Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
stichmuecke

Rückwärtige Falten an Hosenbeinen-wie Schnitt ändern???

Recommended Posts

.

 

 

Kathy, ich bewundere deine Geduld und Ausdauer :) Du willst es wirklich schaffen, was?

 

Also vorne ist jetzt eindeutig zu viel weggenäht. Die Rundung vorne hätte ich nicht nach unten vergrößert, sondern die Schrittspitze beibehalten und die nur Rundung selber verändert.

 

Hinten ist es wohl mit dem Öffnen des Abnähers nicht getan. Die Schrägzüge deuten darauf hin, dass Weite von der Seitennaht her fehlt. Sorry, aber ich fürchte du musst so ziemlich nochmal von vorne anfangen :o . Und zwar mit deinem Ausgangsschnitt (schwarze Linie). In den du die Änderungen der Bein-Innenseiten (zugeben) und der Schrittrundung hinten unten (schräger), und die Verbreiterung der Hüfte einarbeitest. Hmmmm, ist schon echt schwierig und nervig, was :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da es sich um eine Stretchhose handelt , habe ich die Änderungen nochmals mit einem Stretchstoff genäht. Abschließend kann man sagen, daß es keine wesentlichen Verbeserungen gab. Für heute habe ich keinen Nerv mehr!!:eek: :eek: :eek:

IMG_2998.JPG.e35df1595e2365d924d0fb046013859e.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werde mich für heute mit dem Sitz dieser Hose zufrieden geben müssen!!:( :(

 

Vielen Dank für Eure Geduld und Eure Hilfe!

IMG_2915.thumb.JPG.0a178cd5b86716119a5fa8aca7c8355d.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kathy,

 

es gibt da ein ganz tolles Buch, schau mal hier:

 

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0935278575/qid=1139766622/sr=1-1/ref=sr_1_2_1/302-5741366-7344023

 

Da gibt es Tipps für jedes Passformproblem. Das andere Buch der Autoren ist auch zu emfehlen:

 

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0935278435/qid=1139766622/sr=1-2/ref=sr_1_2_2/302-5741366-7344023

 

Viele Grüße

d.marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

ooooch Mönsch, Kathy, dass das frustrierend ist, glaube ich dir gerne :o

 

Vielleicht liegt es ja an dem gemusterten Stoff, dass man die Falten vielleicht weniger sieht, aber im Großen und Ganzen finde ich, dass der Po schon besser sitzt. Gut, vorne gibt es jetzt auch Schrägzüge, aber die würde mal wohl schon auch noch wegbekommen. Wenn du wieder Nerven dafür hast, melde dich einfach nochmal, ja?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen!

 

Das Buch "Pants for real people " habe ich, leider hilft es mir hier auch nicht weiter.

 

@Elbia: Werde erst mal darüber schlafen, jedenfalls vielen Dank. Wenn mich dann nochmals der Ergeiz packt, werde ich mich nochmals darum bemühen. Schön , daß Du alles Online verfolgst und mit Rat und Tat zur Seite stehst.

 

 

Werde vielleicht nochmals einen anderen Stretchstoff versuchen, da der Getiegerte sich gummiartig endlos dehnen läßt und vielleicht daher nicht so gut geeignet ist.

 

Jedenfalls scheint die Schnittänderung an der mittleren Po-Naht schon einmal richtig zu sein.

 

Liebe Grüße - Kathy:o

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

.... ich hab mir die Fotos nochmal ganz genau angeguckt ;) So wie es aussieht, ziehen die Schrägfalten vorne oben in genau die andere Richtung, wie die Schrägfalten hinten. Vorne sieht es so aus, als müsste die Seitennaht weiter hoch und hinten sieht es so aus, als müsste die Seitennaht weiter runter. Hmmmm, also mal eine kühne Idee (ganz ohne Schnittänderung :p ) : versuch mal die Seitennaht nochmal aufzutrennen und versezte die Seitennähte vom VT und RT mal gegeneinander. Hmmm, um 1 - 1,5cm ? Also, so dass das VT oben 1 - 1,5cm übersteht. Mal sehen, wie das dann aussieht :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich plage mich mit diesem Problem auch schon einige Zeit und bin sauer, dass mir weder "Hosen, die gut sitzen" noch "pants for real people" weiterhelfen konnten. Auch ein Lekalaschnitt nach meinen Maßen hat nichts gebracht. Ich habe jetzt von einer Testhose (siehe Bild 1) die Schrittnaht hinten wieder aufgetrennt (Bund war noch nicht dran) und von meiner Schwester wieder zustecken lassen. Sie sollte darauf achten, das möglichst wenig Falten entstanden. Das Ergebnis seht ihr auf Bild 2. Es zeigte sich, dass die Schrittnaht anders verlaufen musste. Dazu habe ich mal eine Schemazeichnung gemacht (siehe drittes Bild) Die rote Linie zeigt den neuen Nahtverlauf. Was an der inneren Beinnaht weiter oben anfängt muss natürlich entsprechend beim Vorderteil angepasst werden und hinten im Kreuz wurde es etwas weiter, das habe ich an der Seite weggenommen. So ist es zwar noch nicht hundertprozentig, aber besser als vorher. Vielleicht hilft es euch weiter.

 

Viele Grüße

Coalabär

Hosentest1.jpg.bf4589b60b3bd146f276485b685848e1.jpg

Hosentest2.jpg.d38991cfbc27e9b2ca092ca21b6104de.jpg

Schema.jpg.7b6e2c89f9494ca24abaf7255222fabe.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe auch ein wenig weiterprobiert, nachdem ich mir bei Ikea nochmal 10m Bomull zugelegt hatte.Leider blieb die ganze Aktion ohne nennenswerte neue Erkenntnisse, ich möchte sie euch aber nicht vorenthalten:

Zunächst habe mal eine "richtige" Änderung für "starkes Gesäss" gemacht, wie im burda-Nähbuch beschrieben mit Einschneiden in horizontaler und vertikaler Richtung. Das Ergebnis fühlte sich zwar sehr bequem an (jetzt ist die Hose bestimmt nicht mehr zu eng), aber an den Falten hat das nichts geändert. Auch nach der bereits beschriebenen Vertiefung der hinteren Schrittnaht ergab sich keine Verbesserung:

606115311_nachSpreizung.thumb.JPG.c8596cc74eef38b4730f6140cc263f44.JPG

Da es immer so aussieht, als könne man durch horizontales Abstecken diese Falten wegkriegen und die einzige Methode, die ich da kenne, die fisheye-Änderung ist, habe ich nochmal diese Änderung probiert, in der Hoffnung, dass sich in Kombination mit der bequemeren Weite eine Verbesserung zeigen würde:

512976895_ProbehosenrundeSpreizungundfisheye.JPG.b06639538bd385455566b1f659053e64.JPG

Nicht nennenswert, wie ich finde...:(

Und schliesslich noch ein Modell eines anderen Herstellers probiert....abgesehen davon, dass diese Hose vorne überhaupt nicht sitzt, kann man von hinten nur staunen, in welchen wunderbaren Varianten sich hintere Falten doch präsentieren können: :rolleyes:

1133534212_andererSchnitthersteller.thumb.JPG.e24bf977d966ec7f5bbaf434d6f50cbf.JPG

 

Tja, da kann man schon die Lust verlieren....Ich versuche jetzt noch zwei Modelle anderer Hersteller, in der Hoffnung, irgendwo etwas weniger hintere Falten zu produzieren, denn mir fällt nichts mehr ein, was ich tun könnte. Den Schritt habe ich in allen Varianten wie hier empfohlen geändert, an der mangelnden Weite kann es bei den oberen beiden Hosen auch nicht liegen.....Die dritte Hose stimmt im Schritt noch nicht, sie hat aber so viele Falten, dass das wohl auch nichts bringen wird, s.o.

Vielleicht hat jemand von euch ja noch die Erleuchtung....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dod,

 

also ich finde die obere Hose schon mal besser, als die untere (die mittlere lasse ich jetzt mal aus dem Spiel) ;) . Wie sieht denn die Hose vorne aus? Hat sie da auch Querfalten und Schrägzüge? Kannst du da mal ein Foto davon machen?

 

Eigentlich denke ich immer noch, es liegt am Schritt :rolleyes: aber um noch etwas vorschlagen zu können, müsste ich die Vorderseite auch noch sehen :) Es sei denn, du hast absolut keine Lust mehr auf Rumprobieren, was ich durchaus verstehen könnte :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dod!

 

Ist der Schnitt vielleicht für elastische Stoffe? Das ist der Fehler, den ich auch gemacht habe. Elastische Stoffe sitzen anders, wesentlich faltenfreier.

 

Vergleiche mal die Hose aus dem weißen Stoff ( nicht elastisch) mit der Hose aus dem getigerten Stoff (sehr elastisch). Es ist derselbe Schnitt!

 

Liebe Grüße -Kathy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Lieben, ich habe jetzt leider keine Zeit, den ganzen Thread zu lesen, weil ich dringend nach Hause muss.

 

Meine Schrägzüge hinten Richtung Knie kommen von einer leichten X-Bein Stellung. Dann haben die Knie in der Innennaht nicht genug Platz und es zieht nach innen (bei ganz flachem Po) Hat das schon jemand angeführt als Grund ?

 

Ich korrigiere wie folgt: Das Schnittmuster wird auf Kniehöhe durchgeschnitten (komplett). Dann wird der obere Teil des Schnittmusters nach innen geschoben, etwa einen halben Zentimeter. Der Fadenlauf hat jetzt einen Versprung in Kniehöhe. Zwischen dem alten und dem neuen Fadenlauf wird der neue Fadenlauf eingezeichnet, absolut senkrecht zur Saumkante. Dann werden die Seitenähte angeglichen, also das untere Hosenbein wird in der Wade dadurch weiter. Die weite am Rand nach oben verlaufen lassen.

 

Die Anleitung ist aus dem Ravensburger Hosenbuch und funktioniert bei mir sehr gut.

 

(Ich werde abgeholt und mache Schluss....)

 

Isebill

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben,

danke euch für die Geduld.

Also hier die Hose von vorne, da finde ich sie ganz akzeptabel:

5476801_Probehosenrunde2vorne003.jpg.6987367c3276b79147586f9bce175b95.jpg

Der Schnitt ist eigentlich für "normalen" Stoff vorgesehen und jetzt nach den Änderungen ist sie auch so weit, dass ich sie, glaube ich, nicht mehr aus einem elastischen Stoff nähen würde.

@Isebill

Das ist ein interessanter Hinweis, den werde ich auch noch ausprobieren, danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

@isebill: Leider habe ich Deine Ausführung nicht ganz verstanden, hast Du mal eine Skizze dazu?

 

Liebe Grüße - kathy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, genau, hab's auch noch nicht so recht kapiert: Durchschneiden ist klar, und dann schreibst du "nach innen" , meinst du nach unten, d.h. die äussere Seitennaht wird durch das Überlappen kürzer bzw. bekommt einen Knick. Das obere Teil ist jetzt sozusagen schräg verschoben? Wenn der Fl senkrecht zur Saumkante sein soll, heisst das doch eigentlich, dass man den Fl des unteren abgeschnittenen Teils weiterführt, denn er steht ja schon senkrecht auf der unteren Saumkante?

Danke für deine Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

habe im Buch nachgeschaut: das untere Schnitt-Teil wird zur Seitennaht

( O-Beine) oder zur inneren Beinnaht (X-Beine) verschoben. Vorderteil und Rückenteil. Neue Mittellinie einzeichnen

 

Gruss,

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo doro,

 

nach unten oder nach oben verschieben? ich würde jetzt mal annehmen, dass die faltigen inneren Beinnähte ja weniger Länge brauchen, also wird das untere Teil nach oben verschoben (das verkürzt die innere Beinnaht)

598258731_X-Bein-nderung.jpg.1702e2f29e2f5056d15ad421e00c0da7.jpg

 

ODER wird das Ganze seitwärts verschoben:

1529712397_X_Bein2.jpg.6733bf762aa4183d7a7fd91b64f5b916.jpg

 

Dann gibt's einfach mehr Weite und der Fadenlauf wäre mir auch einleuchtender...

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo dod,

so wie auf dem unteren Foto: seitwärts, aber eben je nach Beinstellung entweder zur Seitennaht oder zur inneren Beinnaht

 

gruss,

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

@doro : vielen Dank! :)

@elbia: Was meinst du zur Vorderansicht? Ich schneide jetzt das hintere Hosenteil nochmal zu, hast du noch einen Vorschlag zur Schrittänderung? Die würde ich dann jetzt gerade einbauen...Vertiefung habe ich ja schon gemacht:

530631479_ProbehoseVertiefung.JPG.646f3c19c4fb8f35a9c76f4db57e05e8.JPG

Auch dir ein herzliches Dankeschön! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

.... noch eine Idee : mach dir mal ein Gummiband in die Taille. Über die Hose. Es sollte recht eng sein, aber ohne einzuschnüren. Und zieh dann mal die Hose hinten in der Mitte (nur in der Mitte) hoch, so dass sie über das Taillenband übersteht. Auch auf die Gefahr hin, dass die Hose ääääähhhhhmmmm zwischen die Bäckchen gezogen wird ;) Wenn sich dadurch die Schrägzüge glätten, und die Hose sagen wir mal nur bis zu etwa 2cm über das Taillenband übersteht, liegt der Fehler ziemlich sicher in der Schrittnaht. Könnte sein, dass sich dadurch dann oberhalb des Schrittes Falten und Schrägzüge ergeben, aber dafür müsste dann eine andere Änderung her.

 

Achso, da fällt mir gerade ein : habt ihr bei euren Änderungen darauf geachtet, dass die hintere Innennahtlinie ab der Kniemarkierung etwa 0,5 - 1cm kürzer sein sollte, als die vordere Innennahtlinie? Soll heißen, dass die Hinterhose oberhalb der Knie, an der Innennaht etwas gedehnt werden sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

sorry, ich war gerade am Schreiben und habe deine Frage jetzt erst gelesen. Die vordere Änderung dürfte ok sein, aber bei der hinteren wäre ich mal etwas großzügiger ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo elbia,

jetzt war ne ganze Weile die Seite futsch....hier geht's weiter: ich hab's mal mit dem Hochziehen probiert, scheint mir aber nicht das Optimale, man sieht schon, das so alles nicht am rechten Ort ist (Abnäher hinten etc.) und Schrägzüge gubt's ja trotzdem.Das zieht eben wieder einen ganzen Rattenschwanz anderer Änderungen nach sich und irgendwie hab ich nicht mehr soviel Elan.

Kannst ja mal selbst gucken:

2019338338_hochgezogen001.jpg.cf27d00df75c0d4909111578ed97cf76.jpg

 

Du meinst also, die Schrittnaht hinten müsste n o c h tiefer ausgeschnitten werden??

Share this post


Link to post
Share on other sites

.

 

 

hmmmm, nö, muss nicht tiefer werden - denn das Hochziehen hat nicht die Wirkung, die ich erwartet/erhofft hatte - es liegt also nicht an der Schrittnaht :rolleyes: Dafür bin ich jetzt im Moment etwas ratlos :o Aber ich mache mit weiter Gedanken ;) - ich lerne ja schließlich auch eine ganze Menge dabei :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@dod:

 

Kannst Du mal eine hintere und eine vordere Hälfte des Schnittes so fotografieren, daß man die Richtung der inneren Beinnaht im Verhältnis zum oberen Teil sehen kann?

 

Und kannst Du auch noch einmal kontrollieren, ob Du den Stoff vielleicht verzogen zugeschnitten hast?

 

Der Zug geht (nur hinten) von der Hüfte zwischen die Beine bis zum Knie. Wenn man jetzt einen normalen Schnitt nimmt und die Außenseite gerade herunterlaufen läßt und dei Verjüngung des Beines nur auf der innenseite macht, dürfte sich genau so ein Bild ergeben.

 

Hochziehen hat übrigens _nicht_ denselben Effekt, wie tieferes Auschneiden. Schließlich gibt es genau im Schritt einen Widerstand.

 

Wenn die Hose hinten mit weit auseinandergestellten Beinen besser sitzt, bestätigt das meine Vermutung. Wenn Du das ausprobierst, dann aber die Hose nicht am Bund hochzerren.

 

Gruß

 

Jutta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.