Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Frau Bratbecker

Kommentare zu Selbstgenähtem

Recommended Posts

Genau!

Gerade die Leute, die überhaupt noch nie genäht haben, beherrschen den Klapp-Griff perfekt.

Was erwarten sie zu sehen? Zusammengeklebte oder getackerte Nähte?

Echt schon der Hammer, manche Leute.

Auf freche Fragen sag ich oft: Ich nähe grundsätzlich nicht für andere. Von wegen ..kannst mir mal eben..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

bei mir sind die Kommentare so unterschiedlich wie die Menschen selbst...;-). Von den nahtumdrehenden, abschätzig blickenden Menschen bis zu den ungläubig staunenden ("BH? Selbst gemacht? is nich`wahr...") habe ich schon alles gehabt.

 

Inzwischen erfreue ich mich nur noch an den netten Kommentaren, der Rest ist blanker Neid.

 

Seit ich selbstbewusst zu Selbstgenähten stehe, bleiben auch die negativen Sätze meist aus. Wenn wir mit dem Ergebnis zufrieden sind, dann reicht das. Solange meine Tochter von selbstgenähten Unterhöschen, weil passend, schwärmt, ist alles in Butter.

 

Inzwischen habe ich aber schon ein paar Mädels angesteckt mit dem Nähfieber. Kann also so schlimm gar nicht aussehen oder wollen die mir nur zeigen, wie man es besser macht...;-).

 

Nette Grüße,

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

nachdem meine schwiegermutter letztens wieder ein neues teil von mir bewunderte und ich ihr dann noch erzählte, was ich während ihrem urlaub alles für mich genäht habe, meinte sie: dann brauchst du wohl bald einen größren kleiderschrank........

 

ich ernte größtenteils komplimente für meine werke. die meisten können sich gar nicht vorstellen, das frau das alles selbst machen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Schwägerin meinte, als meine Jungs im Partner-Hosen-Look daherkamen:

 

Das kannst Du doch viel besser bei ebay verkaufen.

 

War zwar nett gemeint, aber eigentlich nähe ich nicht, um es zu verkaufen, sondern damit meine Jungs (und die Eltern :) ) damit auch rumlaufen.

 

Beste Grüße

Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Schwägerin scheint keinen Sachverstand fürs Nähen zu haben,solche Kommentare würde ich einfach nur mit einem Lächeln begegnen:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Genau!

Gerade die Leute, die überhaupt noch nie genäht haben, beherrschen den Klapp-Griff perfekt.

Was erwarten sie zu sehen? Zusammengeklebte oder getackerte Nähte?

Echt schon der Hammer, manche Leute.

Auf freche Fragen sag ich oft: Ich nähe grundsätzlich nicht für andere. Von wegen ..kannst mir mal eben..

 

Muß noch mal senfen.

Als ich mal in einen schon von 2 Kindern abgetragenen Anorak einen neuen Reißverschluß einnähen sollte, habe ich die gute Freundin mit dem Teil und meinem Nahttrenner nach Hause geschickt. Nett verpackt habe ich ihr dann erklärt, daß ich im Moment so wenig Zeit hätte, würde ihr aber gerne helfen. Sie solle schon mal einen passenden Reißverschluß besorgen und den alten sauber raustrennen, den Rest würde ich dann machen. Habe diesen Anorak nie wieder gesehen. Ist dann wohl doch in der Tonne gelandet. Sie hatte erst mühsam rausgetrennt, war dann aber über den Preis für den neuen Reißer geschockt. Kommentar: "...der ganze Aufwand lohnte für die Sandkiste nicht.." Sie hat auch nie wieder "Arbeit" für mich gehabt.

 

LG

 

Dorothee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, jetzt ist noch ein Beitrag dazwischengerutscht. Meine Antwort bezieht sich auf Piadora.

 

Na ja, sie fand die Sachen toll (waren nur ganz einfache Hosen mit "Schummeltaschen") und glaubte erst nicht, daß ich es wirklich selbst gemacht hatte.

Und wenn etwas gut ist, sollte man es doch zu Geld machen. Ich glaube, ich bringe es nicht einmal über mich, zu kleine Sachen zu verkaufen. Vor allem weil mir auffällt, daß meine genähten Sachen immer ordentlicher werden. Inzwischen finde ich die älteren Sachen z. T. ganz schön schlampig genäht - als ich sie machte, ist mir das nicht aufgefallen!

 

Beste Grüße

Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Huhu!

Wenn es der Poncho war, der auch in Deinem Blog zu sehen ist, kann ich aber verstehen, daß sie den gerne haben wollte ;)

 

Verrätst Du mir, welcher Schnitt das ist?

 

Hallo,

 

aus der aktuellen Bizzkids stammt der Poncho...

 

Ist eigentlich ein total leichter Schnitt... hinten zipflig nach unten, vorne rund... allerdings habe ich die Kapuze zipflig mit Knoten gemacht, denn die runde Kapuze hat mich an Rotkäppchen erinnert...

Share this post


Link to post
Share on other sites
........ habe ich die gute Freundin mit dem Teil und meinem Nahttrenner nach Hause geschickt. Nett verpackt habe ich ihr dann erklärt, daß ich im Moment so wenig Zeit hätte, würde ihr aber gerne helfen. Sie solle schon mal einen passenden Reißverschluß besorgen und den alten sauber raustrennen, den Rest würde ich dann machen. Habe diesen Anorak nie wieder gesehen. ..............

 

 

 

Aber deinen Nahttrenner hast du doch noch wiedergesehen, oder? :D

 

LG

Nadelienchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vor allem weil mir auffällt, daß meine genähten Sachen immer ordentlicher werden. Inzwischen finde ich die älteren Sachen z. T. ganz schön schlampig genäht - als ich sie machte, ist mir das nicht aufgefallen!

 

Beste Grüße

Andrea

 

Ja das hab ich bei mir auch, vor allem die Sachen als ich noch keine Ovi hatte.

 

Ich habe letztens sogar ein paar von den schönen Teilen (megateurer Stoff) nochmal aufgetrennt und neu genäht :D :cool:

 

Ich mach mir auch nichts draus. Auf dem letzten Kisa-Flohmarkt im Kiga waren sie alle ganz wild auf die Klamotten, aber zahlen wollten sie die Preise nicht!!

 

Obwohl es teils neue Sachen waren, die meine Tochter, warum auch immer, nicht anziehen mochte und ich NUR meine Materialkosten raushaben wollte.

 

Soviel zu dem Thema "Nähen ist ja so billig!" ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Außerdem wird man als "selbstnähend" von solchen Leuten doch nur belächelt, weil nähen immer noch daür steht, daß man sich nichts leisten kann und nur näht, um Geld zu sparen :cool:

 

 

Den Eindruck habe ich auch manchmal und kann das so gar nicht verstehen. Da habe ich immer meine Oma vor Augen. Anfang des 20. Jhd geboren, eines von 9 Geschwistern, der Vater kleiner Reichsbahnbeamter. Sie lebten auf dem Dorf. Meine Oma wollte für ihr Leben gern Schneiderin werden, damals und in ihrer Situation undenkbar. Sie mußte als Magd zum Bauern, helfen, dass die Familie durchkam. Weil sie fleißig war und sehr geschickt, nahm sie ein (anderer) Bauer zur Frau (wirklich so gemeint, sie hatte dabei nicht viel zu sagen). Aber eine Nähmaschine bekam sie doch. Ihr größtes Glück war, ihre 4 Mädchen zu benähen - natürlich spätnachts, wenn auch wirklich alle andere Arbeit getan war. Alles hat sie sich selbst angeeignet, hat später das halbe Dorf und die gesamte Verwandschaft benäht. Immer hat es ihr Freude gemacht und gerade in der Nachkriegszeit und auch in der DDR war es ein großer Vorteil, so geschickt zu sein.

Das hab ich immer im Kopf und solche Meinungen wie oben versteh ich einfach nicht.

LG linde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neulich fragte mich eine Klassenkammeradin meiner Tochter(8 J.alt) ,als ich an der Näma saß;"nähst du etwas für die Steffi?"Darauf sagte ich ihr dann:"Nein,das ist mal ein Teil für mich";) und sie meinte dann:" Schade,die Steffi hat immer soooooo schöne Sachen an"!!!

Na ,wen würde das nicht freuen:)

Negative Kommentare habe ich auch nicht gehört,nur hin und wieder mal einen etwas kritischen vom Göga,aber der kann selber gut nähen und ist Perfektionist:rolleyes: Aber bei der letzten Hose für meine Tochter sagte er dann auch:" ist ja schöner und besser verarbeitet ,als eine gekaufte." Und das war aus seinem Mund ein Kompliment:D

 

Gruß Melanie:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

den mit dem Nahttrenner merke ich mir... Bereite dann schon mal vor.... :p

 

Mir ist noch einer eingefallen. Tageskurs beim Tanzen. Ich trug einen Wadenlangen Tellerrock aus Satin, war noch vor den Zeiten der Overlock. Nimmt so eine "Dame" den Saum hoch und guckt prüfend, sagt dann "ist ja richtig ordentlich geworden", gut das meine Freundin neben mir saß und schlagfertig ist "Würdest Du bestimmt auch gerne können, oder?" Der saß, die Dame näht nämlich auch... und qualitatitiv nicht sehr hochwertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

am meisten habe ich mich über den Kommentar einer Bekannten geärgert, die ihre Nase sowieso 3cm über dem Scheitel trägt. Das ist schon ein paar Jahre her und wir wohnten damals aus beruflichen Gründen in Thüringen. Diese "Dame" war auch eine Zugereiste, meckerte hinterücks immer über die Einheimischen, kurzum sie war "etwas besseres". Zur Geschichte:

Es war Sommer, wir trafen uns auf einem Sommerfest. Ich trug einen selbstgenähten Hosenanzug, dessen Jacke nicht gefüttert war. Um uns herum standen jede Menge Bekannte und Freunde.

Ihre Frage: "Den hast du aber nicht hier gekauft, oder?"

Ich: "Eigentlich schon. Habe ich selbst genäht"

Sie: "Glaub ich nicht. Hast du doch gar nicht nötig!"

Nach einiger Zeit habe ich die Jacke abgelegt. Sie stürzte sich darauf und schaute sich die Innenverarbeitung an. (Sie war wohl auf der Suche nach einem Label). Ich hatte damals schon eine Overlock und die Nähte mit farblich passendem Nähgarn versäubert.

Ihr Kommentar:"Sag ich doch. Solche Nahtversäuberungen kann man nicht selber machen. Find ich schon seltsam, daß ausgerechnet du hier so einen Mist erzählst, von wegen selbstgenäht"

Ich hab mir gewünscht im Boden zu versinken. Ich war geschockt. Mich als Lügnerin hinzustellen! So eine Unverschämtheit! Habe bis heute mit dieser Frau die Kommunikation auf das höflich nötigste beschränkt.

Seitdem erzähle ich fast keinem mehr, daß ich viele Dinge selbernähe.

 

 

 

MÄDEL!!!!!!!!!! da würde ich nicht im boden versinken wollen, sondern entweder

 

...der dame sagen, dass sie sich erstmal erkundigen soll, was seit dem 18. jahrhundert in der nähmaschinentechnologie erneuert wurde (was einem zugegeben erstmal einfallen muss, in der perplexen situation)

 

...oder die dame zumindest innerlich auslachen, weil sie genau KEINE ahnung hat und daher irgendeinen SCh*** zusammenbrabbelt.

 

aber ärgern, im boden versinken oder niemandem mehr vom nähen erzählen.....tu dir das selbst nicht an! dann hat die blöde funze genau das erreicht, was sie wollte.

 

 

 

genau dasselbe mit dem "einfachen" kinderkleid, das gekauft war....darüber ärgere ich mich nicht! da freu ich mich doch, zu wissen, dass ich weitaus komplexere sachen nähen kann, bei denen noch niemand auf die idee gekommen ist, dass es selbstgenäht worden ist. wenn dagegen ein sauteuer gekauftes kleid abstinkt, umso besser, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
...Timberland Herrenhemden in weiß-blau gestreift wo die Knöpflöcher mit blauen Garn genäht sind - zu weißen Knöpfen usw...

 

warum is so was schlecht genäht oder verarbeitet? :confused:

Ich finde das kann echt gut aussehen wenn so´n bisschen Kontrast an sonem Teil dran ist. Diesen Kommentar kann ich echt net verstehen, Sorry.

 

verwirrte Grüße

 

Adam

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einem Nähkurs habe ich mir mal eine Bundfaltenhose genäht, die auch meine Nählehrerin sehr gelungen fand. Also habe ich einer Kollegin ganz stolz erzählt, dass die Hose, die ich natürlich gleich am nächsten Tag an hatte, selbst genäht ist.

Kommentar: Ja, das sieht man... :beleidigt

 

Habe trotzdem weiter gemacht. :)

Grüße aus der Südpfalz

Kirstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für mich ist das schönste Kompliment, dass meine beiden besten Freundinnen seit Anfang dieses Jahres auch nähen und wir es auch gelegentlich auch schaffen gemeinsam zu nähen.

In den letzten Jahren habe ich immer auch mal wieder was für die beiden genäht, und eine der beiden sagte immer ich solle mich doch selbständig machen damit - total lieb! Aber da bleibe ich doch realistisch! Trotzdem schön!

Aber mit den beiden gemeinsam zu nähen und dabei einen schönen Nachmittag zu haben - unbezahlbar :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir waren heut beim Kinderarzt , und da meine die Arzthelferin zu mir als sie uns ins Sprechzimmer geleitet hatte mit Blick auf meine Tochter :" Wo haben sie denn diese tolle Hose gekauft ?"

Auf meine Antwort :"von meiner Nähmaschine !" kam dann - Wahsinn , den Pulli dann auch ? Ja klar ! Und die süße Jacke vorhin - ja auch die !

Auch den anderen Mütten scheint sie in ihrem Outfit aufgefallen zu sein - Man sah es an den Blicken :eek:

 

Meiner Tochter war der Dialog ganz egal - die wurde nämlich gepikst :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst gestern kam wieder von Schwiegermutter: "Bademäntel für die Kinder hast du auch selbst genäht??? DAS habe ich mich nie getraut!"

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau clau, das habe ich auch gedacht, als ich das las.

 

ICh wäre wahrscheinlich hochgegangen wie eine Rakete - "von wegen Lügnerin! Man muss nur genug GEld haben für die richtige Maschine, dann kann man auch sowas selbst machen - schade, dass Sie sich auf diesem Gebiet wohl gar nicht auskennen".

 

Aber es gehört schon etwas Mut und Selbstbewusstsein dazu - zu nähen und es auch zu tragen und - ganz wichtig - auch noch dazu zu stehen.

 

Hier wissen viele, dass ich nähe - wenn Sachen "vorbereitet" sind, schiebe ich die auch durch die Maschine - aber alles andere müssen die Eigentümer selber machen. ICh hasse auftrennen, da werde ich bestimmt keinen RV für jemand anders raustrennen. Hat sich wohl rumgesprochen, es kommen nämlich nicht viele Fragen.

 

Den Kindersachen sieht man das Selbstgenähte eher nicht an - aber meinen! Weil es manches in XXL eben nicht gibt - aber ich hatte auch schon Fragen nach gekauften Hosen - die habe ich dann abgewiegelt mit Sprüchen wie: Traust Du mir zu, dass ich so schiefe Nähte mache? oder: Meinst Du bei mir würden solche Fadenenden rumhängen auf der rechten Seite?

Das kommt immer gut!

 

Und ansonsten Sch.... ich drauf. Ich habe bisher nur ein einziges Teil genäht, dass ich nicht trage. Dazu kam ein blöder Kommentar (sieht aus wie ein Sack!) - aber das war eigentlich nur eine Bestätigung dessen, was ich im Spiegel selbst gesehen habe - und der Plan für umarbeiten steht - irgendwann!

 

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

So richtig negatives habe ich auch noch nicht zu hören bekommen. Die meisten meiner sachen sind auch sofort erkennbar, weil ich mein logo/label immer sichtbar anbringe. Nur bekannte wissen dann nicht unbedingt, was das sein soll. So waren wir mal beim kinderarzt und meine kleine hatte einen schönen dicken bestickten dreiecksschal um. Den hat sich gleich die arzthelferin geschnappt und ihn intensiv bestaunt. Den fand sie toll und konnte gar nicht glauben, daß ich den selbst genäht hatte. (Doch diese frage kam bei ihr nur auf, weil sie für's handwerkliche absolut keine begabung hat.:rolleyes: )

Das größte lob kam letztes jahr von meiner nichte. Die wollte zu ihrem zwanzigsten geburtstag gerne einen anzug haben. Kaufen kann sie den nämlich nicht (breite schultern, gedrungene figur, aber nur 1,60 m klein). Also ich ran an die näma, das gute stück so richtig showmäßig in einen langen karton verpackt und meine nichte - reißt mir den karton aus der hand und geht sich umziehen !

Kurze zeit später hatte ich den nächsten auftrag - für ihren freund ein sakko nähen (der ist länger als üblich und kann so auch nicht das passende finden).

 

Viele grüße

Gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne auch eher das Desinteresse von Menschen in meinem Bekanntenkreis, die nicht nähen.

 

Aber hatte eigentlich 2 schöne Erlebnisse, die mich besonders stolz gemacht haben.

Einmal wurde ich in einem Damenbekleidungsgeschäft von der Verkäuferin gefragt, wo ich denn diese tolle (Walkloden-)Jacke herhätte.....

(selbstgenäht, mit Elch auf dem Rückenteil).

 

Und neulich kam unsere Große von der Schule und meinte: "Mama, die xxx hat gesagt: Cool, hat das auch deine Mama genäht? "

 

Das geht natürlich "runter wie Öl".

Share this post


Link to post
Share on other sites
was ist denn ein Dreiecksschal?

 

ein schal in dreiecksform, hinten wird er bei mir mit druckknöpfen geschlossen.

Im bild hat meine kleine einen um und das andere bild ist der schal mit seiner stickerei.

 

Viele grüße,

Gabi

 

Leider kommen die farben nicht so gut rüber, der schal ist aus schönem hellblauen und ganz gelben fleece mit silberner stickerei.

590938810_dreiecksschalMarie.JPG.d0ef8f15aab23dcb0791936142be3e9e.JPG

215183928_dreiecksschalselbst.JPG.663ed204d15ab2380c908a5cbe00f52e.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich nähe zur Zeit fast ausschließlich für meine Kleinen (2-5-7) und höre, neben den Komplimenten, ganz oft den Satz: "Als meine noch klein waren. habe ich auch gerne genäht, aber wenn sie älter werden, dann wollen sie nichts selbst genähtes mehr anziehen. "

 

Ich will das nicht glauben und kann es mir überhaupt nicht vorstellen, dass es da wirklich eine Gesetzmäßigkeit gibt. - Obwohl, die Anzahl der Schnitte in den Zeitungen läßt irgendwie ab Größe 140 etwas nach und die Große braucht schon 134. :confused: :( :mad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.