Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Nähmanfred

Bügelstoff zur permanenten Verstärkung

Recommended Posts

Neulich im Laden habe ich einen aufbügelbaren Stoff mitgenommen. Ich bin ja dabei eine Platzdecke mit gesticktem Log zu basteln. Bisher habe ich immer mit (altem) Bettlaken und Stickvlies gearbeitet. Lerder gibt es häufig Knotenhaufen. Als Platzdecke ist mir das Laken allerdings auch zu dünn. Also bin ich nach der Entdeckiung im Laden darauf gekommen, den Bügelstoff evt. in zwei Lagen drunterzubügeln. Dadurch wird die zukünftige Decke doch schon etwas dicker. Nun soll man die allerdings nicht über 30° waschen, damit es nicht wieder abgeht.

 

Mein Ziel ist es möglichst dichten Stoff zu verwenden und dabei für die Maschine doch etwas dicker sein soll. Das ist natürlich ein Widerspruch: kleine dichte Fäden und dicke Stoffhöhe. Deshalb eben die Überlegung mit den aufbügelbaren (permanenten) Verstärkung.

 

Was mein ihr? Ist das eine gute Idee?

 

Viele Grüße

Manfred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich empfehle das Lesen der Seite von Freudenberg/ Vliseline

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und mal bei den Tischdecken/Handarbeitsstoffen zu schauen. (Hersteller wie Zweigart und Sawitzki.)

Oder mal beim  Raumausstatter durch die Kissenhüllen, Tischdecken, Vorhangstoffe... (Das dünne Zeug von Möbeldiscountern, IKEA und so  ist in jeder Hinsicht billig.)

 

Es gibt durchaus feinfädige Satin- und Damastgewebe, die griffiger sind, als so'n Betttuch.

(Und wenn explizit Tischtuch... die gibt's dann auch oft mit Fleckschutzausrüstung. Das ist auch bei Tischsets nicht zu verachten...)

 

2 Lagen Aufbügelgewebe... bei G785 merkst Du immer noch nix wirkliches an Versteifung, bei G700 hast Du ein standfestes Brett.

 

Du stickst aber schon im Rahmen - Stoff trommelfest gespannt?

Und Deine Spulen sind gleichmäßig gespult?

Knotennester sind nämlich in der Regel nicht so das Problem des Stoffes...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich schließe mich SiRu an; ein altes Bettlaken mit zwei Lagen Vlies zu verstärken, ist ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen geschossen; oder eher, gutes Geld dem Schlechten hinterherwerfen...?

 

Auch sind die Bügelvliese, die ich kenne, nicht dafür gedacht, direkt außen zu liegen, sondern müssen in der Regel abgefüttert werden. Die rubbeln sich nämlich mit der Zeit sonst ab - rate, woher ich das weiß... ;)

 

Du machst ja schon schwer beeindruckende Sachen! Zum Üben ist so ein altes Bettlaken natürlich super, aber für "gut" würde ich auch mal nach einem guten Stoff gucken, damit deine Arbeit so richtig schön zur Geltung kommt... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Capricorna:

ich schließe mich SiRu an; ein altes Bettlaken mit zwei Lagen Vlies zu verstärken, ist ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen geschossen; oder eher, gutes Geld dem Schlechten hinterherwerfen...?

 

Auch sind die Bügelvliese, die ich kenne, nicht dafür gedacht, direkt außen zu liegen, sondern müssen in der Regel abgefüttert werden. Die rubbeln sich nämlich mit der Zeit sonst ab - rate, woher ich das weiß... ;)

 

Du machst ja schon schwer beeindruckende Sachen! Zum Üben ist so ein altes Bettlaken natürlich super, aber für "gut" würde ich auch mal nach einem guten Stoff gucken, damit deine Arbeit so richtig schön zur Geltung kommt... :)

Naja, nicht, dass jemand annimmt die Vorlage unetr dem Link wäre von mir. Das ist nur was ich mal herstellen können möchte.

 

Ich war schon beim Raumausstatter. Abder da habe ich noch nicht das überzeugende Material gefunden. Die Vorhangstoffe, welche meiner Vorstellung nahe kommen, sind mit irgendwelchen Verstärkungen. Also irgendwie nicht fürs tägliche Bewegen.

 

Das Bettlaken ist zum Üben gedacht. Es ist von der Fadenzahl aber so die obere Grenze. Beim Sticken von Hand hatte ich teilweise nur zwei Fäden unter einem Stich. Deshalb eben die Suche nach mehr Fadenzahl (?).

 

Das mit dem Abrubbeln ist natürlich Sch ... ein Rückschlag. Also andere Lösung suchen.

 

Damast ist auch ein Begriff, der mir im Kopf herumspukt. Aber schon der Name deutet ja auf ein strukturiertes Gewebe hin. Einige Teile meiner Bettwäsche sieht so aus. Wertig, wie man heute sagt, aber eben mit Mustern drin.

 

Leider kann man das Ganze im Web nicht so richtig beurteilen. Deshalb hatte ich gehofft, beim Raumausstatter etwas mal in die Hand nehmen zu können. Mein Stoffladen vor Ort ist wohl hauptsächlich aus Kleidung ausgerichtet. Bleibt wohl nur eine Probebestellung. Ich hatte da auch schon Hinweise auf fertige, ungeschmückte, Platzsets. Ich glaube, da muss ich mal ein blind date machen. Hersteller habt ihr ja genannt.

 

Die Knoten kommen wohl daher, dass ich mit wenig Vorschub, eh Transport arbeite. Dadurch kann es passieren, dass der Stoff nicht vorankommt und die Nadel eben immer auf der Stelle stich. Ja und der Knubbel verhindert dann endgültig dass es vorangeht und damit ist die Katastrophe dann perfekt. Spulen sind schon fest aufgewickelt. Made by Maschin'.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guck wirklich mal im Handarbeitsbereich dann.

 

Atlasbindung ist grundsätzlich das, was in gemustert dann Damastgewebe  benannt wird.

 

(Ich hätt glaub ich längst das Handtuch geworfen. Also was die Maschinenstickerei  in freier Führung anlangt.

Entweder per Hand , oder mir wen mit Stickmaschine und Ahnung von Digitalisierung gesucht.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Nähmanfred:

Naja, nicht, dass jemand annimmt die Vorlage unetr dem Link wäre von mir. Das ist nur was ich mal herstellen können möchte.

 

Das meinte ich nicht. Ich meinte deine handwerkliche Ausführung; du legst wirklich ein bemerkenswertes Maß an Präzision und Geduld an den Tag. Sieht man selten :)

 

Ich würde dann auch mal bei Händlern, die auf Stickstoffe spezialisiert sind, gucken. Raumausstatter haben zwar auch feine Vorhangstoffe, die sind aber aus Kunstfasern; und sonstige Deko-Stoffe sind ja doch meist eher gröber/fester. Du willst aber genau das Gegenteil.

 

Sehr gute Hemden- und Blusenstoffe könnten auch was für dich sein; je besser, desto feiner = vielfädiger ist hier ja der Stoff. Die müsstest du nur zum Sticken wieder gut verstärken, weil die naturgemäß extrem dünn sind. Von daher wäre sowas wie Damast vermutlich wirklicht nicht verkehrt; der sollte eine gute Mischung aus fein und dick sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb SiRu:

Guck wirklich mal im Handarbeitsbereich dann.

 

Atlasbindung ist grundsätzlich das, was in gemustert dann Damastgewebe  benannt wird.

 

(Ich hätt glaub ich längst das Handtuch geworfen. Also was die Maschinenstickerei  in freier Führung anlangt.

Entweder per Hand , oder mir wen mit Stickmaschine und Ahnung von Digitalisierung gesucht.)

Handarbeitsbereich wo? Im Forum hier oder Geschäften/Internet?

 

Atlas, das klingt gut und edel. Der Begriff hatte mir gefehlt. Damit renne ich mal los.

 

Man kämpft, solange man noch sieht. (oder Lust hat) Freie Führung werde ich nur für die geraden Linien (mit Transport) verwenden. Beim Text entweder Automat oder per Hand. Mal sehen.

 

Im Augenblick sind zwei Themen im Fokus: Der Stoff und wie kriegt man die Stickerei hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Capricorna:

Sehr gute Hemden- und Blusenstoffe könnten auch was für dich sein; je besser, desto feiner = vielfädiger ist hier ja der Stoff.

Die sind sicher super zum Besticken, aber für Tischsets zu dünn.

@Nähmanfred das sind doch Tischsets, die Du da machen willst? Also "persönliche Tischdecken" beim Essen? Dann muss der Stoff erstens gut zu waschen und bügeln sein und zweitens gut liegen, also "Substanz" haben.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Capricorna:

 

Das meinte ich nicht. Ich meinte deine handwerkliche Ausführung; du legst wirklich ein bemerkenswertes Maß an Präzision und Geduld an den Tag. Sieht man selten :)

 

Ich würde dann auch mal bei Händlern, die auf Stickstoffe spezialisiert sind, gucken. Raumausstatter haben zwar auch feine Vorhangstoffe, die sind aber aus Kunstfasern; und sonstige Deko-Stoffe sind ja doch meist eher gröber/fester. Du willst aber genau das Gegenteil.

 

Sehr gute Hemden- und Blusenstoffe könnten auch was für dich sein; je besser, desto feiner = vielfädiger ist hier ja der Stoff. Die müsstest du nur zum Sticken wieder gut verstärken, weil die naturgemäß extrem dünn sind. Von daher wäre sowas wie Damast vermutlich wirklicht nicht verkehrt; der sollte eine gute Mischung aus fein und dick sein...

Danke!

 

Ich habe auch schon an Hemden gedacht. Neulich, bei Lidl, ein Leinenhemd oder evt. Jeansstoff. Leider haben alle Hosen immer zwei Teile. Damit bekomme ich kein ausreichend großes Teil für eine Platzdecke.

 

Hier mal ein Test mit Maschine mit der abgeschnittenen Manschette (ohne weitere Verstärkung) von einem Hemd, dass zu einer Coronamaske (zwei Lagen Hemdenstoff und dazwischen HEPA-Filtervlies) verarbeitet wurde:

Nähversuche Probestick auf Manschette.JPG

Edited by Nähmanfred

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb lea:

Die sind sicher super zum Besticken, aber für Tischsets zu dünn.

@Nähmanfred das sind doch Tischsets, die Du da machen willst? Also "persönliche Tischdecken" beim Essen? Dann muss der Stoff erstens gut zu waschen und bügeln sein und zweitens gut liegen, also "Substanz" haben.

Grüsse, Lea

Genau Lea, genau richtig. Das ist ja meine Suche: dick, fein, robust und überhaupt. Jeansstoff kommt mir ganz interessant vor. Aber der ist nicht besonders fein. Andere Hosenstoffe kamen mir auch schon in den Sinn. Servietten. Aber die haben das falsche Format. Heisst müssen noch geschnitten (na ja Fehlstickerei wegschneiden möglich) werden und umsäumt. Der professionelle Saum und dann meiner ...

 

Das Problem ist halt, das mein Stoffladen hier sehr eingeschränkt ist. (Und Jeansstoffe sind wohl heutzutage immer elastisch. Was beim Sticken vielleicht nicht so gut ist?) Und im Internet kann man es schlecht beurteilen, wenn man die Ware nicht, zumindestens vom Prinzip her, kennt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht wäre Feinköper geeignet?

 

Mit Sticken kenne ich mich zu wenig aus, aber Feinköper ist im Prinzip ein feiner "jeans"stoff.

 

Der Großhändler Hilco hatte immer einen tollen Feinköper, er nennt sich "Easy Cotton".

Ist reine Baumwolle und in div. Farben erhältlich. 

 

Schau mal ob du den Stoff irgendwo online findest. Falls eine Bemusterung mit einem ausreichend großen Stück nicht möglich ist: ich könnte dir ein Stück schicken, ich habe noch kleinere Reste (nein, ich verkaufe sie nicht). 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.