Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Mantel Malu....ich weiß nicht wie ich den Kragen annähe


Recommended Posts

Hier ist aber auch ein Unterschied . Ich habe die beiden Kragen mal zusammengesteckt. Was mache ich jetzt mit der Differenz? Schiebe ich das zusammen, bis es eine Kante ergibt? und nähe es dann so an?

16170543087304448787813641660750.jpg

Link to post
Share on other sites
  • Replies 98
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

 

vor 2 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Hier ist aber auch ein Unterschied . Ich habe die beiden Kragen mal zusammengesteckt. Was mache ich jetzt mit der Differenz? Schiebe ich das zusammen, bis es eine Kante ergibt? und nähe es dann so an?

 

vor 6 Stunden schrieb lea:

Beim Aufeinanderstecken von Ober- und Unterkragen hält man das Teil über den Handrücken bzw. die Fingerkuppen gerundet, sowohl in die RIchtung, die um den Hals herum geht als auch den "Umschlag" des Kragens. Dabei liegen dann die Schnittkanten nicht aufeinander.

Hast Du kein Grundlagenbuch? Da steht sowas drin ;)

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb c.schnuffelblau:

Ich habe mir jetzt mal die Kragenvarianten angesehen und festgestellt  dass ich einen falschen Unterkragen für den Oberkragen genommen habe. Offensichtlich gibt es doch zu jeder Variante ein Gegenstück. Das wird wohl der Fehler gewesen sein. Da wäre ich ja nie drauf gekommen. Danke!!!

Na guck, gut dass wir drüber gesprochen haben :winke:

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb c.schnuffelblau:

Ich habe das mal alles zusammengesteckt: das wölbt sich schon richtig.

16170546982946312974342688393040.jpg

Ja, weshalb das so sein MUSS, hatten wir ja schon weiter oben behandelt. Wenn diese beiden Schnittteile zusammengehören, solltest Du den Stoff zuschneiden und nochmal nähen.

 

Zum Thema "Grundlagenbuch" gibt es im Forum schon Empfehlungen, einfach mal suchen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Gypsy-Sun:

Ja, weshalb das so sein MUSS, hatten wir ja schon weiter oben behandelt. Wenn diese beiden Schnittteile zusammengehören, solltest Du den Stoff zuschneiden und nochmal nähen.

 

Zum Thema "Grundlagenbuch" gibt es im Forum schon Empfehlungen, einfach mal suchen.

Ja, das hatten wir behandelt. Meine Frage war, ob ich die beiden Kanten unten ( da wo der Kragen an den Mantel angenäht wird)zusammennäht wird obwohl sie so unterschiedlich lang sind. Dazu hat sich noch niemand geäußert.

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Ja, das hatten wir behandelt. Meine Frage war, ob ich die beiden Kanten unten ( da wo der Kragen an den Mantel angenäht wird)zusammennäht wird obwohl sie so unterschiedlich lang sind. Dazu hat sich noch niemand geäußert.

Ähm, wo hattest Du das gefragt :kratzen:

Und wieso willst Du die unteren Kanten zusammennähen?

Wie willst Du den Kragen denn annähen?

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Nixe28:

Ähm, wo hattest Du das gefragt :kratzen:

Und wieso willst Du die unteren Kanten zusammennähen?

Wie willst Du den Kragen denn annähen?

Weiß nicht genau wo ich das gefragt habe. In mehreren Postings ging es darum, dass ich nicht weiß wie ich den Kragen annähen soll. Auch weil es "untenrum" unterschiedlich lang ist.  Da der Mantel schon zusammengenäht ist, nur das Loch oben am Hals wieder aufgetrennt ist, kann ich den Kragen nur dazwischenschieben und annähen.

 

Soll ich nun die Kanten zusammennähen obwohl sie unterschiedlich lang sind? 

Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

 

Soll ich nun die Kanten zusammennähen obwohl sie unterschiedlich lang sind? 

Ja.

Und die Mehrweite dabei einhalten. Vorher gut zur Kante bügeln oder heften, wie von @lea mit Pfeilen im Foto gezeigt

Link to post
Share on other sites

hm ich weiß ja nicht.................... ich verlink dir nochmal die Bluse - bereits auf Seite 1 hast du (mit vielen Bildern) ganz genau erklärt, wie man so einen Kragen annäht

 

Dabei ist es unerheblich, ob der Kragen jetzt (wie in deinem Fall) bis zur vorderen Mitte geht, oder wie bei meiner Bluse weiter hinten mitgefaßt wird, damit ein Reverskragen entsteht -> wie du ihn irrtümlich mit dem falschen Schnitteil selbst produziert hast

 

PS: da hab ich auch ausführlich erklärt warum und wieso so eine Naht gekippt wird, wie und warum man das macht

Edited by Topcat
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 23 Minuten schrieb Topcat:

hm ich weiß ja nicht.................... ich verlink dir nochmal die Bluse - bereits auf Seite 1 hast du (mit vielen Bildern) ganz genau erklärt, wie man so einen Kragen annäht

 

Dabei ist es unerheblich, ob der Kragen jetzt (wie in deinem Fall) bis zur vorderen Mitte geht, oder wie bei meiner Bluse weiter hinten mitgefaßt wird, damit ein Reverskragen entsteht -> wie du ihn irrtümlich mit dem falschen Schnitteil selbst produziert hast

 

PS: da hab ich auch ausführlich erklärt warum und wieso so eine Naht gekippt wird, wie und warum man das macht

Danke Topcat, ich hatte das schon gelesen  aber so vieles davon nicht verstanden  dass ich dem Ganzen nicht folgen konnte.

Edited by c.schnuffelblau
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

ich hatte das schon gelesen  aber so vieles davon nicht verstanden 

 

ich hab so manche Anleitung auch nicht verstanden und (allerdings ohne Bilder) mal stur Schritt für Schritt nachgearbeitet ..........

 

du wirst sehen - es funktioniert :hug: ............... und ja ich weiß - heften IST lästig, aber das Ergebnis überzeugt und du ärgerst dich nicht mit (raus)rutschenden Stecknadeln, davonfliegenden Klammern - und - Hauptargument - man kann über keine drinsteckenden Nadeln mehr nähen

Edited by Topcat
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb c.schnuffelblau:

Weiß nicht genau wo ich das gefragt habe. In mehreren Postings ging es darum, dass ich nicht weiß wie ich den Kragen annähen soll. Auch weil es "untenrum" unterschiedlich lang ist.  Da der Mantel schon zusammengenäht ist, nur das Loch oben am Hals wieder aufgetrennt ist, kann ich den Kragen nur dazwischenschieben und annähen.

 

Soll ich nun die Kanten zusammennähen obwohl sie unterschiedlich lang sind? 

Ich gebe zu, dass ich von Kragen keine Ahnung habe, möchte mich aber trotzdem melden, weil ich den Eindruck habe, dass du nicht weißt, was mit dem Einhalten der "Zu-viel-Länge" gemeint ist? Das ist wie beim Ärmel. Die Armkurve ist etwas länger als das Armloch, weil du am Ärmel die Mehrweite brauchst. Zum Einnähen reihst du den Ärmel etwas ein (das was hier mit den Spannfäden beschrieben war, wie Kräuselfäden, nur ohne Kräusel) und arbeitest die Mehrweite am Armloch so ein, dass keine Falten entstehen. Verstehst du? Das wird beim Kragen mit Mehrweite/-Länge genau so sein. 

Link to post
Share on other sites

das, was @Quietscheenteschreibt, dachte ich auch gerade.

Ihr redet aneinander vorbei, weil dir nicht klar ist, wie du die Mehrweite verarbeiten sollst... Du schrumpfst die Mehrweite auf die benötigte Länge zurecht, dabei bleiben die Passzeichen aufeinander.

Am Ärmel macht man das gern mit (mehreren) Heftnähten in der NZG wie Quietscheente das beschrieben hatte. Das geht auch am Kragen, ich nehm da aber lieber gazillionen Stecknadeln und/oder hefte ihn von Hand. (Deshalb nimmt man so gern Wollstoffe für Mäntel: Wolle lässt sich wunderbar mit Dampf zurechtmanipulieren was das angeht)

 

Nachträglich "dazwischenschieben und annähen" klingt für mich auf jeden Fall nach sorgfältig stecken und von Hand heften und von Hand nähen.

Nächstes Mal Probeteil machen ;-)

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Topcat:

 

ich hab so manche Anleitung auch nicht verstanden und (allerdings ohne Bilder) mal stur Schritt für Schritt nachgearbeitet ..........

 

Das ist ein gutes Argument, ich werde das so versuchen. Guter Hinweis!

 

Link to post
Share on other sites
Am 29.3.2021 um 23:46 schrieb c.schnuffelblau:

Hier ist aber auch ein Unterschied . Ich habe die beiden Kragen mal zusammengesteckt. Was mache ich jetzt mit der Differenz? Schiebe ich das zusammen, bis es eine Kante ergibt? und nähe es dann so an?

Haben wir das nicht schon ein paar mal erklärt? :kratzen:

Der Kragen soll sich wölben, und zwar in beide Richtungen. Damit er das kann, muss der Oberkragen grösser sein.

Man steckt die beiden Kragenteile nicht auf dem Tisch zusammen sondern wölbt sie dabei über die Hand, so wie sie später liegen sollen. Heften!!

Erst wenn der Kragen alleine richtig liegt, wird er ins Halsloch genäht!

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Gypsy-Sun:

Ja, wo liegt das Problem? Ist doch alles an Info da!

Korrigier mich, wenn ich Tomaten auf den Augen habe, aber ich finde die Anleitung nicht so wahnsinnig aufschlussreich. Der Kragen wird in sich verstürzt, und dann? Aus der Anleitung geht nicht hervor, ob die Jacke zu dem Zeitpunkt schon ein Futter hat (das Modell auf dem Foto ist ja ein anderes als das, wo die Verarbeitung vom Futter gezeigt wird) und falls ja, wie man damit umgeht. Ich kann mir das auch nicht vorstellen. Soll das so sein, dass der ganze Mantel ringsrum verstürzt wird, nur die Kragenöffnung bleibt offen, und man fummelt den verstürzten Kragen dann in den Schlitz? Soll man Ober- und Unterkragen gemeinsam auf den Oberstoff nähen und das Mantelfutter am Kragenansatz von Hand anstaffieren? 

 

@c.schnuffelblau Tippe deine Antwort mal bitte außerhalb von dem Zitat-Kasten, dann liest sich das leichter. :classic_wink:

 

Bist du mit der Technik des Einhaltens vertraut? Hier gibts eine schöne Erklärung. 

 

Anna von Einfach nähen: 2 Varianten, wie du Ärmel mit Mehrweite einhalten und faltenfrei annähen kannst

 

Ist zwar ein Ärmel und kein Kragen, aber die Technik ist die gleiche. Nur eine Heftnaht von Hand nach dem Stecken wäre für den Anfang noch gut. V.a. ab Minute 5:47 wird es spannend mit der Mehrweite ohne Falten. 

Edited by Quietscheente
Link to post
Share on other sites

Ein "ordentlicher" Mantel hat in aller Regel einen rückwärtigen Halsauschnittbesatz.

Und Vorderteilbesätze...

An den Außenstoff des Mantels kommt der Unterkragen, an die Besätze der Oberkragen.

Und das Futter wird später an die Besätze genäht...

 

(Futter bis zum Kragen rauf ist machbar, ist aber m.E. nicht so schön. Spätestens, wenn es um den Aufhänger geht, hat man ohne Besatz ein Problem.)

Link to post
Share on other sites

Ja, genau so stelle ich mir das auch vor. Nur gibt die verlinkte Anleitung das nicht her. 

 

vor 46 Minuten schrieb SiRu:

An den Außenstoff des Mantels kommt der Unterkragen, an die Besätze der Oberkragen.

Und das Futter wird später an die Besätze genäht...

Du würdest Außenmantel und Futtermantel separat nähen, jeweils mit dem entsprechenden Kragen dran, und danach beide Mäntel verstürzen?

So kenne ich das von meinen (einfachen) Kapuzenjacken bzw. Fleecejacken mit Kragen. Aber da gibts auch keinen Unterschied zwischen Ober- und Unterkragen, weil Stehkragen. Nach diesem Verfahren müsste man ja am Ende immer noch Oberkragen und Unterkragen an der Halsnaht verbinden. Bei einer Fleecejacke habe ich da nach viel Heften von außen durchgesteppt. Bei einem "richtigen" Mantel aus festem Mantelstoff wird das wohl kaum so plump gelöst werden?

 

Die in der Fotoanleitung gezeigte Variante erschließt sich mir aber auch nicht. 

Link to post
Share on other sites

Nö. Ich näh die Besätze zusammen an der Schulternaht, die vorderen Kanten vom Außenmantel und Besatz zusammen, der Kragen kommt wie  oben beschrieben zwischen den Mantel und seine Besätze.

 

Je nach Material näh ich das Futter später - nach dem alles zurückgeschnitten, eingeschnitten, gewendet und gebügelt ist - mit der Maschine ein (Wendeöffnung  je nach Modell im Ärmelfutter  oder in der Seitennaht oder an der unteren Kante... )

oder staffiers von Hand eben rundum ein. (Je nach Stoffmassen... bin ich da schneller mit der Hand  rum, als das ich Oberstoff und Futter richtig durch die Maschine gewurschtelt hab.

 

Außenmantel und Futter jeweils mit dem passenden Kragen dran kann auch funktionieren. Wär jetzt nicht mein erklärter Liebling, wäre aber grundsätzlich machbar.  (Ich mein, das hätte ich vor 30 Jahren mal bei so 'ner Art Anorak gemacht. Ich müsst mal suchen, der Schnitt war eigentlich prima, und weitere Schnitte sind ja wieder in...)

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Quietscheente:

Korrigier mich, wenn ich Tomaten auf den Augen habe, aber ich finde die Anleitung nicht so wahnsinnig aufschlussreich. Der Kragen wird in sich verstürzt, und dann? Aus der Anleitung geht nicht hervor, ob die Jacke zu dem Zeitpunkt schon ein Futter hat (das Modell auf dem Foto ist ja ein anderes als das, wo die Verarbeitung vom Futter gezeigt wird) und falls ja, wie man damit umgeht. Ich kann mir das auch nicht vorstellen. Soll das so sein, dass der ganze Mantel ringsrum verstürzt wird, nur die Kragenöffnung bleibt offen, und man fummelt den verstürzten Kragen dann in den Schlitz? Soll man Ober- und Unterkragen gemeinsam auf den Oberstoff nähen und das Mantelfutter am Kragenansatz von Hand anstaffieren? 

Ich habe die komplette Anleitung gelesen und finde sie zum Nacharbeiten verständlich. Möglicherweise liegt es an meiner Näherfahrung, das kann ich nicht beurteilen.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.