Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Overlock die auch dicke Stoffe zuverlässig näht


 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

aktuell nähe ich noch auf der Gritzner 788. Sie näht gut, im Grunde bin ich bei Baumwolljersey den ich gern verarbeite, zufrieden. Allerdings gibt es zunehmend Probleme mit dickeren Stoffen, so dass ich doch häufiger fluche. Der linke Nadelfaden läuft einfach lose mit und die Nähte sehen schrecklich aus. Sie schneidet nicht korrekt und zieht die Stoffränder ein. Das Messer ist ganz frisch gewechselt, daran kann es nicht liegen.

In der Preisklasse darf man nicht zu viel erwarten, dessen bin ich mir bewusst. Es gibt hier schon zahlreiche Beiträge zu dem Thema, die ich mir schon durchgelesen habe. Ich bin allerdings immer noch nicht schlauer, mit welchem Modell ich mich deutlich verbessern würde. Mir nützt es nichts, in eine Maschine zu investieren, die auch keine dicken Stoffe nähen kann. Dann kann ich auch bei der Gritzner bleiben. Ich kann nicht so recht abgrenzen, welche Maschinen das können. Gibt es diese in der Preisklasse bis 1000 Euro überhaupt?

Ich danke euch sehr für eure Hilfe.

Katie

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 75
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ich habe die Bernina L460 und bin super zufrieden. Ich hatte mir die gebraucht beim Händler gekauft.

Da ich eher dickere Stoffe nähe, kann ich nur sagen, das packt sie ohne Schwierigkeiten.

Ich weiß ja nicht, was du unter dickeren Stoffen meinst. Ich nähe damit vorallem Fellimitat( meist 2 Lagen, selten 3) und sehr viel Antipeelingfleece mit 2,3 und 4 Lagen. Bei 4 nähe ich etwas langsamer, aber sie packt es ohne Schwierigkeiten und die Nähte sind absolut gut.

Die Maschine liegt so um 1000€

 

LG Andrea

Link to comment
Share on other sites

Mit dicken Stoffen aus Deiner Reserve im Laden Probe nähen? 

Ich bin mit meiner Bernina zufrieden, die hat damals 800€ gekostet (elf Jahre alt, das Modell gibt's nicht mehr). Aber vielleicht verstehe ich etwas anderes unter dick, das ist ja auch relativ. Und wie die neuen Modelle drauf sind, kann ich nicht aus eigener Erfahrung sagen, eine Freundin ist sehr zufrieden mit der vor drei Monaten gekauften.

Edited by Junipau
Link to comment
Share on other sites

Meine alte Gritzi näht alles, was man einer Ovi so vorsetzen sollte.

Alles was nicht locker mit einer Schere zu schneiden ist, ist zuviel für eine Ovi. 

Vielleicht die Messer mal neu justieren, die verschieben sich schon mal.

 

LG

 

Margali

Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb Margali:

Meine alte Gritzi näht alles, was man einer Ovi so vorsetzen sollte.

Alles was nicht locker mit einer Schere zu schneiden ist, ist zuviel für eine Ovi. 

Vielleicht die Messer mal neu justieren, die verschieben sich schon mal.

 

LG

 

Margali

Die Messer wurden erst neu ausgetauscht und justiert. Ich habe schon alle möglichen Einstellungen an Probestücken getestet, es wird einfach nicht besser bei dickeren Stoffen. Da sie ja Baumwolljersey wirklich schön näht, denke ich auch nicht das es ein grundsätzliches technisches Problem ist, sondern die Maschine dann einfach an ihre Grenzen kommt. Sie hat dieses Problem eigentlich schon von Anfang an bei dickeren Stoffen. Sie tut sich schwer bei Sweat und Strick. Ich bin schon sehr gnädig mit ihr und übertreibe es nicht, aber bei 3 bis 4 Lagen Sommersweat sollte es doch normal funktionieren ohne das sie sich so schwer tut. Das die Nähte dann nicht mehr so aussehen wie gemalt, damit kann ich vielleicht noch leben, aber dass dann grundsätzlich der linke Nadelfaden "ausfällt", ist frustrierend.

 

Ich würde gern verschiedene Maschinen Probenähen. Ich wohne sehr ländlich und müsste weit fahren, um ein Geschäft was verschiedene Marken anbietet zu erreichen. Dafür fehlt mir leider momentan die Zeit.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Katie2020:

zunehmend Probleme mit dickeren Stoffen, so dass ich doch häufiger fluche.

Meine Gritzner hat letztens auch keine 5 Lagen Strickstoff geschafft, das Messer ging einfach nicht so hoch wie der Stoff, trotz vorher zusammennähen. (HILFSNAHT )

Leider kenne ich keine anderen Maschinchen.

Link to comment
Share on other sites

achte mal (ohne Stoff) ganz genau auf den Hub des Messers...

Es kann sein, das das Messer etwas höher gestellt werden kann.

 

Ohne Bilder kann ich das - aus der Ferne - nicht sehen.

Link to comment
Share on other sites

Hier sieht man das Problem. Ich habe nach dem der linke Faden beim Strickstoff wieder teilweise nicht vernäht wurde nichts an den Einstellungen verändert. Den Baumwolljersey hat sie gleich im Anschluss 1a genäht. 

20221122_203324.jpg

20221122_203419.jpg

Link to comment
Share on other sites

@Katie2020 ich kenne das Problem auch. Eine Zeit lang hatte ich es immer, das lag am Einfädeln. Jetzt habe ich es nur bei dicken oder störrischen Stoffen. Bei Kreuzungen unter dem Arm lege ich inzwischen die Nähte in entgegengesetzte Richtungen, auch wenn ich das optisch nicht so schön finde...

 

Gruß

Adam

Link to comment
Share on other sites

Versuch doch mal die speziellen Ovi-Nadeln mit der Bezeichnung ELx705 in Stärke 90; die gibt es zB von Organ oder Schmetz.

 

Gerade die Stoffe auf dem Foto sehen ja schon eher dick aus; da ist eine dickere Nadel eh angebracht, und bei der Ovi wohl auch generell noch mal besser (stabiler bei der ja sehr hohen Geschwindigkeit oder so, iirc).

 

Und Nadeln möchten regelmäßig durch neue ersetzt werden, sonst kann das auch eine Quelle für Fehlstiche sein. Nicht warten, bis die kaputt gehen (und einem schlimmstenfalls ins Auge fliegen), weil die lange vorher zerkratzt, schartig oder verbogen sind, ohne, dass man das mit bloßem Auge sehen kann. Für präzise, saubere Nähte aber schon zu viel.

 

Ich persönlich wechsle sehr häufig, so nach jedem zweiten größeren Projekt etwa. Nadeln sind für mich wie Benzin beim Auto. Oder eher Reifen. Da warte ich auch nicht mit dem Wechseln, bis sie mir auf der Autobahn platzen.

Hier ist ein sehr schöner Beitrag dazu: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/107171-billignadeln-unter-der-lupe-wörtlich/

 

Link to comment
Share on other sites

Zusätzlich bliebe noch die Frage nach dem Garn. Hast Du es mit einem Markengarn probiert? 
 

Bzgl der neuen Overlock gehöre ich der „Fraktion Babylock“ an. Es gibt leisere Maschinen, aber ich liebe mein Arbeitstier insbesondere dafür, dass ich einfach drauf los nähen kann. Quasi vom Alpenfleece zur Seide ohne Änderung einer einzigen Einstellung. Ist aber leider höchstens gebraucht in der Preisklasse bis 1.000 Euro zu haben. Irgendwas ist immer 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Capricorna:

Versuch doch mal die speziellen Ovi-Nadeln mit der Bezeichnung ELx705 in Stärke 90; die gibt es zB von Organ oder Schmetz.

 

Gerade die Stoffe auf dem Foto sehen ja schon eher dick aus; da ist eine dickere Nadel eh angebracht, und bei der Ovi wohl auch generell noch mal besser (stabiler bei der ja sehr hohen Geschwindigkeit oder so, iirc).

 

Und Nadeln möchten regelmäßig durch neue ersetzt werden, sonst kann das auch eine Quelle für Fehlstiche sein. Nicht warten, bis die kaputt gehen (und einem schlimmstenfalls ins Auge fliegen), weil die lange vorher zerkratzt, schartig oder verbogen sind, ohne, dass man das mit bloßem Auge sehen kann. Für präzise, saubere Nähte aber schon zu viel.

 

Ich persönlich wechsle sehr häufig, so nach jedem zweiten größeren Projekt etwa. Nadeln sind für mich wie Benzin beim Auto. Oder eher Reifen. Da warte ich auch nicht mit dem Wechseln, bis sie mir auf der Autobahn platzen.

Hier ist ein sehr schöner Beitrag dazu: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/107171-billignadeln-unter-der-lupe-wörtlich/

 

Danke für den Tipp. Ich habe gerade welche bestellt 🙂

Link to comment
Share on other sites

Ich habe, wie geschrieben die Bernina L460. Was genau da anders war zur L450 weiß ich gerade nicht mehr.

 

@achchahaiich habe bisher bei meiner Bernina die Fadenspannung auch nicht ändern müssen, egal ob Fleece oder hauchdünnen Viscosestoff.

 

LG Andrea

Link to comment
Share on other sites

An meiner elf Jahre alten Bernina drehe ich auch nur an der Fadenspannung, wenn ich einen Rollsaum nähen möchte, sonst nicht. Bei den neuen dürfte das wohl kaum schlechter geworden sein.

 

Das Gespenst, daß nur Babylock diesen Komfort biete, erscheint mir ein gelungener Gag von deren Marketingabteilung.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab die Bernina L460 und bin nach wie vor total begeistert von der Maschine.

Sie läuft ruhig und gleichmäßig und schnell ist sie außerdem auch noch.

Ich würde sie jederzeit wieder kaufen, vor allem auch wegen des Kniehebels, den die L450 leider nicht hat. Außerdem ist die L450 nicht ganz so schnell, wenn ich das richtig in Erinnerung habe :kratzen:

Mit Babylock hat meine Freundin eine echt üble Erfahrung gemacht und die Lautstärke geht für mich gar nicht :ohnmacht:

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.