Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Innov-is 27SE: Bilder von echten Nähten gesucht


Recommended Posts

Hallo ihr alle,

 

ich überlege mir eine Brother Innov-is 27SE zuzulegen, damit ich endlich mal meinen Jersey zufriedenstellend verarbeiten kann.

 

Hat zufällig jemand Fotos von genähten Stichen dieser Maschine (oder einer ihrer nahen Verwandten) oder weiß wo ich solche finde? Auf Youtube habe ich nur ein Video mit Stichen gefunden, von denen die Autorin zwar begeistert war, aber aus meiner Sicht sah es eher grausam aus und nach falsch eingestellter Fadenspannung.

 

Viele Grüße

ECM

 

 

pasted_image.png

Edited by ECM
Link to post
Share on other sites
  • Replies 62
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Deinem Profil entnehme ich, dass du mehrere Nähmaschinen hast.
Denen eine weitere, sehr schlichte Maschine von Brother hinzuzufügen, bringt m.E. für den Zweck, Jersey besser verarbeiten zu können, nix.
In deinem Fall würde ich eher zu einer Overlock-Maschine raten.
Hier liefern auch die günstigsten Modelle gute Ergebnisse ....

Edited by Devil's Dance
Link to post
Share on other sites

Hallo Devil's Dance,

 

ja, hier stehen noch ein paar andere Nähmaschinen rum... Bisher habe ich das Argument nur von Menschen, die nicht nähen,  gehört – jetzt also auch hier. :-D

Die die ich hier habe sind aber schon noch mal ein bisschen was anderes als die angepeilte Brother. Und ich glaube, ich sollte mein Profil mal aktualisieren, das ist ein wenig veraltet. 

 

Aktuell sieht es so aus, dass ich bei der Riccar überlegen muss sie aufzugeben, nach langem Suchen und Wundern habe ich ein gebrochenes Zahnrad, das die Antriebskette übersetzt, als Fehlerursache ausgemacht. Selbst wenn ich dafür Ersatz bekomme ist noch lange nicht gesagt, dass ich die wieder funktionstüchtig zusammen gebaut bekomme.

 

Die beiden etwas älteren, günstigen Supermarktmaschinen werden demnächst ausziehen. Webstoffe nähen sie mit erstaunlich brauchbarem Ergebnis, aber bei Jersey wird es nur was mit extremem Getrickse und ganz viel Fluchen und das hemmt meinen Stoffflow. Die werde ich demnächst weiter geben, im Gegensatz zu neuen Supermarktmaschinen gibt es die dann immerhin mit ein paar Erklärungen, etwas Support und anständiger Nadeln.

 

Meine beiden alten Pfaffs nähen mehr oder weniger schön, die mit den Zierstichen müsste ich noch mal noch gründlicher reinigen, aber die Transporteure, die 4mm Stichbreite und der Mangel an elastischen Stichen macht es mit Jersey echt nicht angenehm. Ich nähe wirklich gerne mit den beiden so lange der Stoff stabil genug ist um problemlos transportiert zu werden. Aber spätestens bei Viskosejersey bin ich wieder am Fluchen und es wird eher lästig.

 

Eine Overlock habe ich hier bereits stehen, die fehlt allerdings im Profil. Es ist eine Brother 4234D mit der ich sehr zufrieden bin. Für die meisten hier gilt sie wahrscheinlich als günstig, für mich war das aber schon eine große Aufgabe, die ich aber bis heute nicht bereue. Da ich aber keine für mich zufriedenstellenden Säume produzieren kann habe ich meine Nähaktivitäten auf Overlock-only-Kleidung reduziert – das schränkt sehr ein und ist auch nicht immer schön.

 

Aktuell nähe ich auf einer geliehenen Brother XN1700. Die nähte nicht mehr so wie sie sollte und kam deshalb zu mir zum wieder richten. Nachdem ich da die üblichen Bösartigenkeiten die Nähmaschinen so angetan werden (schlechte, alte Nadel, viel zu dicker Unterfaden, Flusen unter der Stichplatte) beseitigt habe, näht wieder super und macht mir beim Jersey doch wesentlich mehr Freude als alle meine eigenen Maschinen. An die Performance der Overlock kommt sie natürlich nicht ran, aber der Jersey wird gut und gleichmäßig transportiert ohne dass ich alle 3cm eine Nadel stecke oder Stickflies unter lege.

In ein paar Punkten bin ich allerdings nicht so ganz zufrieden. Ich vermisse einige Stiche (Dreifach-Gerade, elastischer Geradstich, ein paar netter aussehende für Säume brauchbare, breite Stiche), hätte schon gerne mehr Stichbreite und die Stichbreite und -länge sollte einstellbar sein. Als bekennende Füßchenfetischistin brauche ich natürlich auch noch ein paar mehr Füßchen, aber das ist bei den Brothers ja auch kein Problem.

 

Die Innov-is 27SE erfüllt meine Vorstellungen sehr gut und befindet sich gleichzeitig, als Gebrauchtmaschine, in einer für mich realistischen Preisklasse. Ich habe durchaus noch so meine Vorstellungen, was sonst noch so alles nice-to-have wäre, aber das sprengt das Budget und selbst wenn sich der erhoffte Geldsegen demnächst mal einstellen sollte sind andere (langweiligere) Dinge zu finanzieren und die Nähmaschine würden noch sehr, sehr lange unten auf der Prioritätenliste stehen. Und ich würde weiterhin wenig motiviert mit meiner guten Overlock nur langweilige Bündchenshirts nähen und weiterhin auf einem riesen Haufen lagernder Stoffe sitzen, die viel Platz brauchen und wenig Freude bringen.

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Devil's Dance:

Denen eine weitere, sehr schlichte Maschine von Brother hinzuzufügen, bringt m.E. für den Zweck, Jersey besser verarbeiten zu können, nix

Das sehe ich genauso. Ist nicht gerade Brother (insbesondere die untere Preisklasse) für ihren mörderischen Nähfussdruck berüchtigt?

Grüsse, Lea

 

Link to post
Share on other sites

Du solltest nach einer Maschine mit verstellbarem Nähfußdruck suchen. Bei der von dir anvisierten ist das nicht der Fall. Der festeingestellte Nähfußdruck ist meist zu hoch, so dass die Wellenbildung unvermeidlich ist. Oder wieder tricksen :nix:

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb lea:

Das sehe ich genauso. Ist nicht gerade Brother (insbesondere die untere Preisklasse) für ihren mörderischen Nähfussdruck berüchtigt?

Grüsse, Lea

 

Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. 

Link to post
Share on other sites

Würde ich eine gute, bezahlbare Nähmaschine suchen, die mit Jersey gut klar kommt, dann würde ich mich bei Janome oder Elna umschauen.

Da gibt es viele , preislich angenehme Maschinen, die schon den verstellbaren Nähfußdruck haben. Damit ist Jersey, sogar Dessous gut zu nähen. Ganz ohne Trickserei.


Ich habe absolut nichts gegen die Brother Maschinen, sie sind nett, für Webware und wenn man viele Zierstiche möchte.

 

Wie gesagt, daß ist meine eigene Einschätzung dazu.

 

Link to post
Share on other sites

Ich habe auch eine Brother die kann den Nähfußdruck nicht verstellen, ich nutze sie aber als Stickmaschine, als die habe ich sie auch gekauft. Ich mußte meine alte Singer XL leider in die ewigen Jadgründe gehen lassen und hatte daher für einige Zeit nur die Brother.

Ich habe ein T-shirt genäht, das war schlimm, weil die Nähte sich gewellt haben. Ich habe jetzte eine sehr gute Maschine,die W6 N9500 CPL, die näht alles, hat 9 mm Stichbreite und ich kann ihr alles vorsetzen.

Ich kann die Füßchen von der Brother und der Janome verwenden.

Sie hat Zierstiche und sie näht ganz tolle Knopflöcher, es gibt keine Wellenden Nähte.

Ich habe noch keine Overlock, wenn meine Nähecke fertig ist, dann kommt auch so eine ins Haus. Komme aber auch ganz gut ohne aus.

Liebe Grüsse

 

Elisabeth

Link to post
Share on other sites

Hi, Wenn du etwas für ordenliche Säume für Jersey Stoffe suchst kommst du nur schwer um eine Coverlock herum. Bei allen anderen Maschinen ist es eine Preisfrage was gut genäht wird und was nicht. Die Werbung  verspricht viel den es kommt eben auch auf das Material zB.  Slinky Jersey an. Da du ja schon eine Ovi hast ist das schon die halbe Miete und du sollst dir eine gute Nähma gönnen und nicht am falschen Ende sparen was auch die Reparatur Freundlichkeit beeinflust. Viel erfolg Hedi

Link to post
Share on other sites

Hm, jetzt überlege ich gerade, ob ich bisher nicht die wirklich schlimmen Sachen probiert habe oder doch so ein bisschen ignorant bin bzw. einfach bisher viel schlimmeres Elend hatte... 

Ich habe auch mal auf einer Pfaff mit IDT genäht, das sah schon noch mal ganz anders aus, da gab es vor allem keine Probleme bei den "Hubbeln" durch die Overlocknähte. Wobei ich mir von einem elastischen Geradstich auch erhoffe, dass sich die Overlocknähte in den Säumen (wieder) vermeiden lassen. 

 

Ich habe hier mal ein Bespiel mit der XN1700 (Stich 17) für einen Saum mit fragwürdigem Minimalaufwand. :-D

image.png

Das angenähte Stück rechts hat sich irgendwie auf dem Weg zur Overlock gedreht (die Overlock ist noch auf das falsche Material eingestellt, das ignorieren wie bitte mal kurz). Der Saum war nicht gebügelt und war nur am Rand kurz  mit Klemmen zusammen gehalten. Der Jersey ist immerhin elastisch, aber nicht der allerdünnste (ich habe kürzlich Reste aussortiert, die ganz üblen Flutschistückchen sind weg). Ein bisschen gewellt ist die Naht schon, besonders an den Stellen, an denen der Stoff nicht ordentlich in zwei Lagen liegt und nur eine erwischt wurde. Am Hügel gibt es eine unschön Stauchung. Aber katastrophal finde ich das jetzt nicht, im Gegensatz zu den anderen Maschinen verschiebt es mir nicht so übel die Stofflagen gegeneinander. Die Supermarktmaschinen haben mit solche Kombinationen total verzogen, auch mit Bügeln und quer gesteckten Nadeln. Mit den alten Pfaff habe ich keine passenden Stiche und die Nähte mit der Zwillingsnadel sind mir einfach zu empfindlich und auch da gab es mehr Verschiebung und Dehnung.

 

 

 

IMG_20210310_132303.jpg

 

IMG_20210310_132331.jpg

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb ECM:

Mit den alten Pfaff habe ich keine passenden Stiche und die Nähte mit der Zwillingsnadel sind mir einfach zu empfindlich

Was man als "passenden Stich" empfindet, ist natürlich Geschmackssache.

 

Aber was ist an Nähten mit der Zwillingsnadel empfindlich? :confused:

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb ECM:

Aber katastrophal finde ich das jetzt nicht

 

Tja, ich schon! Dieses Ergebnis ist für mich inakzeptabel. 

 

Ich würde auch keine preiswerte Brother empfehlen, das hatte ich lange genug und würde ich nie mehr kaufen.

Wenn auch mehr aus den Gründen der allg. Instabilität, aber auch unsaubere Stiche bei Jersey und etwas Wellen. 

 

 

Link to post
Share on other sites

Hier noch ein Beispiel:

 

IMG_20210310_135649.jpg

Das obere ist ein kleines Restchen meines Endgegenerstoffes, ein leichter, durchsichtiger Stickstoff mit sehr seidigem Griff, vermutlich Viscose, den ich in einer Lage mit der Overlock nicht ohne Strickeinlage genäht bekommen habe. Sie nicht schön aus, kann ich aber mit Leben, einen solchen Stoff nähe ich eher selten.

 

Das untere ist ein elastischer Jersey, bei dem ich den Nahtschatten nicht richtig getroffen habe, weil ich mit dem Standardfüßchen nicht genug gesehen habe und es im Gegensatz zum Nahtschattenfüßchen auch nicht die Spur hält, was mich sehr stört. Darunter ist eine nach oben gebügelte Overlocknaht. Die Naht ist nach dem Nähen nicht gebügelt worden, die Wellenbildung ist für mich persönlich noch akzeptabel und liegt (auch) an meinen Korrekturversuchen, auf der anderen Seite sieht es besser aus.

 

Das verdeutlicht vielleicht ein wenig meine persönlichen Befindlichkeiten im Bezug auf Nähte. Budgetmäßig ist ausbauen echt schlecht, alles über 300€ würde ich aufschieben und dann weiterhin kaum nähen.

Sollte sich in zwei oder drei oder fünf Jahren die Lage geändert haben und ich mich zum Kauf einer "größeren" Nähmaschine entschließen, würde ich diese Ausgabe vermutlich auch nicht als Fehlinvestition sehen.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 31 Minuten schrieb lea:

Was man als "passenden Stich" empfindet, ist natürlich Geschmackssache.

 

Aber was ist an Nähten mit der Zwillingsnadel empfindlich? :confused:

Grüsse, Lea

 

Wenn der Unterfaden beschädigt wird, lässt sich die komplette Naht sehr leicht raus ziehen. Dann gibt es an der Oberseite große Schlaufen, daran bleibt man hängen und es ist recht schnell alles auf. Der Faden liegt im Vergleich zu anderen Stichen doch in recht weiten Strecken eher locker auf dem Stoff drauf und ist dadurch anfälliger.

 

Und ein passender Stich ist einer, der nicht gleich zerreißt wenn man mal am Stoff zieht. Wenn er noch einigermaßen nett und unauffällig ist, ist das auch ganz gut.

Edited by ECM
Link to post
Share on other sites

Die Innov-is 27SE kenne ich zwar nicht, habe aber ein paar Jahre auf der Innov-is 10 genäht und kann den höllischen Nähfußdruck bestätigen. Als ich angefangen habe, mehr Jersey zu nähen, habe ich mir recht schnell eine neue Nähmaschine gekauft. Jersey mit der Innov-is 10 hat absolut keinen Spaß gemacht und keine schönen Ergebnisse erbracht. Ich würde dir abraten. 

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Ulrike1969:

Tja, ich schon! Dieses Ergebnis ist für mich inakzeptabel.

Ich finde auch, dass die Säume nicht schön geworden sind.

Das liegt aber meiner Meinung nach nicht (nur) an der Maschine, sondern an mangelnder Sorgfalt und/oder Übung und auch an der Auswahl der Stiche. Das ist zwar wie gesagt Geschmackssache, aber diese unregelmässige Zickzackstiche sehen einfach ein bisschen gebastelt aus.

vor 12 Minuten schrieb ECM:

Wenn der Unterfaden beschädigt wird, lässt sich die komplette Naht sehr leicht raus ziehen.

Meinst Du damit eine Covernaht? (Wobei mir das da auch noch nie passiert ist)

Bei einer Naht mit der Zwillingsnadel liegt der Unterfaden eigentlich weder locker noch sind es grosse Strecken. Und wodurch sollte er beschädigt werden?

20210203_113427.jpg

 

Den "elastischen Geradstich" (2 vor, 1 zurück) halte ich übrigens für völlig ungeeignet zum Steppen von Säumen. Probier das erst mal aus, bevor Du die Auswahl einer Nähmaschine daran ausrichtest!

Grüsse, Lea

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb lea:

Ich finde auch, dass die Säume nicht schön geworden sind.

Das liegt aber meiner Meinung nach nicht (nur) an der Maschine, sondern an mangelnder Sorgfalt und/oder Übung und auch an der Auswahl der Stiche. Das ist zwar wie gesagt Geschmackssache, aber diese unregelmässige Zickzackstiche sehen einfach ein bisschen gebastelt aus.

Meinst Du damit eine Covernaht? (Wobei mir das da auch noch nie passiert ist)

Bei einer Naht mit der Zwillingsnadel liegt der Unterfaden eigentlich weder locker noch sind es grosse Strecken. Und wodurch sollte er beschädigt werden?

 

Den "elastischen Geradstich" (2 vor, 1 zurück) halte ich übrigens für völlig ungeeignet zum Steppen von Säumen. Probier das erst mal aus, bevor Du die Auswahl einer Nähmaschine daran ausrichtest!

Grüsse, Lea

 

Ja, der Stich ist nicht schön. Im einen Fall ist er ist gerade das dezenteste was ich zur Verfügung habe. Im anderen Fall ging es einfach nur um die Frage, ob das sie schlimme Wellen sind oder die harmlosen. Aus meiner Sicht sind es die harmlosen. Und ja, das war ein schnell mal erstelltes Beispiel ohne besondere Sorgfalt um zu zeigen wie die Wellen aussehen wenn man absolut nichts dagegen macht.

 

Nein, ich möchte den elastischen Geradstich nicht zum Säumen verwenden, sondern um z.B. Bündchen die gefaltet werden ohne Overlockwulst zu einem Ring zu nähen. Oder die Enden von Overlocknähten zu verstärken, damit ich sie einschneiden kann und es diese Würste nicht auf der Kante sind.

Link to post
Share on other sites

Vielleicht noch mal eine kurze Zusammenfassung dessen was ich suche:

 

Eine Nähmaschine, gerne auch gebraucht, unter 300€. Brother ist kein Muss, es wäre aber ganz nett, weil dann die Kabel der anderen Nähmaschinen passen würden und die Füßchen teilweise auch auf der Maschine, die ich gerade geliehen habe, passen würden. Hauptzweck ist es Jersey zu nähen, allerdings keine Nähte, hierfür habe ich eine Overlock.

 

Wichtig sind mit mind. 7mm Stichbreite (mit den zugehörigen breiten Füßchen, die aus meiner Erfahrung den Transport elastischer Stoffe sehr erleichtern), elastische Geradestiche (3fach und gezackt) und breite Stiche, die ausreichend stabil und elastisch sind um sie zum Säumen zu verwenden, einstellbare Nahtbreite und -länge.

Ein Plus wäre die Möglichkeit die Geschwindigkeit zu begrenzen, ein verstellbarer Nähfußdruck wäre natürlich auch gut, aber irgendwo muss man auch Abstriche machen bei unter 300€.

Ich freue mich sehr über Alternativen, die sich in diesem Bereich befinden und für das Nähen von Jersey besser geeignet wären als die Innov-is 27SE.

 

Ansonsten würde ich mich auch immer noch freuen, irgendwo ein paar Fotos von den Nähten der Innov-is 27SE oder ähnlicher Maschinen anschauen zu können.

 

Ich habe schon viele Nähmaschinen ausprobiert, gelegentlich waren da auch mal etwas hochpreisigere dabei, die haben auch wesentlich schöner genäht, damit habt ihr völlig recht, aber die stehen gerade nicht zur Auswahl. Ich erinnere mich in vielen Fällen nicht mehr daran um welche Modelle von welchem Hersteller es sich bei den zahlreichen günstigen Nähmaschinen, auf denen ich schon genäht habe oder die ich eingestellt habe.

 

Die 300€ sind die absolute Obergrenze. Leider gibt es noch keine eigenen Unterkategorie für Menschen mit niedrigem sozioökonomischen Status (ich fände es gut, wenn das eingerichtet werden könnte), sonst würde ich meine Fragen lieber dort stellen, ich weiß, es ist schwierig sich vorzustellen, dass andere nicht die gleichen Möglichkeiten haben wie man selbst, ist aber so.

 

Ich habe die letzten Jahre kaum noch genäht, weil ich so gefrustet war. Ich nähe bevorzugt Dinge, die ich auch anziehe und das sind nun mal in erster Linie Jersey-Sachen und gerade da hatte ich richtig üble Probleme bei der Verarbeitung, gegen die das bisschen Wellen wirklich harmlos ist. Die XN1700 ist da gerade eine echte Wohltat.

Ich habe zwischenzeitlich auch schon mehrmals überlegt, das Nähen komplett sein zu lassen, meine Sachen möglichst zu verkaufen und den Rest weg zu schmeißen. Letztendlich habe ich nicht genug Geld zur Verfügung um richtig zu nähen.

Ich habe es aber nicht gemacht, weil mir das Nähen letztendlich wichtig ist und mir auch schon in vielen schweren Zeiten geholfen hat.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb ECM:

Die 300€ sind die absolute Obergrenze. Leider gibt es noch keine eigenen Unterkategorie für Menschen mit niedrigem sozioökonomischen Status 

Ich glaube halt, mit einer weiteren 300€-Maschine gewinnst Du nichts gegenüber Deinen vorhanden Maschinen, hast aber nochmal 300€ weniger :cool:

Nähmaschinen sind letztlich nur Werkzeuge, für Kenntnisse, Fertigkeiten und Übung muss man selber sorgen.

In der Haute Couture wird überwiegend nur von Hand genäht.

Das wäre übrigens auch eine gute Möglichkeit für Deine Jersey-Säume -mit dem Hexenstich werden die sehr schön elastisch und ganz bis fast unsichtbar.

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites

Covermaschinen sind gerne ziemlich zickig und nicht günstig. Eine gescheite Nähma ist da wichtiger.

 

Was versuchen könntest: Shirt-Säume mit der Flachnaht der Ovi. Die werden schön elastisch.

Edited by Großefüß
Link to post
Share on other sites

Im Übrigen werden gebrauchte Maschinen oft recht günstig angeboten (ich hab meine Juki HZL-F 600 (NP über 1.000 €) am Ende für'n Hunderter an den Händler weggegeben, weil sie keiner haben wollte).

Mit einer hochwertigen Gebrauchten bist du besser dran als mit einer per-se-Billigmaschine ...
(...und ich alles Verständnis der Welt für Leute, die keine großen Sprünge machen können - habe selbst solche Zeiten hinter mir ...)

Edited by Devil's Dance
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb lea:

Ich glaube halt, mit einer weiteren 300€-Maschine gewinnst Du nichts gegenüber Deinen vorhanden Maschinen, hast aber nochmal 300€ weniger :cool:

Nähmaschinen sind letztlich nur Werkzeuge, für Kenntnisse, Fertigkeiten und Übung muss man selber sorgen.

In der Haute Couture wird überwiegend nur von Hand genäht.

Das wäre übrigens auch eine gute Möglichkeit für Deine Jersey-Säume -mit dem Hexenstich werden die sehr schön elastisch und ganz bis fast unsichtbar.

Grüsse, Lea

 

Mit welcher der vorhandenen Nähmaschinen würdest du denn die Säume nähen?

 

Hexenstich mit der Hand genäht habe ich auch schon gemacht, aber das ist auch nicht für jedes Kleidungsstück das passende.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Devil's Dance:

Im Übrigen werden gebrauchte Maschinen oft recht günstig angeboten (ich hab meine Juki HZL-F 600 (NP über 1.000 €) am Ende für'n Hunderter an den Händler weggegeben, weil sie keiner haben wollte).

Mit einer hochwertigen Gebrauchten bist du besser dran als mit einer per-se-Billigmaschine ...
(...und ich alles Verständnis der Welt für Leute, die keine großen Sprünge machen können - habe selbst solche Zeiten hinter mir ...)

 

Nachdem der Händler diese Maschine überprüft hat und mit einer Gewährleistung versehen hat, ist sie aber wahrscheinlich aus gutem Grund wieder ein ordentliches Stück weit weg von den 100€.

 

Ich schaue eigentlich nur nach gebrauchten von Händlern, die Innov-is 27SE käme neu auch gar nicht in Frage.

Von Privat kaufen finde ich wegen fehlendem Rückgaberecht und Gewährleistung eher nicht so attraktiv bei Elektrogeräten.

Link to post
Share on other sites

...ja, wegen des "Garantiebedarfs" tun sich die Händler schwer mit der Inzahlungnahme von Gebrauchten, sagte meine Händlerin.
Sie wollte die Maschine als Tauschmaschine bei Garantiefällen nutzen.

...also, hier in der Gegend kriegt man keine gebrauchten (Haushalts-)Maschinen bei Händlern.
Gewerbemaschinen hat "mein" Schrauber ein paar stehen, wegen nicht vorhandener Elektronik sei sein Garantierisiko da überschaubarer, sagt er  ...

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.