Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Hortensie

Zuschnitt mit Beleg oder lieber ohne

Recommended Posts

Hallo!

 

Ich würde gerne Dupionseide maschinell besticken lassen und zwar mit keltischen Knoten. Wir haben das schon einmal für eine ganze Gruppe machen lassen, allerdings auf kurzflorigem Samt und das war gar kein Problem. Nun meine Frage, die Dupionseide soll sowieso mit starker Vlieseline verstärkt werden, wäre es für die "Stickfrau" da einfacher die bereits verstärkte Seide zu verarbeiten? oder leidet die Vlieseline zu sehr, wenn sie in den Rahmen eingespannt wird? Da ich ihr viele Einzelteile bringen muss(Zuschnitte), wäre es gerade bei Dupionseide sicherer sie zu verstärken, damit sie nicht so stark franst und ich hinterher alles eine Nummer kleiner nähen muss.

Ich habe leider gar keine Ahnung vom Sticken und unsere "Stickfrau" arbeitet eigentlich nicht mit Seiden, würde es aber gerne ausprobieren.

Freue mich über jede Antwort.

 

Grüße von Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hai Karola,

 

ich habe noch nie Seide bestickt, das vorweg. Von meinem Gefühl her würde ich Seide nicht im Rahmen einspannen, sondern Klebevlies benutzen. Ich würde da dauerhafte Glanzstellen vom Rahmen befürchten.

 

Könntest du der "Stickfrau" ein paar Zuschneideabfälle zur Verfügung stellen, damit sie das austesten kann? Ich denke schon, dass sie auch verstärkte Seide in den Rahmen kleben kann.

 

Vielleicht meldet sich ja noch eine der Fachfrauen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Seide an sich, ist kein Problem. Ich würde die Teile grob ausschneiden, mit Einlage verstärken, dann sticken und danach passend ausschneiden.

 

Damit sich das Stickrahmen nicht auf dem Stoff abzeichnet, kann man

- mit Klebevlies arbeiten

- wasserlöslicher Folie einspannen und den Stoff mit Heftstichen (Basting Stitches, die die Maschine macht) darauf befestigen

- den Rahmen mit einer Filzumrandung benutzen und dann den Stoff locker einspannen

 

Häufig sind keltische Motive ziemlich dicht und von hoher Stichzahl und neigen daher zum Verziehen. Ich würde daher auch im Falle der Verwendung von Klebevlies sicherheitshalber den Stoff mit Heftstichen befestigen. Und: auf jeden Fall probesticken!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ganz lieben Dank für die schnelle und kompetente Anwort. Ich werde mir die Antwort ausdrucken und mit zur Schneiderin und zur "Stickfrau" nehmen, die war sich nämlich sehr unsicher beim Besticken von Seide. Sobald wir dann "Reste" vom Zuschnitt übrig haben werde ich es ihr zum Probesticken reinreichen.

 

Werde berichten, ob unser Vorhaben erfolgreich war.

 

Grüße

 

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ellen!

 

Ich müsste da noch einmal nachhaken:) Die Dupionseide ist jetzt geliefert worden, nun haben wir uns gedacht, dass wir die zu bestickenden Teile, Rockteil, Vorderteil und Cape(irisches Tanzkleid) zuschneiden und mit nähbarer Vlieseline M12(mittelfest) verstärken(muss sein, der Schnitt verlangt es so). Es dann komplett versäubern und dann erst zum Sticken bringen, damit nichts mehr ausfransen kann und die Motive auf Forderteil und Rockteil auch auf einer Linie liegen.

Wenn die "Stickfrau" es dann weiter verarbeiten will, kriegt sie dann Probleme mit der Vlieseline oder ist ihr das eine Hilfe bei der Seide? Du sprachst von Klebevlies, kommt das dann auf die rechte Stoffseite? Unten ist ja schon die Vlieseline! Verzeih meine blöden Fragen, aber ich habe gar keine Ahnung und die Stickerei hat mit dem Besticken von Seide leider auch nicht viel Erfahrung.

Diese Auswaschbaren gehen auf keinen Fall, da das Kleid ja(sofern nötig) nur gereinigt werden darf. Wie die Stickerei von unten aussieht, ist fast:D egal, da das Kleid komplett mit einem blickdichten Duchesse Satin gefüttert wird.

Es ist unser erstes Großprojekt auf Seide für 700 Euro, und da möchte ich natürlich sicher gehen, das alles möglichst gut vorbereitet ist.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir das für einen "Sticklaien" verständlich, noch einmal erläutern könntest.

 

Danke im Voraus, herzliche Grüße

 

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Karola,

 

aus dem Bauch heraus, würde ich vorm Nähen die Seide besticken.

Es kann immer mal wieder passieren, daß durch einen wirklich dummen Zufall das Motiv nicht genau gestickt wird....:eek: (Stromausfall, Fadenriss, Nadelbruch, usw.)

 

Dann doch lieber das Motiv vorher sticken, und dann vernähen.

Hier kannst Du dann das Motiv auf einem neuen Zuschnitt noch einmal versuchen.

Es wäre doch total schade, wenn eine "missglückte" Stickerei das Kleid ruiniert.

Deine Stickfrau ist mit einem 2.ten Versuch vielleicht dann auch beruhigter (Du hast ja geschrieben, daß Sie noch nicht mit Seide gearbeitet hat).

 

Ich bekomme immer die totale Krise, wenn meine Family mir Ihre Sachen bringen zum besticken. Sitze dann daneben, und hoffe auf ein gutes Ergebnis.

 

Wünsche Dir viel Erfolg

 

Gruß, stickfreak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

keine Angst, Seide, besonders Dupionseide, läßt sich fantastisch besticken! Ich hab mir 4 Kissen genäht und bestickt, die sind wirklich toll geworden, als Vlies hab ich Filmoplast genommen und die Seide aufgeklebt, um Rahmenabdrücke zu vermeiden. Gestickt hab ich in normaler Geschwindigkeit mit Rayon-Garn Stärke 40, es gab keinerlei Probleme. Ich würde auf jeden Fall vor dem Zuschneiden sticken, falls doch was schief gehen sollte, kann man dann immer noch ein neues Teil sticken!

 

Liebe Grüße Konni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Karola,

 

ich würde die Seide nicht in einen Rahmen einspannen, denn wahrscheinlich hinterlässt der Abdrücke im Stoff. Um das zu vermeiden, spannt man im allgemeinen in den Rahmen ein Klebevlies und klebt die Seide obendrauf.

 

Ich habe auch schon vlieseline-verstärkte Stoffe auf wasserlöslichem Vlies bestickt (meine Deckchen in der Galerie sind nach dieser Methode), aber dies entfällt ja leider für Euch. Und Einspannen ist auch nicht empfehlenswert... also rein spontan würde ich in diesem Fall vorschlagen:

 

Klebevlies (Filmoplast) in den Rahmen, die Seide ohne jegliche Vlieseline aufkleben, sticken und danach dann Vlieseline aufbügeln oder hinterlegen.

 

Ansonsten testen, testen, testen...

 

Ich drücke die Daumen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ellen!

 

Die Probesticks sind erfolgreich verlaufen:D

Gestickt auf Seide, einmal mit Vlieseline und zweimal mit Stickvlies hinterlegt, gespannt in den Rahmen, der erfreulicherweise keine Abdrücke hinterlassen hat.

Das einzige Problem war erst die richtige Einstellung der Maschine, da das Metallgarn(Madeira Supertwist) auf der Unterseite hässliche Schlaufen zog, bis dann der gesamte Stick daneben ging. Nach neuer Einstellung und mit einer Art Netzüberzug für die Garnrolle klappten die Probesticks super. Die "Stickfrau" selbst war ganz begeistert, wie gut sich die Dupionseide besticken ließ.

Wir warten jetzt auf die Auftragserledigung und ich werde wieder berichten, ggf. mit Bild, was daraus geworden ist.

Nochmals danke für die vielen hilfreichen Tips.

 

Grüße

 

Karola

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Alle Kleider sind bestickt und bis auf ein paar winzige, nur aus nächster Nähe zu sehende Fehlstiche hat alles super geklappt. Sobald wir Bilder haben, werde ich sie einstellen!

Bei der Suche nach "Pflegehinweisen" für irische Tanzkleider, bin ich auf eine englischsprachige Seite gestoßen, auf der man empfiehlt, falls die Stickerei sich an einigen Stellen zu lösen beginnt soll man ein Mittel namens " FRAY-CHECK" auftragen, eine durchsichtige Flüssigkeit, die die Stickerei fixieren soll?

Kennt vielleicht irgend jemand dieses Mittel, ich konnte dazu keine plausible Übersetzung finden? Außer dem Nachsticken von Hand, würde mir nicht wirklich etwas Schlaues einfallen, selbst das dürfte schwierig werden, da das Kleid ja komplett gefüttert ist.

Noch ist ja alles neu und wunderschön, doch wir wollen für alle Eventualitäten gerüstet sein.

Freue mich über Übersetzunghilfen und Tips:D

 

Grüße

Hortensie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hortensie,

 

"Fray check" wird mit "Fransenstopp" übersetzt und das sagt eigentlich aus, wofür man es meistens benutzt.

 

Normalerweise werden aber Anfang und Ende der Stickerei richtig vernäht und so dürfte bei den Kleidern eigentlich nichts passieren. Kritischer sind ausgeschnittenen Applikationen, Knopflöcher, Bogenkanten, Richelieu-Stickereien etc.

 

Das Problem ist auch, dass Fray Check zwar absolut transparent ist, aber auf Stoffen dann eventuell als Fleck sichtbar bleiben könnte. Das müsstest Du also auf jeden Fall mit einem Reststück testen!

 

Was die dandhabung angeht: mit dem Fläschchen vorsichtig auf die fransengefährdete Stelle ein wenig von der Flüssigkeit aufbringen und trocknen lassen. Das war's schon.

 

Viele Grüße,

 

Ulrike:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.