Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Shirt - Schnitt anpassen für Anfänger


Sarvanne
 Share

Recommended Posts

Ok dieses Schnitt gibt es vermutlich nicht her mit seiner "Maßtabelle mit Fertigmaßen"

siehe https://www.ki-ba-doo.eu/WebRoot/Store21/Shops/63573220/MediaGallery/_MAseike_Verbrauch-01.jpg

 

Aber hast Du mal deine Rückenlänge bestimmt, also Taillenband umbinden und Rückenlänge messen.

ab dem 7. Halswirbel bis zum Taillenband. Den 7. Halswirbel kann man spüren ;)

https://www.burdastyle.de/richtig-massnehmen-damen

 

Wenn die Taille vom Schnitt tiefer hängt als deine, passt es nämlich auch nicht und kann sich dadurch im Rücken stauen.

 

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 66
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

vor 1 Stunde schrieb Sarvanne:

Mir war nicht klar, dass es da einen Unterschied gibt. 

 

Eine Körpermaßtabelle enthält die Maße, die du direkt an deinem Körper misst (dein Brustumfang etc....). Schnitte mit Körpermaßtabelle sind von vornherein "ordentlich konstruiert" und du kannst vor der Größenwahl deine Maße mit der Tabelle abgleichen und schauen, wo du rauskommst, wo du was ändern musst etc. 

Eine Fertigmaßtabelle gibt die Maße des fertigen Kleidungsstückes an (auf Brusthöhe ist es soundso viele Zentimeter weit...). Schnitte mit Fertigmaßtabelle wurden salopp gesagt "irgendwie" so konstruiert, dass sie der Designerin passen, und am Schluss hat die Designerin ausgemessen, wie lang/weit das Teil an bestimmten Stellen ist. Das liefert dir nur indirekte Aussagen. Wenn du ein eigenes fertiges Kleidungsstück hast, kannst du an diesem ausmessen, wie lang/weit es an bestimmten Stellen ist und kannst das dann mit der Fertigmaßtabelle vergleichen. 

 

Ernstzunehmende Labels arbeiten meist mit Körpermaßtabelle. :classic_wink: Aber auch Schnitte mit Fertigmaßtabelle sind nicht per se schlecht oder unpassend - du musst nur deine Herangehensweise an Größenwahl und Anpassung ändern. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Sarvanne:

Habe andere die sicher etwas besser passen.

 

Zur Schnittanpassung von Oberteilen immer den bestpassendsten BH anziehen, den mal hat.

 

Sonst ziehst du einen anderen BH an und kannst von vorne anfangen.

 

Das passiert denn hinten, wenn du an den Seitennähten nur hinten Weite zugibst? Also die Nahtlinie vom Vorderteil behälst und nur am Rückenteil die Nahtzugabe rauslässt?

 

Mit so Falten über dem Po wäre ich auch noch nicht zufrieden.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Quietscheente:

Schnitte mit Fertigmaßtabelle wurden salopp gesagt "irgendwie" so konstruiert, dass sie der Designerin passen, und am Schluss hat die Designerin ausgemessen, wie lang/weit das Teil an bestimmten Stellen ist.

 

Nicht Automatisch, es gibt auch Leute, die den Schnitt vernünftig konstruieren, dann aber Fertigmaße angeben, weil sich die Schnitte an Anfänger richten und sie glauben, mit Körpermaßen würden sie ihre Kunden überfordern. Da wird dann empfohlen, ein gut sitzendes T-Shirt auszumessen und die Maße zu übernehmen.

 

Funktioniert natürlich nicht, wenn du deswegen selber nähen willst, weil du kein gut sitzendes Kaufshirt hast...

Link to comment
Share on other sites

Dann nochmal einen Schritt zurück - wenn Dir der Unterschied zwischen Körpermaßen und Fertigmaßen nicht klar war - wie hast Du denn dann bestimmt, welche Größe Du zuschneidest?

 

Und magst Du Dich vielleicht mal nach der Anleitung von Burda vermessen und Deine Ergebnisse hier "offenlegen" - dann können wir Dir vielleicht auch noch ein bißchen weiterhelfen, was das denn so heißt :-)

 

Sabine

Edited by Bineffm
Link to comment
Share on other sites

Ich bin der Meinung, dass es besser wäre mit einem Grundschnitt aus dem Webstoff zu beginen (da kommt man nicht drumherum, wenn man für sich nähen will). Nach anpassen  weiß man , wo seine Problemstellen sind und wie sie zu beheben sind. Dann geht man mit diesem Wissen an Jersey ran.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Quietscheente:

Ernstzunehmende Labels arbeiten meist mit Körpermaßtabelle

Danke für die Aufklärung! 

 

vor 18 Stunden schrieb Quietscheente:

du musst nur deine Herangehensweise an Größenwahl und Anpassung ändern

Da muss ich so einiges ändern, wie sich herausgestellt hat :classic_ninja:

 

vor 17 Stunden schrieb nowak:

Das passiert denn hinten, wenn du an den Seitennähten nur hinten Weite zugibst? Also die Nahtlinie vom Vorderteil behälst und nur am Rückenteil die Nahtzugabe rauslässt?

Das werde ich mal ausprobieren!

 

vor 15 Stunden schrieb Bineffm:

Dann nochmal einen Schritt zurück - wenn Dir der Unterschied zwischen Körpermaßen und Fertigmaßen nicht klar war - wie hast Du denn dann bestimmt, welche Größe Du zuschneidest?

:classic_blush: uff, Also... Ich hab die Oberweite und die Hüfte ausgemessen und dann in dieser dort angegebenen Tabelle geschaut, was am ehesten zutrifft :classic_biggrin::classic_blush: fürs nächste Teil weiß ich jetzt schon bedeutend mehr ...

 

Die Seite von Burda zum Ausmessen sieht ja sehr gut aus, das werden wir die Tage mal machen und mich dann auf die Suche nach nem neuen Schnittmuster machen :-) 

Link to comment
Share on other sites

Das sieht doch schon viel besser aus, oder?

Mir hat es bei einem Shirt, das ähnlich saß, geholfen die Balance zu verändern. Also das Rückenteil an den Schulternähten quasi nach oben ziehen, und das Vorderteil an der Schulternaht etwas nach unten auslassen. Wenn du hier nicht genug Nahtzugabe hast, dann kannst du auch ein Stück annähen, um zu sehen, ob es etwas bringt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich war vor nicht allzu langer Zeit an demselben Thema dran, und ja, hier bekommt man echt gute Hilfe, stimmt's? :classic_love:

Wenn du eh Maße nehmen lässt, will ich dir nochmal Kiribanas Dress Developer an's Herz legen. Damit hatte ich schnell ein echt gut sitzendes Shirt und eine Vorstellung, wie ein mir passender Schnitt überhaupt aussieht. Und dann kannst du mit deinen Maßen, einem Erfolgserlebnis und dem Dress Developer Schnitt zum Vergleichen ans Ändern von Schnitten, die dir gefallen, drangehen. Wenn du mal schauen magst, hier ist das Shirt über Dress Developer (die Namen sind jetzt andere, nicht verwirren lassen, ich glaub, das japanische Gänseblümchen hinagiku heißt jetzt daffodil), das war zu dem Zeitpunkt das bestpassende, dass ich jeeeemals anhatte.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mich auf eure Anregungen hin letzte Woche intensiv mit meinen Körpermaßen auseinandergesetzt und mir eine persönliche Maßtabelle mit meinen Werten erstellt :-) Hier nur ein kurzer Auszug:

 

Brustumfang 106 cm

Taillenumfang 91 cm

Hüftumfang 115 cm

 

Und außerdem habe ich mich mit Schnittmustern und deren Fertigmaßtabellen beschäftigt. Ich bin da wohl zwischen dem Übergang von "normal" zu "plus size" schnitten ... 

 

Da ich generell Abnäher nicht so schön finde, habe ich mir ein Schnittmuster gesucht, das dies nicht benötigt und bin bei farbenmix und der Big Lady Fleur gelandet. 

 

Dort habe ich alle Maße verglichen und den Schnitt an folgenden Stellen angepasst (weil mir selbst das innenliegende Shirt als zu weit erscheint, das hätte ich gerne körperbetonter und dann das zweite Shirt drüber kann dann weiter sein) Ich habe mir nur mal das innenliegende Shirt vorgeknöpft und immer die Maße auf dem Papierschnitt und meinen persönlichen abgeglichen und dann ausgerechnet wieviel cm da jeweils weg sollen:

 

Taille verkleinert

Hüftweite verkleinert 

Ärmel etwas verkürzt und nach vorne hin verschmälert

 

Nach dem ersten Probetragen hatte ich auch hier am Rücken querlaufende Falten, die habe ich mit einer Hohlkreuzanpassung wegbekommen 

 

Was mich noch stört, ist dass der Ärmel so nach vorne drehende Falten hat.

 

Hier habe ich schon im Internet und bei euch im Forum gestöbert, man kann wohl einen drehenden Ärmel anpassen, das habe ich auch versucht, hat das Problem aber nicht gelöst - weder besser noch schlechter isses geworden. 

 

Ich vermute außerdem, dass das Armloch zu tief nach unten geht, aber wie kann ich das ändern ohne dass sich die Länge ändert? 

 

Am Rücken sind ebenfalls noch senkrechte Falten, kann man die mit einem Abnäher wegbekommen? Hätte gerne, dass es da auch recht eng anliegt .... Und wenn ja, wie geht das?

 

Bilder folgen

Link to comment
Share on other sites

Mh also jetzt wo ich die Bilder sehe, im Rücken is immer noch zuviel Querfalte, das war gestern abend irgendwie ebsser, da war aber auch nur ein Arm erstmal dran :-D 

 

Was muss ich ändern, damit es vorne nicht so hoch steht - Länge einfügen? Wo?

 

Ich muss zugeben, dass es irgendwie sehr frustrierend ist... Wenn im Laden ein Shirt nicht passt kauft man es eben nicht, aber hier hat man ja nicht gerade wenig Zeit investiert (gerade als Anfänger) und auch Geld in den Stoff ... 

Link to comment
Share on other sites

@Sarvanne Das sieht für mich ganz eindeutig nach FBA aus. Links dazu hattest du schon mal bekommen, oder brauchst du noch welche? Ich würde bei Beswingtes Allerlei vorbeischauen, die haben das sehr gut erklärt :)

 

Wenn ich mir das erste Bild anschaue, dann sieht es für mich aus, als ob du die Schultern extrem nach hinten gezogen hättest. Das kann aber natürlich auch optisch täuschen!

 

Wenn die FBA gemacht wurde hat die Brust mehr Platz und das VT rutscht wieder etwas weiter nach unten, damit könnte sich auch die Mehrweite im Rücken etwas geben.

 

Ohne Titel 2.jpg

 

Insgesamt würde ich, also ich, ne? ;), das Shirt um die Taille und Hüfte weiter machen. Ich würde mit 1-2 cm starten, und mich dann langsam rantasten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andrea,

 

ich hatte gehofft bei dem Teil ohne die FBA auszukommen... Steht ja auch so in der Beschreibung ... Aber ich hab selber auch schon gedacht, dass das wohl besser wäre :classic_blush: Links dazu habt ihr mir ja schon geschickt, danke nochmals dafür!

 

Ich werds gleich ausprobieren ... 

 

Die Bilder hat meine Jüngste geschossen, da kann es auch mal etwas schief vom Fotografieren sein :classic_biggrin:

Link to comment
Share on other sites

Am Rückenteil passiert bei der FBA exakt gar nix.

Nur im Vorderteil um die Brust rum gibt's mehr Weite und Länge - damit der Stoff sich da einfach drüberfallen lassen kann, und nicht mehr verzogen wird.

 

Es gibt auch keine verlängerte Seitennaht: Die zusätzliche Länge in der Mitte wird zur Seite ja wieder eingefangen: Durch den Abnäher.

 

Abnäher sind Freunde!

Edited by SiRu
Link to comment
Share on other sites

Ich würde mich NICHT mit Fertigmaßtabellen beschäftigen - sondern mit Körpermaßtabellen.... Warum? Weil Du überhaupt nicht abschätzen kannst, was sich denn der Schnittersteller so für den Sitz des Kleidungsstückes gedacht hat. Wenn da steht - sitzt im Brustbereich enganliegend - ist das Shirt dann so konstruiert, dass das Körpermaß und das Fertigmaß identisch sind - ist das Fertigmaß kleiner als das Körpermaß (wieviel?) oder ist es mit 1 oder 2 cm Mehrweite konstruiert)?

 

Und gerade wenn Du ein eher anliegendes Shirt möchtest, wirst Du um eine FBA nicht herumkommen - es sein denn, Du nimmst einen sehr elastischen Stoff, wo sich die Brust die notwendige Mehrweite (und hoffentlich auch Mehrlänge) dann aus der Elastizität des Stoffes holt.

 

Und ich würde auch nicht einen Schnitt, der unten deutlich glockig sitzen soll als Basis für ein eher körperbetontes Shirt nehmen.

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb SiRu:

Am Rückenteil passiert bei der FBA exakt gar nix.

wird das Vorderteil dann nicht länger? :classic_wacko:

 

vor 50 Minuten schrieb SiRu:

Abnäher sind Freunde!

Daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen ...

 

Sabine - Da habe ich mich wohl nicht ganz eindeutig ausgedrückt. Mit auseinandergesetzt meinte ich, dass mir klar geworden ist, dass man alle Maße (meine eigenen, Körpermaßtabellen und Fertigmaße) im Blick haben sollte und ich da bei vielen Herstellern jetzt auch drauf achte, welche Maße da genau angegeben sind ;-) Das wusste ich vorher nicht. 

 

Ich habe jetzt am VT 4,5cm Abnäher reingemacht, es zieht jetzt nicht mehr so sehr an den Seiten und liegt nach unten auch besser an. Ich denke, dass das schonmal besser ist :-)

 

 

Link to comment
Share on other sites

Guck mal wo die Seitennaht vom Shirt sitzt und wo die von deinen Hosen. 

Wenn du deine Zeit sinnvoll investieren willst mach doch endlich den Grundschnitt für Webstoffe. Zum Probenähen geht da auch ein ausgedientes Laken. 

Es ist wirklich schade um deine schönen Stoffe wenns dann doch nicht passt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb SiRu:

Nur im Vorderteil um die Brust rum gibt's mehr Weite und Länge - damit der Stoff sich da einfach drüberfallen lassen kann, und nicht mehr verzogen wird.

 

Es gibt auch keine verlängerte Seitennaht: Die zusätzliche Länge in der Mitte wird zur Seite ja wieder eingefangen: Durch den Abnäher.

 

 

Die Mehrlänge in der vorderen Mitte  wird zur Seitennaht hin ja komplett wieder rausgefangen. Vom Abnäher.

 

Wenn ich eines meiner T-Shirts  glatt (so glatt wie's geht, ich bau vorne je Schnitteilhälfte so gute 6 bis 8 cm ein, das hängt ein bißchen vom geplanten Jersey ab: Je weicher und elastischer, desto eher darf das Material mithelfen...), dann ist der Vorderteilsaum in der vorderen Mitte scheinbar gerundet und da ist das T-Shirt auch länger, als hinten und an der Seitennaht.

Angezogen ist das alles glatt und gleichlang.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Sarvanne:

wird das Vorderteil dann nicht länger? :classic_wacko:

An der entscheidenden Stelle schon, ja, das willst du auch:

 

grafik.png

 

Deine Brust braucht ja nicht nur quer mehr Weite, sondern auch längs mehr Länge. Unsere Brüste sind zwar keine Kugeln, aber wenn es um die grundsätzliche geometrische Überlegung geht, darf man sie sich durchaus als solche vereinfacht vorstellen. Wenn die Kugel größer wird, dann braucht es in jeder Dimension mehr Platz.

Durch die Abnäher bleibt die Seitennaht unverändert lang.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Andrietta:

Die Seitennaht zieht noch nach hinten

 

Der Schnitt sieht eigentlich eine deutliche A-Linie vor

https://www.mialuna24.com/product_info.php?info=p112_ebook-schnittmuster-2-lagen-shirt-big-lady-fleur-gr--46-58.html

 

Der Schnitt ist also nach unten ausgestellt. Eventuell hat @Sarvanne das RT unten verschmälert, weil sie es anliegender wollte ?

 

Vorne ist der Saum nach der FBA jetzt jedenfalls deutlich besser :classic_smile:

 

Link to comment
Share on other sites

Ja, das mit dem Saum finde ich auch wesentlich besser, es fällt gleich ganz anders.

 

Ich habe versucht es möglichst eng anliegend zu ändern, weil ja noch eine weitere Lage drüber kommt, die dann luftig fällt. 

 

Alles nicht so einfach :D

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.