Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Wie nennt man diese Verzierung an Babykleidung?


Recommended Posts

vor 17 Stunden schrieb bn_aus_n:

Da kann ich dir nur zustimmen. Augenblicklich ist eine aus den 1920er Jahren bei ebay zum Verkauf für schlappe 2.500,-- €. 

Na wenn das kein Schnäppchen ist :classic_ohmy: Vor allem wenn die Minis ja dann nach ein paar Wochen schon wieder aus den schönen Sachen rausgewachsen sind.. 

 

Die Variante mit der angenähten und umgeklappten Borte gefällt mir echt gut :classic_love: Vielen lieben Dank für die tollen Bilder!

Link to post
Share on other sites
  • Replies 57
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

vor 18 Stunden schrieb xpeti:

Gummiband mit Picots habe ich auch schon gesehen. Aber bei Baumwollbekleidung für Kinder würde ich die Kante auch dranhäkeln

 

Das scheint mir auch auf jeden Fall die optisch "ähnlichste" Lösung. Aber dafür bin ich glaub ich zu langsam an der Häkelnadel :classic_blush: dann müsste ich gleich in zwei oder drei Größen größer nähen, damit es dann passt, wenn ich die Verzierung endlich fertig habe :classic_biggrin: 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Großefüß:

Ich habe da eine Idee, könnte das klappen?

 

Kante mit Soluvlies oder Avalon unterlegen , einen Zierstich nähen, der zwischen Stichen in der Kante nur auf dem Vlies/Folie ist. Dann die auswaschen und die Kante hängt frei?

 

Satin-Bogenstich funktioniert nur, wenn das Vlies nicht auswaschbar ist - die Stiche brauchen eine verbleibende Unterlage, sonst dröselt sich alles in einzelne Fäden auf.

Oder kannst du mit deiner Nähmaschine haltbare Stiche erzeugen, ohne Stoff drunter? ;)

Mit der Overlock könnte man zwar auch ohne Unterlage bleibende Stiche erzeugen, aber eben nicht so, dass die gleichmäßig alle 1-1,5cm an der Stoffkante eingestochen werden.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb elbia:

Oder kannst du mit deiner Nähmaschine haltbare Stiche erzeugen, ohne Stoff drunter?

Das habe ich noch nicht wirklich ausprobiert. Danke für die Information.

Link to post
Share on other sites

Bei einer Bogenkante müßte es eigentich auch gehen, wenn man auf dem Vlies noch einen Gimpefaden mitlaufen lässt, der übernäht wird. Der muß aber farblich passsen und ausreichend dick sein. Aber dann sollte die Bögen halbwegs erhalten bleiben.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich war jetzt neugierig und hab es mit 3 Faden-Overlock und 4 Faden- Oberlock ausprobiert. Einstellung lt. meiner Maschinenanweisung. 2,5 cmm auswaschbares Vlies doppelt.

Das Ziergarn in den Obergreifer mit einem Drahl, der bei den meisten Maschinen dabei ist, eingefädelt.

Ich hatte jetzt nur das Baby-Lock-Flauschgarn zur Verfügung, Handstickgarn war zu dick, 40 er Rayon zu dünn dachte ich, zum Durchziehen.

Es geht , man kann es ja mit verschiedenen Garnen machen, je nachdem wie man es wünscht.

Doppelte Borte geht ja auch , also gegengleich die zweite Borte nähen.

Das gleiche kann man ja mit klarem durchsichtigem Gummi für Dessous machen.

20210627_151520[1].jpg

20210627_153142[1].jpg

20210627_153132[1].jpg

20210627_153115[1].jpg

20210627_153107[1].jpg

Edited by Kiwiblüte
Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb elbia:

@Kiwiblüte ich glaube ich bin heute schwer von Begriff :o 

Was möchtest du uns eigentlich zeigen? :classic_blush:

Ich wollte zeigen, dass diese Borte/Litze an der Babykleidung auch mit der Overlock hergestellt werden kann.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Kiwiblüte:

Ich wollte zeigen, dass diese Borte/Litze an der Babykleidung auch mit der Overlock hergestellt werden kann.

 

Sorry, ich füchte ich bin immer noch schwer von Begriff :o 

Findest du, dass deine Versuche wie eine Bogenhäkelkante aussehen?

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb schau:

Guck mal hier:

 

Boah - du hast so ein Teil :eek:  Glückwunsch :classic_smile:

Schon in Verwendung gehabt?

 

Damit ihr es schneller findet ;)

 

Link to post
Share on other sites
Am 26.6.2021 um 13:36 schrieb elbia:

Satin-Bogenstich funktioniert nur, wenn das Vlies nicht auswaschbar ist - die Stiche brauchen eine verbleibende Unterlage, sonst dröselt sich alles in einzelne Fäden auf.

Oder kannst du mit deiner Nähmaschine haltbare Stiche erzeugen, ohne Stoff drunter?

Das musste ich jetzt ausprobieren. Aber nicht mit Satinstich, sondern mit einem dreifach genähten Stich.

 

Ich habe zwei verschiedene Stiche ausprobiert. So sah es genäht aus: (Oberfaden dickes Steppgarn, Unterfaden 100er)

 

 IMG_20210627_161207647.jpg

 

Und so ausgewaschen:

 

IMG_20210627_164717642.jpg

Die Stiche haben sich auseinandergezogen,  wie du gesagt hast. Aber eine gewisse Verknotung ist geblieben.  Insbesondere bei dem oberen Stichmuster. Evtl. könnte frau mit kürzer Stichlange was nur leicht ähnliches zu der Ausgangsnaht gestalten.

 

Aber ich kann mir gut vorstellen, mit einer Kettenstichnaht (Cover) eine sehr ähnliche Verzierung hinzubekommen. Braucht aber vermutlich eine gewisse Übung, dass es gleichmäßig wird.

Edited by Großefüß
Fotos eingefügt
Link to post
Share on other sites
9 minutes ago, elbia said:

 

Boah - du hast so ein Teil :eek:  Glückwunsch :classic_smile:

Schon in Verwendung gehabt?

 

Damit ihr es schneller findet ;)

 

 

Danke fürs richtige Verlinken.

 

Ich brauch die Maschine kaum, würde sie sogar günstig abgeben.

 

Sie braucht übrigens einen etwas dickeren Faden, damit der Stich schön wird.

Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb elbia:

 

Sorry, ich füchte ich bin immer noch schwer von Begriff :o 

Findest du, dass deine Versuche wie eine Bogenhäkelkante aussehen?

Man kann sie doch im Bogen annähen.

Jetzt ist ja noch das wasserlösliche

Vlies drunter. 

Was auch eine Möglichkeit wäre, sehr dünnes Häkelgarn, eine ganz dünne Häkelnadel, Luftmaschenkette häkeln und dann in gleichen Abständen immer wieder anhäkeln, wenn micht möglich wg. evtl. Löcher beim Anhäkeln, dann mit Nadel und Faden anheften.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Kiwiblüte:

Man kann sie doch im Bogen annähen.

 

Ach, soooo hattest du das gedacht - sorry für die lange Leitung :classic_blush:

Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb schau:

würde sie sogar günstig abgeben.

 

Dafür hätte ich leider so gar keinen Platz :classic_mellow:

Und vermutlich braucht die Starkstrom? Hätte ich auch nicht ;)

Link to post
Share on other sites

Der Tisch ist 50x100cm.

Sie läuft mit Normalstrom und ist dank Servomotor quasi lautlos :classic_smile:

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb elbia:

 

Ach, soooo hattest du das gedacht - sorry für die lange Leitung :classic_blush:

Tut mir leid, hätte ich ja dazu schreiben können.

 

vor 51 Minuten schrieb schau:

 

Sie braucht übrigens einen etwas dickeren Faden, damit der Stich schön wird.

 

Was für Garn nimmst Du denn dafür?

Link to post
Share on other sites

Also ich hab das Vlies ausgewaschen, da löst sich alles auf, das hält scheinbar nur wenn es erst ganz angenäht wird, also ohne Bogen ganz drüber weg gesteppt wird.:classic_ninja:

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Kiwiblüte:

Was auch eine Möglichkeit wäre, sehr dünnes Häkelgarn, eine ganz dünne Häkelnadel, Luftmaschenkette häkeln und dann in gleichen Abständen immer wieder anhäkeln, wenn micht möglich wg. evtl. Löcher beim Anhäkeln, dann mit Nadel und Faden anheften.

Das wäre auch mein Vorschlag.

 

Was auch noch ginge ist Occhi oder Needle Tatting (einfacher als Occhi) So können sehr feine Bordüren gemacht werden, die man annähen könnte, das würde ich allerdings von Hand annähen. 

Needle Tatting sieht etwas schöner als gehäkelt aus. Wenn man den Dreh raus hat, ist es nicht schwer. 

Occhi dagegen hab ich erstmal tagelang versucht und versucht bis es was geworden ist. Sieht dann noch feiner als Needle Tatting aus. 

Also wenn die Häkelbordüre nicht fein genug oder ungleichmäßig aussieht, wäre dies noch eine Möglichkeit. 

RustiKate auf Youtube zeigt schöne Anleitungen für Neddle Tatting. Diese hier ist ähnlich.

 

https://www.youtube.com/watch?v=8tqe877Ubgo

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Kiwiblüte:

Danke für den Link.

Gerne RustiKate erklärt es sehr gut, ich hab es gut verstanden.

Die Nadeln sind schwieriger zu besorgen vor allem die feinen. Richtig gute Qualität scheinen meine nicht zu sein, aber im Moment erfüllen sie ihren Zweck.  

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.