Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

annimaike

?? Nähmaschinen-Nadeln "erkennen" ??

Recommended Posts

...... ich hab mal eine "blöde" Frage. Normalerweise lege ich meine gerade gebrauchte Nadel wieder in das kleine Päckchen, wo ich sie rausgenommen habe, also Stretchnadel dahin wo sie hingehört, Jeansnadel dahin wo sie hingehört usw usw. Jetzt finde ich aber ab und zu einzelne "so ganz dumm rumliegende" Nadeln, und ich sehe zwar (wenn auch nur mit Lupe) ob es 70, 80, 90 oder 100 er sind, aber ich sehe nicht, ob es Standard oder Jeans oder Jerseynadeln sind. Gibt es da irgendein Erkennungszeichen ???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Annimaike,

 

also die Schmetz-Nadeln sind farblich gekennzeichnet.

 

Wie es bei den anderen Herstellern ist, weiß ich leider nicht.

 

Liebe Grüße

 

:winke:

 

Tanya

Share this post


Link to post
Share on other sites
... aber ich sehe nicht, ob es Standard oder Jeans oder Jerseynadeln sind. Gibt es da irgendein Erkennungszeichen ???

 

 

Das "sieht" man doch. :rolleyes:

Die Spitzenformen unterscheiden sich und auch die Härte der Spitze und ggf. noch einiges andere. Ich würde ein gutes Mikroskop empfehlen, dann siehst Du klarer. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tipp aus Aachen:

mehr Nadeln wegwerfen :D , da die modernen Materialien die Spitze so schnell stumpf machen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

:banghead: wie kann einer alleine nur so blöd sein. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, die Nadeln mal mit anderen zu vergleichen, ärgere mich immer nur, wenn ich wieder eine nicht "ordentlich" weggeräumte Nadel finde und nicht weiss, was es nun für eine war. Muss ich doch gleich mal an meinen Nähplatz gehen und nachschaun.

 

Farblich gekennzeichnet sind leider nur meine Zwillingsnadeln.

 

Danke Euch schonmal ganz lieb :) :) :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das "sieht" man doch. :rolleyes:

:rolleyes:

 

Leider ist mein "Augenlicht" auf Nähe nicht mehr das Allerbeste!!! :D :D

 

Darum verlasse ich mich gelegentlich auf mein "Gehör", das funzt noch!! :D :D

 

Gewebter Stoff und eine Nadel mit runder Spitze, sprich Stretch- oder Jersey-Nadel und das Maschinchen "rattert", als wenn es explodieren wollte!! :)

Methode eignet sich auch gut zum Austesten abgebrochener Nadelspitzen.

 

Und danach einfach "entsorgen"! :D :D

 

Grüße Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites

:mad: also ich seh da nix, habe jetzt mit Lupe verschiedene Nadeln verglichen, sehe keinen Unterschied, mit dem Erfolg, dass sich jetzt zu den "undefinierbaren" noch zwei dazugesellt haben, weil ich blöde Kuh mir nicht gemerkt habe, welche Nadeln die zum vergleichen waren :banghead:

 

... mit dem "hören" muss ich dann morgen mal ausprobieren, weil ich jetzt nicht mehr nähen kann, wegen den Geräusche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich ganz doof finde ist, dass bei den normalen (= Flachkolben-)Nadeln die Ndelstärke auf der Rundung steht und nicht auf der flachen Seite. Da könnte man's nämlich gut lesen.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

..... die Nadelstärke kann ich ja sehen ( mit der Lupe, die Augen alleine wollen nicht mehr so) aber ich erkenne einfach nicht den Unterschied von normaler oder Stretchnadel, so ein Mist, grosser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich ganz doof finde ist, dass bei den normalen (= Flachkolben-)Nadeln die Ndelstärke auf der Rundung steht und nicht auf der flachen Seite. Da könnte man's nämlich gut lesen.....

 

Hier ist der Link zu Schmetz.

Mach ihnen doch den Vorschlag - und als Belohnung winken vielleicht Nadeln bis ans Nähmaschinenende :rolleyes:

 

Ich würd um die Nadeln zu bezeichnen ins Nagellacktöpfchen greifen:

 

langweiliges Guligulirot - für die gewöhnlichen "Normal" nadeln

giftgrün - für die scharfen Schneidespitzen

zartrosa - für die sanft durchdringenden Rund (Jersey)spitzen

 

undsoweiter oder so ähnlich

 

(und natürlich ne Legende dazu machen, dass man weiss welche Farbe wofür :cool: )

Share this post


Link to post
Share on other sites
dass bei den normalen (= Flachkolben-)Nadeln die Ndelstärke auf der Rundung steht und nicht auf der flachen Seite. Da könnte man's nämlich gut lesen.....

 

 

ja,.... das müßten mal die Nadelhersteller erfahren!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würd um die Nadeln zu bezeichnen ins Nagellacktöpfchen greifen:

das haben die bei Schmetz doch schon gemacht und Spezialnadeln farbig markiert - hier (auf dem Schreibtisch, wo sie gar nicht hingehören...) liegen zum Beispiel gerade Microtex-Nadeln - die sind violett.

 

Grüße, Rosa.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ja,.... das müßten mal die Nadelhersteller erfahren!!!

 

Ich vermute einfach mal, dass es ökonomische Gründe hat. So, wie's jetzt ist, muss keine Unterscheidung zwischen Flachkolben- und Rundkolbennadeln gemacht werden - das spart 'ne Maschine bzw. die Umrüstung derselben.

 

Aber doof isses trotzdem!

Share this post


Link to post
Share on other sites
das haben die bei Schmetz doch schon gemacht und Spezialnadeln farbig markiert - hier (auf dem Schreibtisch, wo sie gar nicht hingehören...) liegen zum Beispiel gerade Microtex-Nadeln - die sind violett.

 

Grüße, Rosa.

 

Gibt's irgendwo 'ne Übersicht, was welche Farbe bedeutet? :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

.... also ich habe nochmal meine "ordentlich" weggelegten Nadeln nachgesehen, da ist auch bei Schmetz-Nadeln keine farbliche Markierung, nur bei den Zwillingsnadeln, leider :mad:

 

...... aber mit dem Nagellack, das ist eine Super-Idee. Wird gleich morgen (ach nee, heute) gemacht :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi zusammen,

im alten Forum gab's mal ne Idee samt Anleitung für ein gesticktes Nähmaschinennadelkissen...

Ein beschriftetes Gitter war auf die Oberseite gestickt, Reihen für die Nadelarten, Spalten für die Nadelstärke. Eine mal kurz gewechselte Nadel kann so in das passende Feld gepiekst und bei Nähende weggeräumt werden :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tipp aus Aachen:

mehr Nadeln wegwerfen :D , da die modernen Materialien die Spitze so schnell stumpf machen :D

Der Tipp kann ja nur aus Aachen kommen, weil da die Nadeln hergestellt werden......... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich markiere meine Nadeln mit einem Wasserfesten Folienstift. Dann kann ich gleich los legen und muss nicht auf das Trocknen des Lackes warten. Wenn ich die Markierung weit genug nach unten ziehe, sehe ich gleich welche Nadelart sich in der Maschine befindet.

Außerdem habe ich ein beschriftetes Nadelmäppchen. Wer keine Stickmaschine hat, kann mit einem Stoffmaler die Nadelarten und -stärken aufschreiben und die Nadeln sind (fast - *grins) immer übersichtlich sortiert.

 

Lieben Gruß

Carola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sind ja lauter gute Ideen zusammengekommen. Ich werde mir wohl auch so ein Nadelkissen machen, mangels Stickmaschine gibt's ja Textilmalstifte. Und zum Markieren der Nadeln wird mir mein Schatz bestimmt seine CD-Maler borgen, die sind auch schnelltrocknend und wasserfest.

 

Danke sagt Antje,

die trotz Brille auch die Nadelspitzen nicht auseinanderhalten kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
.... also ich habe nochmal meine "ordentlich" weggelegten Nadeln nachgesehen, da ist auch bei Schmetz-Nadeln keine farbliche Markierung,

vielleicht sind die schon etwas älter?

 

Also meine sind bunt :D

zB:

Jeansnadeln == blau

Stretchnadeln == gelb

Microtexnadeln == violett

schmetz.jpg.03794576da03337c984fc70e422f162e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe schon vor einem Jahr meinem Gebietsleiter auf dieses Problem hingewiesen.

 

Auch in kann habe Schwierigkeiten die Bezeichnungen auf den Nadeln zu lesen.

Mit neuer Brille ist es zwar besser, aber ich habe nicht immer die Zeit alles wieder ordentlich einzuräumen und daher liegen mal wieder 5 Nadeln hier rum. Also Lupe raus und neu einorden.

 

Jeans-Nadeln sind = blau

Microfaser-Nadeln sind = lila

Stretch-Nadeln sind = gelb

Jersey-Nadeln = .......kann man ertasten (gleich Ballpoint)

Leder-Nadeln = .......ertasten = habe eine dreikantige Spitze

 

Hilft sicherlich ein wenig.

 

Gruß

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super!

 

Rosameyer - da hatten wir tatsächlich zur gleichen Zeit den Finger auf absenden.

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

 

die farbcodierung ist aber bei schmetz leider auch nicht durchgängig. meine stretch-zwillingsnadeln haben beispielsweise einen blauen balken.

 

bei den nadeln, die bei meiner nähmaschine dabei waren, rätsele ich auch noch.

ein päckchen mit fünf nadeln, ohne weitere beschreibung.

soweit ich entziffern konnte (auch mit brille ging nicht mehr, lupe habe ich keine), sind es nadeln von organ und es ist eine dabei, deren flachkolben komplett blau ist, also nicht nur eine kleine markierung wie bei schmetz.

 

weiss vielleicht jemand, was die blaue für eine nadel sein könnte?

 

danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
hi zusammen,

im alten Forum gab's mal ne Idee samt Anleitung für ein gesticktes Nähmaschinennadelkissen...

Ein beschriftetes Gitter war auf die Oberseite gestickt, Reihen für die Nadelarten, Spalten für die Nadelstärke. Eine mal kurz gewechselte Nadel kann so in das passende Feld gepiekst und bei Nähende weggeräumt werden :)

 

Ist es das hier?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.