Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Suche Anbieter für ungewöhnlichere Abendkleider-/Brautkleid-Schnittmuster


Recommended Posts

Hallo allerseits!

 

Dieses Jahr möchte ich mir mein Brautkleid nähen :)

Das Problem: Ich finde nichts, was mir gefällt ... meine Standard-Anlaufstellen sind Burda und Vogue, aber ich habe irgendwie spezielle Ansprüche. Ich trage Cup G (und Gr. 40), hasse tiefe Ausschnitte jedweder Art, Spitze und Satin sind auch nichts für mich (und bitte erst recht kein Jersey ;) ), Wickeloberteile sehen grauenvoll an mir aus. Ich habe das Gefühl, alles, was momentan modern ist, ist auf kleine Brüste ausgelegt :(

Ich suche daher etwas, das mir steht, bei den mir bekannten Anbietern (die üblichen Verdächtigen bei den Amerikanern, deutsche Zeitschriften, Makerist usw.) bin ich nicht fündig geworden und ich bin auf der verzweifelten Suche nach Anbietern für Abendmode-Schnittmuster, die gerne ausgefallen, aber nicht freizügig sind  :classic_rolleyes: Fremdsprachen wären kein Problem.

 

Kann mir jemand helfen? :)

 

Vielen Dank schonmal!

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 93
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

https://ladymarlowe.com/collections/30s-evening-cocktail

 

https://vintagesewingpatterncompany.com/collections/vintage-sewing-patterns-evening-dresses-1930s-40s-50s-60s

 

Das wäre was im Vintage Stil - Material bestimmst du ja selbst, kann auch sein, dass du verschiedene Schnittmuster "kombinieren" musst. 

Edited by SallyCanada
Link missing
Link to comment
Share on other sites

Meine Frage wäre auch: Welcher Stil kommt in Frage?

 

Ich stand vor 12 Jahren vor derselben Frage, da die üblichen Modelle von der Stange nicht mein Geschmack waren und ich außerdem kein weißes/helles Brautkleid wollte.

Corsage, schulterfrei, Spitze, Glitzer und volumigen Tüll mochte ich nicht. 

 

Link to comment
Share on other sites

Momentan hört es sich so an, als wüsstest du, was du nicht willst, aber bist dir noch unklar darüber, was du willst. Ich würd mal sagen, das ist völlig normal, weil die Anzahl an Möglichkeiten so riesig ist. :D

Warst du denn schon mal in einem Brautgeschäft, um mal zu gucken und dich ggf. inspirieren zu lassen? Oder gibt es da nur Kleider, die überhaupt nicht in Frage kommen?

Hast du dir Zeitschriften gekauft und einfach mal ausgeschnippelt, was dir an verschiedenen Modellen gefällt, sozusagen ein Moodboard gemacht?

Welche Kleider trägst du im Alltag mit welchen Schnitten? Welche stehen dir gut bzw. lassen sich entsprechend gut ändern, weil sie Teilungsnähte im Oberteil haben?

Wie soll die Hochzeit werden bzw. die Art der Feier? Gartenparty zuhause oder klassisch Kirche, oder oder…

Ich hab mir damals mein Kleid genäht und es war eine Kombination verschiedener Schnitte. Vorher hatte ich aber viel ausprobiert und auch verschiedene Probeteile genäht, weil ich mich nicht entscheiden konnte.

Die Stofffrage ist nicht unwichtig, schließlich muss man einen Stoff, der gefällt, auch irgendwo bekommen (in der Farbe/Farbnuance, und Stoffdicke bzw. gewünschtem Fall und er muss auch im Budget liegen :)). Allerdings ist es für die Auswahl des Schnittes erstmal nicht so entscheidend.

 

Link to comment
Share on other sites

Bei G-Körbchen fällt mir noch Cashmerette als Anbieter ein:

https://www.cashmerette.com/collections/cashmerette-patterns

 

Die Schnitte an sich sind jetzt nicht so furchtbar besonders *find*. Aber bei einem Brautkleid macht ja das meiste die Stoffauswahl aus. Da lässt sich bestimmt noch was nettes außer Satin finden. Vielleicht wäre es eine Idee, erstmal einen super tollen Stoff zu suchen und dann einen Schnitt, der den gut zur Geltung bringt? Das muss dann meist nichts ausgefallenes sein, und dann ist es vielleicht leichter, einen Schnitt zu finden?

 

Und vielleicht ist es noch eine Idee, sich nicht die Schnitte anzuschauen, sondern fertige Modelle von anderen Menschen, bei PatternReview oder sonstwo? Ich finde oft tolle genähte Teile interessant, wo die Schnitte an sich gar nicht so ungewöhnlich sind, aber die Stoff-/Farb-/Musterwahl macht das ganze Teil sehr besonders. Und das sind Sachen, auf die komme ich oft nicht von alleine.

 

Ich hatte mir damals gezielt Schnitte angeschaut, aber mir dann gründlich angeschaut, _warum_ mir die gut gefallen. Nachdem ich meine Auswahl genauer angeschaut habe, kam ich darauf, dass ich gerne etwas asymmetrisches haben wollte (also auch nicht das ganz klassische Brautkleid). Mit dem Stichwort war es dann leichter, das Gewünschte zu finden. Nur „außergewöhnlich“ ist zu unspezifisch, finde ich. Was genau macht einen Schnitt für dich außergewöhnlich?

Link to comment
Share on other sites

Muss es ein Kleid sein? Wirklich ungewöhnlich wäre ja was ganz anderes… ;)

 

Jumpsuit? Culotte mit Top mit cold-shoulder-Lösung? Darüber jeweils ein kurzer Bolero oder sogar ein Jäckchen im Jeansjacken-Stil aus einem ganz edlen Stöffchen oder so…?

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ganz herzlichen Dank schonmal für alle Antworten, ich freue mich sehr darüber! :) (und sorry für die etwas späte Antwort; ich hatte Besuch und wollte den nicht für eine längere Antwort sitzen lassen :D ).

 

Ihr habt vollkommen Recht, eine etwas konkretere Beschreibung wäre hilfreich!

Also: Im Alltag trage ich gern Kleider, aber lasse die Finger von hellen Farben, weil vieles, das in dunklen Farben gut funktioniert, in hellen Farben furchtbar an mir aussieht - das Brautkleid will ich aber klassisch in Weiß. Bei viel Oberweite sind tiefe Ausschnitte eigentlich vorteilhaft, die will ich aber auf keinen Fall - nur vergrößert eine hochgeschlossene Oberteil-Fläche die Brust optisch, deshalb muss ich irgendeine Art von Kompromiss finden, der relativ figurnah ist (locker sitzend ist ungünstig, zumal ich sehr klein bin), aber weder die Brust zu sehr betont noch sexy ist.

Burda, Vogue, McCalls, Butterick, Simplicity habe ich schon durchgeschaut und mir gefiel leider gar nichts. Auch bei fertigen Brautkleidern habe ich online schon sehr lange gesucht (offline noch nicht), aber entweder ist es langweilig, sexy oder es sieht nur an kleiner Oberweite gut aus.

Kurz oder lang ist relativ egal, denn Verlängern/Kürzen geht ja meist unproblematisch und auch mit Schnittanpassung kenne ich mich inzwischen ganz gut aus.

 

Als Beispiel ein paar Kleiderformen, die mir vom Stil gefallen (die für mich aber noch nicht das Richtige sind):

https://www.pinterest.de/pin/485051822376044919/

https://www.pinterest.de/pin/485051822375832973/

https://www.pinterest.de/pin/485051822373870488/

https://www.pinterest.de/pin/485051822373953718/

https://www.pinterest.de/pin/485051822373696190/

https://www.pinterest.de/pin/AS25ZlAsCMQWaEr9qTjCUj2m5WvyfC5biuNK12Ue-UakpYJKn4Le6FqQ4_4FF7FACXyWnCbKLHQ3QxTm6WN5J0g/

https://www.pinterest.de/pin/ATkN9IUgwOoxOTRYHFOF4MKcrVTSZGteLOa1wE4-CXFMIKeYxaQJje8/

https://www.pinterest.de/pin/485051822351826070/

 

Eure Links schaue ich durch, auch dafür ganz lieben Dank :)  (die Vintage-Richtung ist vielleicht gar keine so schlechte Idee; früher war die Mode gefühlt irgendwie kreativer als heute ...)

Edited by Giftzwergin
Link to comment
Share on other sites

Ich würde tatsächlich erst mal einen Termin in einer Brautboutique machen und Kleider in verschiedenen Stilen anprobieren. Auch welche, die einen am Bügel vielleicht noch nicht reißen.

 

Das kann enorm helfen, erst mal zu gucken, was in hellen Farben geht und was man eher nicht mag, wenn man sonst keine hellen Farben trägt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich schließe mich nowaks Empfehlung an. Es geht nichts über das eigene direkte optische Erleben, und du findest nirgends sonst eine so breit gefächerte Auswahl in hellen Farben.

 

Oder: du schaust mal bei Dirndlschnittmustern (falls du das magst) - und nähst dir eine entsprechend höher geschlossene Bluse dazu?

 

Wie auch immer: viel Erfolg bei deiner Suche. :)

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hier noch eine Stimme für eine Anprobe in einem Brautgeschäft. :classic_wink: Oder auch Festmoden - u.U. sind bei Festkleidern vielleicht kreativere Modelle dabei als bei Brautkleidern. 

 

Was stört dich denn an einem klassischen (schulterfreien) Corsagenkleid? Die finde ich eigentlich bei großer Oberweite immer sehr schön (nur wenn die Ausschnittlinie waagerecht ist und nicht herzförmig). Ich finde das sowohl mit freien Schultern als auch mit Spitze drüber sehr gut geeignet - im Gegensatz zu deinem ersten Link, denn gerade dieses Kleid mit V-Ausschnitt würde ich bei großer Oberweite nicht wählen, das betont nur unnötig. Den Link mit dem 1-Schulter-Kleid in schrägem Schwarz-Weiß-Verlauf finde ich auch sehr schön! 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Giftzwergin:

Ihr habt vollkommen Recht, eine etwas konkretere Beschreibung wäre hilfreich!

 

Vielleicht magst du ja ein paar deiner genähten Sachen in ein Album in die Galerie hochladen, damit man sich ein Bild von dir machen kann ?

https://www.hobbyschneiderin24.net/gallery/category/1-member-albums/

 

Und welche Jahreszeit ist denn angepeilt?

Kirche oder Standesamt?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Bei großen Größen, auch wenn es "nur" um die Körbchengrößen geht, sind die amerikanischen Schnittmuster weit vorne. Zu den bereits genannten fällt mir noch Itch-to-Stitch ein und je nach Jahreszeit wäre vielleicht der Azoren-Schnitt, der demnächst veröffentlicht wird, etwas für Dich? Kennis hat noch einige andere Schnitte mit größeren Cup-Sizes im Angebot, vielleicht bringen sie Dich ja einer Idee weiter.

 

Die Kleider, die Du verlinkt hast, sehen mir persönlich eher nach kleineren Brustgrößen aus? Da ich selber aber eher um die Brust herum Masse habe als Füllung für die Körbchen, kann ich da nicht aus Erfahrung sprechen.

 

Dafür werfe ich noch ein paar Schnitte von Colette / Seamwork in den Raum:

 

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß, dass es schwierig ist, Wünsche in Frage zu stellen, aber ich würde echt gerne verstehen, warum du eine Farbe tragen willst, von der du meinst, dass sie dir nicht steht, und eine Ausschnitt-Form ablehnst, die dir auch sehr gut stehen könnte…? Das läuft irgendwie dem üblichen Ziel zuwider, an seinem Hochzeitstag so gut wie irgend möglich auszusehen… :kratzen:

 

Der Ausschnitt muss ja nicht bis dorthinaus gehen… Zwischen sexy und trashig gibt es ja doch ein paar Abstufungen ;) 

 

Und ich meine, du bist von deinen Farben im Gesicht und in Gesichtsnähe eher dunkel, richtig? Dann ist Weiß vielleicht echt nicht die optimale Farbe für dich…?

 

Ich wollte für mich auch kein Weiß, und bin bei einem hellen Eisblau gelandet. Aber da wusste ich schon aus meiner Beratung, dass mir diese Farbe gut steht.

Link to comment
Share on other sites

Weiß kann ja viele Farbtöne zwischen hellstem Schneeweiß, Champagner, Creme und Beige, Nude oder Toffee-Tönen umfassen. Da sollte sich doch für jeden Farbtyp was finden... :)

Edited by Sternrenette
Tippfehler
Link to comment
Share on other sites

Wenn du noch ausreichend viel Zeit hast, würde ich mich erstmal von dem Gedanken "Brautkleid" lösen und mal sammeln, was dir insgesamt gut gefällt. Man kann später fast alles durch die Wahl der Stoffe und kleinere Änderungen und Details auch in "edel" gestalten.

 

Designe doch einfach mal ein bisschen, das macht auch Spaß.

Es gibt z.B. Fashion Figure Templates/Fashion Design Templates zum Runterladen im Netz, auch in Plus Size oder Sondergrößen, bzw kannst du sie notfalls noch etwas anpassen. Die kannst du mit einem Stift "anziehen" und mit den Formen, Farben und Ideen spielen.

Ich meine sowas wie das hier:

https://www.designersnexus.com/wp-content/uploads/060-Plus-Size-Fashion-Croqui-Full-Figure-Template-Front-View-preview.png

 

Wenn du eine Vorstellung von deinem Traumkleid hast, kannst du ein passendes Schnittmuster suchen. Möglicherweise ist es nicht nur eines, sondern das Oberteil von einem und das Unterteil von einem anderen. Oder es wird ohnehin ein Zweiteiler.

Davon würde ich dann erstmal ein Probemodell nähen.

 

Oder du hast durch das Design etwas in der Hand, mit dem du doch mal in einem Brautmodenladen vorbeischauen kannst, ggf haben sie ja etwas, das gut passt. Bzw wenn du etwas nicht willst, und sagst, warum das so ist, wird sich ggf eine Lösung finden lassen. Manchmal machen kleine Details viel aus.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Giftzwergin:

aber lasse die Finger von hellen Farben, weil vieles, das in dunklen Farben gut funktioniert, in hellen Farben furchtbar an mir aussieht - das Brautkleid will ich aber klassisch in Weiß.

 

Dann würde ich die Farbauswahl evtl. Nochmal überdenken. 

 

Ich habe weiß und alle hellen Nude oder sonstige Varianten schnell verworfen - mir steht weder weiß noch Champagner oder sonstige in beige/Gold Richtung gehende Farben. 

 

Und es sollte auch zu einer Farbe passen, die meinem Mann steht (Letztendlich trug ich dunkelrot und mein Mann grau)

 

Helle Farbtöne umfassen auch Pastellfarben, vielleicht passt da eher etwas zum Teint?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.