Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Der Selbstversorgerthread: Gr. 62 aufwärts (Baby), 46/48 (Mama), 50 (Papa)


Recommended Posts

@Laciclista Zu den verschwundenenText: Tücke in diesem Forum: Wenn zum Text bereits ein Bild (oder mehrere) hochgeladen ist, nirgends mehr hinklicken, auch nicht auf "neue Antworten ansehen", sonst ist der Text weg. Ich lade daher Bilder im ganz zuletzt hoch.

 

Der Anzug ist sehr hübsch.

 

Meine Tochter wollte im Alter von einigen Monaten den Mittagsschlaf auch nur im rollenden Kinderwagen machen. Fand ich aber gar nicht schlimm, so kam ich auch raus und hatte Bewegung an der frischen Luft. Ich bin in den ersten zwei Jahren nur wenig zum Nähen gekommen.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 65
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Tolle Sachen nähst Du! Es gibt im Netz auch eine Menge Freebooks für Kinder, die ich gut finde. Schnabelina hat z. B. eine tolle Softshelljacke. Mix me Boy habe ich schon in den verschiedensten Varianten genäht, meist aus Resten genäht und die Hose Severin steht gerade auf dem Arbeitsplan. alte Jeans von Papa oder Mama ergeben gute hosen für sohnemann wenn er etwas größer ist . Also nur den Stoff dafür:classic_biggrin:.

Es gibt mittlerweile auch viel grahpische Muster für Tshirts, du musst mal googeln............. Vater und Sohn mögen vielleicht auch Partnerlook:classic_smile:..............

Deine Sachen sehen sehr sorgfältig gearbeitet aus, Du kannst auch zwischenstände oder Materialzusammenstellungen posten oder zeigen wie du etwas arbeitest, denn manchmal entwickelt man eine gute Methode nur weil man die Anleitung nicht versteht.................:classic_rolleyes:

Viel Spaß und liebe Grüße

 

Link to post
Share on other sites

@Großefüß

Danke für den Tipp, ich werde diesen beherzigen, denn ich habe sehr selten Ruhe einen langen Text zu schreiben:o

 

 Du hast recht, mir tut die Bewegung auch sehr gut. Und ich hoffe, dass wir auch bald ein wenig schneller unterwegs sind, schließlich habe ich extra keinen normalen Kinderwagen, sondern einen zum Joggen gekauft. Und ich muss dringend wieder fit werden... Ich habe aber gerade beschlossen, mir ein Oberteil zum nähen, was mir JETZT passt... uns hier fällt mir auf:

 

Ein Grund, warum ich viele tolle Stoffe auf Lager habe und diese nicht vernähe ist, dass ich immer denke: hey, du musst erst fünf Kilo abnehmen, sonst hast du den tollen Stoff umsonst vernäht. 
 

Schlussfolgerung: ich brauche ein wenig passformsensibles Schnittmuster, welches auch ein paar Kilo rauf und runter mitmacht :engel:

 

Link to post
Share on other sites

@chittka  Vielen Dank für die Blumen und die Tipps :classic_blush: Letztere werde ich in der nächsten ruhigen Minute mal googeln. Und ja, der Papa wünscht sich explizit einen Partnerlook :super: Nach Stoffen mit graphischen Mustern google ich regelmäßig, bin erst kürzlich bei Stoff und Liebe fündig geworden. Ich glaube, dass der Partner Look noch interessanter wird, wenn aus dem süßen Baby ein kleiner Junge geworden ist. 

 


Super tolle Anregungen habe ich jetzt auch in der Facebook Gruppe: nähen für Männer und Jungs gefunden. Auf Facebook bin ich nicht so aktiv, aber ich schaue mir gerne die Bilder an. Vieles sieht so professionell aus... 

 

Sehr gute Idee, nicht nur Endergebnisse zu posten. Vielleicht fange ich mit der Suche nach einem guten Schnittmuster für mich an👍🏻

 

Link to post
Share on other sites

Gesagt, getan: Ich habe mit für ein Shirt mit U-Boot Ausschnitt aus der Burda Homewear entschieden. Aus dem Schrank gezaubert habe ich einen maritimen Jersey in rot weiß. 
 

Ein Blick in die Größentabelle und das Maßband gezückt, Schock: Gr. 50 und wo bitte ist die Taille geblieben??? Habe das Schnittmuster mit passenden Shirts verglichen und ich gehe dich davon aus, dass das Shirt eher weit sein wird. 
 

Änderung: ich will ein Shirt, kein Longshirt. Gekürzt auf ca 75cm Länge. 
 

Blick in die überschaubare Anleitung: ich schwitze Blut und Wasser bei dem Gedanken, denn Ausschnitt mit umzuklappen und mit einer Zwillingsnadel abzusteppen . Und dann noch fertige Ärmel einsetzen - kann ich, muss ich aber nicht haben. 
 

Neuer Schlachtplan, denn ein Shirt ist keine Raketenwissrnschaft: 

 

1. Halsausschnitt mit der Overlock Versäuberung, Schulternähte nähen und auseinander bügeln

 

 2. Halsausschnitt absteppen ( Stich?)

 

3. Ärmel einsetzen, Seitennähte in einem Zug mit Ärmeln 

4. Säumen.

 

 Bin mal gespannt ob ich einen Denkfehler mache. ...

 

 

 

F9281139-BC70-490F-BABF-D47F87B4751E.jpeg

Link to post
Share on other sites

Ooooh, ein Shirt aus einem ähnlichen Stoff habe ich auch hier (allerdings gekauft) und liebe es. Auch ein Bretonen Shirt. Gegen den umgeklappten Ausschnitt würde ich mich auch entscheiden. Ich persönlich bin ein Freund von Belegen, gerade bei der Shirtart sieht es auch gut aus, wenn dann nochmal so ca. 4 - 5cm vom Rand entfernt abgesteppt, sprich der Beleg gesichert ist. Oder ich würde ein schmales weißes Band von innen mitnähen. In jedem Fall bin ich schon sehr gespannt auf das Ergebnis!

Link to post
Share on other sites

Oh, an einen Beleg habe ich noch gar nicht gedacht und ich habe das erst einmal gemacht. Würde ich mir aber zutrauen. 
 

Die Lösungen mit einem Band innen gefallen mir bei gekauften Sachen total gut, aber ich habe bisher nie verstanden, wie man das macht :confused: 

 

Ich habe mir klassische und nicht billige Breton Shirts angeschaut (von Amor Lux, immerhin 69 Euro für einen zugegeben tollen Interlock Stoff, den ich noch nie im Stoffladen gesehen habe: eine weiche, dicke Qualität aus 100% Baumwolle), die sind tatsächlich einfach nur umgeklappt und mit der Cover drüber .... 

 

und schwups, ein Geistesblitz: meine W6 Cover steht unausgepackt rum, da ich sie in der Schwangerschaft gekauft habe, aber dann nicht viel nähen konnte. Also rausholen (vorher ausgiebig testen) und dann die umgeklappte Naht covern? Ich hätte aber aktuell nur weißes Garn. Der Ausschnitt ist ja nahezu gerade. Erst covern und dann Schulternähte schließen? Ohje, wenn ich an die vielen Möglichkeiten denke wird mein Shirt nie fertig :idee:

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Laciclista:

Also rausholen (vorher ausgiebig testen) und dann die umgeklappte Naht covern? Ich hätte aber aktuell nur weißes Garn. Der Ausschnitt ist ja nahezu gerade. Erst covern und dann Schulternähte schließen?

 

Nein, wenn du erst coverst, kannst du die Schulternähte nicht mehr schließen.

Mein Vorschlag, schon mehrfach so gemacht: Die Nahtzugabe der Schultern und des Ausschnittes ca 2 cm breit anschneiden. Die Schultenähte nähen. Dann kannst du mit der Cover einen ordentlichen Saum machen. Und danach die NZG an der Schultern etwas kürzen, die muss ja keine 2 cm betragen.

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Laciclista:

Die Lösungen mit einem Band innen gefallen mir bei gekauften Sachen total gut, aber ich habe bisher nie verstanden, wie man das macht :confused: 

 

Das geht im Grunde genommen genauso, wie einen Beleg anzunähen. Der Vorteil des Bandes ist, dass Du durch die geringe Breite eben ein vorgefertigtes Band nehmen kannst, es wird sich der Form anpassen. Der Belegt ist ja einen Ticken breiter, der würde Falten schlagen, würde man ihn nicht in die richtige Form bringen. Also: Das Band rechts auf rechts an den Ausschnitt nähen, nach innen umschlagen, bügeln und absteppen. Gerne auch mit der neuen Cover :classic_wink: Beim Beleg steppe ich übrigens gerne noch die Naht knappkantig ab, dh ca. 1-2 mm neben der Naht auf dem Beleg. Dann legt er sich noch schöner rum, die Kante wird glatter

Link to post
Share on other sites

So, mein T-Shirt hatte Pause, weil der kleine neue, warme Mützen brauchte und weil ich einfach einen Knoten im Kopf habe was den Halsausschnitt angeht. Ich habe jetzt mal folgendes probiert:

 

 Einen Stoffstreifen rechts auf rechts angenäht, umgeklappt und gebügelt: Foto 1

 

Dann habe ich mir ein gekauftes Shirt angesehen, bei dem sind die fertig abgesteppten Teile einfach durch eine extrem knappkantige Naht verbunden: Foto 2/3

 

 Ist das eine gute Idee? Ich würde auch die paar Zentimeter mit der Hand verbinden können. 

46F0C11C-C77B-4654-A956-6B2D6FC44E6C.jpeg

2D853964-828E-49E9-8A5E-A8089DB03163.jpeg

C4FBE097-51F0-4A67-AC54-D0030F67986E.jpeg

Link to post
Share on other sites

Das sieht doch schon nicht schlecht aus! Du hast jetzt a) die Möglichkeit, den Streifen an der Naht komplett auf die Rückseite zu klappen (dh inkl der Nahtzugabe), dort noch einmal einzuschlagen, damit man die offene Kante nicht sieht und dann abzusteppen. Oder b) Du machst einen Einfassstreifen wie beim Kaufshirt, dh der Streifen wird so umgeklappt, dass er sich um die Nahtzugabe rum legt und somit auf der Vorderseite sichtbar bleibt. Dann bleibt er auf der Rückseite offen (für mehr dürfte die Breite nicht reichen) und wird auf der Vorderseite an der unteren Kante des Streifens festgenäht, so dass der Streifen auch auf der Rückseite fixiert ist

Link to post
Share on other sites

@achchahai @StinaEinzelstück @grandmaines 

 

Ganz herzlichen Dank dafür, dass ihr das Brett vor meinem Kopf kleingesägt habt 😂 Ich nehme die von achchahai vorgeschlagene Variante a und werde wie von Stina vorgeschlagen per Hand zusammen nähen 👍🏻 
 

Ich hätte mir das Kaufshirt mal früher ansehen sollen ... finde die Variante nämlich auch sehr schön und hatte den Streifen zuerst mit 4cm zugeschnitten und dann noch auf 3cm reduziert. 
 

Und außerdem muss ich mal wieder sagen: Ein Leben ohne Schmalkantenfuß ist möglich, aber sinnlos ( frei nach Loriot). Außerdem hilfreich war mein neues Bügellineal👍🏻
 

Jetzt muss ich nur noch ein paar ruhige Minuten  finden, Ergebnis folgt ...

Link to post
Share on other sites

So, hier ein Zwischenergebnis, mehr wenn der Kleine mich an die Nähmaschine lässt...

 

Umgeklappt, gebügelt, abgesteppt. Einen ersten Versuch per Hand zusammenzunähen habe ich wieder aufgetrennt. Sah nicht schön aus. Ich werde einmal vorsichtig mit einem Geradstich heften und schauen ob das besser geht. 
 

 

D0597946-260C-40A5-A513-20E237D866D8.jpeg

2051172E-231E-4DF1-9CEC-9B6E3C6ED0ED.jpeg

AB078AD7-F095-4914-8684-356CBBB9CDB5.jpeg

Link to post
Share on other sites

@sikibo

 

Tatsächlich hatte ich ganz ungewohnte Probleme dass sich das Garn irgendwie vertüddelt :classic_unsure:   Alles neu eingefädelt, Spule voll gemacht, dann war es wieder ruhig. Ich muss das mal beobachten 👀 

 

Der Fuß gehört zu einer Pfaff Expression 3.5. mit der bin ich generell sehr zufrieden, mit einen verstellbaren Nähfußdruck und etwas mehr Durchstichkraft vermisse ich. Erst hatte ich überlegt auf den Nachfolger zu wechseln, aber das ist doch schon viel Geld und ich will lieber noch einige Zeit nähen um herauszufinden, was für eine Maschine ich wirklich brauche.

 

 Thema Füße: ich liebe diesen sowie den Schmalkantenfuß :classic_love:

 

Update: 

 

 

 

 

95ACEF1B-4FC4-4C3D-B592-E670A2CD2701.jpeg

B9726150-EF59-4881-A62E-6C79673B97BB.jpeg

Link to post
Share on other sites

Ich mag das Shirt, und mit der knalligen Farb-/Musterkombi fällt es auch nicht unbedingt auf, aber an und für sich muss ich mal ganz undiplomatisch sagen, dass der Schnitt nichts für Dich tut :ups: Oder die Größe. Also, oberhalb der Brust ist eindeutig zu viel Stoff. Die Schulternaht dürfte locker 3cm weiter nach oben, die Brust bräuchte einen Abnäher und die Ärmel... Hmmm... 10cm umstecken und nochmal schauen? Also, durch die Schulternaht drehen sie sich ein, aber sie stauchen halt auch sehr durch den vielen Stoff. An der Hüfte brauchst Du die Größe, das Problem kenne ich auch nur zu gut. Schätzungsweise würde ich sagen, oben zwei Nummern kleiner und dann zur Hüfte hin verbreitern. Sorry, ich hoffe, Du nimmst mir das nicht übel, ist wirklich nicht böse gemeint! :hug:

Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb achchahai:

Die Schulternaht dürfte locker 3cm weiter nach oben

 

Hadt du dich vertippt? Es sind doch sogar senkrechte Falten zu sehen, also eher etwas knapp in der Länge: gerade Schultern? Links im Bild noch etwas mehr. 

Zu breit ist es oben herum aber deutlich. Ein bis zwei Finger schätze ich. 

Und die Ärmel müssen wirklich auf eine passende Länge gefaltet werden, damit man den Sitz beurteilen kann.

Erstmal die Schulterbreite verringern. 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Rückmeldungen ... ich habe selbst nichts dazu geschrieben, weil ich wissen wollte, ob ihr das auch so furchtbar findet wie ich 😂 

 

Ich überlege ernsthaft, mir nichts neues zu nähen bis ich wieder mein altes Gewicht habe ...  die Hoffnung stirbt zuletzt :traurig:

 

 Das ist mein erster Burdaschnitt und ich habe ganz bewusst die Größe 50 so übernommen, wie sie war. Denn eigentlich habe  ich breite Schultern, die Brustweite passte zur Tabelle (ich hoffe das wird wieder weniger nach dem Abstillen :classic_unsure:), meine Taille war locker 10cm zuviel, Hüftweite passte...  das letzte Shirt habe ich mit 10kg weniger genäht, hier mal ein Beispiel, ich glaube es war eine 44 aus der Fashion Style, Probemodell, zu wenig Hüftweite (danach habe ich immer oben eine Nummer kleiner als unten genäht, aber ich habe kein anderes Foto): 

9B2EDE6C-8716-447A-A748-C257E51012DA.jpeg

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.