Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

  • Replies 650
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Ich bin ein Wintertyp, ich kann grau - eigentlich am besten silbergrau - tragen, brauche allerdings etwas Lippenstift und Rouge, um nicht mitfühlende Fragen nach meinem Gesundheitszustand herauszufordern.

Und roter Schal zu grau oder anthrazit ist einfach toll!

 

Tja, die leidige Maschenprobe. Ich versuche immer, mich durchzumogeln ohne Maschenprobe, oder wenigstens nur ein paar Reihen, die ich hochrechnen kann auf 10 Zentimeter.

 

Ja, und linke Maschen stricke ich um einiges lockerer als rechte, und im Laufe des Strickens ändert sich auch die Fadenspannung. Oft ist der linke Ärmel nicht gleich groß wie der rechte. Oder der Reihenanfang bei rechten Maschen ist fester als der Reihenanfang bei linken Maschen. Ich bewundere das gleichmäßige Stricken schon sehr.

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb PaulineK:

Tja, die leidige Maschenprobe. Ich versuche immer, mich durchzumogeln ohne Maschenprobe, oder wenigstens nur ein paar Reihen, die ich hochrechnen kann auf 10 Zentimeter.

Das mogeln führt aber im Ergebnis eher zu Fehlern ;) mit nur ein paar Reihen und zu wenig Maschen bleibt das ein Ratespiel, eben wegen erst mal in den Takt kommen
Randmaschen sind anders usw.

 

Für eine Maschenprobe schlage ich die doppelte Anzahl der angegebenen Maschen an und stricke mindestens einmal die Reihenanzahl in der Höhe.

Also wenn 24 M x 31 R angegeben ist, schlage ich 48 M an und stricke 32 Reihen hoch, damit habe ich 10cm Breite und 5cm Höhe im Gestrick zum Messen und Zählen.

 

Der türkis grüne Fleck rechts auf dem Korb ist die Maschenprobe für die Jacke und das obwohl ich das Garn kenne und schon verarbeitet habe, trotzdem neu.

 

PICT2803.JPG

Link to post
Share on other sites

@PaulineK bist du sicher, dass du ein Wintertyp bist? Ungeschminkt nicht gesund aussehen spricht eher nicht dafür... 

Warst du bei einer Farb- und Typberatung? 

 

Ansonsten kann ich dir auch nur den Rat geben, immer eine ausreichende Maschen Probe zu machen. Ansonsten sind Probleme vorprogrammiert. Um gleichmäßig zu stricken, ist es hilfreich, den Faden zwischen den Fingern zusätzlich herumzuführen, ähnlich einer Fadenspannung bei der Nähmaschine. Manchmal wickle ich den Faden auch mehrmals im den Zeigefinger, wenn das Garn recht glatt ist beispielsweise. Zwischen Mittelfinger und Ringfinger ist der Faden fest eingeklemmt und damit halte ich eine gleichmäßige Spannung. Ich stricke immer so und kann auch Monate pausieren, ohne dass dies im Strickstück zu sehen ist. Reine Übungssache. 

IMG_20201206_093110.jpg

IMG_20201206_093120.jpg

Edited by Broody
Bilder eingefügt
Link to post
Share on other sites

Sodele, die Maschenprobe ist fertig... 

 

33M auf 10 cm mit 3er Nadeln 🙈

Jetzt muss ich mich endgültig entscheiden welche Form meine Weste haben soll 

Man muss bei dem Muster leider höllisch aufpassen dass man sich nicht verzählt, oder in der Reihe verrutscht. Nix mindless...😁

20201206_093955.jpg

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Candy-Andy:

Sodele, die Maschenprobe ist fertig... 

 

33M auf 10 cm mit 3er Nadeln 🙈

Jetzt muss ich mich endgültig entscheiden welche Form meine Weste haben soll 

Man muss bei dem Muster leider höllisch aufpassen dass man sich nicht verzählt, oder in der Reihe verrutscht. Nix mindless...😁

20201206_093955.jpg

 

Das sieht doch schon prima aus!

 

Aber dass das Muster nichts für entspanntes Stricken ohne viel Denken ist, hatte ich mir schon gedacht. Da darf man den Chart nicht zu weit weglegen. ;)

 

A propos "mindless":o

 

Nachdem ich mich am Freitagabend gewundert hatte, dass ich scheinbar nicht in der Lage war die richtige Anzahl an Maschen für meinen Ärmel zu zählen, habe ich gestern früh in Ruhe nachgezählt....

Ich hatte mich tatsächlich bei Stilllegen der Maschen für den rechten Ärmel verzählt. Links stimmte alles. Rechst wäre es die richtige Anzahl für Größe S gewesen.

Das hat mich so geärgert, dass ich alles bis zum Fehler geribbelt habe. Also ab dem fertig abgekettetem Bündchen bis zum Armloch hoch. :ohnmacht:

 

Glücklicherweise ließ es sich ribbeln, mit Mohair ist das ja immer so eine Sache. Aber dank der Drops Air dabei, ging es dann doch noch ganz gut. Nur die Abkettkante war schwierig zu lösen.

 

Dafür habe ich jetzt ein Mosterknäuel. Bis das wieder verstrickt ist, wird es noch ein wenig dauern. Aber vielleicht fange ich mit der Weste einfach trotzdem schon an. :rolley:

Link to post
Share on other sites

@Candy-Andy Das Muster kommt mit den Farben gut zur Geltung. Um die Zählerei beneide ich dich grad nicht:D

@Crusadora ich fühle mit dir. Ich habe eine volle Woche wie verrückt gestrickt, um das geribbelte Stück an meinem Nala- Cardi nochmal zu arbeiten. Das hat mich wahnsinnig geärgert. 

Aus lauter Frust habe ich mir zwei wunderschöne bunte Bobbel bestellt:o

Edited by Broody
Link to post
Share on other sites

@Broody  Das ist mir vorher noch nie so passiert :o

Mal ein paar Reihen ribbeln oder eine Maschen oder ein paar Maschen fallen lassen, um zu reparieren, ja. Aber so sehr geträumt, habe ich beim Stricken noch nie vorher. Fast als hätte ich einen Ärmel in den Halsausschnitt genäht. :lol:

Link to post
Share on other sites

 

@Broody Ja, Farbberatung habe ich schon vor vielen Jahren gemacht. Und stimmt absolut. Der Lippenstift und Rouge ist eher für mein Wohlbefinden. Mit meiner hellen Haut fühle ich mich damit wohler.

 

Die Maschenprobe wandert dann wohin? Wird geribbelt, wenn das Garn nicht reicht? Woher weiß ich, ob das Garn reicht für das Stück? Zurückgeben ist keine Option, wenn zuviel Zeit zwischen Kauf und Fertigstellung liegt.

Mit der Garnführung bei rutschigem Garn liege ich manchmal auch im Clinch, aber das scheint ja nicht in Stein gemeißelt zu sein, wie oft ich das um den Finger wickle.

 

vor 1 Stunde schrieb Crusadora:

Fast als hätte ich einen Ärmel in den Halsausschnitt genäht.

 

Das wäre ein ungewöhnlicher Pullover geworden. :freu:

Link to post
Share on other sites

@running_inch Falls du dein Ärmel-Problem noch nicht lösen konntest - ich bin ja auch gerade mit der Lettlopi am Ärmelstricken und habe mal die Maße grob verglichen. So wie es aussieht, strickst du ja auch eher eine kleine Größe :classic_smile: Vielleicht hilft dir das beim Vergleich. Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und nach dem Stricken von mehreren Pullovernl die Eckdaten für mich notiert. Damit kann ich  die Muster ganz gut anpassen. Bei den Ärmeln schlage ich z.B. immer ca. 40 Maschen an und nehme nach dem Bündchen gleich 2 Maschen zu, danach in jeder 8. Reihe 2 Maschen zu, bis ich 64 Maschen erreicht habe. Die Ärmel werden bei mir 47cm lang. Wenn ich - wie du - in jeder 9. Reihe 2 Maschen zugenommen hätte, wäre es bei mir auch nicht hingekommen. Ich stricke mit der Nadelstärke 4 1/2. Ich habe mir  zwei weitere Anleitungen angeschaut und dort wurde für die kleineren Größen auch in jeder 7. bzw. 8. Reihe zugenommen. Ich denke, da bis du auf der sicheren Seite. Die Ärmel kann man zum Glück ja auch recht schnell neu stricken :hug:

Edited by Querkopf
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Lehrling:

noch einfacher finde ich, den Sicherheitsfaden an die rechte Stricknadel zu kleben und so beim Stricken einfach mit durchziehen bis ans Ende der Reihe

 

Das ist ja raffiniert! Ich kenne die "Sicherheitsleine" nur beim Aufribbeln, dass unterhalb der Stelle, bis zu der aufgeribbelt werden muss, ein Garn eingezogen wird, also nachträglich. Aber direkt beim Stricken einziehen ist genial.

Das Muster, das @Candy-Andy strickt, ist toll. Dafür sind meine Finger nicht (mehr) geschmeidig genug - oder es fehlt an Übung.

 

Habt ihr noch mehr solche geniale Tipps?

Link to post
Share on other sites

@Crusadora Oh, so schlimm gleich ? Aber icb bin mir sicher ribbeln ist besser als später ärgern... undcwenn man es nicht gleich macht endet es doch nurvals UFO... zumindest bei mir 😁 

Wie sagte meine kluge Oma immer... wennd aufziehsch muschd net so oft neue Woll kaufa.... 

 

Du glaubst es nicht, aber ich sitze gefühlt (also mit Pausen) schon seit heute früh um 10 in Ravelry und wälze Muster und Anleitungen.. jetzt bin ich zu dem Schluß gekommen, dass ich in Stücken arbeiten werde. Und zwar zunächst das Rückenteil zur Runde geschlossen mit Steek in der Seitennaht und im Anschluss daran die beiden Vorderteile gleichzeitig, auch mit steeks dazwischen. Als grobe Orientierung nehme ich die Vogelstrickjacke. 

Ich hasse es, wenn ich selbst rechnen und denken muss... 

Bitte schick mir Geduld 😇 

 

vor 5 Stunden schrieb Broody:

Aus lauter Frust habe ich mir zwei wunderschöne bunte Bobbel bestellt:o

 

So ist es richtig 😂😂

Link to post
Share on other sites

@PaulineK was du mit der Maschenprobe machst? Sammeln und eine schöne Decke? Oder mit Nadelstärke versehen in einen Ordber abheften? Damit man später mal nachzählen und fühlen kann? Odervrinfach entsorgen... Hauptsache, du machst die Maschenprobe, denn sie erspart wirklich viel Ärger... ist aber zugegebenermaßen höllisch lästig 😀

 

@Großefüß Danke

@Lehrling oder man strickt mit knit pro Nadeln und steckt sich den Faden durch das kleine Loch und strickt ihn einfach mit rein

 

vor 42 Minuten schrieb PaulineK:

Dafür sind meine Finger nicht (mehr) geschmeidig genug - oder es fehlt an Übung

Ich versuche damit die Finger geschmeidig zu behalten ..

Link to post
Share on other sites

Erster Versuch, mit zwei Fäden zu stricken, ohne einen Knoten in die Finger zu bekommen. :rolleyes:

Das hat erstaunlicherweise wesentlich besser geklappt als das Fair isle-stricken. Da werde ich noch einiges zum Üben stricken und mich dann erst an das fair isle wagen, das wird sonst zu mühsam.

 

IMG_7699.JPG

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Candy-Andy:

@PaulineK was du mit der Maschenprobe machst? Sammeln und eine schöne Decke? Oder mit Nadelstärke versehen in einen Ordber abheften? Damit man später mal nachzählen und fühlen kann? Odervrinfach entsorgen... Hauptsache, du machst die Maschenprobe, denn sie erspart wirklich viel Ärger... ist aber zugegebenermaßen höllisch lästig 😀

Meistens bleiben ja sowieso 1 oder 2 Knäuel übrig, dann packe ich die Maschenprobe mit denen zusammen weg. Wenn es mit der Garnmenge knapp wird, ziehe ich die Maschenprobe auf und verwende das Garn.

Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie man ohne Maschenprobe stricken kann - ausser bei Socken, wo man es ohnehin weiss oder bei Topflappen, wo es egal ist ;)

Woher weisst Du denn sonst, wieviele Maschen Du anschlagen musst und wo Du wieviel zu-/abnehmen musst?

Grüsse, Lea

Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Candy-Andy:

Ich hab im zarten Alter von 12 Jahren meine ersten Pullis entworfen und gestrickt. Und so richtig viele Strickpausen hatte ich eigentlich nie.. hab also bestimmt auch genügend Übung. Dafür hab ich oft das Problem: langweilig, das  hab ich doch so ähnlich schon mal gestrickt

Wobei ich zum Beispiel noch nie gerne und schön Baumwolle verstrickt habe 

 

Wow! Mit 12 hatte ich von Stricksachen sowas von die Schn..ze voll, dass ich davon so überhaupt gar nichts wissen wollte! (Meine Oma hat mich überreichlich mit ihren Stricksachen bedacht, die ich dann auch ständig tragen musste! Ich hab´s gehasst!)

Im Nachhinein betrachtet, ist das irgendwie schade, denn sie konnte wirklich gut stricken, und ich hätte viel von ihr lernen können... Aber zu dem Zeitpunkt damals war das - aus mehreren Gründen - kein Thema für mich.

 

 

vor 20 Stunden schrieb Candy-Andy:

Bei der Maschenprobe ist ganz wichtig, dass du sie so strickst wie den Pulli auch. Also Pulli in Runden, Maschenprobe in Runden und zum ausmessen aufschneiden. Und ganz wichtig, Maschenprobe waschen und dann erst ausmessen. 

 

Okay... in Runden gestrickt - check! Aber aufschneiden?! :eek:

Und was ist, wenn dann am Ende das Garn nicht reicht - und es genau diese Menge an Garn ist, die fehlt? :classic_ohmy:

(Ich weiß wieder, warum ich bisher nur Schals und Dreiecktücher gestrickt habe... :classic_ninja::o )

 

vor 20 Stunden schrieb Candy-Andy:

Falls du nochmals anfangen möchtest, nimm kleinere Nadeln.. in Passen umzurechnen ist meist doof, außer du kannst gleich eine Größe kleiner stricken. Passt denn der Umfang?

 

 

Soweit ich das beurteilen kann, passt der Umfang, ja. Deswegen wären kleinere Nadeln wohl auch keine so gute Idee in diesem Fall, schätze ich... Da nur die Länge nicht passt, wäre es wohl besser, die Zunahmen früher zu machen, nicht erst in jeder 9. Runde. Oder denke ich da falsch?

 

 

 

 

vor 7 Stunden schrieb akinom017:

Für eine Maschenprobe schlage ich die doppelte Anzahl der angegebenen Maschen an und stricke mindestens einmal die Reihenanzahl in der Höhe.

Also wenn 24 M x 31 R angegeben ist, schlage ich 48 M an und stricke 32 Reihen hoch, damit habe ich 10cm Breite und 5cm Höhe im Gestrick zum Messen und Zählen.

 

Mal ganz dumm gefragt (in die Runde, also an alle): wie hilfreich sind diese Zählrahmen, die man im Handel kaufen kann? Bringen die was? Lohnt sich die Investition? 

 

 

vor 3 Stunden schrieb PaulineK:

Die Maschenprobe wandert dann wohin? Wird geribbelt, wenn das Garn nicht reicht? Woher weiß ich, ob das Garn reicht für das Stück?

 

Ich bin also nicht allein mit diesen Gedanken. :hug:

 

 

vor 3 Stunden schrieb Querkopf:

@running_inch Falls du dein Ärmel-Problem noch nicht lösen konntest - ich bin ja auch gerade mit der Lettlopi am Ärmelstricken und habe mal die Maße grob verglichen. So wie es aussieht, strickst du ja auch eher eine kleine Größe :classic_smile: Vielleicht hilft dir das beim Vergleich. Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und nach dem Stricken von mehreren Pullovernl die Eckdaten für mich notiert. Damit kann ich  die Muster ganz gut anpassen. Bei den Ärmeln schlage ich z.B. immer ca. 40 Maschen an und nehme nach dem Bündchen gleich 2 Maschen zu, danach in jeder 8. Reihe 2 Maschen zu, bis ich 64 Maschen erreicht habe. Die Ärmel werden bei mir 47cm lang. Wenn ich - wie du - in jeder 9. Reihe 2 Maschen zugenommen hätte, wäre es bei mir auch nicht hingekommen. Ich stricke mit der Nadelstärke 4 1/2. Ich habe mir  zwei weitere Anleitungen angeschaut und dort wurde für die kleineren Größen auch in jeder 7. bzw. 8. Reihe zugenommen. Ich denke, da bis du auf der sicheren Seite. Die Ärmel kann man zum Glück ja auch recht schnell neu stricken :hug:

 

Danke dir für deine Mühe. :hug: Du erinnerst dich richtig: Erdnuckelgröße. In diesem Fall XS = 89 cm. :o

 

Bisher liegt noch alles so, wie ich es am Dienstag hingeschmissenlegt habe. (Dafür ist die erste Socke fertig.:classic_rolleyes::classic_wacko: )

Ich stricke auch mit Nadelstärke 4 1/2; Bündchenanschlag lt. Anleitung 38 Maschen. Das passt auch soweit.

Hmmm. Ich denke, ich werde es tatsächlich nochmal aufribbeln und dann alle 8 Runden die Zunahmen machen. Alles andere wird mich sonst ewig ärgern, und das wäre uncool. :classic_ninja:

 

 

 

vor 3 Stunden schrieb Großefüß:

@Candy-Andy Das ist ja ein tolles Muster. Und wieder aufwendig zu zählen. Viel Erfolg  dabei.

 

Dem kann ich mich nur anschließen.

 

 

vor 19 Minuten schrieb Candy-Andy:

Wie sagte meine kluge Oma immer... wennd aufziehsch muschd net so oft neue Woll kaufa.... 

 

 

In der Tat sehr klug! :classic_biggrin: Allerdings nicht besonders hilfreich beim Abbau des Wollvorrats... :classic_ninja:

 

 

vor 11 Minuten schrieb Candy-Andy:

@PaulineK was du mit der Maschenprobe machst? Sammeln und eine schöne Decke? Oder mit Nadelstärke versehen in einen Ordber abheften? Damit man später mal nachzählen und fühlen kann? Odervrinfach entsorgen... Hauptsache, du machst die Maschenprobe, denn sie erspart wirklich viel Ärger... ist aber zugegebenermaßen höllisch lästig 😀

 

 

Funktioniert das mit der Decke auch bei völlig unterschiedlichen Garnen? Lettlopi ist ja z.B. was völlig anderes als ein dünnes BW-Garn für ein Sommertop... :nix:

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb Candy-Andy:

@Crusadora Oh, so schlimm gleich ? Aber icb bin mir sicher ribbeln ist besser als später ärgern... undcwenn man es nicht gleich macht endet es doch nurvals UFO... zumindest bei mir 😁 

Wie sagte meine kluge Oma immer... wennd aufziehsch muschd net so oft neue Woll kaufa.... 

 

Du glaubst es nicht, aber ich sitze gefühlt (also mit Pausen) schon seit heute früh um 10 in Ravelry und wälze Muster und Anleitungen.. jetzt bin ich zu dem Schluß gekommen, dass ich in Stücken arbeiten werde. Und zwar zunächst das Rückenteil zur Runde geschlossen mit Steek in der Seitennaht und im Anschluss daran die beiden Vorderteile gleichzeitig, auch mit steeks dazwischen. Als grobe Orientierung nehme ich die Vogelstrickjacke. 

Ich hasse es, wenn ich selbst rechnen und denken muss... 

Bitte schick mir Geduld 😇 

 

 

So ist es richtig 😂😂

 

Bei mir ist es so, dass ich wenn ich einen Fehler bemerke, ihn möglichst schnell beheben muss. Dann fühlt es sich auch gleich nicht mehr so schlimm an. Also stelle ich mir halt vor, ich hätte gerade erst die Ärmel abgeteilt.... halt nur zum 2. Mal. :zahn: Vielleicht bräuchte ich dafür so eine Klappe wie beim Film: "Take 2" ;)

Somit ist es halt der zweite Versuch, aber es gibt genau genommen, keinen Grund mehr sich zu ärgern. Wenn ich jetzt immer wieder auf den Fehler starren müsste, würde sich das ganz anders anfühlen.

Hätte ich nicht ribbeln können, hätte ich vermutlich Wolle nachbestellt und dann damit die Jacke vollendet.

 

Der Plan für deine Weste klingt schlüssig! Leider kann ich dir nur nicht wirklich helfen. Du hast da deutlich mehr Erfahrung!

Übrigens hab ich auch mal auf deiner Ravelry-Seite geschaut: Der Wahnsinn! - Wenn ich mal groß bin, - also mehr Übung habe-  stricke ich vielleicht auch so tolle Sachen! :engel:

 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb running_inch:

Okay... in Runden gestrickt - check! Aber aufschneiden?! :eek:

Und was ist, wenn dann am Ende das Garn nicht reicht - und es genau diese Menge an Garn ist, die fehlt? :classic_ohmy:

Wenn du davor Sorge hast mußt du wohl einen ausreichend großen rundgestrickten Lappen stricken, daß es auch mit platt hinlegen geht. Das mache ich immer. Theoretisch geht noch Faden hinten einfach hängen lassen, aber erstens finde ich, gibt das ein irgendwie anderes Gestrick und zweitens mag ich es einfach nicht.

 

vor 12 Minuten schrieb running_inch:

Mal ganz dumm gefragt (in die Runde, also an alle): wie hilfreich sind diese Zählrahmen, die man im Handel kaufen kann? Bringen die was? Lohnt sich die Investition?

Das dürfte wohl Geschmackssache sein. Ich halte wenig davon. Wenn du es ausprobieren willst kannst du dir ja einfach einen aus Pappe basteln.

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb running_inch:

Mal ganz dumm gefragt (in die Runde, also an alle): wie hilfreich sind diese Zählrahmen, die man im Handel kaufen kann? Bringen die was? Lohnt sich die Investition?

Durchaus, weil es eben rechtwinklig ist: und die zu investierende Summe nicht groß ist.
Ich hab diesen (Prym Hersteller) https://www.prym.de/p/strickrechner-mit-zaehlrahmen-16117350

Der hat mehrere Funktionen 1. Zählrahmen, 2. Nadelmaß von 1,5 bis 10, 3. Strickrechner Maschen und Reihenzahlen zahlen einfach ablesen.

Link to post
Share on other sites

@sisue Danke dir. :)

Ich hatte als Maschenprobe knapp einen halben Ärmel gestrickt; das ließ sich eigentlich schon recht gut flach hinlegen zum zählen. Bei Dingen, mit denen ich mich noch nicht so gut auskenne, bin ich meistens generell eher unsicher und stelle meine Ergebnisse entsprechend in Frage.

 

@akinom017 Danke auch dir. :)

 

Genau das mit dem Strickrechner und den Maschen gehört für mich aktuell noch zur Kategorie "böhmische Dörfer"... :o

Aber ich werde mir das Teil einfach mal genauer anschauen, wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin. :)

 

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb running_inch:

Ich hatte als Maschenprobe knapp einen halben Ärmel gestrickt; das ließ sich eigentlich schon recht gut flach hinlegen zum zählen.

 

Es gibt eine Reihe von Leuten, die bei Pullovern grundsätzlich mit einem Ärmel anfangen und den als Maschenprobe verwenden. Wenn es passt wunderbar, kann man gleich weitermachen, wenn nicht dann war es halt eine Maschenprobe. Nicht meine favorisierte Variante, aber durchaus verbreitet. Insofern ist das ein Profivorgehen bei dir. ;)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.