Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Overlock die auch dicke Stoffe zuverlässig näht


 Share

Recommended Posts

@Capricorna

Ich habe mir neue Nadeln ELx705 von Schmetz bei einer Freundin besorgt. Ich konnte es nicht erwarten 😁

Leider lösen auch diese mein Promlem nicht. Die Maschine schafft es einfach nicht und steht mit allem was dicker als Baumwolljersey ist auf Kriegsfuß. Ärgerlich.

 

Noch ein Wort zum Garn. Am liebsten nähe ich auf beiden Maschinen mit Alterfil. Natürlich in der passenden Stärke. Billiges Garn habe ich mir ganz schnell abgewöhnt. 

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 75
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Mit meiner Gritzner 788 habe ich schon Strickstoff und Alpenfleece genäht. Mit einer 90er Organnadel klappt das gut. Ich muss nur beim Schneiden aufpassen. Da kommt sie bei mehreren Lagen dicken Stoffes an ihre Grenzen. Ich schneide dann so zu und nähe so, dass nichts bzw. nur wenig abgeschnitten werden muss. Die Nähte sehen dann aber gut aus. Bisher konnte ich nur einen Strickstoff nicht mit ihr vernähen, weil keine 100 er Nadeln reinpassen. Den habe ich dann nur mit der Ovi versäubert und mit der Nähmaschine zusammen genäht.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb hobbytaenzer:

Du könntest noch als vielleicht letzten Versuch den Füßchendruck verschieden einstellen und ausprobieren ob das eine Verbesserung bringt.

Das ist gar nicht so einfach bei der Gritzner. Man hat ja nur dieses Rädchen ohne Anzeige was und wie viel man verstellt. Ich merke da keine große Veränderung am Nahtbild wenn ich das Rädchen für den "Presserfußdruckregler" drehe. Ich finde auch im Handbuch was im Lieferumfang dabei war nichts konkretes.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Moon42:

Mit meiner Gritzner 788 habe ich schon Strickstoff und Alpenfleece genäht. Mit einer 90er Organnadel klappt das gut. Ich muss nur beim Schneiden aufpassen. Da kommt sie bei mehreren Lagen dicken Stoffes an ihre Grenzen. Ich schneide dann so zu und nähe so, dass nichts bzw. nur wenig abgeschnitten werden muss. Die Nähte sehen dann aber gut aus. Bisher konnte ich nur einen Strickstoff nicht mit ihr vernähen, weil keine 100 er Nadeln reinpassen. Den habe ich dann nur mit der Ovi versäubert und mit der Nähmaschine zusammen genäht.

Die 90er Nadeln habe ich heute getestet. Leider kein Erfolg.

 

Mich macht auch wirklich stutzig, dass sie ja alles andere gut näht. Nur eben alles ab drei Lagen Strick und Sweat nicht. Der Strick den ich auf dem Bild zeige, ist nicht mal besonders dick. Verlange ich da zu viel von der Maschine?

Es wäre traurig, wenn ich nun eventuell in eine neue Maschine investiere und einfach nur falsche Vorstellungen habe, was eine Overlock können muss.

 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb sewing Adam:

Empfiehlt sich das? 

Ja. Die die von der Maschine gebildeten Greifer Schlaufen müssen ja nicht nur die Breite des Stoffes umfassen, sondern bei dicken Stoffen auch die Höhe. Deshalb muss man bei der OVI bei etwas dickeren Stoffen das Messer etwas nach links drehen und bei ganz dicken Stoffen auch bis zum Anschlag Links.

 

Ich habe bei meiner OVI einmal versucht 2 Lagen richtig dicken Matratzenbezug zu nähen. Das war dann zu viel, ich konnte dabei beobachten dass der Greifer nicht mehr um den Stoff rumzukam.

 

Ich möchte deshalb hier die Vermutung klären, dass die Stichaussetzer daher kommen, weil der Greifer um die Dicke des Stoffes nicht mehr richtig drum zukommt.

Link to comment
Share on other sites

@GroßefüßSoeben habe ich gleich die verschiedenen Messerpositionen ausgetestet. Ich hatte das Messer auf der Standardposition, also 5. Der Fehler traucht bei der geringsten Schnittbreite in anderer Form auf. Jetzt zieht sie den linken Faden nicht lose mit, sonder lässt Stiche einfach aus.

 

Ich danke euch allen wirklich sehr, dass ihr mit mir auf Fehlersuche geht. Eventuell kann ich ja doch einen Neukauf vermeiden, obwohl das meine Ausgangsfrage war 😊

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Katie2020:

Man hat ja nur dieses Rädchen ohne Anzeige was und wie viel man verstellt.

Das ist wohl nicht unüblich; da muss man halt ein bisschen herumprobieren. Ich würde den Druck mal versuchsweise kräftig höher stellen

Aber vielleicht musst Du einfach mal von einer Werkstatt die Greifer einstellen lassen (Kostenvoranschlag!!)

Link to comment
Share on other sites

@lea

Ich habe nun wirklich mal extrem den Fußdruck verringert. Leider bringt auch das nicht viel. Da näht sie auf der Standardeinstellung für mittlere Stoffe (Rädchen muss 1cm über dem Gehäuse stehen) besser. Ich bin etwas ratlos. Ich scheue mich ein bisschen vor der Werkstatt. Ich merke ja wie die Maschine sich bei dicken Stoffen quält. Das hört man ja auch.... ich denke immer noch ich habe falsche Vorstellungen bei der Preisklasse welche die Gritzner nun mal hat. Da hilft wohl doch nur probenähen auf einer anderen Preisklasse. Da Geduld nicht meine Stärke ist, fällt mir das echt schwer.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb Großefüß:

Ja. Die die von der Maschine gebildeten Greifer Schlaufen müssen ja nicht nur die Breite des Stoffes umfassen, sondern bei dicken Stoffen auch die Höhe. Deshalb muss man bei der OVI bei etwas dickeren Stoffen das Messer etwas nach links drehen und bei ganz dicken Stoffen auch bis zum Anschlag Links.

 

Ich habe bei meiner OVI einmal versucht 2 Lagen richtig dicken Matratzenbezug zu nähen. Das war dann zu viel, ich konnte dabei beobachten dass der Greifer nicht mehr um den Stoff rumzukam.

 

Ich möchte deshalb hier die Vermutung klären, dass die Stichaussetzer daher kommen, weil der Greifer um die Dicke des Stoffes nicht mehr richtig drum zukommt.

 

Cool, danke! Das werd ich mal probieren 👍

 

LG

Adam 

Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Katie2020:

Ich habe nun wirklich mal extrem den Fußdruck verringert.

Fußdruck auf Maximum, damit die dicken Stoffe gut zusammengedrückt werden und der Transport auch Kraft hat.

Stichlänge ggf. etwas länger einstellen.

Und nicht zu schnell nähen.

Link to comment
Share on other sites

Am 22.11.2022 um 09:02 schrieb Katie2020:

Hallo zusammen,

 

aktuell nähe ich noch auf der Gritzner 788. Sie näht gut, im Grunde bin ich bei Baumwolljersey den ich gern verarbeite, zufrieden. Allerdings gibt es zunehmend Probleme mit dickeren Stoffen, so dass ich doch häufiger fluche. Der linke Nadelfaden läuft einfach lose mit und die Nähte sehen schrecklich aus. Sie schneidet nicht korrekt und zieht die Stoffränder ein. Das Messer ist ganz frisch gewechselt, daran kann es nicht liegen.

...

Ich danke euch sehr für eure Hilfe.

Katie

 

usw ...

Link to comment
Share on other sites

Ich würde nach der korrekten Funktion des Messers schauen. Dann beobachten ob der obere Fadenleger die Stoffkante touchiert und ob man  da mit erhöhtem Nähfußdruck oder Messer weiter rüberstellen etwas erreichen kann.

 

Wieviele Threads findet man hier wo Nähmaschinen nicht funktionieren, weil der Faden falsch eingefädelt, die Nadel falsch eingespannt oder irgend sowas "schnell mal" ??? es sind (gefühlt) zwischen 25 und 40% der Probleme durch diese kleinen Fehlerteufel verursacht.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 22.11.2022 um 20:39 schrieb Katie2020:

Hier sieht man das Problem.

 

Am 22.11.2022 um 09:02 schrieb Katie2020:

gibt es zunehmend Probleme mit dickeren Stoffen

Deine Ovi benötigt einen kompetenten Service!

Der Ovi hat es völlig schnuppe zu sein, ob Du eine Lage Fallschirmseide versäuberst oder 4 Lagen Alpenfleece.

Das einzige, was evtl. abei anzupassen ist, ist die Fadenspannung der Looper.

Da die Naht nicht mehr funzt, muss das Timing nachgestellt werden. Desweiteren sollten die Spannungsscheiben bzw. der komplette Fadenweg gereinigt werden, da die Fadenspannung ungleichmäßig scheint

Link to comment
Share on other sites

Ich setze nochmal bei den Nadeln an...

 

Am 23.11.2022 um 11:37 schrieb Katie2020:

neue Nadeln ELx705 von Schmetz

Das sind eigentlich Nadeln für Cover-Maschinen. In einer Overlock bringen die eigentlich nichts.

Vielleicht gibt es da Modellausnahmen, aber die Gritzner gehört nicht dazu. :)

 

Am 23.11.2022 um 12:28 schrieb Katie2020:

90er Nadeln

Welche Marke und Nadelart hast Du da getestet?

Ich würde eine 90er SuperStretch von Organ empfehlen. Elastische Materialien mögen die sehr gerne. :cool:

Eine Universalnadel kann bei elastischen Materialien immer wieder zu Fehlstichen führen (Overlock wie Nähmaschine).

Muss nicht, kann aber. :clown:

 

Liebe Grüsse

Silvia 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.