Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Brother 929 D - die habe ich...


Recommended Posts

und die bringt mich zum Haareraufen...ok - ich näh selten, es gibt eher die Hauruckaktionen und ich gehör zu denen die sich hinsetzen und loslegen ..aber beim letzten mal wollte ich nur eine Mütze meines Sohnes gschwind enger nähen...aber nein...der Faden riss dauernd, alle Arten der Neueinfädelung funktionierten nicht...kurz...ICH MAG NICHT MEHR...

 

tauschen will...neue will...andre will...und zur vorabinfo von euch wissen will:

 

bei welcher OVI muss ich keine x Probeläppchen nähen bis die Fadenspannung stimmt...und muss ich nur einmal einfädeln...( davon ausgehen dass ich dazu fähig bin gell...)

 

dann geh ich zum Händler und probier aus...

 

schneeige Grüße

 

Doris

Link to post
Share on other sites
  • Replies 17
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Hallo Doris,

 

das ist natürlich ärgerlich :eek:

Ich habe die 1034d und habe noch nie Probeläppchen genäht.

Habe die Fadenspannungen immer auf 4-5 (vom Händler damals so eingestellt) und nie etwas geändert.

Sind unsere Maschinen so unterschiedlich?

 

Drücke Dir die Daumen, daß Du viele Tipps bekommst! :)

Link to post
Share on other sites

Aus welchem Material war die Mütze denn?

Es gibt wohl Ovis die 'ne automatische Fadenspannung haben, glaub ich.

Aber die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht.

 

Und 'zig Probeläppchen muss man im allgemeinen auch nicht nähen, vielleicht ein, zwei Nähte, aber man sollte seine Maschine kennen.

Link to post
Share on other sites
Hallo Doris,

 

das ist natürlich ärgerlich :eek:

Ich habe die 1034d und habe noch nie Probeläppchen genäht.

Habe die Fadenspannungen immer auf 4-5 (vom Händler damals so eingestellt) und nie etwas geändert.

Sind unsere Maschinen so unterschiedlich?

 

Drücke Dir die Daumen, daß Du viele Tipps bekommst! :)

 

Ich habe auch die 1034D. Soweit ich weiss (kann aber falsch sein) unterscheiden sich die beiden kaum, nur in Details. Die 1034 hat das Farbensystem zum Einfädeln, bei der 929 sind die "Känale" zum Einfädeln nicht farbig gekennzeichnet.

 

Jedenfalls bin ich mit meiner sehr zufrieden. Eine Probenaht kann ganz hilfreich sein, aber ehrlich gesagt mache ich das nicht (*faul*).

 

Vielleicht solltest Du Deine Maschine mal zur Überholung bringen? :confused:

Link to post
Share on other sites
Die 1034 hat das Farbensystem zum Einfädeln, bei der 929 sind die "Känale" zum Einfädeln nicht farbig gekennzeichnet.

 

Sorry, aber das stimmt so nicht, ich ab die 929 nämlich...:D. ( sie sind farbig markiert)

Meine ist auch meistens so auf 4 eigestellt.

Mh... hast du mal die Nadeln gewechselt? Das Problem hatte ich auch mal... oder ist die Stange für die Fadenhalterung auch ausgefahren? Liegen die Fäden richtig in der Führung? Ich hatte auch am Anfang Probleme mit der Fadenspannung. Du solltest dir wirklich mal Zeit nehmen und die verschiedenen Stoffe durchtesten... da kommst du wohl nicht drumrum...

Link to post
Share on other sites

hab auch die 929 und seit ich sie habe nur einmal ein prob gehabt: da waren die fäden nicht richtig in der spannung. da hab ich das buch genommen, darin gelesen und alles genauso gemacht, wie die es vorschreiben. und siehe da: problem behoben!!

 

nur mut! die wissen, warum sie den maschinen eine betriebsanleitung beilegen. das ist keine unterhaltungslektüre für gelangweilte hausfrauen sondern wichtiges praxiswissen, was da steht.

 

außerdem: wie sagt peterle immer? "In 98 Prozent aller Fälle sitzt das Problem vor der Maschine"!.

Dä Jung wääs, wat he sächt.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe auf der 929 D von einer Freundin angefangen zu nähen und musste auch teilweise mehrmals einfädeln. Jetzt habe ich mir die 1034 D gekauft und sie unterscheiden sich so gut wie garnicht. Ich habe allerdings festgestellt, dass man beim Einfädeln wirklich ganz genau nach Anleitung vorgehen muss und ich muss sagen es funktioniert eigentlich einwandfrei. Ich würde daher noch einmal alles versuchen, vielleicht hat sich oben dieser Schieber verklemmt und der Faden kommt nicht richtig in die Fadenspur hinein. Ggf. Maschine wegstellen einen Kaffee trinken und nochmal neu starten, das hat mir auch schon öfter geholfen. Ih drücke mal fest die Daumen, dass es wieder klappt. Auf jeden Fall würde ich alles nochmal anders einstellen, Nadeln auswechseln und Fäden neu einfädeln und dann wieder alles in die Grundeinstellung zum Nähen.

 

Gruß Claudia

Link to post
Share on other sites

mhhhhh erst mal danke fürs Mut machen...dann frag ich mal konkreter:

 

1. beim Einfädeln glaub des unteren Greifers muss man doch so ein Teil herausziehen - wo genau legt ihr den Faden hin: einfach nur hinter diese Klappe oder drückt ihr drauf dass der Faden reinrutscht ( find das ziemlich fisselig...)

 

2. und wo legt ihr alle vier Fäden hin um quasi zu starten ?

 

bei mir hat sich eben der untere FAden immer um den oberen Greifer geschlungen und dann zack...ab war er...ich werd auf alle Fälle mal die Nadeln wechseln.

 

bis dann

Doris

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen... *gähn*

 

ich hab auch diese Overlock und ich hatte bisher nur am Anfang das Problem mit dem Fadenreißen. Ich fädle als erstes den ganz rechten Faden ein. Durch die Fadenführung, durch die Fadenspannung durch, bis ich merke, daß der Fadn wirklich drinsitzt (dazu schiebe ich den Spannungslöseknopf etwas nach rechts, laß ihn los und merke, das der Faden etwas Zug hat). Danach immer schön entlang der Farbmarkierung. Dieses Querteil (man entschuldige die Ausdrucksweise) zieh ich raus, Faden da durch, wo der Pfeil ist den Faden rein. Dann durch das zugehörige Öhr des unteren Greifers und unter dem Nähfüßchen nach hinten links raus. Dann schieb ich das Querteil wieder rein.

 

Zweiter Faden (zweiter von rechts) ebenso entlang der Farbmarkierung. Durch den oberen Greifer durch, auch unter dem Füßchen nach hinten links weggehen lassen.

 

Dritter Faden eben auch den ganzen Weg entlang. Genauso unterm Füßchen durch. - Wichtig ist, daß die beiden unteren Fäden zuerst gefädelt werden. Wenn einer der unteren fehlt und man den nachträglich reinfädelt, dann reißt der Faden. Dann fädelt man ihn wieder ein... reißt wieder und so weiter... :mad: also immer die unteren zuerst und anschließend die oberen!!!

 

Dann das erste Stück die Maschine laufen lassen und die Fäden alle zusammen nach schräg links, bißchen hinten rausziehen.

 

...ach ja, ums Probenähen komm ich auch nicht rum. Hab häufiger wechselnde Stoffe und da langt die Spannung auf vier nicht aus. Aber mit den Bilderbeschreibungen, und der damit verbundenen Fehlerbehebung gings eigentlich immer irgendwann ganz gut. ...nach anfänglichem Haareraufen und gelegentlichen Wutausbrüchen sind die maschine und ich doch gute Freunde geworden... *klopfaufholz* Ich könnt nicht mehr ohne sie... *verliebtlächel*

 

Hoffentlich konnt ich ein bißchen helfen...

Drück dir die Daumen:super:

 

Liebe Grüße

 

Feli

Link to post
Share on other sites

so, hier mal das Innenleben der 1034d - über die Flusen seht Ihr bitte großzügig hinweg... :o

 

Foto1

Maschine ist eingefädelt und wurde benäht

400_6337306637313333.jpg

 

Foto 2

zum Einfädeln den Schieber rausziehen und von unten kommend am blauen Pfeil vorbei einhaken und den Schieber wieder reinschieben

400_3361656564386236.jpg

 

Foto 3

Maschine eingefädelt, nach dem Nähbeginn

400_3336303165663139.jpg

 

Nach dem Einfädeln lege ich jeden Faden erst einmal nach hinten durch.

Habe ich alle 4 Fäden beisammen, stelle ich den Nähfuß hoch und ziehe alle Fäden unter den Nähfuß nach links weg (siehe wie Foto 3).

 

:winke: nun aber... ?

Link to post
Share on other sites

ich fädel zuerst immer den grünen Faden ein... habs mal fotografiert und die Reihenfolge markiert...

 

400_6262643831643838.jpg

 

so siehts dann eingefädelt aus...

 

400_3333346461376134.jpg

 

so bildet der Faden die Schlaufe...

 

400_6364393965376638.jpg

 

und so leg ich ihn in den Schieber...

 

400_6134353134336330.jpg

 

Wichtig ist die richtige Reihenfolge beim einfädeln und das sie richtig in der Führung liegen...

 

ui... liederstern war schneller...

Link to post
Share on other sites

@ Stern*1:

 

Ups, Dein grüner Faden für den oberen Greifer ist nicht richtig markiert (Faden 1), da er unten noch in den einen Haken muß, wo auch der blaue Faden (Faden 2) rein muß, aber nur in den einen, wo der grüne Punkt drauf ist.

 

@piacevole: Die Reihenfolge ist absolut wichtig beim Einfädeln. Hast Du das Video eigentlich, welches es immer dazu gibt? Da ist das alles gut erklärt.

 

Viel Erfolg.

 

Yvonne

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

jetzt verstehe ich das Problem auch besser. Das hatte ich am Anfang als ich die Maschine von der Freundin ausgeliehen hatte auch. Mir ist immer der untere Greiferfaden gerissen. Ich dachte wenn ich den Schieber raushole muss der Faden richtig eingeklemmt werden, doch das stimmt nicht, er muss einfach nur dahin gelegt werden und dann der Schieber wieder reingeschoben werden.

 

Gruß Mainzer

Link to post
Share on other sites
@ Stern*1:

 

Ups, Dein grüner Faden für den oberen Greifer ist nicht richtig markiert (Faden 1), da er unten noch in den einen Haken muß, wo auch der blaue Faden (Faden 2) rein muß, aber nur in den einen, wo der grüne Punkt drauf ist.

 

ups, stimmt, hab ich vergessen beim einfädeln. Allerdings funktionierts so auch :o .

 

Hab das Bild aber geändert...

Link to post
Share on other sites

danke...die Welt ist wieder in Ordnung...und die teure Adidasmütze gscheit(er als das Original ) für den Kopf passend genäht...

 

wie war das mit dem Nippel durch die Lasche...

 

hab das Video nochmal angeschaut und mich nach den super Fotos von stern gehalten...

 

freu*

 

Doris

Link to post
Share on other sites

:eek: Ich arbeite mit der Maschine jeden Tag, wie gesagt "Frau" (man) sollte sich schon etwas ZEIT nehmen und sich das dazugehörige VIDIO ansehen, dann geht`s auch mit dem Nähen. Es ist auch darauf zu ACHTEN welche Nadel verwende ich. Dünne Stoffe näht Ihr sicherlich mit der Nähmaschine auch nicht mit der Jeans-Nadel. Jeder Stoff braucht seine Nadel, wie jeder Pott den richtigen Deckel.;)

Noch einen Tip:rolleyes: : Um nicht immer alle Konen auszuwechseln - der verschiedenen Farben wegen - wechsele ich nur die DRITTE Kone in die entsprechenden Farbe des Stoffes. Kone Nr 1,2,+4 habe ich in beige oder hellgrau.

 

Zitat von mir: Männer haben Sie geschaffen, denk ich:confused: - aber wir Frauen beherschen die Maschinen:D :D :)

 

Viele GRÜßE von der verschneiten Nordsee

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.