Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Schnittmuster-Software Beispiel Langarmshirt Hinagiku


Topcat
 Share

Recommended Posts

  • Replies 526
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

@KiribanaPatterns Ich bin endlich gestern dazu gekommen, ein Kurzarm-Shirt von dir umzusetzen und ich bin begeistert: Die Möglichkeiten, den Halsausschnitt anzupassen sind einfach klasse! Bei den meisten Schnitten und Kaufshirts sind die Halsausschnitte für mich mit geringer Oberweite zu tief und zu weit. Außerdem bilden viele Shirts eine häßliche Falte im Nacken. Bei deinem Shirt sitzt der Halsausschnitt perfekt und ich konnte einen schönen Ausschnitt vorne mit einer harmonischen, zu mir passenden Rundung "formen" - vielen Dank :hug:

 

Da mir Kaufgrößen von Oberteilen einigermaßen gut passen und mir für einige Maße eine zuverlässige Hilfe zum Messen fehlt, habe ich erst einmal die Größe 38 im Baukasten übernommen und die anderen Auswahlmöglichkeiten etwas angeglichen. Gerne würde ich noch an Kleinigkeiten herumfeilen, z.B. etwas Taillenrundung herausnehmen und die Breite ein wenig korrigieren.

 

Meine Frage: Kann man den vorgegebenen Maßsatz - hier für die Größe 38 - irgendwo aufrufen und anpassen? Dann könnte man auch gut die selber gemessenen Maße damit vergleichen und würde ggfs. über grobe Messfehler stolpern. Das würde sehr viel Zeit sparen.

 

Mit ist noch aufgefallen, dass der Kurzarm keine Markierung für den Saum aufweist. Fehlt dort die ggfs. Nahtzugabe für den Saum?

 

Link to comment
Share on other sites

@Querkopf Freut mich. 🙂

 

Bearbeiten der bestehenden Größen biete ich bewusst nicht an, die hängen nämlich teilweise voneinander ab. Das kann ganz schön schiefgehen, wenn man nur einzelne Maße ändert, weil man die Zusammenhänge nicht kennt.

 

Beim Ärmel ist keine Nahtzugabe eingezeichnet, weil einfaches Umschlagen und nähen reicht. Jersey rubbelt ja nicht auf.

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb KiribanaPatterns:

@Querkopf  Was meinst du genau, eine andere Tabelle mit Maßen? Eine vollständige wäre mir da nicht bekannt, und die unterscheiden sich ja auch untereinander.

Ich hätte jetzt gedacht, dass du dir für die "festen" Größen irgendwo eine Grundlage genommen hast, die man vergleichen kann.

 

Kannst du mir noch einen Tipp zur Halsbreitemessung geben? Mein Hals ist dünn, läuft durch Muskulatur aber zu den Schultern aus. Wo muss ich da für den Baukasten ansetzen? Da das Shirt in Größe 38 am Hals prima sitzt, würde ich, wenn ich könnte, die Halsbreite gerne übernehmen :classic_smile:

 

Ich hatte gestern noch den Baukasten gefüttert. Die Schultern sind im Ergebnis grader und schmaler geworden, was o.k. ist, aber die Ärmel sind jetzt zu weit. An welcher Schraube muss ich da stellen?

Link to comment
Share on other sites

@KiribanaPatterns hast du nicht die Hofenbitzer Tabellen zugrunde gelegt?

 

@Querkopf Die kann man runterladen, du findest sie auf der folgenden Seite:

https://www.europa-lehrmittel.de/Grundschnitte-und-Modellentwicklungen-Schnittkonstruktion-fuer-Damenmode/62369-2

in dem Dokument "Maßsätze zu 62369", das du herunterladen kannst - mittendrin ist die Tabelle.

 

LG Rita

Edited by 3kids
Link to comment
Share on other sites

Ich habe das mehr durch Zufall gefunden, weil im Buch ein Fehler in der Tabelle ist und ich hoffte, dass es eine Korrektur dazu gibt ... Außerdem finde ich es besser die ausgedruckten Tabell in einer Hülle zu haben, statt immer sofort das Buch zu nehmen, die Plausibilität der Umfang-Maße rechnet mir Excel

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb KiribanaPatterns:

Es gibt ein paar kleine Abweichungen, aber zu 98% sind das die gleichen Maße, genau.

Prima, 98% sind doch klasse :classic_biggrin:

Das die Grundschnitte z.T. in den Baukasten einfließen, finde ich sinnvoll. Das macht sie kompatibel. Je mehr Möglichkeiten, desto besser! 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Guten Morgen :)

 

ja ich bin noch immer dran :p

 

ich hätte eine Frage zu deinem Cardigan "Lily" @KiribanaPatterns

 

so grob kann ich schon die Stoffmenge zu berechnen für diverse Kleidungsstücke (2x Länge + 1x Ärmellänge = Oberteil), aber wieviel mehr Stoff (ca) braucht der Kragen?

Wär nett wenn du das bei diesem Schnitt auch in der Anleitung vermerken würdest ;)

 

danke :)

Edited by Topcat
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Topcat:

Guten Morgen :)

 

ja ich bin noch immer dran :p

 

ich hätte eine Frage zu deinem Cardigan "Lily" @KiribanaPatterns

 

so grob kann ich schon die Stoffmenge zu berechnen für diverse Kleidungsstücke (2x Länge + 1x Ärmellänge = Oberteil), aber wieviel mehr Stoff (ca) braucht der Kragen?

Wär nett wenn du das bei diesem Schnitt auch in der Anleitung vermerken würdest ;)

 

danke :)

 

Das ist aber schon viel arbeitet für die "Chefin". Und wenn sie das anfängt, gibt es sicher Anfragen für alle, du weißt doch, wenn man Kunden den kleinen Finger reicht ...

 

Wenn der Cardigan dir gefältt, druck ihn doch aus und leg die Teile auf dem Boden aus, gleich passend zu der Breite des ausgesuchten Stoffes.

 

Durch meinen Anpassungszwang, kann ich mit den Angaben in den Schnitten nie was anfangen, wobei manche mir auch einfach zuviel Reste einplanen. Also gehe ich oft auf die Fliesen mit ihren geraden Linien und lege aus.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb 3kids:

Das ist aber schon viel arbeitet für die "Chefin".

 

das hab ich nicht bedacht, ehrlich nicht, ich will auch niemanden in Zugzwang setzen :clown:

 

vor 11 Minuten schrieb 3kids:

druck ihn doch aus und leg die Teile auf dem Boden aus

 

werd ich beherzigen

 

vor 10 Minuten schrieb 3kids:

Durch meinen Anpassungszwang,...........

 

ich bin die einlagig-Zuschneiderin, meist kann man da noch viel mehr Tetris spielen :p

(z. B. einen ganzer Jogger aus 2,5m statt 4 :lol: )

 

und normal kenn ich auch die Regel für Oberteile, Rock und Hose........... ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb 3kids:

Durch meinen Anpassungszwang, kann ich mit den Angaben in den Schnitten nie was anfangen, wobei manche mir auch einfach zuviel Reste einplanen.

Geht mir auch so. Wenn ich manchmal sehe, 2,50 m für nen Hoodie?..

Manchmal bekommen bei mir Kragen o.ä, auch mal in der hinteren Mitte eine Naht,wo keine vorgesehen war. Da kann man ordentlich was sparen. 

Link to comment
Share on other sites

Die Chefin kann den Wunsch aber durchaus verstehen. :D

Tatsächlich habe ich schon ein bisschen in die Richtung gewerkelt. Weiß noch nicht, wann ich eine erste grobe Stoffberechnung livestellen kann. Aber perfektes Tetris wird das erstmal nicht sein, das könnt ihr sicher besser. ;)

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema Stoffverbrauch beim Cardigan Lilly kann ich etwas beitragen, denn ich habe ihn inzwischen schon 2 mal genäht - super-einfach und sehr schön geworden !

Also, wenn man ganz viel tüftelt, kriegt man den Kragen bei Größe 38 und Stoffbreite 1,50 m noch unter bei der bekannten Stoffmengenformel  1x Länge Vorderteil +1x Länge Ärmel. 

Bei Stoffbreite 1,40m hat selbst eine Zugabe von 10 cm (also bei mir 1,30 m Stoff) nur mit unerlaubten Tricks gereicht (Ärmel in umgekehrter Richtung zugeschnitten). 

Ja, ich bin knauserig, aber der letzte aus wunderschönem Merinostrick hat trotzdem noch genug gekostet...

 

Liebe Grüße

Ulrike

 

IMG_2468[5953].jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Topcat:

ich bin die einlagig-Zuschneiderin, meist kann man da noch viel mehr Tetris spielen :p

(z. B. einen ganzer Jogger aus 2,5m statt 4 :lol: )

 

Ich schneide ungern einlagig zu, aber ich falte oft einen neuen Stoffbruch, an den ich dann Vorder- und/oder Rückenteil anlege, so dass es gerade noch auf den Stoff passt, dann ist daneben noch jeweils ein großes Stück, aus dem ich jeweils einen Ärmel schneiden kann.

 

vor 8 Stunden schrieb Paula38:

Geht mir auch so. Wenn ich manchmal sehe, 2,50 m für nen Hoodie?..

Manchmal bekommen bei mir Kragen o.ä, auch mal in der hinteren Mitte eine Naht,wo keine vorgesehen war. Da kann man ordentlich was sparen. 

 

Wenn man nicht ganz schlank ist, dann kann das schon hinkommen, weil im Plan alle Teile untereinander platziert werden.

 

Ohne meine oben geschilderte Vorgehensweise müsste ich definitiv für einen Hoodie alle Teile untereinander legen, bräuchte also Vorderteil-Länge + Rückenteillänge + Ärmellänge + Kragen im Bruch (oder Kauze) + Bündchen aus dem selben Stoff, was ungefähr 3,50m entsprechen würde + 5 bis 10 % Schrumpf beim Waschen da ist es nicht mehr weit bis 4m

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Ich mache das auch oft so wie @3kids. Oder ich falte erst beide Kanten zur Mitt( die manchmal nicht die Mitte ist, je nachdem, wie es passt), sodass ich zwei Stoffbrüche habe. Und schneide dann Vorder- und Rückenteile zu. Falte dann neu für Ärmel und Kragen, Belege , Bündchen….

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.