Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Bügelband auf Unterbrustband kippen und steppen für mehr Stabilität


3kids
 Share

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

laut Anleitung wird unter dem Cup immer das Bügelband auf das Unterbrustband gekippt und dort duch das Uuterbrustband fest gesteppt für mehr Stabilität. Soweit okay. Wenn in das Bügelband ein Bügel soll, geht es ja nicht anders.

 

Aber was ist, wenn das Bügelband nur dazu dient, die NZG zu verdecken und mehr Stabilität zu geben? Spricht dann etwas dagegen, das Unterbrustband über das Bügelband zu nähen?

 

Ich nähe aktuell den nächsten Versuch aus "ich finde den idealen Schnitt für meine Bedürfnisse", eine Pielley - den Mix aus Pia (daher das Bügelband) und Shelley (geändert in eine bügellose Variante).

Und weil das ja ein neues Projekt ist, habe ich das Bügelband ganz angenäht, da es in der vorderen Mitte fest sein muss, um die Halsausschnittkante einfassen zu können, und mache jetzt erst das Vorderteil ganz fertig, die Träger dran und zuletzt die Rückenteile.

Und dann entscheiden, ob ich das Bügelband teilweise abtrenne oder das Unterbrustband drauf nähe.


Grad habe ich mir überlegt, dass ich ein wenig Bedenken habe wegen dem doch festen Unterbrustband, und meiner Haut - was auch für die Varante UNterbrustband drauf sprechne würde ...

 

Falls es jemand interssiert, die Transformation Bügel -> bügellos ist von Beverly Johnson selbst (und Shelley ist ein Schnitt von ihr)

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 28
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • 3kids

    10

  • sikibo

    6

  • elbia

    3

  • Großefüß

    2

Top Posters In This Topic

Posted Images

Wenn du keine Bügel reinschobst, ist es vermutlich egal, ob BB über oder unter Gummi. Über das Gummi genäht ist vielleicht insgesamt ein wenig glatter. 

Was spricht dagegen, das BB nur im Bereich des Mittelstücks fertig anzunähen und beim Rest die finale Naht - ist ja nur die äußere Absteppnaht - am Schluss zu machen?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb sikibo:

Was spricht dagegen, das BB nur im Bereich des Mittelstücks fertig anzunähen und beim Rest die finale Naht - ist ja nur die äußere Absteppnaht - am Schluss zu machen?

 

Dass ich ihn anhalten will und dann alles soweit fertig sein soll - bei späteren Pielleys kann ich es anders machen.

 

Ich denke, ich mache das dann so, aber wohl nicht so bald, wenn heute das Vorderteil stehen sollte, wäre schon viel geschafft

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Du nähst ja das BB von außen rechts und links fest. Und wenn du die Naht, die an den Cups entlang läuft hast, ist doch zum probieren alles fest genug. 

Bin gerade an genau dieser Naht 😂, links im Bild innen, rechts außen. Das lässt sich doch so prima anhalten/-probieren. 

 

image.jpg

Edited by sikibo
Link to comment
Share on other sites

Ich habe gerade noch einen Grund gefunden, der dafür spricht, das BB über das Gummi zu legen. 

Phelo sagt immer, beim BB-Absteppen das Cup ganz flach auf die Maschine drücken. Das wird am Ende doch anders, wenn du dann noch das Gummi drübernähst. 

Link to comment
Share on other sites

Da ich die Rückenteile erst noch erfinden muss, sowohl Länge als auch Höhe, kann ich das Unterbrustgummi aktuell noch nicht annähen - und auch nicht vor der angedachten Anprobe, wie gesagt, das entsteht alles so nach und nach.

 

Ich finde die Nähreihenfolge generell suboptimal, darüber muss ich - falls sich das bewährt und ich mehr davon nähe - unbedingt noch mal nachdenken. (und die diversen Anleitungen studieren)

 

Das Bügelband ist allerdings auch sehr "klobig" da wird eine Kante entstehen. Aber für eine evt. Serienfertigung - in meinem Schrank ist kein ordentlicher BH mehr, den ich immer tragen kann - werde ich das beherzigen

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Einen Bügel-BH ohne Bügel anzufertigen ist keine gute Idee, weil dann das Mittelstück nicht mehr am Brustbein liegt und die Cups zu weit werden. Wenn man das dadurch ausgleicht, dass man das Rückenteil verkürzt, schauen die Brustspitzen gnadenlos nach außen.

Die Änderungen, die Beverly Johnson beschreibt, sind daher unzureichend. Man muss den inneren Teil der Cups verkürzen, nur dann bleibt der Brustpunkt dort, wo er hingehört.

Meiner Beobachtung nach gibt es zwei Gründe, weswegen Frauen einen Bügel-BH auf bügellos umbauen wollen: 

1) Der Bügel zwickt. 
2) Man möchte eine nettere Optik. Die meisten bügellosen BHs sind ja entweder Sport-BHs oder Oma-Modelle.

Im Fall 1) braucht man passende Cups, im Fall 2) empfehle ich die Schnitte Athen und Mayence von Deine Dessous.

Link to comment
Share on other sites

Danke wieder einmal, eboli!

Athen gibt es ja tatsächlich in so exotischen Grössen wie 80AA...  Und die Masstabelle deckt mich tatsächlich mal ab.

Rein von der Abbildung her (unscharfe Zeichnung) fand ich das Modell nicht so ansprechend, aber wenn du es empfiehlst, schaut das für mich anders aus. (Du hattest mir damals auch Watson Bra empfohlen und das ist der einzige BH-Schnitt, der für mich funkioniert)

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Rumpelstilz:

Rein von der Abbildung her (unscharfe Zeichnung) fand ich das Modell nicht so ansprechend, aber wenn du es empfiehlst, schaut das für mich anders aus

 

Doch, das sieht ganz nett aus (ich habe das Pendant von Kwick Sew. 

 

image.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb eboli:

Einen Bügel-BH ohne Bügel anzufertigen ist keine gute Idee, weil dann das Mittelstück nicht mehr am Brustbein liegt und die Cups zu weit werden. Wenn man das dadurch ausgleicht, dass man das Rückenteil verkürzt, schauen die Brustspitzen gnadenlos nach außen.

 

Ich habe nur die Cup-Linien übernommen statt denen von bügellosen Ingrid. Das nicht anliegende Mittelteil ist berücksichtigt.

Mein Rückenteil wir auch nicht kürzer sondern länger. 

Zum einen, weil mein Vorderteil immer schmaler sein muss als Standard und zum anderen, weil sich mein dreilagigen Sandwich weniger dehnt als die vorgesehenen Powernet-Teile.

 

vor 8 Stunden schrieb eboli:

Die Änderungen, die Beverly Johnson beschreibt, sind daher unzureichend. Man muss den inneren Teil der Cups verkürzen, nur dann bleibt der Brustpunkt dort, wo er hingehört.

 

Selbst bei Ingrid schielten die Girls leicht, ich hab das gemessen und die ensprechende Änderung gemacht, aber keine 2. Ingrid genäht, weil das so ein Gefummel war, da ich alles 3-lagig nähe.

 

Die Shelley habe ich wie Ingrid und Ingrid neu aus Vlies genäht, verglichen und geändert. 

 

vor 8 Stunden schrieb eboli:

Meiner Beobachtung nach gibt es zwei Gründe, weswegen Frauen einen Bügel-BH auf bügellos umbauen wollen: 

1) Der Bügel zwickt. 
2) Man möchte eine nettere Optik. Die meisten bügellosen BHs sind ja entweder Sport-BHs oder Oma-Modelle.

Im Fall 1) braucht man passende Cups, im Fall 2) empfehle ich die Schnitte Athen und Mayence von Deine Dessous.

 

Der - jeder! - Bügel landet, spätestens wenn ich mich hinsetze, in meinem Arm. Das liegt an meiner Anatomie.

 

Wenn Corona es mal erlaubt, mache ich mal eine Städtereise und du kannst dir das selbst ansehen. Vgl dazu meinen aktuellen Fredel mit der Größenfindung

https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/187940-größenwahl-beim-bh-–-aus-dem-blickwinkel-der-mathematik

 

Ich habe das Thema Bügel aufgegeben. 

Die 2016 gekauften Bügel-BH in 85i von Ulla Dessous passen richtig gut.

Aber nur bis zum ersten Hinsetzen.

Danach bringt mich der Bügel zur Verzweiflung, Auto fahren und arbeiten am Schreibtisch unmöglich. Da ich schon mal Gewebeverhärtungen in den Armen hatte, ist das keine Alternative. Meine Massen legen sich auf die Rundung seitlich und drücken dann die Spitze nach außen und damit in den Arm. 

 

Ich hatte nach dem Konstruktionskurs im Spitzenparadies 2010 noch mit Bügeln experimentiert und diese Versuche an der vorderen Mitte wieder aufgetrennt und wie von dir beschrieben - an den Cups zu vorderen Mitte was wegnehmen - auf bügellos geändert und aufgetragen. Seit 2014 nähe ich konsequent bügellos. 

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
vor 9 Stunden schrieb Frau Krause:

@sikibo OT: Gibt Phelo noch Kurse?

 

 Sie musste ja wegen der Corona-Beschränkungen aufhören. Ob sie nochmal anfängt, weiß ich nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Am 4.4.2022 um 10:31 schrieb Rumpelstilz:

Danke wieder einmal, eboli!

Athen gibt es ja tatsächlich in so exotischen Grössen wie 80AA...  Und die Masstabelle deckt mich tatsächlich mal ab.

Rein von der Abbildung her (unscharfe Zeichnung) fand ich das Modell nicht so ansprechend, aber wenn du es empfiehlst, schaut das für mich anders aus. (Du hattest mir damals auch Watson Bra empfohlen und das ist der einzige BH-Schnitt, der für mich funkioniert)

 Ebolis Meinung kann ich nur unterstützen. Athen und Mayence sind schöne BH's, die leider auf den Bildern nicht so gut rüber kommen. Aber wie immer beim Nähen, es steht und fällt auch hier mit der Materialauswahl.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich habe das Bügelband im unteren Bereich abgetrennt und das Unterbrustband angenäht, jetzt könnte ich das Bügelband drauf nähen, so wie es gehört, aber ich bin gerade nicht sicher, ob ich den BH so fertig nähe. Ich dachte, die vielen gebogenen Nähte des Cups erzeugen eine schöne runde Form - bei mir leider nicht. Das Ergebnis hat Beulen oder Hubbel. So gesehen war Ingrid besser.

 

Nach etwas Grübeln habe ich beschlossen, die Cups von einem BH von 2014 so zu ändern, dass sie an das Vorderteil passen. Die Pappteile sind vorbereitet, wann ich zuscheniden kann, weiß ich noch nicht, werde aber berichten.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 25.4.2022 um 21:43 schrieb 3kids:

Ich habe das Bügelband im unteren Bereich abgetrennt und das Unterbrustband angenäht, jetzt könnte ich das Bügelband drauf nähen, so wie es gehört, aber ich bin gerade nicht sicher, ob ich den BH so fertig nähe. Ich dachte, die vielen gebogenen Nähte des Cups erzeugen eine schöne runde Form - bei mir leider nicht. Das Ergebnis hat Beulen oder Hubbel. So gesehen war Ingrid besser.

 

Nach etwas Grübeln habe ich beschlossen, die Cups von einem BH von 2014 so zu ändern, dass sie an das Vorderteil passen. Die Pappteile sind vorbereitet, wann ich zuscheniden kann, weiß ich noch nicht, werde aber berichten.

 

LG Rita


Das Gummiband wird eigentlich mit dem Zickzackstich angenäht. Würdest du zuerst das BB annähen und darüber das Gummi nähst du das Bügelband zu und kannst keinen Bügel mehr durchschieben. Damit sich das Gummi nicht unschön umklappt sollten sich Gummi und Bügelband auch immer etwas überlappen.

Daher, erst Gummi mit Zickzack / 3-fach-Zickzack annähen und abschließend das Bügelband darüber nähen mit einem Geradstich.

Viel ERfolg.

Link to comment
Share on other sites

Bei bügellosen BH wie ich sie nähe, interessiert das nicht.

 

Das Bügelband überlappt jetzt, aber die Gradstichnaht ist neben dem Gummi gelandet, das hat sich unter dem Fuß einfach weggeschoben.

 

Aktuell liegt der BH in der Ecke, weil er unangenehm eng ist.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Großefüß:

Ich habe auch schon mal den Verschluss abgetrennt und zwischen Rückenteil und dem Verschluss Material zur Verlängerung eingesetzt.

 

Ich bin damit mal umgezogen von hier 

in meinen Fredel, da ich das mit unangenehm eng hier schon geschrieben habe, passt es doch.

 

Darüber habe ich nämlich auch schon nachgedacht, hatte aber keine Idee wie und mit was? Mein Band ist sehr stabil mit Stoff innen und außen und Powernet dazwischen. Ich befürchte, dass das anflicken einen dicken Wulst gibt, der bei meinem Glück so liegt, dass er mich stört, so wie der Verlängerer, daher die Idee zu trennen und ein längeres Gummi anzunähen.

 

Ideen, das zu vermeiden sind aber willkommen, deshalb liegt er noch rum.

 

LG Rita

Edited by 3kids
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb 3kids:

Ich befürchte, dass das anflicken einen dicken Wulst gibt, der bei meinem Glück so liegt, dass er mich stört, so wie der Verlängerer, ...

 

Um wieviel cm willst du denn länger? Wenn es nicht viel ist, kannst du darüber nachdenken an den vorhandenen Verschluss vorne einfach einen 2. anzunähen.

 

Link to comment
Share on other sites

Am bestem ging das, als ich einfach einen Streifen breites Gummiband dazwischengesetzt habe.  Und zwar quer, also in der Runde undehnbar, die dehnbare Richtung ging nach oben und unten. Ich habe die jetzt neue Ober- und Unterkante mit ganz dichtem Zickzack versäubert. Evtl. kannst du  noch da Kantengummi druntersetzen.

 

Die Längskanten des Gummis habe ich zum Rückenteil hin flach auf dessen Nahtzugabe mit Zickzack aufgesteppt und die andere wie üblich in das Verschlussteil eingeschoben.

 

Das war damals, als kurz nach der Geburt meiner Tochter die beiden gleichen Still-BHs dann doch etwas zu eng waren und ich SOFORT eine Lösung brauchte. Ich meine, das Gummi damals war so um die 3 bis 4 cm breit.

 

Anderes breites Band geht natürlich auch, da hast du nicht die Problematik der Versäuberung der Kanten. Auf jeden Fall ist flach links auf rechts aufsetzen besser als rechts auf rechts und dann umklappen.

Link to comment
Share on other sites

Ich brauche ca 2cm um mich wohl zu fühlen. Und es dürfen nach innen einen Kanten entstehen, auch keine aufgenähten Streifen oder so.

Ich muss da bei Gelegenheit noch mal drüber nachdenken, was ich aus euren Idee machen kann

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Geht auf der Haut auch nicht - ohne mit Stoff drumherum.

 

Ich befüchte, dass der Austausch des Unterbrustgummis gegen ein längere die einzige wirklich gute Lösung ist.

Jetzt liegt das erstmal in der Ecke.

 

Aktuell mag ich lieber eine Sommerhose haben

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...
Am 5.6.2022 um 17:11 schrieb 3kids:

Mein Band ist sehr stabil mit Stoff innen und außen und Powernet dazwischen. Ich befürchte, dass das anflicken einen dicken Wulst gibt, der bei meinem Glück so liegt, dass er mich stört,

 

Am 6.6.2022 um 00:07 schrieb 3kids:

Ich brauche ca 2cm um mich wohl zu fühlen.

 

Das Thema hole ich nochmal hoch, da ich jetzt Fotos gemacht habe, wie man locker 2-3cm mehr Länge zugewinnt, indem man an den vorhandenen Untertritt des "Ösenteils" ein weiteres "Ösenteil" annäht. Kann als Dauerlösung oder als Übergangslösung dienen, da man es wieder abtrennen kann, falls nicht mehr erforderlich (durch Abnehmen oder Ausleiern)

 

von vorne :

BH_Verlaengerung01.jpg.75f5a5b8f5ced93103a899ffe83041c1.jpg  

 

von hinten :

BH_Verlaengerung04.jpg.ece7da7d4175dffdecc709f0656ea1eb.jpg  

 

BH_Verlaengerung05.jpg.8221101fd313a0e12d013a354bef5a34.jpg 

 

Bei selber genähten BHs ist die Wahrscheinlichkeit, dass man 2 gleiche BH-Verschlüsse hat natürlich größer, als bei einem gekauften BH - sieht dann vermutlich etwas schöner aus :classic_ninja:

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.