Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

4xJ

Selbstgenähtes bei Ebay

Recommended Posts

Hallo, ich hatte mal vor von mir genähte Sachen bei Ebay zu verkaufen.Habe aber doch nicht gemacht weil ich weiß, daß es eigentlich verboten ist.Und was finde ich da,jemand verkauft Sachen aus eingener Collektion,aber nach Roos und Bizzkids genäht,hat 20-30 Auktionen laufen und schreibt noch dazu daß es Privatverkauf ist.Wie kann man nur so dreißt sein .

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=77431&item=6726842515&rd=1

 

Und ich kriege schlechtes Gewissen wegen paar Teile.

 

 

 

LG Janina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Janina, das ist mir gestern auch schon aufgefallen.

 

Es wird ja auf eine HP verwiesen und von dieser gehts dann wieder auf eine andere. Ich dachte, dort steht dann was von gewerblich oder so. Aber nix.

 

Ich finde das auch sehr ... naja sagen wir mal frech.

 

Viele Grüße

Simone

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Frech" ist schon etwas zu dezent formuliert.... andererseits... was hier natürlich nicht mehr mitbekommen, ist wenn jemand dann irgendwann doch erwischt wird und wirklich großen Ärger bekommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube an die Gerechtigkeit - nennt mich naiv...

Mein Schwager hatte einen Spieleladen und hat bei eBay verkauft. Er meint, dass das Finanzamt mittlerweile auch weiß, das es eBay gibt.

Also immer schön sauber bleiben. :)

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

da Sofort-Kauf aktiv ist, muss offiziell ein Gewerbe angemeldet sein. Kannst ja einfach mal nach der Steuernummer fragen ;-) . Aber ich verkaufe auch Sachen über Ebay. Ich bin auch mit einem Einzelgewerbe bei Ebay angemeldet und muss monatlich meine Umsatzsteuermeldung abgeben. Nur kontrollieren tut das Ebay leider nicht sehr genau....

Share this post


Link to post
Share on other sites
"Frech" ist schon etwas zu dezent formuliert.... andererseits... was hier natürlich nicht mehr mitbekommen, ist wenn jemand dann irgendwann doch erwischt wird und wirklich großen Ärger bekommt.

 

hallo , hallo,

mit den copiererei...das ist schon so´ne sache....es wird auch in der modebranche viel " geklaut"...bin mir gar nicht sicher wie es ist..ich glaub wenn du es nicht 100 % genau so machst....also diverse details veränderst...kann dir glaub ich keiner an den karren fahren.....bin mir aber dessen nicht soo sicher.....aber gut finde ich es auch nicht....sollte sich lieber selbst was einfallen lassen......

lg kinki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin sprachlos ... obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass diese Dame kein Gewerbe hat. Meiner Erfahrung nach beliefert Hilco nicht ohne Gewerbeschein.

 

Und dann finde ich auf der HP noch folgendes:

2. Sachmängelhaftung nach neuem EU-Recht:

Alle meine Artikel gelten ausschließlich als 'Privatverkauf'. Aus diesem Grund sind alle meine Artikel von jeglicher Sachmängelhaftung ausgeschlossen! Wer meine Artikel kauft gibt sich damit einverstanden.Sollte man diesem Gesetz genüge tun, müssten alle meine Artikel um einen unnötigen Anteil teurer werden. Dieses möchte ich Ihnen, meinen Kunden ersparen.

 

Da kennt wohl jemand seine "Nähkünste" ( bei näherem Hinsehen auf die Details werdet Ihr sehen, was ich meine) und will von vornherein zu erwartende Reklamationen ausschließen.

 

Das zuständige Finanzamt wird sich sicherlich melden. Die sind immer ganz fix.

 

LG von der kopfschüttelnden Birgit,

die sich nicht sicher ist, ob dieser Fall nun naiv oder dreist ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

boah, wie dreist.... aber so isses, ebay live sozusagen.

 

auch die homepage ist der knaller :banghead:

 

 

 

wenn so jemand mal bei ebay erwischt wird, dann sind die oft noch so blöde und heulen dann im ebay-forum (sicherheit meistens *g) rum. die werden dann da aber nach allen regeln der kunst "verarztet" *fg.

 

 

lg,

 

Pepie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und was hat der Sofort-Kauf mit dem Gewerbeschein zu tun? Jeder kann bei Ebay seine Artikel zum Sofort-Kauf anbieten.

Viele Grüße

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, ich verkaufe auch ab und zu selbstgenähtes - es kommt nämlich auch mal vor, das meine Kids die Farben oder Form (die kleine mag keine Kapuze nicht) nicht mögen, dann setze ich sie auch rein, oder wenn sie rausgewachsen sind, ich habe auch schon von mir selbstgenähte Kleidung verkauft- aber weniger um Geld zu verdienen- als das ich mir davon neuen Stoff für ein neues Teil kaufe das dann für mich oder die Kinder ist.

 

LG Christine

Es muß halt immer im Rahmen bleiben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die von harry Kids hat auf alle Fälle ein Gewerbe, denn sonst würde sie ja nicht auf mit Stoffen handeln.

 

Aber wenn ich hier Klamotten nähe und die dann in Ebay stelle, wieso muß ich dafür nen Gewerbeschein haben???

 

Ich hab ja auch schon Sachen bei Ebay verkauft, wenn Giulia sie nicht gefallen haben oder halt nach ein paar mal tragen damit wieder Platz im Schrank für die nächste Nähflut ist.

 

Die vropi hat meiner Ansicht nach auch kein Gewerbe und die haut auch jede Woche bis zu 50 Auktionen nach Roos Bizz Kids und sogar mit ODOD hat sie sich versucht.

 

Sofort kaufen kann bei Ebay jeder machen der entweder geprüftes Mitglied ist oder mindestens 10 positive Bewertungen hat.

 

liebe Grüße

 

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und was hat der Sofort-Kauf mit dem Gewerbeschein zu tun? Jeder kann bei Ebay seine Artikel zum Sofort-Kauf anbieten.

Viele Grüße

Sandra

 

War das nicht so, dass man mindestens 10 gute Bewertungen haben muss? ***

Aber ... das kann man bestimmt auch nachlesen. *keineLustzuhab*

 

*** das meinte ich in Bezug auf Sofort-Kauf nicht den Gewerbeschein :D :D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu,

 

ich denke gegen so ein paar Verkäufe a la "es passt nicht mehr" oder so - hat ja auch keiner was. aber das ist doch eindeutig gewerblich.

außerdem ist es untersagt nach bizzkids schnitten oder auch roos schnitten zu nähen und diese dann auch noch "gewerblich" zu verkaufen, denn privat ist das eindeutig nicht mehr.

vielleicht magst du die dame mal anschreiben? neulich war doch schon mal so etwas, wo die dame dann in ihrer beschreibung hatte...würde nicht von einer hobbyschneiderin genäht...pffffffffffff

 

liebe grüße

katja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich das mitgekriegt habe hat Bizz Kids und Roos nur Probleme damit wenn nicht original genäht wird, also Schnitt verändert oder keine Original Stoffe.

 

Geb doch einfach mal ROOS oder Bizz Kids bei ebay ein, wieviele da nur zum verkaufen nähen. :freak:

 

Und die machen sich alle strafbar??? Ich kann das nicht glauben.

 

liebe grüße Sandra :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

nun ja, wenn die Dame das verantworten kann, soll sie doch verkaufen. Ob mit oder ohne Gewerbeschein, aber selbst wenn sie einen hat.......dann kann ihr zwar das Finanzamt nichts, aber............wenn sie gewerblich handelt und das ist bei der Menge an Auktionen wahrscheinlich, wird sie sicher bald großen Ärger bekommen, falls ein Mitbewerber sie bei der Wettbewerbszentrale meldet. Wird sie 189 Euronen kosten, denn die Dame macht alles falsch, was man nur falsch machen kann. Keine Anbieterkennzeichnung und keine Widerrufsbelehrung in den Auktionen. Das ist für Gewerbliche gesetzlich vorgeschrieben und wird zur Zeit bei Ebay durch Anwälte und Wettbewerbszentrale kostenpflichtig abgemahnt.

Die Homepage ist natürlich auch lustig, Sachmängelhaftung kann sie gar nicht ausschliessen ist auch gesetzlich vorgeschrieben.......es sei denn sie verkauft privat.........aber das macht sie ja auch, zumindest schreibt sie es so.

 

Grüße

Brigitte

Share this post


Link to post
Share on other sites
hallo , hallo,

mit den copiererei...das ist schon so´ne sache....es wird auch in der modebranche viel " geklaut"...bin mir gar nicht sicher wie es ist..ich glaub wenn du es nicht 100 % genau so machst....also diverse details veränderst...kann dir glaub ich keiner an den karren fahren.....bin mir aber dessen nicht soo sicher.....aber gut finde ich es auch nicht....sollte sich lieber selbst was einfallen lassen......

lg kinki

 

ja genau so ist es, wenn es verändert wird in irgendeiner Form ist es keine Copie mehr.

 

Es ist schon der Hammer was jetzt bei ebay los ist, ich beobachte das auch schon eine Weile.

 

und das Finazamt ist auch micht blöd, die haben extra Leute die bei ebay suchen und wahrscheinliich auch finden.

 

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Mädels,

 

leben und leben lassen ! Wie wäre es damit???

 

Meistens steckt doch vielmehr dahinter, als ihr so denkt.... !

 

Also - macht es doch einfach auch einmal. Nur Mut -- und nicht soviel Fragen...!!

 

Kreativität braucht Deutschland und nicht soviele Frager und Warumer !

 

Handeln und tun ... und vor allem keine Neider ....!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Wuppiuschi,

 

das Copyright untersagt die gewerbliche Produzierung der Stücke nach den Originalschnitten. Privat darf man die natürlich nacharbeiten und auch verkaufen, wenn sie nicht (mehr) passen oder doch nicht nach Geschmack ausgefallen sind.

 

Der Sofort-Kauf hat rein gar nichts mit Gewerbe oder Privat zu tun. Karinmaus, du hast da ein paar Sachen vermischt. :-) Du musst mindestens zehn positive Bewertungen als Käufer haben, bevor du etwas bei ebay verkäufst. Dann kriegst du aber keinen Gewerbeschein von ebay. Den gibt es nur bei deiner Gemeinde.

 

Und wer - ob mit oder ohne ebay - Neuwaren im großen Stil anbietet, handelt mit Gewinnabsicht, ist also Gewerbetreibender. Daran gibt es kein rütteln! Als solcher hat man außer der Steuerabgabe natürlich schon ein paar Pflichten. Als da zum Beispiel wären: Rückgaberecht von 14 Tagen nach Fernabsatzgesetz, Transportrisiko bzw. die Beweispflicht und natürlich die Gewährleistungspflicht. Wer eine gewerbliche Seite ins Netz stellt, hat auch Impressums- und AGB-Pflicht, auch die USt-Id muss angegeben sein.

 

Muss man natürlich als Privatverkäufer alles nicht haben. Aber es dürfte der Dame etwas schwierig fallen, zu behaupten, sie verkaufe ohne Gewinnabsicht. ;)

 

Das geht einfach nicht. Du kannst keinen Online-Shop haben - oder im großen Stil Neuware bei ebay anbieten - und gleichzeitig behaupten, dass du Privatverkäufer bist. Wenn sie erwischt wird, kriegt sie echt großen Ärger.

 

Mal abgesehen davon, dass Hilco und BBG auch keine Endverbraucher beliefern. Wäre ja zu einfach, bestellen wir halt direkt über den Hersteller. Was wir da sparen könnten! Kriegen wir alles zum EK-Preis! Tolle Sache! :p Machen wir natürlich nicht, weil wir den Einzelhandel unterstützen wollen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hai Ingrid,

 

Also Mädels,

 

leben und leben lassen ! Wie wäre es damit???

Wir wollen sie ja leben lassen. Fragt sich nur noch, wie lange sie das mit ihren Angaben tut. ;) Jedenfalls, wenn es um die Geschäftstätigkeit geht.

 

Meistens steckt doch vielmehr dahinter, als ihr so denkt.... !
Ach ja? :rolleyes:

 

Also - macht es doch einfach auch einmal. Nur Mut -- und nicht soviel Fragen...!!

 

Kreativität braucht Deutschland und nicht soviele Frager und Warumer !

Toll! Die Gesetzlage spricht eindeutige Worte dazu. Sie hat nichts gegen Kreativität - und hier auch niemand. Aber, wenn jemand damit Geld verdienen will, bleibt ihm früher oder später nichts anderes übrig, als sich auch an diese Gesetze zu halten.

 

Mir ist das so schnurzpiepegal, was die gute Frau in ihren Shop oder in ihren Auktionen schreibt. Als Käufer bleibt mir da eh nur die Konsequenz, nichts bei ihr zu kaufen, da sie Pflichten ausschließt, die mir per Gesetz zustehen. Sprich: Wenn sie ein Kleid in der Auktion als Größe 128 anbietet, es aber in Wirklichkeit wie eine Größe 104 ausfällt und meiner Tochter nicht passt, darf ich sie erstmal durch alle Gesetzesmühlen drehen, bis ich zu meinem Recht komme und das Kleid gegen volle Kostenerstattung zurückgeben kann. Oder nach dem Waschen geht bei einer Hose die komplette Seitennaht auf ...

 

Nee, da habe ich keine Lust und keine Zeit dazu. Geh ich lieber selber nähen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil ja immer wieder Neue dazukommen, die die Diskussion noch nicht kennen....

 

Also, gebrauchte selbstgenähte Sachen darf man natürlich bei ebay verkaufen. Oder auf dem Flohmarkt oder sonstwo. Wenn ich hingegen etwas nähe mit der Absicht, es zu verkaufen, dann brauche ich ein Gewerbe. Wenn jetzt dem Nachwuchs ab und an ein Teil nicht gefällt und deswegen ungetragen eingestellt wird ist das auch kein Problem, denn er wurde nicht mit Verkaufsabsicht gefertigt. Wenn einem das natürlich drei oder gar 20 mal im Monat passiert, dann wird es mit der Plausibilität allerdings etwas schwach, denn jeder wird sich fragen "Warum fragt sie ihre Kinder denn nicht vorher?"

 

Was man natürlich nicht darf ist Roos oder BizzKids Schnitte nachnähen und gewerblich verkaufen (selbst wenn man einen Gewerbeschein hat), es sei denn, man hat die ausdrückliche Erlaubnis der Firma. Wer sich nicht sicher ist, ob der Verkäufer die hat kann ja auch direkt bei BBG (BizzKids) nachfragen. Die geben sicher gerne Auskunft, wer autorisierte Händler sind.

 

(Im Übrigen hat das sehr viel mit "leben lassen" zu tun. Diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten, keine Steuern und Sozialabgaben zahlen etc. die lassen die anderen nämlich nicht leben. Zum einen weil sie natürlich ehrlich wirtschaftende Händler und Handwerker preislich unterbieten können und die Arbietsplätze dort draufgehen, zum anderen, weil wir alle mitzahlen mit unseren Steuern und unseren Renten und Krankenversicherungsbeiträgen. Denn auch da gilt: Je mehr sich davor drücken, desto mehr müssen die anderen zahlen. Wer sich also mal wieder über die Differenz von Brutto und Netto auf dem eigenen Konto ärgert.... auch diesen Leuten ist das zu danken.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein kleines Beispiel:

Die Firma Stokke hatte angefangen die heute beliebten Tripp Trapp Kinderstühle zu fertigen und hatte oder hat das Patent auf diese Stühle. Aber! mit einer 30% Änderung im Ausehen oder Funktion kann jede Firma diese Stühle fertigen und zum Beispiel als Treppenhochstuhl in jedem Baumarkt und Möbelhaus verkaufen. :mad:(die kommen aber nicht an das Original heran)

Die Eigenkreation der zuverkaufenden Kleidung nach Roos oder Bizzkids muss mindestens 30% betragen, da reicht nicht nur ein Schleifchen am Ausschnitt.

Ansonsten ist es Verletztung des Copyrights, und das wird z.B. bei Disney ziemlich hart verfolgt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wie ist das denn mit firmennamen? also ich habe ja kein gewerbe, aber für mich einfach so als gag so kleine label-schildchen mit nem "firmennamen" drauf. sollte ich das evtl. mal ausbauen (in 50 jahren oder so), kann ich diesen namen dann einfach so verwenden oder muss ich den schützen lassen bzw. wie kann ich denn herausfinden, ob der name evtl. schon geschützt ist?

passt jetzt vielleicht nicht ganz zur diskussion, aber fiel mir dazu gerade ein.

wäre toll, wenn da einer ahnung hätte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, wo wir ja mal auf dem Punkt angekommen sind!

 

Ich war und bin Seidenmalerin - Künstlerin, d.h. mit USST und allem drum und dran.

 

Was haben da wo die Hobbymalerinnen für einen Profit eingefahren bei den Kunsthandwerkermärkten?? Und wo blieb ich - mit meinem Geschäft --- muss ich wohl nicht viel zu schreiben. Finanzamt und die Gesetze haben mir das Leben nicht leicht gemacht ... !

 

Aber die Hobbymalerinnen , die haben gut gelebt .....

 

Meine Meinung ist - auch hier sollten mal einige Augen zugedrückt werden. Ich finde - EBAY hätte es schon viel früher geben sollen...

 

Bei mir wurde kein Auge zugedrückt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
wie ist das denn mit firmennamen? also ich habe ja kein gewerbe, aber für mich einfach so als gag so kleine label-schildchen mit nem "firmennamen" drauf. sollte ich das evtl. mal ausbauen (in 50 jahren oder so), kann ich diesen namen dann einfach so verwenden oder muss ich den schützen lassen bzw. wie kann ich denn herausfinden, ob der name evtl. schon geschützt ist?

passt jetzt vielleicht nicht ganz zur diskussion, aber fiel mir dazu gerade ein.

wäre toll, wenn da einer ahnung hätte...

 

 

 

wirklich die wahnsinnsahnung hab ich davon nicht, aber ich glaube, dass du, solange niemand anderen diesen namen verwendet, ihn ganz normal verwenden darfst. nachteil ist halt, dass dann auch andere den namen/das logo verwenden dürfen, und du kannst nix dagegen tun.

 

um das zu vermeiden (und um zu vermeiden, dass du ungewollt andere kopierst), muss die marke (markennamen und logo) eingetragen werden....als trademark glaub ich (aber so genau weiß ich das nicht). dann darf das niemand außer dir verwenden. wie das genau abrennt - kein ahnung. aber ich nehme mal stark an, dass das nicht wenig kosten wird (ein europaweites patent anzumelden ist z.b. auch nicht gerade billig, kostet meines wissens nach ein, zweitausend euro - aber bestätigen kann ich das nicht!).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tja, wo wir ja mal auf dem Punkt angekommen sind!

 

Ich war und bin Seidenmalerin - Künstlerin, d.h. mit USST und allem drum und dran.

 

Was haben da wo die Hobbymalerinnen für einen Profit eingefahren bei den Kunsthandwerkermärkten?? Und wo blieb ich - mit meinem Geschäft --- muss ich wohl nicht viel zu schreiben. Finanzamt und die Gesetze haben mir das Leben nicht leicht gemacht ... !

 

Aber die Hobbymalerinnen , die haben gut gelebt .....

 

 

 

biste dir da auch wirklich sicher, daß die "hobbymalerinnen" keinen gewerbeschein haben mußten?

 

die mutter einer früheren bekannten von mir, hat mal trockengestecke hobbymäßig gemacht und war auch so ab und an mal auf einigen märkten damit unterwegs. allerdings ohne gewerbeschein hätte sie auf so nem markt keinen platz bekommen.

 

 

Meine Meinung ist - auch hier sollten mal einige Augen zugedrückt werden. Ich finde - EBAY hätte es schon viel früher geben sollen...

 

Bei mir wurde kein Auge zugedrückt!

 

 

lies dir bitte mal durch, was marion geschrieben hat (vor allem das was sie in klammern gesetzt hat!!), und du sagst einfach mal augen zudrücken? das kann einfach nicht wahr sein :boese:

 

Pepie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.