Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
stichmuecke

Rückwärtige Falten an Hosenbeinen-wie Schnitt ändern???

Recommended Posts

Hallo!

 

So ich glaube ,ich habe zumindest für meinen Schnitt die Lösung gefunden. Ich glaube die Schrägzüge bei mir kommen von einer zu langen Schrittlänge hinten. Habe den Schnitt geändert, indem ich ca. 2cm an der Mittelnaht weggekiffen habe ( ähnlich wie ein Abnäher), dadurch wird die Schrittlänge kürzer und die Mittelnaht steiler. Zusätzlich habe ich die untere Schrittrundung vertieft, wie Elbia es vorgeschlagen hat. Die Schrittrundung stimmt noch nicht ganz, kann noch etwas vertieft werden.

IMG_3000.thumb.JPG.8d462bb2c0bf7f414e47112fbb10b0fd.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
der beitrag im obigen link ist von tini, die auch zu den hobbyschneiderinnen gehört.

signatur

 

 

nope... der ist von agnes. Ich bin auch bei PR tini.

Ich habe aber den Artikel auch und habe meine Form mit Alufolie abgenommen :) nur noch nicht adaptiert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft meine o.g. Idee umzusetzen, vielleicht aber auch gut so.

 

Mir ist bei den Bildern von stechmuecke (besonders die blaue Version) aufgefallen, dass sie auch ein Hohlkreuz hat. Wie ich! Figur von stechmuecke ist meiner ähnlich.

 

Heute Nacht habe ich mir weitere Gedanken gemacht. Mein Mann sagt schon ich hätte den Faltenwarn!

Also, ist aber nur Theorie, ausprobiert habe ich es noch nicht. Vielleicht kann ein erfahrene/r Schnittersteller ja mal seinen Senf dazu geben. Es wäre sicher sehr vielen damit geholfen.

 

Auf dem 2. Bild kann man auch super den Fadenlauf verfolgen, da er gut durch den Cord sichtbar ist.

Habe jetzt mal meine Hose mit einem Cordrock verglichen. Bei dem Cordrock ist der Fadenlauf völlig gerade vom Bund bis zum Saum. Bei der Hose kann man ja gut erkennen, dass er oben diagonal und dann abknickt und senkrecht ist. Und genau an dem Knick entstehen Querfalten.

Scannen0004c.jpg.45255ab20f43f4d66e8b945598d285f1.jpg

44134000_Bild004b.thumb.jpg.6ebe04e4f32b5f07b571582d2081f965.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

hmmmm, ob deine Theorie funktioniert, wirst du wohl ausprobieren müssen :rolleyes:

Allerdings, würde ich vorher mal versuchen an der Innenbeinnaht vom Vorderteil etwas zuzugeben - denn ich finde, dass das bei Dod´s Hose sehr viel gebracht hat. Die Falten im Kniebereich, die bei Dod geblieben sind, hätte man vermutlich durch eine gleichmäßigere Zugabe der Innennähte, also eben nicht nur oben an der Schrittspitze, sondern über das ganze Innenbein, verringern können. Wenn die Hosenbeine dadurch zu weit werden, müsste man wohl das Zuviel an der Außennaht wegnehmen.

Die Verringerung der Schrittlänge bei Kathys Hose hat leider dazu geführt, dass der Schritt die Taillenlinie in der hinteren Mitte nach unten zieht ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

und noch einmal Theorie!

 

Ich habe mal das Schlagwort Alufolie von tini aufgegriffen und meinen Schritt nachgeformt. Dazu habe ich den Schnitt der Cordhose dazu gelegt.

 

Sieht irgendwie merkwürdig zusammen aus! Mich wundert´s das die Hose überhaupt irgendwie sitzt. Geändert habe ich an der Schrittrundung nichts.

 

Mein Mann verdreht hier im Moment nur noch die Augen und meint Falten gehörten an Hosen, HI HI.

 

@elbia:

die Vorderhose sitzt aber perfekt und weiter dürfen die Beine eigentlich gar nicht mehr werden!

225221321_Bild006a.jpg.274dbba914bdf1f2df7f410706b6d72a.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo logefrau,

ich hab das gleiche auch gerade probiert. Bei mir siehts ähnlich aus wie bei dir. Hinten ganz gerade und von zu viel Bauch. Verglichen mit den gravierenden Änderungen die dies bedeuten würde, sitzt die Hose gar nicht so schlecht. Das zu probieren, traue ich mich nicht. Vielleicht ist ja sonst noch etwas zu beachten, wenn man den ganzen Artikel aus der Threads kennt?.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann es sein, dass durch ein eventuell vorhandenes "Bäuchlein" vorne die Hinterhose nach vorn gezogen wird?

 

Ich schlage folgende Änderung des Vorderhosenschnitts vor:

 

Den Schnitt der Vorderhose entlang des Fadenlaufes oder der Mitte des Vorderteilschnittes bis zum Knie aufschneiden und etwas sperren - ergibt eine Mehrweite im vorderen Bereich.

Da der Schnitt über den Bauch auch mehr Länge braucht, den Schnitt der Vorderhose unterhalb des Abnähers bis kurz vor die Seitennaht quer aufschneiden und ca. 1-2cm dazugeben, ergibt mehr Länge über den Bauch.

Diese Schnittänderung hat mir zumindest gut geholfen, die Hosen, sie ich mit dieser Änderung genäht habe, saßen nicht schlecht (allerdings leider immer noch nicht optimal!)

 

Grüße Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

so jetzt kommt Modell "Bieberbettwäsche", eine Probehose. Schnitt ist der gleiche wie die Cordhose, nur habe ich den Schritt mit der Alufolienmet. geformt.

 

Wie man sieht ohne Falten!

 

Leider ist die Hose immer noch nicht perfekt. Innere Schrittnaht verläuft vom Schritt zum Saum nicht gerade runter, sondern von Schrittpunkt Richtung großem Zeh.

 

Na, dass wird sicher aber auch noch anders.

 

@Stichmuecke: dein Po passt noch nicht in die Hose, ich denke die Schrittrundung muß tiefer und etwas größer.

 

@dod: das Experiment mit den Pobackenanheben zeigt genau das gleiche Ergebnis wie bei mir. Der Po passt nicht in die Hose. Po ist bei dir tiefer als bei

der Hose.

 

Noch jemand eine Idee zum oben geschilderten verdrehen der Innenbeinnaht?

 

Ich werde jedenfalls weiter experimentieren, daß muß doch hinzukriegen sein!

Hier Zuhause ist jedenfalls eine lustige Stimmung, es wird über meine Experimente gut gelacht. Und das ist doch das wichtigste am Leben.

1754056454_Bild008.thumb.jpg.ec33a2657dd83afc4cd08fe40ea4bd24.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Könnte es nicht auch an den Reiterhosen liegen?

Liebe Grüße- Kathy

Hallo,

dein Bild von der roten Hose erinnert mich sehr an meine Hose, die ich mal genäht habe...ich habe die gleichen Falten. Ich glaube nicht, dass es an den Reiterhosen liegt, ich habe nämlich keine. Ich habe leider auch einen total platten Hintern. Möglicherweise ist die Hose einfach insgesamt zu eng an den Oberschenkeln? Bei mir sind die Falten nämlich erst aufgetreten, als ich die Hose wie verrückt enger genäht habe, weil ich sie figurbetont haben wollte. :o Ich habe dabei immer nur seitlich aussen Weite weggenommen. Das war wohl keine gute Idee.

Die dunkle Hose sitzt aber für meinen Geschmack doch schon recht gut, finde ich.

 

Liebe Grüße,

 

Stephi

Share this post


Link to post
Share on other sites

@logefrau:

Ich bin beeindruckt. Ich glaubte schon, die Falten gehen höchstens bei einer Hose aus festem Stretchstoff weg. Aber es scheint doch zu gehen. Hast du wirklich so viel weggeschnitten, wie auf dem Bild mit der Alufolie gezeigt? Und was hast du an den Außenseiten der Beine gemacht? Kannst du vielleicht noch ein Bild einstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
@logefrau:

Ich bin beeindruckt. Ich glaubte schon, die Falten gehen höchstens bei einer Hose aus festem Stretchstoff weg. Aber es scheint doch zu gehen. Hast du wirklich so viel weggeschnitten, wie auf dem Bild mit der Alufolie gezeigt? Und was hast du an den Außenseiten der Beine gemacht? Kannst du vielleicht noch ein Bild einstellen?

@logefrau :super:

ja, das würde mich auch interessieren, denn auf dem Bild ist die Rundung mittels der Alufolienmethode doch sehr stark ausgeprägt bzw. wird wirklich soviel weggeschnitten ?

 

Gruss,

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ja, ich habe wirklich so viel abgeschnitten! Als ich das Schnittmuster nach dem wegschneiden sah, hatte ich auch meine bedenken. Aber es passt!

An den Seitennähten mußte ich zugeben, da die Hose doch arg eng war. Da die Hose aber vom Ursprungsschnittmuster eh etwas weit war, war es nicht sehr viel . Auf jeder Seite habe ich ca. 1,4 cm x 4 herausgelassen. Aber nur an den Hüften und dann auslaufend in die Ursprungsnaht. Hatte beim zuschneiden 4 cm Nahtzugabe angeschnitten, somit war Stoff genug da.

Allerdings wie schon gesagt, Schnittmuster war etwas weit für mich. Bei der roten Cordhose mußte ich auch die Seitennaht anpassen.

 

Achso, eure Hosen sind aber an den Beinen viel enger geschnitten als meine.

Wie sich jetzt meine Änderung auf eng geschnittenen Beinen verhält weiss ich leider auch noch nicht. Das ist so ungefähr das nächste, dass ich ausprobieren werde, wenn jetziger Schnitt "Serienreif" ist. Die innere Beinnaht verläuft ja leider nicht richtig.

Hat da eventl. noch jemand ein Rezept?

Habe schon so einen Gedanken, nur ob´s der ist?!?

Schrittpunkt eventl. etwas weiter nach hinten??????

 

Man ich habe gerade die Klicks gesehen, boh 3.563. Muß wohl sehr interessantes Thema sein, mit dem sich wohl viele beschäftigen. Oder ?!?!

 

So und nun das Foto mit dem abgeschnittenen Teil:

1057863661_Bild011a.thumb.jpg.4b45bac7a9930ac89f0d40c0cee49e7f.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Corinna,

 

hier müßten noch vieeeeeel mehr Klicks sein!

Das ist ja der reinste Fernunterricht :) .

Eure Ausdauer und euer Ehrgeiz sind ja unglaublich! Ich finde es total spannend, hier mitlesen zu dürfen! Vielen, vielen Dank!

 

LG, Annette

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Annette,

 

angefangen hat das Thema aber stichmuecke. Dod und ich haben uns nur hier herein geklingt, da wir alle das gleiche Problem haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die innere Beinnaht verläuft ja leider nicht richtig.

Hat da eventl. noch jemand ein Rezept?

 

hallo corinna,

 

ein rezept dafür habe ich nicht, nur eine vermutung.

 

ich vermute, dass die verschobene seitennaht daher rührt, dass das hintere hosenteil an der hinteren mitte nicht mehr schräg nach oben verläuft, sondern jetzt gerade ist.

 

durch die schrägung wird platz für den po geschaffen, der ja nun mal in den meisten fällen nicht gerade ist :), wobei die innere beinnaht aber gerade bleibt.

 

wenn du an der hinteren mittelnaht die schräge herausnimmst, muss der stoff sich an anderer stelle anpassen und das tut er, indem die innere beinnaht sich nach vorne schiebt.

 

soweit meine theorie :)

könntest du vielleicht in einem der nächsten versuche die schrägstellung beibehalten und nur die form deiner alufolie übernehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich zieh die Betten ab und mach ne´neue Probe!

 

Ne ne, ich habe noch genug alte Bettwäsche. Habe mir schon weitere Gedanken gemacht und die müssen ja auch noch umgesetzt werden.

 

@yasmin: Werde deine Theorie aufgreifen. Mir erscheint der Schrittpunkt auch irgendwie zu weit vorn zu liegen. Das müsste noch anders, somit müsste die Rundung dann wieder neu geformt werden.

 

Meine Experimente sind leider durch ein krankes Kind ins stocken geraten.:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich habe bei meinen unzähligen hosenschnitt-versuchen die innere beinnaht dadurch korrigiert, dass ich einfach bei einer probehose die sonst "super" sass die gewünschte lage der beinnaht mit einem stift angezeichnet habe und die hose dann an dieser stelle aufgeschnitten habe. nun habe ich den papierschnitt an die aufgeschnittene hose angepasst.

 

dadurch weiss ich mittlerweile auch, warum bei mir diese naht bei gekauften hosen kaum da ist, wo sie sein sollte.

 

vielleicht hilft's ja was. seid herzlichst gegrüsst, eve

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich möchte auch noch was zu eurer wirklich interessanten Diskussion beitragen.

Die Verwendung der Alufolie, wie es logefrau nach PatternReview gemacht hat, läuft meiner Meinung nach genau auf das hinaus, was in folgendem

Threads-Artikel vom Dezember beschrieben wird.

 

@logefrau:

Ich bin echt beeindruckt was das mit der Alufolie bringt, ich hab das zwar auch schon gemacht, aber da stach es nicht so ins Auge.

Das einzige kleine Problem ist wie schon erwähnt, dass man ab dem die Schrittkurve aus ist lieber parallel zur hinteren Mitte bleiben muss, damit die Schräge für den Hintern noch vorhanden ist, aber das hat ja Yasmin auch schon gesagt.

 

Ich finde das mit dem Artikel sehr interessant, weil er genau darauf abzielt, im Hoseninneren Platz für den Rumpf zu schaffen und den fehlenden Stoff dann aussen zugibt und somit der oben verwirklichte Idee sehr nahe kommt. Leider habe ich die Zeitschrift nicht, aber vielleicht bringt es euch auch in der Vorschau-Version etwas.

Eventuell hat ja auch einer die Zeitung und kann noch ein paar Details zu dem Vorgehen posten. Wie z.B. da die Rumpftiefe gemessen wird und so.

Tschüss

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich habe bei meinen unzähligen hosenschnitt-versuchen die innere beinnaht dadurch korrigiert, dass ich einfach bei einer probehose die sonst "super" sass die gewünschte lage der beinnaht mit einem stift angezeichnet habe und die hose dann an dieser stelle aufgeschnitten habe. nun habe ich den papierschnitt an die aufgeschnittene hose angepasst.

 

dadurch weiss ich mittlerweile auch, warum bei mir diese naht bei gekauften hosen kaum da ist, wo sie sein sollte.

 

vielleicht hilft's ja was. seid herzlichst gegrüsst, eve

 

Hallo Eve,

 

ja, bei gekauften habe ich das auch schon häufig gehabt. Da war aber dann das komplette Bein verdreht. Das habe ich bisher immer auf falschen Fadenlauf beim Zuschnitt der Hose geschoben.

Bei meiner Probehose ist aber die äußere Beinnaht im Lot und die innere verläuft vom Schritt in Richtung großem Zeh.

 

Habe mir gerade den Papierschnitt noch einmal angehalten und da ist mir etwas aufgefallen. Wenn ich den Schrittpunkt so anhalte wie die Probehose habe ich den gleichen Effekt wie bei der Probehose und wenn ich dann den Schrittpunkt etwas nach hinten verschiebe, wird es gerade.

 

Also könnte es am Schrittpunkt (Kreuzungspunkt im Schritt) liegen. Aber darüber hatte ich mir ja sowieso schon Gedanken gemacht. Er erscheint mir bei der Probehose etwas zu weit vorn.

 

So wie du geschrieben hast, hatte ich auch schon überlegt. Habe ich dann aber wieder verdrängt, da die Hosenbeine (vorn-hinten) ein sehr komisches Verhältnis hätten. Wenn man dann die Bügelfalten-Methode anwenden würde hätte man eine Schräge Bügelfalte. (Diese Methode wollte ich heute Abend an meiner Probehose auch noch austesten.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Da habe ich ja anscheinend eine ganze Lawine losgetreten!

 

Hier noch mal meine neuesten Änderungen:

IMG_3077.jpg.e986fea5908e30d001f72f6db0e4bbf7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Änderungen auf dem Schnitt sind rot dargestellt. Hier zeige ich Euch das Ergebnis: Es ist schon viel besser;leider habe ich unten an den Beinen immer noch leichte Schrägzüge. Hat jemand eine Idee, wie man da den Schnitt ändern muß?:confused:

 

Liebe Grüße - Kathy

IMG_3081.thumb.jpg.586e36a2bbd8747e6f805ceeba34f895.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Änderungen auf dem Schnitt sind rot dargestellt. Hier zeige ich Euch das Ergebnis: Es ist schon viel besser;leider habe ich unten an den Beinen immer noch leichte Schrägzüge. Hat jemand eine Idee, wie man da den Schnitt ändern muß?:confused:

 

Liebe Grüße - Kathy

 

 

Hallo Kathy,

 

Sieht schon besser aus. Schrägzüge sind auch schon weniger geworden. Somit bist du wohl auf dem richtigen Weg.

Ich würde sagen du mußt die Rundung weiter nach unten ausschneiden. So wie in meiner Skizze in Beitrag 95. Also von der Schrittspitze nicht gerade zur Rundung, sondern einen kleinen Bogen in Richtung Saum einzeichnen. Deinem Po fehlt Platz in der Hose, die Pobäckchen sind tiefer als die Mittelnaht.

 

Werde diese Woche weiter experimentieren. Leider bin ich letzte Woche nicht weiter gekommen wegen 1. krankes Kind (ist jetzt wieder besser) und 2. Karnevalskostüme. Puh, war das heute Morgen schwerstarbeit 3 aufgedrehte Hühner einkostümieren und schminken (ein Glück das es nur 3 waren, wie das Mütter mit noch mehr Kindern machen ist mir ein Rätsel)!

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich hab meine burdahose mittlerweile in die tonne gekloppt und werde es jetzt wohl mit einem modell aus der februar-knipp probieren. hoffentlich wird die besser, viel zeit hab ich nimmer ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.