Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Hobbymatic 807 lässt Stiche aus


Recommended Posts

Liebe Spezialisten/innen, :classic_rolleyes:

 

ich bin neu hier und ich hoffe, der Beitrag ist so in Ordnung. 

 

Meine Hobbymatic 807 wurde gründlich gereinigt und gefettet und geölt. Sie läuft ruhig und das Handrad lässt sich leicht drehen. 

 

Sie lässt Stiche aus. Je breiter derZickzack,  desto mehr. Nadel neu, richtiges System, Nadel ganz oben,  mehrmals neu eingefädelt,  Faden gute Qualität.  Egal welcher Stoff.

 

Ist das hoffnungslos oder kann mir jemand helfen ?

 

Habe die Maschine gebraucht gekauft, sie stand wohl einige Zeit. 

 

Danke für's mitdenken !

 

LG

Petra 

 

 

20210326_174839.jpg

Link to post
Share on other sites
  • Replies 46
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hi,

 

Ist das doppelte Stofflage?

 

Die Fadenspannung wirkt hoch, zeigst du mal die Unterseite?

 

Und welche Nadel benützt du, Stärke und Art (standard?, Hersteller?)

 

Es kann auch eine Sache in der Einstellung sein, aber erst würde ich die simplen Faktoren prüfen. 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Hermine1958:

ich bin neu hier und ich hoffe, der Beitrag ist so in Ordnung.

Willkommen im Forum!

Der Beitrag an sich ist schon in Ordnung, aber an der falschen Stelle, wo ihn keiner der Maschinenspezialisten je sehen wird.

Der muss ins Unterforum "Pfaff": https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/forum/34-pfaff - vielleicht erbarmt sich @nowak und verschiebt es ...

Ich selbst bin wahrlich kein Maschinenspezialist, denke aber, dass evtl. der Greifer neu justiert werden muss. Falls es das ist: das kann man mit Anleitung selber machen.

vor 2 Minuten schrieb Ulrike1969:

Die Fadenspannung wirkt hoch, zeigst du mal die Unterseite?

Das stimmt; der Stoff zieht sich richtig zusammen. Überprüf das mal!

Grüsse, Lea

 

Link to post
Share on other sites

Probenähte bitte immer in doppelter Stofflage - das sind realistische Bedingungen.

 

Und probier mal die Fadenspannung etwas zu verringern, wenn die Naht wieder so viel Spannung hat.

 

Stärke 70 ist ziemlich dünn, aber wohl kein Hindernis.

 

Welches Markengarn ist das?

 

LG ulrike 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb elbia:

Ich hab das mal erledigt

und so schnell; danke!

@Hermine1958 , normalerweise gibt es einen "Meldeknopf", mit dem man die Admins um solche Dinge bitten kann, aufgrund technischer Probleme funktioniert der aber zur Zeit nicht.

Aber jetzt ist es ja an der richtigen Stelle - warte mal einen oder 2 Tage, dann bekommst Du sicher Antwort von den Maschinen-Spezis.

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites

Hmm,

könnte sein, dass die Nadelstange einen Ticken zu hoch steht.

Schiebe die Nadel im Nadelhalter ganz nach oben, dann lasse sie einen kleinen Ticken (ca. halben Millimeter) nach unten sacken und schraube sie fest.

 

Jetzt zwei Mal die Maschine von Hand durchdrehen und kontrollieren, dass die Nadel nirgendwo anschlägt (dann muss sie wieder ein Stückchen höher).

Nun eine Nähprobe mit breitestem Zickzack. Wenn die Stichaussetzer links nun weniger geworden oder verschwunden sind, dann müsste die Nadelstange etwas tiefer justiert werden.

 

Gruß

Detlef

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb det:

Hmm,

könnte sein, dass die Nadelstange einen Ticken zu hoch steht.

Schiebe die Nadel im Nadelhalter ganz nach oben, dann lasse sie einen kleinen Ticken (ca. halben Millimeter) nach unten sacken und schraube sie fest.

 

Jetzt zwei Mal die Maschine von Hand durchdrehen und kontrollieren, dass die Nadel nirgendwo anschlägt (dann muss sie wieder ein Stückchen höher).

Nun eine Nähprobe mit breitestem Zickzack. Wenn die Stichaussetzer links nun weniger geworden oder verschwunden sind, dann müsste die Nadelstange etwas tiefer justiert werden.

 

Gruß

Detlef

 sd15.gif 

 

in solchen Fällen spielt man nicht der Nadel herum, sondern stellt die maschine gleich richtig ein

1.) alle Fäden und Stoffe aus der Maschine 

2.) frische Marken-Nadel Stärke 90 nehmen 

3.) Füßchen, Stichplatte wegnehmen

4.) größten ZZ einstellen

5.) bei links aufsteigender Nadel muß die Greiferspitze genau über dem Nadelöhr sein

Link to post
Share on other sites

 Ich geb' nicht auf. Es wird dauernd besser, dank Eurer Hilfe !

 

Es scheint an der Nadelstange zu liegen. Wenn ich die Nadel minimal rausziehe vorm festdrehen näht sie einwandfrei.  Auch grosse Zickzack Stiche. (Freu !!!)

Ist die Nadel wieder drin, gibts fast keine Zacken. 

 

Hab' jetzt die Nadelstange per Schieblehre 1/2 mm abgesenkt. Und die Unterfaden Spannung leicht reduziert.  

 

Seitdem näht sie ohne Fehler. 

 

Vielen Dank für Eure Hilfe !!

 

 

 

Liebe Grüße 

 

Petra

 

20210327_121503.jpg                                                                                                                                                                                                                                                                      

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Ich habe ein ähnliches Problem bei einen Pfaff 9, aber 100-mal schlimmer! Die Maschine wurde 2 Jahre unbenutzt wegen zerbrochene Schrauben, Covid usw. Jetzt gehts weiter - aber nicht! Erste Problem war, der Faden bricht fast sofort. Ich habe der Oberfadenspannung zerlegt und ein wenig öl auf die federn, ich glaube das geht möglicherweiser jetzt besser (aber weiß nicht mit sicherheit wegen Problem 2.)

 

Problem 2: fast alle Stiche läßen sich aus (Fotos gleich). 

 

Bei Zig-Zag fast nichts auf die rechte Seite, nicht vollständich auf die linke Seite.

 

Ich benutze die gleiche Stoff, Nadeln und Faden wie seit Jahren.

 

Es handelt sich um dünnes Baumwolle Tissue, Nadel 75/11 und Faden aus Baumwolle. Mit 60/8 von Schmetze geht etwas besser, aber nicht ausreichend. Stoff 4-mal gefalzt geht etwas besser, auch dicker Stoff geht (kleine Probe) gut, aber Stoff auf 2 gefalzt geht ganz schlimm.

Edited by Bhante
Link to post
Share on other sites

Internet ein Problem bei mir ... die Zeit geht raus ... !

20210404_162351.jpg

Erste Foto zeigt wie der Faden wird nicht aufgenommen, als der Nadel hoch kommt.

 

 

20210415_214930.jpg

Entschuldigung für der schlechte Foto! Es geht um die rechte Seite, ignoriert alles sonst!

 

Hier ich habe erstens mit der Nadel nach links geschoben - geht besser - danach mit der Nadel rechts geschoben - gehts schlimmer. Stoff gefalzt auf 4, glaube ich.

 

3. Foto mit dicke Stoff, gehts besser (Nadel lonks dann rechts)

20210415_215144.jpg

Edited by Bhante
Link to post
Share on other sites
On 3/27/2021 at 6:37 PM, josef said:

 sd15.gif 

 

in solchen Fällen spielt man nicht der Nadel herum, sondern stellt die maschine gleich richtig ein

1.) alle Fäden und Stoffe aus der Maschine 

2.) frische Marken-Nadel Stärke 90 nehmen 

3.) Füßchen, Stichplatte wegnehmen

4.) größten ZZ einstellen

5.) bei links aufsteigender Nadel muß die Greiferspitze genau über dem Nadelöhr sein

 

Ich werde das probieren. Fingern gekreuzt, daß ich werde morgen internet auch nützen zu können und reportieren (leider jetzt sehr begrenzt hier bei mir). Ich nehme an, daß bedeutet, GERADE als der Nadel anfängt, hoch zo kommen?

Link to post
Share on other sites
22 hours ago, josef said:

Schlingenhub ist 2 mm

 

Entschuldigung Josef, du hast mir verloren! 

 

Deine originale Hinweise muß ich auch mißverstanden zu haben - oder vielleicht gelten sie nur für der Hobbymatic ...

 

Um die Nadelöhr an die gleiche Höhe wie die Spitze zu bringen, war is in die angezeigte Position.

 

20210416_175503.jpg

 

Ich habe dann der Nadel die Spitze gegenüber eingestellt wie im Foto - um das zu erlangen, mußte ich die Nadelstange c. 4mm aufheben. (Beim Nadel aufheben von der weitlinkste Position wie ich habe verstanden).

 

20210416_172651.jpg

 

20210416_173000.jpg

Um das Problem zu lösen, muß ich aber die Nadelstangenach unten schieben! Ich habe vorsichtig ausprobiert c. 1mm nach unten von die originale Position - Ergebniße sind gut (Foto, unten), aber ich bin noch vorsichtig. Was habe ich falsch gemacht? Eine etwas mehr ausführliche Erklärung, wie ich es richtig einstellen soll wäre super.

 

20210416_225351.jpg

 

Ich verstehe auch nicht, warum es vorher relativ gut ging und nachher überhaupt nicht, ohne die Nadelhöhe gar umzustellen, aber na gut.

Edited by Bhante
Link to post
Share on other sites
On 4/17/2021 at 4:13 PM, josef said:

 sd15.gif 

 

ich habe in deinen Fotos etwas herumgemalt 

schau dir das bitte an

 

002.jpg

 

Vielen Dank für dein Antwort Josef!

 

Es tut mir Leid, wenn ich mich etwas unklar erklärt habe. Dieses Foto war nur dazu zu erklären, was passiert, wenn ich der Nadelöhr gegenüber die Spitze - um das zu erlangen, mußte die Nadelstange noch höher aufgehoben worden (Position 1 war auf der aufgehobte Position), welches die falsche Richtung wäre - hat nicht geklappt, ich habe es wieder auf Position 2 gestellt. Also dann habe ich vorsichtig probiert (Det oben nach), die Nadelstange ungefähr 1mm weiter nach UNTEN zu bringen - also ungefähr 1mm UNTEN Position 2. Stich proben sah provisionel gut aus [nennen wir das Position 4, um nicht mit Schraube 3 zu verwirren!]:

20210416_225351.jpg

aber ich wollte es richtig machen, da ich das Gefühl hatte, es besser auf der falschen Grund ging (also Fehler-Spaghetti, so zu sagen).

 

Inzwischen habe ich die verschiedene Seiten im Ruhe studiert, und festgestellt, daß ich beim Zerlegen der Oberfadenspannung ein Tellerchen umgekehrt gelegt hatte, nachdem ich hatte die federtellern geölt hatte. War das vielleicht die Ursache, daß Stiche auslassen wurden? Also Tellerchen korrigiert, dann Stichprobe - mit Nadelstange immer noch in Position 4 - noch schlimmer, überhaupt keine Stiche möglich; dann nochmal Stichprobe mit die Nadelstange wieder auf die originale Position 2 (also theoretish genau so, wie bevor ich die Federtellerchen geölt habe). Leider keine Stiche auf die Rechte Seite beim 4mm ZickZack (Foto). Dachte ich hatte eine Lösung gefunden, aber noch nicht. 

 

20210418_165830.jpg

 

Also, jetzt kommen wir zurück auf die Frage [unter anders!], wie stelle ich die Nadelhöhe richtig, für der Pfaff 9? Wie ich es sehe, entweder deine obene Anweisungen für der Hobbymatic 807 - Spitze Nadelöhr gegenüber - gelten nicht für der Pfaff 9, oder ich habe noch etwas anders falsch eingestellt. 

 

Deine andere Anweiung 

 

  On 4/16/2021 at 3:29 PM, josef said

Schlingenhub ist 2 mm

 

verstehe ich leider nicht. Was ist 2mm von was, und wie ist es abzumessen? Und wie ist das mit deine markierte Fotos zu verstehen?

 

Das einzige was ich noch nicht probiert habe, ist die Nadelstange wieder in Position 1 (nachdem ich habe das falsch eingestellte Oberfadenspannung Tellerchen korrigiert - also Spitze doch hinter dem Nadelöhr) - aber doch sagst du daß Position 1 ist falsch. 

 

 

Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

du gehst nicht logisch vor :

1. alle Einstellungen ohne Strom (Elektro)

2. Alle Fäden und Stoffe entfernen

3. Füßchen und Stichplatte weg, damit du was siehst 

4. nur am Handrad drehen in Nährichtung 

5. Nadel auf den tiefsten Punkt stellen

6. 2 mm aufwärts drehen (Schlingenhub) 

7. Greiferspitze genau hinter die Nadel einstellen 

8. Nadelstange verstellen, damit Nadelöhr genau 0,5 mm unter der Greiferspitze ist 

9. Prüfe ob der Abstand der Greiferspitze zur Nadel 0,1 mm beträgt 

 

10. zusammenbauen und Nähtest 

 

wenn du das abgearbeitet hast, schreibst du wieder mit Fotos

Link to post
Share on other sites
On 4/20/2021 at 3:21 PM, josef said:

 sd15.gif 

 

du gehst nicht logisch vor :

1. alle Einstellungen ohne Strom (Elektro)

2. Alle Fäden und Stoffe entfernen

3. Füßchen und Stichplatte weg, damit du was siehst 

4. nur am Handrad drehen in Nährichtung 

- normale gerade Stich, oder immer noch weiteste Zickzack wie bei der Hobbymatic 807? Oder macht keine Unterschied?

On 4/20/2021 at 3:21 PM, josef said:

5. Nadel auf den tiefsten Punkt stellen

6. 2 mm aufwärts drehen (Schlingenhub) 

- also d.h. der Nadel wird genau 2mm erhöht vom tiefsten Punkt. Vielleicht muß ich das an der Nadelstange abmessen? Der Nadelpunkt ist natürlich nicht zu sehen. Vielleicht gibts keine Schwierigkeit da, aber ich bin verreist um im Internet zu gucken, daher nicht gerade bei der Maschine. 

On 4/20/2021 at 3:21 PM, josef said:

7. Greiferspitze genau hinter die Nadel einstellen 

8. Nadelstange verstellen, damit Nadelöhr genau 0,5 mm unter der Greiferspitze ist 

- also d.h. die Mitte des Nadelöhrs

 

On 4/20/2021 at 3:21 PM, josef said:

9. Prüfe ob der Abstand der Greiferspitze zur Nadel 0,1 mm beträgt 

Hmm ... Leider kann ich nur mit ein Paar blätter 80g Kopier-Papier probieren

On 4/20/2021 at 3:21 PM, josef said:

 

10. zusammenbauen und Nähtest 

 

wenn du das abgearbeitet hast, schreibst du wieder mit Fotos

Mache ich!

 

Vielen Dank für die genauer Protokols Josef. Ich hoffe nur daß alles sonst ist schon richtig eingestellt!

Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

du hast einen Denkfehler

 

7. Die Position der Nadel halten und den Greifer verstellen 

nur wenn

8. die Höhe des Nadelöhrs nicht stimmt, wird an der Nadelstange was verändert 

 

es hat seinen Grund, warum ich eine bestimmte Reihenfolge angebe 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.