Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
stichmuecke

Rückwärtige Falten an Hosenbeinen-wie Schnitt ändern???

Recommended Posts

Hallo Jutta,

 

hier mal die Ansicht des Schnittes, der im hinteren Hosenteil jetzt schon einige Veränderungen durchgemacht hat (siehe vorher, im Thread beschrieben) Da die Vertiefung des Schritts auf dem Schnitt noch nicht eingezeichnet ist, habe ich die schwarze Linie markiert (uff, zeichnen mit der Maus finde ich schwierig...:rolleyes: )

Leider sitzt die Hose mit auseinanderstehenden Beinen nicht besser. Und verzogen zugeschnitten habe ich wohl auch nicht, es ist auch schon die 6. Probehose, ich glaube kaum, dass alle 6 verzogen sein könnten.....

Danke für deine Hilfe.

Schnittansicht.jpg.473c89ba08fd5ed8c66edce43c8f5024.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dod,

 

also, ich kann mich natürlich täuschen, aaaaber für mich sieht das VT an der Innenbeinnaht zu schmal aus. Ich würde da mal ca. 1,5cm zugeben. Dabei die Schrittrundung einfach dem Bogen nach verlängern. Die Zugabe bis Kniehöhe auf die ursprüngliche Innennahtlinie auslaufen lassen. Und dann begutachten wir das nochmal ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, hier die neue Runde mit X-Bein-Änderung und etwas mehr Zugabe den vorderen inneren Beinnähten. Den Formbund habe ich weggelassen, ich habe einfach keinen Nerv mehr, das Ding zum 7.mal zuzuschneiden :rolleyes: DA die Hose jetzt ziemlich weit ist, hab ich oben an jeder Seite 1/2 cm weggesteckt, damit sie oben bleibt.

 

1416567878_PhoX002.jpg.4496431653b4c042e109d7e3e580b496.jpg

 

1666128253_PhoX007.jpg.5f536a4a52ca926217c319af7aecae37.jpg

 

1872762446_PhoX004.jpg.29a6ddf7e27e009b404613300deae079.jpg

 

Ich finde alles etwas besser, aber in Kniehöhe zieht es immer noch so komisch...und hinten unterhalb des Schritt gibt's jetzt vertikale Falten, was ja eigentlich heisst, dass die Hose da zu weit wäre, oder?

AAArrrgggghh...ich kann das Wort Hose bald nicht mehr hören :banghead:

Übrigens: hier hab ich jetzt die Schrittnaht noch nicht vertieft....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich galube mich zu erinnern, dass die rückwärtige innere Beinnaht manchmal gedehnt werden muss. Das geht mit diesem Stoff natürlich nicht. Glaublich ist ist es so, dass die rückwärtige innere Naht etwa ein Zentimeter kürzer ist und dann durch dehnen auf die Länge der vorderen Naht angeglichen wird. So hat man natürlich weniger Stoff im hinteren Hosenbein.

 

Ansonsten finde ich den Schnitt so wirklich besser. Vielleicht solltest Du ihn mal aus einem richtigen Hosenstoff zuschneiden.

 

 

Isebill (mit x-Beinen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dod,

 

na also, das sieht ja schon viel besser aus ;)

 

Nachdem die Zugabe am Innenbein offensichtlich das Richtige war, würde ich sagen, dass wohl auch im Kniebereich an der Beininnenseite noch zugegeben werden sollte. Ich würde mal 1cm am Vorder- UND Hinterbein vorschlagen :rolleyes: Auf Kniehöhe mit 1cm beginnen und auf die Spitze vom Schritt hin auslaufen lassen. Die Schrittspitzen von Vorder- und Rückenhose also so belassen, wie sie jetzt sind. Wenn die Hose einen leichten Schlag haben soll, dann kannst du die 1cm-Zugabe ab Kniehöhe nach unten zum Saum hin beibehalten, müsstest dann aber eine neue "Bügelfalte" einzeichnen. Ansonsten den 1cm nach unten zum Saum hin auslaufen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

da mich diese endlosen Änderungen am gleichen Hosenschnitt langsam nervten, hab ich zur Erholung zwischendrin mal noch eine Hose eines anderen Herstellers probiert, die jetzt ohne Änderung schon mal eine ziemlich viel bessere Ausgangsbasis liefert, oder was meint ihr?

660857411_K-Hose018.jpg.1bc17d0ef7ecac76973a66ed974d23e8.jpg

 

1767715309_K-Hose022.jpg.21c9672929a9e1b65bca3e8f2f82999f.jpg

 

314527265_K-Hose014.jpg.6a4a42c7bc551891fa13d887119deb7f.jpg

 

Das Einzige, was mich zur Zeit noch stört, sind diese vertikalen Falten hinten. Vielleicht probiere ich auch mal die Schrittvertiefung....

Ich weiss nicht, ob es jetzt nur der andere Stoff ist, aber von den Schrägzügen ist hier so gut wie nichts mehr zu sehen. Da kann's ja wohl nicht an meiner verkorksten Figur liegen??? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

du hast völlig recht, dieser Schnitt ist eine wesentlich bessere Ausgangsbasis :) und eine Schrittvertiefung würde wohl nicht schaden ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo elbia,

 

das ist ja total lieb, dass du immer noch "dabei" bist...Also: die Schrittvertiefung hatte einen völlig unerwarteten negativen Effekt...mein Hintern sah seltsamerweise damit ganz abgeplattet aus :rolleyes: ich hatte nur in der Hinterhose vertieft, vielleicht muss ich eher beim Übergang Vh-HH vertiefen? Solange ich jetzt nicht neu zuschneiden muss, probiere ich gerne noch ein wenig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

ne,ne, der Schritt bleibt, wie er ist, es hat sich nichts dadurch verbessert, sieht eher seltsam aus.... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites
vielleicht muss ich eher beim Übergang Vh-HH vertiefen?

 

Probier doch einfach mal aus, es könnte durchaus sein, dass das bei dir besser ist. Bei mir muss ich nur die Hinterhose vertiefen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, wenn ich jetzt noch was gegen die vertikalen Falten wüsste, wäre ich schon ganz zufrieden und könnte mit der Hose leben....Die Beinweite werde ich allerdings noch ein wenig verringern, sofern sich das nicht katastrophal auswirkt - ich hätte eigentlich gerne eine schmalere Hose gehabt. Immerhin bin ich schon total happy, dass ich jetzt mal einen Schnitt ohne Querfalten gefunden habe :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

... wie weit fühlt sich die Hose denn über der Hüfte an?

 

Wenn du da noch etwas Spielraum hättest, würde ich dir vorschlagen an der HH mal so eine Art Bügelfalte abzusteppen. Also entlang dem Fadenlauf zusammenlegen und absteppen. Dadurch würde sich die hintere Beinweite gleichmäßig verringern ohne, dass die Seitennähte davon beeinflusst würden. Wenn das klappt, könntest du das auf den Schnitt übertragen. Also HHSchnitt entlang dem Fadenlauf auseinanderschneiden und die beiden Teile leicht übereinanderschieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Semiramis

Angeregt durch Emarandas Thread mit der perfekten Jeans dachte ich, dass ich mal eine Hose von Knip-Moden ausprobieren könnte. Und siehe da...das war wirklich die für mich beste....:) Leider haben die immer eine Grösse ausgelassen, also 36 - 40 -44 oder 38 - 42 -46 etc. Dummerweise liegen meine Masse genau zwischen 36 und 38, da heisst es dann, erst eine Mittellinie zwischen 36 und 40 malen (das ist dann die 38) und dann nochmal zwischen 36 und 38, das ist dann "meine" Grösse (warum gibt's kein 37 ;) ???) Das war eigentlich der Grund, warum ich von denen noch nie was genäht habe, abgesehen von der Tatsache, dass ich nur etwa 2mal im Jahr nach Amsterdam komme und das Heft dann kaufen kann. Sollte es sich aber jetzt herausstellen, dass auch andere Hosenmodelle so gut passen und ich nicht so recht weiterkomme im "Selbstvariieren" der Modelle, die ich in meinen paar Heften habe, erwäge ich durchaus ein Knip-Abo :p

 

@elbia: ich habe nochmal geguckt wegen der vertikalen Züge - eigentlich kommt's einfach drauf an, wie man steht, richtig schlimm sind die nicht, will mir scheinen. Das mit dem Fadenlauf übereinanderschieben ändert ja doch etwas den Fall, das scheint mir zu riskant (wie war das nochmal mit dem gebrannten Kind :p ...)Ich versuche jetzt mal zunächst, über der Hüfte noch ein wenig wegzunehmen (da ist die Hose reichlich weit) und die Beine auch etwas enger zu machen. Und mit dem Originalhosenstoff wird's dann wohl alles noch etwas anders.....:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

dieser Tread beschreibt genau meine Probleme die ich schon seit Monaten versuche zu ändern. Mit dem gleichen schleichten Ergebnis wie ihr!

Ich bekomme diese dummen Falten einfach nicht weg. Habe schon sehr viele Schnitte ausprobiert Burda, Ottobre, Fimi, abgenommenen Schnitt, Golden Pattern und Lekala. Knip Hefte habe ich hier liegen, aber leider noch nicht ausprobiert. Was der nächste Schnitt sein wird.

Die o.g. deutschen Bücher (da ich dem englischen nicht so mächtig bin) habe ich auch studiert und umgesetzt. Mit dem Ergebnis: nix genützt.

 

Und das ganze finde ich eigentlich ganz komisch. Vor Jahren habe ich mir Hosen genäht ohne diese Falten. In meiner Nähpause so ca. 10 Jahre habe ich dann 2 Geburten gehabt und jetzt sind diese blöden Falten da.

 

Also muss bei mir der Fehler bei den Kindern zu suchen sein, :rolleyes: :D :( Auf meine Kinder würde ich aber um keinen Preis eh Hose verzichten wollen.

 

Bei den Kinderhosen die ich fast wie am Fliesband nähe (für 3 Kinder) gibt es jedenfalls (fast) keine Falten.

Resultat: es muß am alten durchgesessenen Hintern liegen oder so.

Vielleicht liegt es auch daran das damals die Hosen weiter waren oder anders geschnitten.

 

Ich werde das ganze jedenfalls weiter verfolgen und weiter an meiner Hose nähen (basteln) so wie ihr. Wünsche euch viel Erfolg und danke für diesen tollen Tread.

 

Und ich habe mir heute schon 2 x in den Po gepickst, da ich fast immer allein abstecken muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Corinna,

 

ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und möglichst bald einen gut passenden Schnitt....Vielleicht hast du ja auch Glück mit der knip! Bei mir gab's die Falten eigentlich schon immer, aber da ich meist Hosen mit Stretchanteil genäht habe und aus relativ dickem Stoff, fiel mir das nie so besonders auf, vor allem, da die Hosen vorne immer ganz passabel aussahen. Da ich mich aber immer mehr zur Perfektionistin zu wandeln scheine :rolleyes: und auch mal was anderes nähen will als Jeansartiges, bin ich halt nicht mehr so schnell zufrieden, und da muss man halt probieren und weitersuchen....

Viel Erfolg! :idee:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@dod

 

Bei der letzten Hose ist der Schnitt fast gut.

 

Die Falte am Po entsteht, weil die Naht oben zu eng ist. laß da oben wenig aus, so daß die Hose nicht so sehr in den Schritt gezogen wird. Wenn sie dann oben etwas zu weit ist, kannst Du das an den Seiten oben wegnehmen, aber eine Hose soll oben sowieso gerade mal so eng sein, daß sie nicht runterfällt.

 

Was bezüglich des Streckens des hinteren Beines an der Innen-Naht gesagt wurde, ist soweit korrekt, wenn es der Schnitt vorsieht. Und wegen der leichten Schrägung unter dem Schritt geht das auch bei nichtelastichen Stoffen sehr gut. Bei guten Schnitten sind am Beginn der Dehnung Markierungen. Da kann man dann die erste Nadel quer zur Naht setzen. Eine zweite wird oben am Ende an der späteren Schrittnaht gesetzt und dazwichen muß man die Hintere Seite verteilen. Beim Nähnen dann vor und hinter dem Fuß anfassen und dehnen. Alternativ kann man das Dehnen vorher mit dem Bügeleisen erledigen - habe ich aber nie probiert.

 

 

Gruß

 

Jutta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jutta,

 

das Dehnen der hinteren inneren Hosenbeinnaht war hier ganz klar vorgesehen und, da es entsprechende Markierungen gab, auch einfach zu handhaben. Bei der anderen Hose hatte ich keine Markierungen und aufgrund der vielen Änderungen war es schwierig, genau zu sagen, wie gross die Dehnung hätte sein müssen.

Danke für deine Tipps, überhaupt nochmal an alle, die hier trotz des hohen Frustpotentials :eek: so treu mitgedacht und Vorschläge gemacht haben, ein herzliches Dankeschön.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe gerade etwas ausprobiert, mach es auch bitte mal und schreib mir dein Ergebnis.

Zieh die Faltenhose (Querfalten von Hüfte in Richtung Knie) an und dann nimm deine Hände unter die Pobacken so ungefähr im Schritt und ziehe die Pobacken mit den Händen nach oben.

Sind dann noch die Querfalten?

Bei mir verschwinden sie.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

kannst du mal die Schnitte der Faltenhose mit dem Schnitt der Kniphose vergleichen?

Ist es vielleicht so: Faltenhose Schrittrundung zur Schrittspitze waagerecht, Kniphose wie auf meinem Bild?

 

Habe etwas vergessen: siehe auch http://hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=30006&highlight=Falten

da ist es auch besprochen, habe es leider aber noch nicht ausprobiert. Bei Susie hat es jedenfalls geholfen. Also heute Nachmittag wird eine Knip genäht!

hose.jpg.617d73e6b248aa9e27b6ec63a27301e3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Corinna,

 

zu deinem Experiment: klar verschwinden die Querfalten, wenn ich sie samt Hintern in die Höhe ziehe, dafür gäbe es dann aber oben an den Seiten Falten :o Du denkst also, dass es daran liegt, dass dein Po vielleicht etwas der Schwerkraft nachgegeben hat im Lauf der Jahre? Das ändert allerdings nichts an dem Problem, denn du suchst ja eine Hose, die zu deinem jetzigen Hintern passt, oder? Ich denke, das Dehnen der Hinterhosennaht war entscheidend und irgendwie scheint die Schrittform geeigneter für mich zu sein.

Hier nochmal der Vergleich der beiden Schrittnähte hinten, lustigerweise ist der Knipschnitt hinten eher mit weniger "Spitze" versehen als der andere und ist weniger gerundet.

1468344508_VergleichHH.jpg.655d2dc01fc7e5c8328df444cc8caa63.jpg

 

Die in deinem angegebenen Thread verwendete "fisheye"-Änderung hatte ich bereits durchgeführt, siehe hier weiter oben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird hier eine interessante Methode aus dem Threads Magazine 122 beschrieben : man nimmt gewissenmaßen seine Schrittform ab mit einem flexiblem Lineal (oder Draht?), vergleicht mit den nebeneinandergelegten Schnittmusterteilen und gibt das Stück, dass man zwischen den Beinen wegschneiden muß an der Außenseite wieder zu.

 

http://sewing.patternreview.com/cgi-bin/readreview.pl?readreview=1&reviewnum=12434

 

Semiramis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

diese Methode klingt ja sehr spannend. Allerdings habe ich nicht richtig verstanden, wie ich die Schrittkurve messen und entsprechend auf's Papier bringen kann.

Weiss da noch jemand was Genaueres?

 

LG

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

diese Methode klingt ja sehr spannend. Allerdings habe ich nicht richtig verstanden, wie ich die Schrittkurve messen und entsprechend auf's Papier bringen kann.

Weiss da noch jemand was Genaueres?

 

LG

Susanne

 

Soviel ich weiß, behalten diese "Flexible Rulers" (gibt es wohl auch von Prym) die Form bei, wenn sie um eine Kurve gelegt werden. Deshalb meine Idee, ggf. Draht zu nehmen.

Wäre toll wenn jemand den Threads-Artikel hätte.

Semiramis

Share this post


Link to post
Share on other sites

der beitrag im obigen link ist von tini, die auch zu den hobbyschneiderinnen gehört.

signatur

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.