Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Mantel Malu....ich weiß nicht wie ich den Kragen annähe


Recommended Posts

 Hallo,

ich nähe den Mantel Malu von schnittchen.com. Leider gibt es nur eine sehr knappe Fotoanleitung die für mich 1 000 Fragen offen lässt. https://schnittchen.com/produkt/schnittmuster-mantel-malu/

Der Kragen auf den Foto sieht auch ganz anders aus.

Den Kragen bekomme ich absolut nicht angenäht. Ich habe keine Ahnung wie das gehen soll.

Der Oberkragen hat mehr Stoff als der Unterkragen weshalb es Falten schlägt, wenn ich versuche den Kragen anzustecken.

Eigentlich war der Oberkragen auch 1,5 cm  länger. Da ich echt keine Vorstellung habe, was ich mit dieser Überlänge machen soll, habe ich sie abgeschnitten. Ich wollte den Kragen zwischen Obermantel und Futtermantel setzen  aber so richtig geht das nicht. Setzt man so Kragen ein? Oder schließt man alles und fummelt den Kragen dann ran? Kennt jemand ein Video mit Anleitung zum Kragen einsetzen? Ich weiß echt nicht weiter. Meinen letzten Mantel habe ich mit pattydoo genäht. Da wurde es aber eine Kapuze. Die erklärt alles so toll. Bei Malu kann ich nur raten, ändern, probieren. 16170243807184616741843384909728.jpg

Edited by c.schnuffelblau
Link to post
Share on other sites
  • Replies 98
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hi Gypsy,

aber ich weiß nicht wie ich diese Mehrlänge verwende und annähe.

Wenn der Kragen unten 1,5cm weniger Länge hat, wie nähe ich den Kragen denn an? Ich kann mir das echt nicht vorstellen. Nähe ich den Kragen so zusammen, wird es ein Ballon.

Link to post
Share on other sites

Ja, Du musst die Mehrweite verteilen. Ohne sie würde der Kragen nicht leicht bogenförmig liegen. 1,5cm sind auch nicht viel auf der Strecke.

Edited by Gypsy-Sun
Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Nähe ich den Kragen so zusammen, wird es ein Ballon.

Ein Kragen erhält die Form erst nach dem Wenden. Das mag Dir vorher viel zu viel an Weite erscheinen, nach dem Wenden werden die Kanten gebügelt und zwar so, dass die Naht sich in Richtung Unterkragen "versteckt" 

Die weitere Mehrweite wird beim Annähen gleichmäßig verteilt eingehalten.

 

 

Edited by Nixe28
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die Mehrweite in einer Richtung ist verständlich. Aber wenn der Kragen genäht und gewendet ist, gucken unten noch 1,5 cm raus. Also der Oberkragen ist nicht nur in der Länge, sondern  auch in der Breite deutlich weiter. Was soll man mit den überstehenden 1,5 cm machen? Wenn ich die irgendwo annähe, dann ist der Unterkragen noch nicht mit angenäht. Was soll das?

20210329_160929.jpg

Edited by c.schnuffelblau
Link to post
Share on other sites

Leg den Kragen mal über Deine Hand, so das ein schöner Bogen entsteht.

Also der Unterkragen und Oberkragen an den Außenkanten gesteppt,  und dann mal lose die Form des Kragens im Mantel simulieren.

 

Die Mehrlänge über den Weg um den Hals rum brauchst Du, damit sich der Oberstoff flach legen kann - und es eben keine hochstehenden Kragenecken vorne gibt.

 

Die Mehrlänge über die Kragenhöhe ist nötig, damit der Kragen glatt umklappen kann, und auch hier: Damit der Oberkragen den ganzen Kragen nicht nach oben hochzieht.

 

Bei einem dünnen Stoff, wie bei einem Hemd, reichen wenige mm. Bei einem Mantelflausch  sind 1 bis 1,5 cm nicht wirklich viel...

Edited by SiRu
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

da sehe ich, daß der Oberkragen nur ein paar mm breiter ist. Das macht Sinn.

 

die Mehrweite/-länge dient dazu, daß sich der Kragen nach dem Wenden und annähen schön legt, sprich die Kurve kriegt und nicht flach wie ein Brett absteht

 

am einfachsten ist es entlang der Ansatznaht Spannfäden zu ziehen und die Länge so anzugleichen. Du brauchst auch keine Angst zu haben daß das nachher angekräuselt aussieht, das dient nur der Angleichung der Nahtstrecke - auf die Kragenlänge *verlaufen* sich 1,5cm quasi

 

die Mehrbreite von 1,5cm könnte der Mantelstoffqualität geschuldet sein - Mantelstoff verhält sich beim Nähen ja ganz anders wie meine Leinenbluse oder Adams Hemdenstoff ;)

 

Es könnte sich also bitter rächen, daß du *das Zuviel* abgeschnitten hast ........... außerdem vermisse ich (oder hab es übersehen),  daß du den Kragen mit Einlage versehen hast?

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb c.schnuffelblau:

Beim Annähen des längeren Oberkragens gibt es nun Falten. Kann ja auch gar nicht anders sein, wenn ein Teil länger als das andere ist und beide in die gleiche Strecke sollen  odrt?

 

Schon meinen oder @SiRus post gelesen?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Topcat:

die Mehrweite/-länge dient dazu, daß sich der Kragen nach dem Wenden und annähen schön legt, sprich die Kurve kriegt und nicht flach wie ein Brett absteht

 

am einfachsten ist es entlang der Ansatznaht Spannfäden zu ziehen und die Länge so anzugleichen. Du brauchst auch keine Angst zu haben daß das nachher angekräuselt aussieht, das dient nur der Angleichung der Nahtstrecke - auf die Kragenlänge *verlaufen* sich 1,5cm quasi

 

die Mehrbreite von 1,5cm könnte der Mantelstoffqualität geschuldet sein - Mantelstoff verhält sich beim Nähen ja ganz anders wie meine Leinenbluse oder Adams Hemdenstoff

s. o.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 3 Minuten schrieb Topcat:

 

Schon meinen oder @SiRus post gelesen?

Ja, aber nicht verstanden ;-) Ich weiß nicht was Spannfäden sind und wie man sie einzieht.

Der Stoff ist nicht flauschig oder dick. Ist beides Baumwollstoff.

Edited by c.schnuffelblau
Link to post
Share on other sites

Du nähst mit der größten Stichlänge die deine Nähma bietet 1x links und 1x rechts in ein paar mm Abstand eine Naht - dann kannst du (bevor du eigentlich die Kragennaht setzen willst) den Unterfaden ein bisschen gleichmäßig über die Länge verteilt anziehen - so verkürzt du die *Zuviellänge*

 

Nach dem Einnähen des Kragens ziehst du dann den sichtbaren Teil des Spannfadens wieder raus

Edited by Topcat
Link to post
Share on other sites

Die Mehrweite brauchst du, wie schon meine Vorschreiberinnen beschrieben haben, damit der Kragen hinter her gut sitzt.

Die Menge kommt aber auf das Material drauf an. Je dünner das Material, desto weniger Mehrweite. Hast du einen "plastik" artigen Stoff, wird das mit der Mehrweite auch eher schwierig.

Für mich wäre erst einmal interessant, was du für ein Material hast.

Dann mache ich folgendes. Ich schneide um das komplette Schnittmuster des Oberkragens mehr Nahtzugabe zu. Ich lege dann Ober und Unterkragen rechts auf rechts zusammen. Vorher habe ich mir die genaue Nahtzugabe auf dem Unterkragen aufgemalt.

Dann stecke ich mit Quernadeln - also Nadeln die nicht im Nahtverlauf stecken, sondern quer dazu - vom Oberkragen aus die beiden Schnitteile aufeinander. Dabei liegen die Schnittteile auch nicht auf dem Tisch, sondern ich halte sie in der Hand. Dadurch bekomme ich schon Mehrweite in den Oberkragen, da das ganze ja gerundet über deiner Hand/ deinem Fnger liegt. Du steckst rechts, links und die Oberkante zusammen. Dabei fängst du in der Mitte der Oberkante an und arbeitetst dich immer nach außen weiter. Und von außen dann nach unten.

Wenn du das gemacht hast, kannst du ja mal schauen wie weit du die Nahtzugabe schon genutzt hast. Genäht wird dann so, dass du auf den Unterkragen schaust.

 

Schau mal hier. Da gibt es auch bilder.

 

LG

 

flocke1972

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Kann ja auch gar nicht anders sein, wenn ein Teil länger als das andere ist und beide in die gleiche Strecke sollen  odrt?

Doch, das kann auch anders sein, dieser Vorgang nennt sich "Einhalten", schrieb ich aber schon.

Auf diesen Fotos kannst Du die angeschobene Mehrweite sehen, vor allem beim hochgeschlagenen Kragen

20210329_164543.jpg

 

20210329_164611.jpg

 

20210329_164622.jpg

Mein Mantel ist aus sperrigem Dekostoff genäht, dennoch habe ich Mehrweite im Oberkragen und auch an den oberen Ecken, damit sich diese schön um legen und nicht abstehen.

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Nixe28:

 

Auf diesen Fotos kannst Du die angeschobene Mehrweite sehen, vor allem beim hochgeschlagenen Kragen

Hm also gerundet hat sich mein Kragen auch. Aber eben Falten geschlagen. Durch die Einlage ist der Stoff ja gar nicht mehr flexibel sondern fest. Ich habe keine Ahnung wie ich da was einhalten soll. Das geht doch nur, wenn man mit Ziehen was erreicht.

 

Link to post
Share on other sites

Mein Oberkragen hat keine Einlage, nur der Unterkragen ist mit Bügeleinlage verstärkt.

 

 

Edited by Nixe28
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Das geht doch nur, wenn man mit Ziehen was erreicht.

Schieben ist das Zauberwort...

Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Hm also gerundet hat sich mein Kragen auch. Aber eben Falten geschlagen. Durch die Einlage ist der Stoff ja gar nicht mehr flexibel sondern fest. Ich habe keine Ahnung wie ich da was einhalten soll. Das geht doch nur, wenn man mit Ziehen was erreicht.

Beim Aufeinanderstecken von Ober- und Unterkragen hält man das Teil über den Handrücken bzw. die Fingerkuppen gerundet, sowohl in die RIchtung, die um den Hals herum geht als auch den "Umschlag" des Kragens. Dabei liegen dann die Schnittkanten nicht aufeinander.

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb c.schnuffelblau:

Durch die Einlage ist der Stoff ja gar nicht mehr flexibel sondern fest.

Hast Du Dich an die in der Schnittanleitung vorgegebene Stoff- und Bügeleinlagewahl gehalten? Oder hast Du irgendetwas genommen?!

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.