Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Schnittmuster-Software Beispiel Langarmshirt Hinagiku


Recommended Posts

vor 21 Minuten schrieb grandmaines:

gerade habe ich festgestellt, daß die Maße, die ich eingegeben habe, auf dem Schnitt angegeben sind, So kann ich immer sehen, was ich als Rechengrundlage eingegeben habe. Seeeehhr praktisch. Für alle, die die Maßtabelle nicht öffnen können, können also dort nachschauen.

 

Das ist ja praktisch!

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 421
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

vor einer Stunde schrieb DOKASCH:

Seiten sind alle vorhanden so wie auf der Übersicht. Aber zum Beispiel , die ersten Seiten sind glaube das Vorderteil und da fehlt dann das Teil wo das Armloch mit der Markierung für den Ärmel also die ganze Rundung.

Auch auf dem pdf, wenn Du diese Seite (nicht die Übersicht!) am Bildschirm anschaust? Das wäre dann in der Tat ein Fehler - wenn die Armlochrundung im pdf

auf der Seite drauf ist, liegt es an Deinem Drucker bzw. seinen EInstellungen.

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites

So bin wieder kurz Zuhause und habe mir jetzt nochmal Gr. 48 ausgedruckt und scheint dieses mal auch in Ordnung zu sein was allerdings auf beiden ausgedruckten fehlt ist die ganze Mittel / Umbruchlinie. Auf dem pdf ist sie drauf und das ist jetzt auch kein Problem die kann ich einzeichnen. Habe aber jetzt nichts an den druckereinstellungen geändert sondern wie das erste mißratene ausgedruckt. Oh mann mein Drucker ist zwar schon ein älteres Modell hat mir aber bis jetzt gute Dienste getan.

Dorothea

Link to post
Share on other sites

@lea und @Lehrling Ok, ich habe die Linienstärke verdoppelt. Das ist auch die einzige Linie, die so schmal war. Passt das soweit?

 

@DOKASCH Ich habe mal die gestrichelte Linie entfernt, die macht eh keinen Sinn, wenn man die Teile ausgeschnitten hat. Mein alter Drucker hatte damit auch schonmal Probleme, wenn die Düsen ein bisschen verstopft waren. Wegen der misslungenen ersten Version: Hattest du eventuell vor dem Herunterladen eine andere Papiergröße eingestellt? Das könnte die Verschiebung eventuell noch erklären, ohne dass an der Druckereinstellung etwas geändert wurde. Auf einer der Seiten ist auch immer ein Kontrollquadrat drauf, das 5x5cm groß sein sollte.

 

BTW, habt ihr eigentlich gesehen, dass ich noch andere kostenfreie Schnittmuster auf der Seite habe? Ich hätte da noch einen Cardigan, einen Rock, eine Bluse mit Kimonoärmeln und für historisch interessierte ein mittelalterliches Hemd: https://www.kiribana.de/schnittmacher/

Link to post
Share on other sites

 

@KiribanaPatterns ich möchte Dein Hinagiku Shirt nach dem Maßsatz auch gerne ausprobieren und dachte mir, ich drucke mir die Seite mit der Meßanleitung einfach aus, um sie dann meinem Mann in die Hand zu drücken, damit er mich ausmessen und die Maße da eintragen kann. Nur wenn ich die Seite ausdrucken will, würde das pro Bild eine Seite, also 19 Seiten, ergeben. Wenn ich versuche, die Seite herunter zu skalieren, wird zwar der Text kleiner, nicht aber die Bilder. Toll wäre es, wenn man die Meßanleitung auf ein paar wenigen Seiten ausdrucken kann, um sich auch ohne Computer neben dran ausmessen lassen zu können.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb KiribanaPatterns:

@lea und @Lehrling Ok, ich habe die Linienstärke verdoppelt. Das ist auch die einzige Linie, die so schmal war. Passt das soweit?

Auf meinem Drucker (A) sind die Begrenzungslinien immer noch kaum zu sehen und die Pass-Rauten gar nicht.

Das kam mir nun doch komisch vor und ich habe einen anderen Drucker (B) ausprobiert: optimal! :)

Dann habe ich nochmal die Datei von gestern genommen und auch auf Drucker B gedruckt: Begrenzungslinien und Rauten sind sichtbar, wenn auch nicht ganz so gut wie bei der Datei von heute.

Fazit:

Es liegt hauptsächlich am Drucker oder Druckertreiber (Ursache habe ich noch nicht gefunden), nicht an Deiner Datei! 

Die dickeren Linien finde ich aber trotzdem besser.

Beides sind übrigens ältere HP-Drucker.

Grüsse, Lea

 

 

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

@violaine Das ist eine gute Idee. Ich schau mir das an, nimm doch solange das PDF hier: https://www.kiribana.de/fileadmin/measures/Masssatz_Kiribana.pdf

 

Danke! :hug:

Das sind zwar immer noch 7 Seiten. Aber mein Drucker kann doppelseitig drucken und mehrere Seiten auf ein Blatt, damit habe ich jetzt zwei Blätter hier liegen, die ich die nächsten Tage mal meinem Mann in die Hand drücken werde. :D

Link to post
Share on other sites

Nein ich hatte nichts verstellt oder geändert . Die Kontrollquadrate stimmen und den ersten habe ich ja entsorgt da kann ich nicht mehr nachschauen. vielleicht habe ich morgen zeit um zu nähen.

Dorothea

Link to post
Share on other sites

Ich habe meinen Schnitt ausgedruckt ung geklebt. Da ich alleine gemessen habe kann es sein, dass ich die Schultertiefe falsch gemessen habe, die Schultern erscheinen mir nämlich sehr schräg. Und die Taille ist sehr tief eingeschnitten. Aber ich lasse mich überraschen. 

Eigentlich wollte ich ja einen Trigema Jersey dafür nehmen, bin mir aber unschlüssig, weil die ja nicht ganz so elastisch sind.. muss mal tiefer graben 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Candy-Andy:

Und die Taille ist sehr tief eingeschnitten. Aber ich lasse mich überraschen. 

Eigentlich wollte ich ja einen Trigema Jersey dafür nehmen, bin mir aber unschlüssig, weil die ja nicht ganz so elastisch sind.

 

Ja, die Angabe zur Dehnbarkeit des Stoffes fehlt mit bei dem Shirt-Schnitt auch... @KiribanaPatterns ?

Ich bin sowieso noch dabei, den Schnitt nur auf Papier anzuschauen (habe gerade viel anderes zu tun) und mir persönlich ist er auf jeden Fall insgesamt etwas zu körpernah und zu stark tailliert.

Das "Körpernahe" kriege ich sicher weg, wenn ich bei den Rundmaßen ein paar % zugebe und die Taillierung ist sowieso kein Problem.

 

So ein schlichter Basisschnitt ist ideal, um auszuprobieren, welche Werte man bei diesem System eingeben muss, damit das herauskommt, was man sich vorstellt.

Grüsse, Lea

 

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb lea:

So ein schlichter Basisschnitt ist ideal, um auszuprobieren, welche Werte man bei diesem System eingeben muss, damit das herauskommt, was man sich vorstellt

 

Äh, quasi das Pferd von hinten aufzäumen... so geht's natürlich auch. Ich werde ihn auf jeden Fall auch mal nähen, rein aus Interesse

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Candy-Andy:

Äh, quasi das Pferd von hinten aufzäumen.

Nicht unbedingt :D (das mit der Zugabe für die Rundmaße fiel mir nur gerade so ein) - manche Werte sind ja wirklich nicht leicht zu messen und man muss sich mit verschiedenen Varianten rantasten.

 

Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb lea:

 

Ja, die Angabe zur Dehnbarkeit des Stoffes fehlt mit bei dem Shirt-Schnitt auch... @KiribanaPatterns ?

 

 

@lea Die Dehnbarkeit ist hier tatsächlich nicht so ausschlaggebend. ich habe den Schnitt sowohl aus sehr dehnbaren Stoffen mit Elastan als auch recht festen Stoffen aus reiner Baumwolle genäht. Der Schnitt sitzt zwar körpernah, gibt aber ringsherum etwas Weite dazu. Wenn ihr ruhig steht, sollte da eigentlich nichts stretchen, sonst ist irgendwas zu klein. ;)

Bei der Rollkragenvariante würde ich eher dehnbarere Stoffe nehmen, primär wegen dem Rollkragen. Aber ich wollte am WE den Schnitt selbst nochmal als Rollkragen nähen, und da hab ich einen recht festen Interlock für.

 

Zitat

Das "Körpernahe" kriege ich sicher weg, wenn ich bei den Rundmaßen ein paar % zugebe und die Taillierung ist sowieso kein Problem.

 

So ein schlichter Basisschnitt ist ideal, um auszuprobieren, welche Werte man bei diesem System eingeben muss, damit das herauskommt, was man sich vorstellt.

 

Nicht, wenn du bei den Maßen überall etwas zugibst ;) Ich würde eher empfehlen, den fertigen Schnitt abzuändern, als die Maße.

Link to post
Share on other sites

So, nun mein Feedback (dazu habe ich tatsächlich die Din A4-Blätter beschnitten und geklebt; das verweigere ich normalerweise :cool:):

Fazit: Daumen hoch!!!

 

Das System wirkt sehr durchdacht:

  • es gibt eine Schnittübersicht, wo man sieht, wie sich die Teile auf den Seiten verteilen
  • die Blätter sind durchnummeriert und auch noch mit der Angabe Zeile/Spalte versehen
  • die meisten eingegebenen Maße werden auf den Schnitt aufgedruckt (alle wären nett!)
  • an den Klebekanten sind Passzeichen
  • es sind verschiedene Papierformate wählbar, auch A0 (für den Plotterdienst ;))
  • es sind verschiedene Breiten der Nahtzugabe (oder gar keine) auswählbar

Beim Drucken hatte ich mehrere Probleme, die aber wohl überwiegend Drucker-/Treiber-abhängig sind - ich habe es auf 3 verschiedenen S/W-Laserdruckern probiert:

ein Drucker druckt die Randlinien kaum sichtbar, ein anderer druckt 1% zu klein (Tipp an andere mit diesem Problem: Skalierung>100% wählen und ausprobieren, bei welcher Zahl das Kontrollquadrat stimmt!) 

Bei allen(!) Druckern gibt es bei manchen Seiten einen kleinen Versatz beim Zusammenkleben - besonders sichtbar zwischen den Seiten 2 und 3 (bei Din A4).

Fällt Dir dazu was ein, @KiribanaPatterns?

 

Ich habe versuchsweise auch mal ein pdf im Format A0 (mit 1,5cm NZG) erzeugt; dabei fiel mir auf, dass der Schnitt bei Querformat auf 1 Blatt gepasst hätte, so sind es 2.

Säume sind wohl auch bei der "ohne NZG-Variante" schon dran, oder? Ich schliesse das aus der Ausstellung der Ärmel unten.

 

Zum Schnitt selbst:

Es werden sehr viele Maße abgefragt (super!), darunter auch eines, das die Schulterschräge definiert (ich bin begeistert!)

Nett wäre noch ein Bauch-Maß - ich habe schmale Hüften und (inzwischen...) wenig Po, aber einen etwas vorstehenden Bauch; das "merkt" das Programm nicht.

Den erzeugten Schnitt habe ich mit meinem über die Jahre optimal angepassten Standardschnitt verglichen - der ist sehr ähnlich (wenn ich auch die Seitennahtkurve wegen des Bauchs anders lege); d.h. das Maßschnitt-System hat ein sehr gutes Ergebnis gebracht!

 

Seine Stärken würde so ein System natürlich vor allem bei komplizierteren Schnitten ausspielen (viele Schnittteile, Drapierungen, Falten,...); bei denen es i.a. sehr zeitaufwendig und schwierig ist, einen Standardschnitt auf die eigene Figur anzupassen.

 

Grüsse, Lea

 

 

 

 

Edited by lea
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb lea:

Ich habe versuchsweise auch mal ein pdf im Format A0 (mit 1,5cm NZG) erzeugt; dabei fiel mir auf, dass der Schnitt bei Querformat auf 1 Blatt gepasst hätte, so sind es 2.

Säume sind wohl auch bei der "ohne NZG-Variante" schon dran, oder? Ich schliesse das aus der Ausstellung der Ärmel unten.

 

Ich bin auch gerade dran.

Wie gesagt, ich hatte keine Lust zu kleben und habe mir die A0 plotten lassen. Querformat wäre wirklich besser, dann würden solche Sachen evtl. nicht mehr passieren:

 

Schnittüberstand.jpg

 

Ein Minizipfelchen vom Ärmel ist auf der nächsten Seite gedruckt. 

Und das Thema Nahtzugabe bzw. eher Saumzugabe würde mich auch interessieren. Wenn am Shirt selber die Zugabe schon drin ist, dann wird das im Originalzustand ziemlich kurz. 

 

Die berechneten Armausschnitte finde ich sehr interessant, vor allem weil der für hinten bei mir schon sehr von dem Standardausschnitt abweicht:

Rücken.jpg

 

Aber ich nähe das jetzt einfach mal und gucke, was passiert.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb cadieno:

Die berechneten Armausschnitte finde ich sehr interessant, vor allem weil der für hinten bei mir schon sehr von dem Standardausschnitt abweicht:

Ich glaube nicht, dass das stimmen kann :cool:

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb lea:

So, nun mein Feedback (dazu habe ich tatsächlich die Din A4-Blätter beschnitten und geklebt; das verweigere ich normalerweise :cool:):

Fazit: Daumen hoch!!!

 

Danke für deine Mühe und das Lob! :)

 

Zitat

die meisten eingegebenen Maße werden auf den Schnitt aufgedruckt (alle wären nett!)

 

Wenn du einen eigenen Maßsatz verwendet hast, sollten eigentlich alle Maße ausgegeben werden. Welches vermisst du?

 

Zitat

 

Beim Drucken hatte ich mehrere Probleme, die aber wohl überwiegend Drucker-/Treiber-abhängig sind - ich habe es auf 3 verschiedenen S/W-Laserdruckern probiert:

ein Drucker druckt die Randlinien kaum sichtbar, ein anderer druckt 1% zu klein (Tipp an andere mit diesem Problem: Skalierung>100% wählen und ausprobieren, bei welcher Zahl das Kontrollquadrat stimmt!) 

Bei allen(!) Druckern gibt es bei manchen Seiten einen kleinen Versatz beim Zusammenkleben - besonders sichtbar zwischen den Seiten 2 und 3 (bei Din A4).

 

 

Die Grauwerte machen wohl Probleme. Vielleicht baue ich eine Variante nur in Schwarz. Grundsätzlich gefällt es mir ja besser, wenn die Markierungen etwas zurücktreten, aber natürlich sollte alles gedruckt werden.

Aber was genau meinst du mit Versatz? Also an welcher Stelle genau?

 

Zitat

Nett wäre noch ein Bauch-Maß - ich habe schmale Hüften und (inzwischen...) wenig Po, aber einen etwas vorstehenden Bauch; das "merkt" das Programm nicht.

 

Wie genau passt du deinen Schnitt denn dafür an? Und wie könnte man so etwas abfragen, was meinst du? Rein aus dem Umfang kann man natürlich nicht auf so etwas schließen. Das gilt auch für ein Hohlkreuz. Irgendwo hat jeder Automatismus natürlich auch seine Grenzen.

Mir graust aus dem Grund ein bisschen vor Hosenschnitten...

 

Zitat

Säume sind wohl auch bei der "ohne NZG-Variante" schon dran, oder? Ich schliesse das aus der Ausstellung der Ärmel unten.

 

Jepp. :)

 

vor 2 Minuten schrieb lea:

Ich glaube nicht, dass das stimmen kann :cool:

 

Oh je, das fürchte ich allerdings auch. Sieht nach einer zu großen Rückenbreite aus @cadieno Zugegeben das vermutlich schwierigste Maß.

Link to post
Share on other sites

Ihr dürft mich Quasimodo nennen :D 

 

Die Rückenbreite passt und der Armausschnitt macht auch einen guten Eindruck. Bitte beachtet bei dem Bild, dass das noch 2 cm Nahtzugabe dran sind - nimmt man die weg, ist es ok.

20201024_173554.jpg

 

Dafür haben wir uns bei der Brusttiefe vermessen. Das sind 2-3 cm mehr würde ich sagen. Oder ich habe heute einen BH an, der so anders sitzt :confused:

 

Insgesamt ist das Shirt aber echt kurz. @KiribanaPatterns Wie wird denn die Länge bestimmt? Rückenlänge + Hüfttiefe? Das käme bei mir zumindest mit den Maßen hin.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb cadieno:

Die Rückenbreite passt und der Armausschnitt macht auch einen guten Eindruck. Bitte beachtet bei dem Bild, dass das noch 2 cm Nahtzugabe dran sind - nimmt man die weg, ist es ok.

 

Oh, okay. Da werd ich nochmal schauen, dass ich das hintere Armloch noch etwas schöner ausforme, wenn der Unterschied zur Schulter größer wird. Danke für das Foto! Von wegen Quasimodo! :D

 

Zitat

Insgesamt ist das Shirt aber echt kurz. @KiribanaPatterns Wie wird denn die Länge bestimmt? Rückenlänge + Hüfttiefe? Das käme bei mir zumindest mit den Maßen hin.

 

Jepp, so ungefähr. Für die leichte Kurve wird noch ein bisschen weggenommen. War mein erstes richtiges Schnittmuster, da habe ich noch keine individuelle Länge eingebaut. Könnte ich eigentlich noch nachholen...

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

Wenn du einen eigenen Maßsatz verwendet hast, sollten eigentlich alle Maße ausgegeben werden. Welches vermisst du?

Vordere Länge und Brusttiefe

vor 4 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

Aber was genau meinst du mit Versatz? Also an welcher Stelle genau?

Die Schneidekanten rechts auf Blatt 2 und links auf Blatt 3 sind bei mir nicht genau gleich lang (auf allen 3 ausprobierten Duckern Unterschied von 1-2mm); was allerdings seltsam ist: auf dem einen Drucker ist die Linie auf Blatt 2 länger und auf dem andern auf Blatt 3 :confused::confused: 

Letztlich kann man solche Sachen aber leicht ausgleichen und wie gesagt würde ich "in echt" sowieso plotten lassen.

vor 19 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

Grundsätzlich gefällt es mir ja besser, wenn die Markierungen etwas zurücktreten, aber natürlich sollte alles gedruckt werden.

Geht vielleicht gepunktet/gestrichelt?

vor 20 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

Wie genau passt du deinen Schnitt denn dafür an?

Ich gehe meist mit der Seitennaht schon oberhalb der Taille wieder nach aussen und mache das Shirt generell um die Hüfte weiter, auch deshalb, weil ich es immer über der Hose trage

vor 27 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

Und wie könnte man so etwas abfragen, was meinst du?

Keine Ahnung - bei Joseph-Armstrong gibt es noch die Maße "abdominal arc front and back", das müsste sowas in etwa abdecken.

Also eine Messung in einer bestimmten Höhe zwischen Taille und Hüfte, getrennt nach vorn und hinten.

Grüsse, Lea

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.