Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Trench füttern und radfahrtauglich machen


Recommended Posts

Hi zusammen,

 

ich hab vor einer Weile mal den Luzerne Trenchcoat von Deer&Doe genäht: Der ist ungefüttert und obenrum eher schmal geschnitten.

Hier das Ergebnis:

DSC_1971.JPG

DSC_1977.JPG

Innenbilder weil man da schön die Nahtführung sieht. Ärmel ist zweiteilig.

DSC_1984.JPG

DSC_1979.JPG

Ich hab an dem Schnitt einiges angepasst und das Ergebnis sitzt grundsätzlich gut. Gemacht hatte ich den aus Oilskin; nicht ganz das vorgesehen Material für den Schnitt; der ist eher für leichten/mittleren Twill/Gabardine gedacht.

 

Jetzt will ich den Mantel nochmal nähen mit folgenden Änderungswünschen:

* dünnes Futter (ggf. mit dünnen Schulterpolstern/Ärmelfischen - bisher übernimmt das Schrägband in der Armkugel den Job teilweise, das kann ich auch wieder machen), kein Zwischenfutter o.ä.

* mehr Bewegungsfreiheit im Schulter/Armbereich. Fürs radeln ist der grüne Mantel etwas knapp; ich hab aber auch ein eher sportliches Rad von der Sitzposition her.

 

Ich brauche also aus zwei Gründen mehr Weite, will aber die grundsätzlich eher schmale Form nicht verlieren.

Ich will auch nicht einfach eine Nummer größer neu abpausen, weil ich viel angepasst habe, bis die Form stimmte. Das angepasste Papierschnittmuster ist da und soll als Basis dienen.

 

Wo würdet ihr zugeben? Einfach an den Seitennähten + an den Ärmeln? Gibts Tricks für mehr Bewegungsfreiheit in der Schulter?

Wie viel zugeben?

 

Bin gespannt auf eure Ideen und Hinweise! :)

Link to post
Share on other sites
  • Replies 7
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Popular Days

Top Posters In This Topic

Posted Images

Schmal und Bewegungsweite ohne elastischen Stoff ist etwas schwierig...

 

Eine klassische Lösung wäre eine abgesteppte Falte (nach innen) in der Rückenmitte. Die kann sich dehnen und wenn der Stoff und Schnitt ansonsten passen danach auch wieder "verschwinden".

 

Ein dünnes Futter sollte eigentlich keine Mehrweite brauchen, weil die Jacke durch das Futter ja besser auf der Kleidung gleitet. Vermutlich wäre es aber geschickt, das Futter ohne die ganzen Teilungsnähte zuzuschneiden und eben auch mit genug Weite im Rücken.

 

(M.E. ist ja ein kennzeichnendes Merkmal eines Trenchcoats, dass er nicht eng ist, sondern nur mit dem Gürtel auf Figur gebracht wird. Aber inzwischen ist das ja Mode, dass man Kleidungsstücken irgendwie völlig beliebige Namen gibt. :o)

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb nowak:

Eine klassische Lösung wäre eine abgesteppte Falte (nach innen) in der Rückenmitte. Die kann sich dehnen und wenn der Stoff und Schnitt ansonsten passen danach auch wieder "verschwinden".

Das würde ich auf jeden Fall beim Futter (der Futterstoff ist elastisch; hat sich so ergeben) machen; am Außenstoff wird's schwieriger bzw. eben nicht mehr verschwinden. Ich habe Außenstoff mit eingewebtem Edelstahl (gar nicht elastisch) geplant, der hat eine gewollte Knitteroptik.

Hast du von so einer Falte ein Bild? So ganz vor Augen habe ich das gerade nicht... Du meinst ja den Außenstoff, oder?

Die Teilungsnähte an der Taille will ich weglassen und auch die Falten im Rock; dafür vielleicht einen Schlitz hinten mittig.

 

Er muss auch nicht so schmal bleiben und darf lockerer sitzen. Aber den klassischen Sack im Colombo-Stil will ich halt auch nicht.

Link to post
Share on other sites
7 minutes ago, Gallifrey said:

Aber den klassischen Sack im Colombo-Stil will ich halt auch nicht.

Mit andern Worten, du willst gar keinen Trenchcoat... :lachen:

 

Ich glaube, diese Falte hat man früher in "Sportjackets" eingarbeitet. Also als die aus Tweed waren. Und man sie zum Golfen und bei der Jagd getragen hat. Vielleicht findest du damit Bilder.

 

Allerdings bietet sich das nicht so an, wenn du keine Taillennaht machst, weil diese Falte bis nach unten sicher nicht wieder zusammen geht.

 

Ob das in deinem Stoff funktioniert weiß ich auch nicht.

 

Irgendwie klingt das was du willst (Funktion und Stoff) danach, dass du einen ganz anderen Schnitt brauchst. Mehr Trench... (wobei das nicht ganz so extrem sein muß wie bei Colombo.)

 

Vielleicht könnte man Einsätze aus elastischem Stoff (die ggf. wieder in einer Falte verschwinden) an der Ärmelansatznaht einfügen. Sozusagen das (obere) Rückenteil nicht an den Ärmel nähen, sondern säumen und unter das Rückenteil was elastisches (was nicht über den ganzen Rücken gehen muß), an dem die Ärmel dann festgenäht sind. Könnte man sich sicher hintüfteln.

 

Einfach an der Seitennaht zugeben kann man probieren, da würde ich aber noch mal ein Probeteil nähen, ob das genug Weite bringt, ohne dass dei gewünschte Passform dabei völlig flöten geht.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb nowak:

Mit andern Worten, du willst gar keinen Trenchcoat... :lachen:

Ische wille die frrrranssösische Trenchcôt. :zahn:

 

Viel fehlt glaube ich nicht - ich kann mit dem Mantel schon radeln; ist nur nicht bequem. Ditto alles was vorgestreckte Arme erfordert. Aber hast schon Recht: eine super Sportklamotte ist der Schnitt nicht.

 

vor 23 Minuten schrieb nowak:

Vielleicht könnte man Einsätze aus elastischem Stoff (die ggf. wieder in einer Falte verschwinden) an der Ärmelansatznaht einfügen. Sozusagen das (obere) Rückenteil nicht an den Ärmel nähen, sondern säumen und unter das Rückenteil was elastisches (was nicht über den ganzen Rücken gehen muß), an dem die Ärmel dann festgenäht sind. Könnte man sich sicher hintüfteln.

Der hat ja keine echte Storm Flap, sondern nur ne Passe hinten am Rücken. Da könnte ich ne echte draus machen und vielleicht doch mit Taillennaht zumindest hinten arbeiten. Dann könnte ich aus der hinteren Mitte und der Passe ein Teil mit durchgehender Kellerfalte (?) machen und den oberen Teil unter der aufgesetzten Storm Flap verstecken... Die wäre allerdings zum Teil im Ärmel gefasst und würde den Effekt wieder bisschen aufheben..

 

Edit: ah, danke @sewing Adam - die Mittelfalte ist ungefähr das, was ich meine...

Die Golffalte kenne ich nicht - sieht sehr clever aus, wird aber mit dem geplanten Stoff glaube nichts... Der benimmt sich nicht wie Wolle. Mehr wie eine Mischung aus Leinen und Alufolie.

Edited by Gallifrey
Link to post
Share on other sites
26 minutes ago, sewing Adam said:

Marion meint zum einen die Golffalte -

 

Danke, das war das Wort, das mir nicht einfiel. (Wie schön, dass wir hier echte Spezialisten haben und nicht nur Dilettanten wie mich... :lachen:)

Link to post
Share on other sites
26 minutes ago, Gallifrey said:

wird aber mit dem geplanten Stoff glaube nichts...

 

Wobei man den Faltenboden auch aus einem anderen Stoff machen kann.

 

26 minutes ago, Gallifrey said:

Die wäre allerdings zum Teil im Ärmel gefasst und würde den Effekt wieder bisschen aufheben..

 

Da kommt es dann drauf an, wo genau  man sie wieder einäht.

Vermutlich auch hier... Probemodell.

 

29 minutes ago, Gallifrey said:

Ische wille die frrrranssösische Trenchcôt. 

Gibs nich...

Wenn der stilvolle Franzose einen Trench will, dann trägt er auch einen Trench. Burberry, natürlich. (Beim Pariser Wetter eh eine sinnvolle Wahl...)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.