Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

So... ich denke ich wage es und BITTE HIERMIT AUCH UM HILFE UND KOMMENTARE:

 

Ich möchte ein Spätmittelalterliches Kleid nähen!

 

Nachdem ich mich nun einige Wochen lang schlau gelesen und - geguckt habe, habe ich nun wirklich Lust bekommen, es zu probieren. Und zwar habe ich mich in das Kleid der Dame links verguckt:

 

 

 

Da ich nur eine mittelmässige und leider etwas ungeduldige Näherin bin, erhebe ich keinen Anspruch auf Perfektion oder totale Authentizität.

 

Was ich bisher herausgefunden habe:

Das Bild ist wohl spätmittelalterlich (15.JH) aus dem Süddeutschen Raum. Es ist vom "Meister des Hausbuchs".

 

02_bildkl.jpg

 

Über das Kleid habe ich mir schon folgende Überlegungen gemacht:

Ich möchte es aus Leinen nähen.

Das Unterkleid aus rohweissem dünneren Leinen.

Das Überkleid aus dickerem (blauen?), (teilweise?) gefüttertem dickerem Leinen.

Seitliche Schnürung.

Falten vorne, auslaufend in "Gere".

Zusätzlich je eine Gere auf jeder Seite und eine hinten. Oder braucht es mehr, damit das Kleid schön fällt?

 

Da ich in diesem Forum schon von etlichen MA-Spezialistinnen gelesen habe, hoffe ich nun darauf, auch in Genuss ihrer Kommentare und ihres Wissens zu kommen. Also, ich freue mich darauf zu lesen, was ihr meint...

Besten Dank schon jetzt!

 

Noch eine Frage am Rande: Wäre es sehr verwerflich, wenn ich auch noch in einem anderen Forum über das Kleid berichten würde? Es ginge mir darum, möglichst viel Hilfe zusammenzubringen. Ich möchte aber nicht gegen Forumssitten verstossen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute habe ich einen Testärmel genäht, der schaut in etwa so aus:

 

03_testaermel.jpg

 

An diesem habe ich mich auch gleich an meinem ersten handgenähten Nestelloch versucht. Es ist keineswegs perfekt, aber ich denke, die werden mit der Zeit schönerr:

 

04_testnestelloch.jpg

 

Ausserdem habe ich eine Riesenmenge Leinenstoff bestellt... hoffentlich wird´s jetzt auch wirklich etwas mit dem Kleid...

Ich habe bei ebay einen Stoffhändler gefunden, der hat mir Stoffproben zugesandt. Prima Service, dort habe ich gerne bestellt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

willkommen in der abteilung WIP

 

hier gibt es einige spezialistinnen auf diesem gebiet, die auch uuuunheimlich viele bücher zu diesem und anderen nähthemen neben der tastatur stehen haben ;)

 

da ich immer neugierig bin, frage ich erst mal nach dem händler, bei dem du dein leinen beziehst. so was brauche ich auch öfter mal :o - und vielleicht kennst du ja einen, den ich noch nicht kenne.

 

viel spaß

 

charlotte

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Charlotte

Es ist stoffamstueck - ich denke, der ist in diesem Forum schon wohlbekannt.

 

Es ist mir durchaus bewusst, dass es zu diesem Thema endlos viel zu lesen, angucken und beraten gibt. Ich bin auch schon seit einiger Zeit dabei, pilgere durch die Bibliotheken und Internetseiten und tausche mich mit ein paar Leuten aus.

Jetzt bin ich zum Schluss gekommen, dass ich einfach mal anfangen muss - es ist nämlich so, dass ich, je mehr ich lese, desto mehr Hemmungen habe, zu nähen, aus "Angst" sowieso alles falsch zu machen.

Aber gerade auch um noch mehr zu lernen, versuche ich, das Ganze hier zu dokumentieren und hoffe auf Anregungen, Hilfen, Korrekturen! Dass hier einige Spezialistinnen - sei es nähtechnisch oder geschichtlich - unterwegs sind, lässt mich auf Tipps hoffen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Stoff ist da!

Er ist sehr schön, aber es ist eine Riesenmenge (2x5m - nun, für mich eine Riesenmenge...).

 

05_stoff.jpg

06_stoffnah.jpg

 

Jetzt geht es erst mal ans waschen und bügeln!

Das Unterkleid soll so rohweiss werden, aus dem dünneren Stoff. Das Überkleid möchte ich aus dem dickeren Stoff nähen und (teilweise?) mit dem dünneren füttern. Den dickeren Stoff werde ich natürlich noch färben, aber nicht authentisch mit Pflanzenfarben, sondern wohl mit "echter Chemie". Das Pflanzenfärben habe ich nämlich in meiner Jugendzeit sehr oft ausprobiert - immer mit dem Ergebnis, dass sie die Farben spätestens beim ersten Waschen gegenseitig verfärben. Und ich möchte mein Kleid waschen können (auch wenn das nicht authentisch ist). Ist das sehr frevelhaft?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ausserdem habe ich eine Schnittzeichnung für das Unterkleid ("Cotte") gemacht:

 

06_schnittzeichnung_cotte.jpg

 

 

Hier noch der Link zur Vergrösserung

 

Ob das wohl funktioniert so? Ich habe nämlich etwas Hemmungen davor, mit de Zuschneiden anzufangen!

Wie schmal kann man die Cotte wohl an der Taille schneiden, dass sie "figurbetont" ist, man aber trotzdem noch rausschlüpfen kann (muss ich wohl vorher heften und testen)? Oder waren vielleicht doch auch Unterkleider irgendwo geschnürt? Wenn das Unterkleid sehr weit ist, dann ist das doch unbequem unter einem geschnürten Überkleid?

 

Anmerkung: Das Überkleid soll an der Seite geschnürt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Mhm, du mußt ja irgendwie ins Unterkleid reinschlüpfen, also müssen Kopf und Schultern wenigstens durchpassen. Vielleicht mal einen "Röhrentest" machen? Eine Röhre nähen ( irgendein Stoffstück) und dann testen, wie schmal die Röhre sein darf, damit du noch locker durchpaßt?

Ansonsten würde ich eine Schnürung auf dem Rücken machen, damit die Taille enger wird.

 

 

Waschen frevelhaft? EEEEH... ich finde, man muß nicht A riechen! :lol:

Grüße,

Darcy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Darcy... ich habe leise gehofft, dass du etwas zu meinem Projekt schreibst, da du dich mit der Thematik gut auszukennen scheinst!

 

Noch eine Frage, die mir sehr wichtig ist (an alle, die das Bild anschauen können ;) ):

 

Hat dieses Kleid eine seitliche Schnürung?

 

Ich war mir sicher, dass es eine hat (nach dem Bild), aber jetzt haben mir mehrere gesagt, dass das um diese Zeit nicht sein kann.

Was meint ihr?

Und wenn die Schnürung nicht seitlich, wo dann? Hinten? Aufgesetzt aufs Kleid? Weil das Überkleid das braucht ja ziemlich sicher eine Schnürung.

Ich wäre hier enorm froh um eure Einschätzung... mir würde eine seitliche Schnürung, wo man das Unterkleid sieht, sehr gefallen - aber wenn es total daneben ist, dann muss ich es mirnochmal überlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mich erinnert das Kleid stark an diese z.B. sowie ähnliche aus dem gleichen Zeitraum (nachgenäht sowie Funde), die ich mal als Bildmaterial gesammelt habe. leider ist meine Linkliste viel zu voll und unaufgeräumt, find die anderen Links grad nicht :o

 

Ein seitliche Schnürung kommt da nicht vor. Dafür ein weiter Ausschnitt, der das Unterkleid blicken lässt und davor eine Schnürung ... ebenso die angenestelten Ärmel, auch wenn sie hier des Kämpfens wegen von Nöten waren (rotes Kleid ganz besonders).

 

Lieben Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke Darcy... ich habe leise gehofft, dass du etwas zu meinem Projekt schreibst, da du dich mit der Thematik gut auszukennen scheinst!

:o Ich bin jetzt wirklich kein Mittelalterfreak, der jede Menge Kleider in A Qualität genäht hat. Es ist mehr die technische Seite! ;)

Mein Interesse an Kostümgeschichte ist doch eher gefächert, nicht nur eine Epoche, also könnte ich jetzt nicht sagen, 1395 waren die Schnürungen blau und immer hinten, aber drei Jahre später, da war vorne geschnürt total in! :lol:

Ich finde, man sollte mit dem A nicht so weit gehen, dass die Kleider total unbequem werden. So ein bißchen moderner Komfort ist sicher nicht verkehrt ( natürlich kein RV irgendwo :freak: beware... :D)

Grüße,

Darcy

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Stellaluna

Meinen Geschmack hast du anscheinend genau erkannt, Annas Kostümseite ist eine meiner liebsten :o ! Ich finde, ihre Kleider wirken irgendwie sehr "echt", sie sehen nicht so nach Verkleidung aus.

Jedenfalls hast du recht, seitliche Schnürung habe ich dort auch nicht gesehen.

Aber ich habe ein kleine Sammlung von Bildern mit seitlicher Schnürung aus dieser Zeit, allerdings nicht von Kleidern mit den Stehfalten vorne.

 

@Darcy

Nein, so eine Genauigkeit über was wann Mode war suche ich ja gar nicht, sondern eben Tipps fürs Technische!

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, das wäre also mal das Unterkleid - noch ohne Saum und Ärmel.

Am meisten Probleme machte wie erwartet das Einnähen der Geren dort, wo nicht sowieso eine Naht ist (also vorne und hinten). Den Thread zu diesem Thema hier im Forum habe ich natürlich zuerst ausführlich studiert.

 

 

 

08_unterkleid_ohne-aermel.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, nachdem mich niemand geschimpft hat, habe ich heute angefangen, das Überkleid zuzuschneiden.

Nach langem Überlegen (->siehe Nähtagebuch) habe ich beschlossen, es mit Stehfalten UND seitlicher Schnürung zu nähen.

 

Zuschneiden a la Mittelalter: in die Stoffbahn wird ein provisorischer Ausschnitt geschnitten, hineingeschlüpft und die Seitennähte abgesteckt. Anschliessend habe ich den geplanten Ausschnitt aufgezeichnet und überall Schnitt- und Nahtlinien ergänzt. Wenn ich von Hand nähe, schätze ich Nahtlinien sehr, sonst "tanzt" meine Naht jeweils über die Massen.

Ich habe alle zugeschnittenen Teile mit der Maschine versäubert. Diesen Luxus gönne ich mir!

 

10_versaeubert.jpg

 

Die Geren, erst die seitlichen, dann vorne und hinten mit Vorbereitung für die Falten:

11_geren.jpg

12_geren_falten.jpg

 

Nun habe ich auch noch den Futterstoff (=Rest des Stoffes des Unterkleides) rot gefärbt. Die Farbe gefällt mir nur so einigermassen, ich hätte es lieber einen Tick mehr ins Orange gehabt.

Daraus habe ich das Ärmelfutter zugeschnitten. Das Überkleid soll marineblau werden.

Die eigentlichen Ärmel liegen darunter.

15_aermel_futter.jpg

 

JEtzt geht es daran, die Geren von Hand einzunähen...

 

Wie grosse Stiche macht ihr eigentlich, falls ihr mal von Hand näht?

Und welche Stiche verwendet ihr wo?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute habe ich den Stoff des Überkleides blau gefärbt und eine seitliche Gere eingenäht.

Diese Farbe gefällt mir jetzt zum Glück sehr gut!

Der grobe Leinenstoff eignet sich prima zum Handnähen, aber es dauert schon ziemlich lange...

 

16_blau_eine_gere.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rumpelstilz....schön, dass Du Dich getraut hast. Sieht gut aus, Dein Werk.

 

Zu Deiner Frage nach der seitlichen Schnürung: Mitte des 14.Jhd. war sie bekannt. Wenn man davon ausgeht, dass die Mode sich nicht so schnell wandelte wie heute, kann man annehmen, dass die seitliche Schnürung auch 70 - 80 Jahre später noch angewendet wurde. Die neueste Mode wurde von den Begüterten und Adligen vorgegeben. Das einfache Volk blieb bei seiner Kleidung und behielt sicher auch länger überlieferte Formen bei.

 

Fazit: auch wenn es schwierig ist, ein einzelnes Detail genau zu datieren, bin ich überzeugt, dass es auch im 15.Jhd. noch seitliche Schnürungen gab, auch wenn Vorderverschlüsse und Knöpfe gerade modern waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nähst du etwa das ganze kleid von Hand?

:eek:

is ja der pure Hammer! bin schwer beeindruckt!

viel erfolg weiterhin und gutes gelingen!

ein staunender

Adam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Beiträge! Es ist schön, hier einmal Reaktionen zu lesen!

Ich werde das Kleid also mit seitlicher Schnürung nähen. Ich habe im "Hausbuch" auch noch einige Belege für Kleider mit Stehfalten und seitlicher Schnürung gefunden (siehe Nähtagebuch ).

Ich möchte das Kleid von Hand nähen, habe aber alles mit der Nähmaschine versäubert. Ich möchte das Kleid gerne in der Maschine waschen können.

 

Tja, und nun beginnt die Sache mit den Stehfalten!

Das Ganze habe ich mir selber ausgedacht, ist sicher sehr dilettantenhaft - aber mal sehen, wie es herauskommt!

 

Die Gere und das eingelegte doppelte Filzstück:

18_falten_v_1.jpg

 

Filz auf den Stoff genäht (Nähte in "Faltentälern"):

20_falten_v_2.jpg

 

Naht- und Stichlinien eingezeichnet:

21_falten_v_3.jpg

 

eingezogene "Zugzwirne":

22_falten_v_4.jpg

 

"Zugzwirne" zusammengezogen von hinten:

23_falten_v_5.jpg

 

...und von vorne:

24_falten_v_6.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Beiträge! Es ist schön, hier einmal Reaktionen zu lesen!

Ich werde das Kleid also mit seitlicher Schnürung nähen. Ich habe im "Hausbuch" auch noch einige Belege für Kleider mit Stehfalten und seitlicher Schnürung gefunden (siehe Nähtagebuch ).

Ich möchte das Kleid von Hand nähen, habe aber alles mit der Nähmaschine versäubert. Ich möchte das Kleid gerne in der Maschine waschen können.

 

Tja, und nun beginnt die Sache mit den Stehfalten!

Das Ganze habe ich mir selber ausgedacht, ist sicher sehr dilettantenhaft - aber mal sehen, wie es herauskommt!

 

Die Gere und das eingelegte doppelte Filzstück:

18_falten_v_1.jpg

 

Filz auf den Stoff genäht (Nähte in "Faltentälern"):

20_falten_v_2.jpg

 

Naht- und Stichlinien eingezeichnet:

21_falten_v_3.jpg

 

eingezogene "Zugzwirne":

22_falten_v_4.jpg

 

"Zugzwirne" zusammengezogen von hinten:

23_falten_v_5.jpg

 

...und von vorne:

24_falten_v_6.jpg

 

Wer die Vergrösserungen sehen möchte, die sind wiederum auf meiner Homepage

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

ich habe mir mal erlaubt, Bilder von Deiner HP zu "klauen" (siehe Anhang).

Hier sieht es so aus, als seien die Stehfalten schon im Oberteil vorhanden, also nicht eingesetzt.

Bei der Rückansicht bin ich nicht sicher. Könnten auch eingesetzt sein.

(siehe Anhang 2)

 

Die Falten , die Du gemacht hast, sehen sehr gut aus. Die Idee ist genial. :super:

Ich hätte jetzt nur die Sorge, dass das Stück oben zu dick wird. Bin gespannt, wie es weitergeht.

ladywradishes.thumb.jpg.518853fd201309832849519c289fc56f.jpg

twocardplayers.jpg.f580ee595a38d5c3fb336a52b17593b3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hast du recht, ich war beim Betrachten der Bilder auch der Meinung, dass die Falten nicht eingesetzt sind. Ich habe mir dann überlegt, dass die Falten wohl dazu gedient haben, das Kleid um die Taille dem Körper anzupassen.

Da ich das ja mit der seitlichen Schnürung erreichen will, habe ich beschlossen, die Falten einzusetzen - dies erschien mir nähtechnisch einfacher, ehrlich gesagt :o (vor allem, weil die Falten direkt unterhalb des Ausschnittes sind - ich hätte das nie ohne Quernaht sauber hingekriegt - ich wüsste nicht wie!) .

Um hinter die Idee der ganzen Faltensache zu kommen, habe ich Heathers Seite ziemlich intensiv studiert. Sie hat die Schnürung zwischen Falten, sie ist nicht sichtbar. Das war wohl die üblichste Variante, ein Kleid zu "bauen". Allerdings hat auch sie die Falten eingesetzt.

Diese Variante setzt voraus, dass das Kleid genau auf den Körper geschnitten ist. Eine seitliche Schnürung erschien mir variabler und ausserdem gefällt sie mir gut (weil das Unterkleid sichtbar ist - passt schön zu den Ärmeln).

 

Vielen Dank für deine Anregungen! Natürlich kannst du von meiner HP alles "klauen" , ist ja öffentlich!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe tatsächlich die vordere Gere mit den Falten eingesetzt!

Es ist zwar nicht perfekt, aber ich bin soweit ganz zufrieden.

 

(Zum Vergrössern anklicken)

 

25a_falten_v_eingesetzt.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rumpelstilz, vielen Dank für Heather´s Seite. Kannte ich noch gar nicht.

Ich hatte mich an diese Seite gehalten. Mein Kleid folgt den Rundungen und braucht keine Schnürung. Ist aber eher 14. Jhd. und aus Wollstoff, der anders fällt, als Leinen.

Deines finde ich schöner. Da ich im nächsten Jahr eines für meinen 50. Geburtstag brauche, Motto: Mittelalter, werde ich es mal mit Deiner Version versuchen. Leinen ist auch kühler, als Wolle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ute

Oh, zeigst du mal ein Bild von deinem Kleid? Ich wäre sehr gespannt!

Eine Frage: Wie machst du das mit dem Reinschlüpfen, wenn du keine Schnürung, aber ein Körperbetontes Kleid hast?

Kennst du Annas Seite ? Ich finde ihre Kleider wunderbar!

Myra hat auch einige Kleider in diesem Stil genäht, die mir gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rumpelstilz, Annas Seite ist mir bekannt, aber die andere habe ich gleich zu meinen Lesezeichen genommen. Danke schön!

 

Ich mache morgen mal ein Bild. Allerdings ist es noch nicht fertig. Ruht als UFO seit einem Jahr. Es fehlt ein Ärmel und der Halsauschnitt hat auch noch keinen Beleg. Aber zum Vorzeigen reicht es.

Übrigens hast Du meine Hochachtung für die Handnäherei. Ich habe nur die Borte mit der Hand aufgepfriemelt und das war schon ganz schön viel Arbeit. :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rumpelstilz,

also hier im Anhang sind die Bilder. Bitte das Chaos nicht beachten.

Wie gesagt, die Ärmel sind noch nicht drin; einer ist eingeheftet. Ich denke ich werde die Armausschnitte etwas erweitern und die Ärmel annesteln. Geren sind eingesetzt, zum Teil auch angeschnitten. Auch die Schleppe ist angeschnitten.

Ist alles nicht A, dass weiß ich. Die Stoffe waren damals nicht so breit. Aber ich habe mir Arbeit gespart. :p

 

Die Schnitte sind selbst hergestellt, nach meinen Maßen ohne Abnäher und ich brauche tatsächlich keinen Verschluß, obwohl ich in der hinteren Mitte gerne eine Schnürung hätte. Darum ist sie oben auch nur geheftet. Jedenfalls macht der Schnitt einen "schlanken Fuß" oder auf neudeutsch: erist semi-fitted. :D

Der erste Schnitt zeigt das Unterkleid. Hier werden noch 4 Geren eingesetzt. Das Unterkleid ist übrigens auch noch ein UFO, bei dem der Halsausschnitt zu weit ist.

 

Ganz A ist übrigens ein kleines Loch, das ich gerade entdeckt habe. Wird auch A gestopft. :D

1914498817_Stoff010.jpg.483f852b4b7816c36a739a59d2609e0c.jpg

1874738630_Stoff011.jpg.4bcc5b2a8ba009f8cacd6488ff732f33.jpg

2071596778_Stoff012.jpg.656c11e146daccbd0063bf93c91f43ca.jpg

716450287_Stoff016.jpg.dbee2052fda28ec94389ed815d2ec5d2.jpg

1292126585_Stoff015.jpg.a687097f46cf3be3257eefcb03059ae0.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.