Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Ich hatte einige Covermaschinen. Angefangen mit der ersten Brother - Katastrophe, beim Einfädeln hatte ich plötzlich den Greifer in Einzelteilen vor mir liegen... Janome 1000 - absolut zuverlässig, leider verkauft. Danach eine Janome 2000 - bin ich so blöd oder die Maschine ? Es war die Maschine, immer wieder Zicken.

Babylock Evolution, ein Traum, aber keine Lust zum Umbauen. Deswegen kam ja die Janome 2000, die aber dann gegen eine Babylock Ovation getauscht wurde, mit der ich glücklich bin.

Aber aus Neugierde habe ich mir mal die W6 gegönnt. Und siehe da, die macht echt Spaß, die Kleine. Wenn sie tatsächlich mal eine schlechte Naht produziert, war ich dran schuld. Neulich hatte ich den Faden z.B. nicht fest genug in die Spannung gelegt und habe mich über die schlechte Naht gewundert. Bis ich mal nach oben gesehen habe, da war der Faden rausgerutscht.

Also, ich kann die W6 ( zumindest meine Maschine ) sehr empfehlen. Gerade ein Einsteiger kann bei dem Preis nicht falsch machen. Bisher gab es ja auch viele gute Bewertungen. Bei mir hat sie auch mit keinem Garn Probleme gemacht. Ich habe meistens Bauschgarn im Greifer ( zuletzt Ackermann, auch das superdünne, flauschige Wooly Nylon ) und irgendein passendes Garn in den Nadeln ( billiges Overlockgarn von Aldi, Saba, Gütermann, Jajasio ). Ging alles.

Allerdings muß die W6 sich jetzt trotzdem ein neues zuhause suchen, ich bin zufällig günstig an eine Babylock Gloria gekommen, da reicht mein Platz nicht mehr aus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, es ist Geschmacksache, welche Saumverarbeitung man bevorzugt. Aber ich möchte noch einen Pluspunkt für die Cover nennen und das ist die Elastizität der Naht. Bei Jersey kriegt man das auch mit den tollsten Nähmaschinen-Stichen nicht so hin. Schon alleine dafür mag ich die Coverlock und wenn man dann auch noch eine völlig problemlose und tolle Coverlock wie meine von Bernina auf dem Nähtisch stehen hat, dann macht es wirklich Spaß zu covern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,
wie Jadyn schreibt: hier prallen Welten aufeinander.
Eine Freundin von mir hat jahrelang mit der Zwillingsnadel gesäumt und war zufrieden damit .
Ich selbst hatte es nach Frust mit einer ewig zickenden Cover auch mal versucht und gesehen, das wird nicht meine Art zu säumen.

Was das Zusammennähen vor oder nach dem Säumen anbelangt wurde ja schon - fast alles - gesagt.
Bei Babykleidung säume ich vor dem Zusammennähen, weil das leichter geht. Ansonsten nähe auch ich erst zusammen und säume dann.

Zitat

Als reine Cover tut es meiner Meinung nach die BLCS. Aber auch die ist natürlich preislich eine Hausnummer.


Die "tut" es nicht nur - die ist richtig gut und unproblematisch. Aber sie hat einfach ihren Preis.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

 

erstmal noch vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten und Hilfen. 
Ich habe mich jetzt für die Babylock Coverstich entschieden. Hier kommen aber noch ein paar Fragen zu auf. 
Kann ich diese auch mit normalen Overlockgarn benutzen? Und ist es bei ihr auch so das man erstmal auf jedem neuen Stoff die richtige Einstellung wie Fadenspannung etc. finden muss? Oder ist sie es einfacher? 
 

Liebe Grüße Cora

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na dann herzlichen Glückwusnch :super:

Ich benutze meist das gleiche Garn bei Ovi  und Cover, funktionoert prima.

 

vor 15 Minuten schrieb Cora86:

Und ist es bei ihr auch so das man erstmal auf jedem neuen Stoff die richtige Einstellung wie Fadenspannung etc. finden muss? Oder ist sie es einfacher? 

Ich kannmich echt nicht erinnern, wann ich das letzte Mal bei der BLCS an der fadenspannung drehen musste, ich würde mal sagen die ist sehr einfach 

:classic_wink:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne die BLCS nicht selbst, aber was man hier so hört, ist das eine sehr gute Wahl :)

vor 24 Minuten schrieb Cora86:

Kann ich diese auch mit normalen Overlockgarn benutzen?

Du kannst jedes Garn verwenden, das funktioniert - es kommt auch auf den Effekt an, den man erzielen will. Ich habe meist im Greifer ein anderes als in den Nadeln.

Meist näht man ja nur kurze Strecken mit der Cover; da spule ich mir passendes Garn auf Nähmaschinenspulen und benutze das für die Nadeln (hinter der Maschine in eine Tasse legen).

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 56 Minuten schrieb Cora86:

Und ist es bei ihr auch so das man erstmal auf jedem neuen Stoff die richtige Einstellung wie Fadenspannung etc. finden muss?

 

Das Differential musst du bei sehr dehnbarem Stoff auf unter 1verstellen, damit die Dehnbarkeit der Naht dazu passt.

Edited by sikibo

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Cora86 Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung. Ich freue mich, dass Du Dir damit ne Menge Frust und Nerven sparst 😀. Ich kann zwar nur für die große Schwester Gloria sprechen, denke aber, dass die Babylocks alle gleich ticken. Meine nimmt ohne zu murren jedes Garn und das einzige was ich einstellen muss, ist der Differential - aber das ist bei einer Overlock ja nicht anders. 
 

Wann kriegst Du sie denn? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch die BLCS, die näht mit jedem Overlockgarn, auch meinem Uralt Aldi Garn. Verstellen muss ich recht häufig den Differential, die fadenspannung bisher nur bei Bausch- oder Decorgarn im Greifer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 11 Minuten schrieb Paula38:

Ich habe auch die BLCS, die näht mit jedem Overlockgarn, auch meinem Uralt Aldi Garn. Verstellen muss ich recht häufig den Differential, die fadenspannung bisher nur bei Bausch- oder Decorgarn im Greifer.

 
Musst du da denn beim Differential  dann erst Lange rum suchen oder weißt du schon vorher worauf er gestellt werden muss?

Edited by Cora86

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Differenzial mach ich das nach Gefühl. 
 Wenn ich Bausch- oder Decorgarn im Greifen benutzen will, mach ich sowieso Probenähte. Will ich den breiten, den schmalen oder den dreifach Stich? Das muss ich sehen und fühlen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Paula38:

Beim Differenzial mach ich das nach Gefühl. 
 Wenn ich Bausch- oder Decorgarn im Greifen benutzen will, mach ich sowieso Probenähte. Will ich den breiten, den schmalen oder den dreifach Stich? Das muss ich sehen und fühlen...


ok ich muss nämlich zugeben, dass ich mich mit dem Differenzial auch absolut nicht auskenne. Bei meiner Babylock Imagine reicht eigentlich immer die N Position. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Cora86 Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Babylein, habe viel Freude damit. :klatsch1: Ich bin auch ein Babylockfan, nur leider war ich damals als ich mir eine Cover kaufen wollte echt zu hungrig, habe mir dann die Janome CP1000 (damals schwärmten alle von der) zugelegt. Schade

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Cora86:


ok ich muss nämlich zugeben, dass ich mich mit dem Differenzial auch absolut nicht auskenne. Bei meiner Babylock Imagine reicht eigentlich immer die N Position. 

 

Bei mir steht das Differenzial auch meistens auf der N Position. :) 

Ansonsten gibt die Bedienungsanleitung recht gute Hinweise, wann man die Einstellung ändern sollte - und auf welche Position. Oder, für diejenigen, die lieber Videos schauen, gibt es einiges auf Youtube mit BL-Maschinen. Im Prinzip ticken die ja alle gleich.

 

Viel Freude mit deinem neuen Baby. :classic_happy:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlichen Grlückwunsch. Nach einem nervenzermürbenden Ausflug mit der Janome habe ich seit 2 Jahren auch die BLCS. Ein Traum - näht mit jedem Garn, über alle Nähte, alles ohne Murren. Die Fadenspannung muss ich nur sehr selten verstellen. 

 

Als Anfängerin möchte ich dir noch die Courleys Kurse ans Herz legen. Die sind so Klasse. Manuela Städler erklärt so toll!

 

Ich säume übrigens lieber am Ende. Wenn ich erst säume und dann die Seitennaht schließe, entstehen oft so kleine Nippel von der Ovinaht, die manchmal rausschauen. Sieht halt nicht so sauber aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

eine gute Entscheidung: die Babylock coverstitch zu kaufen.
 

Zitat

Das Differential musst du bei sehr dehnbarem Stoff auf unter 1verstellen, damit die Dehnbarkeit der Naht dazu passt.

 

Bei der Babylock ist das ein Wert > 1  und ja, bisher bei mir tatsächlich der einzige Wert der je nach Stoff verändert wird.
Aber das sieht man gleich: wenn der Stoff wellt muss der Differnentialtransport hochgestellt werden.

Garne nimmt sie alle und auch ich spule manchmal auf Nähmaschinenspulen um, wenn ich keine - farblich - passenden Overlockkonen habe und habe dafür zwei Gläser hinter der Coverlock stehen .So wie Lea das auch beschrieben hat.

Viel Freude mit der Maschine !

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb darot:

Bei der Babylock ist das ein Wert > 1

 

Nicht beim Covern. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Indianernessel:

Als Anfängerin möchte ich dir noch die Courleys Kurse ans Herz legen. Die sind so Klasse. Manuela Städler erklärt so toll!

 

Ich säume übrigens lieber am Ende. Wenn ich erst säume und dann die Seitennaht schließe, entstehen oft so kleine Nippel von der Ovinaht, die manchmal rausschauen. Sieht halt nicht so sauber aus.

Dem kann ich nur zustimmen.  Habe auch die große Schwester Gloria und die Tips von Manuela haben mir schon sehr geholfen. 

 

Zum säumen nehme ich mittlerweile die Einzelumschlager... so macht das Spaß :classic_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb Rosenliebe2012:

Zum säumen nehme ich mittlerweile die Einzelumschlager... so macht das Spaß

 

Und wie funktioniert das mit den Seitennähten? Da gab es bei dem Säumerfuß der Janome immer Probleme. Will sagen, die Naht passte nicht durch das Umschlagdingens. 

Edited by sikibo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

@Heidrun: bei meiner BLCS gibt es keine negativen Zahlen.
N entspricht wohl 1, darunter geht es 3x in 0.2 Schritten nach unten und über N in 0.3 Schritten .
Ich meine auch auf einem Bild einer Gloria ähnliche Werte entdeckt zu haben.
Und ich bleibe dabei: wenn der Stoff sehr elastisch ist, stelle ich den Wert nach oben.
Hat bisher funktioniert. :classic_biggrin:

Ich könnte mir aber vorstellen, Heidrun, dass wir aneinander vorbei  reden - und dasselbe meinen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb darot:

Und ich bleibe dabei: wenn der Stoff sehr elastisch ist, stelle ich den Wert nach oben.

Ich mache es wie @sikibo und stelle bei sehr elastischem Jersey mit gutem Rücksprung das Differential (bei der Janome Cover) unter 1, also auf Dehnen(!).

Dafür zum Ausgleich die Stichlänge etwas grösser wählen. Das gibt hochelastische Säume, die beim Dehnen keine Würstchen bilden (wenn die Einstellung der Fadenspannungen und des Nähfussdrucks stimmt).

Ich probiere aber wirklich bei jedem Stoff vorher aus, welche Einstellung er haben will :)

Grüsse, Lea

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb darot:

N entspricht wohl 1, darunter geht es 3x in 0.2 Schritten nach unten und über N in 0.3 Schritten .
Ich meine auch auf einem Bild einer Gloria ähnliche Werte entdeckt zu haben.

 

Die Gloria geht von 2 über N bis 0.6

Ja, N sollte 1 sein. 

Dann eben: Für sehr dehnbare Säume unter N :D , egal ob Janome oder Babylock (Gloria). Das habe ich oft genug ausprobiert. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb sikibo:

 

Und wie funktioniert das mit den Seitennähten? Da gab es bei dem Säumerfuß der Janome immer Probleme. Will sagen, die Naht passte nicht durch das Umschlagdingens. 

Bei normalem Jersey oder French Terry kein Problem :classic_rolleyes: Du kannst kannst bei dicken Wülsten diese vorher etwas mit dem Hammer bearbeiten 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb Rosenliebe2012:

Du kannst kannst bei dicken Wülsten diese vorher etwas mit dem Hammer bearbeiten 

ich hab inzwischen eine kleine Flachzange ( für Schmuckbasteln) in der Schublade. Damit lassen sich dicke Stofflagen prima flachdrücken, es ist geräuschlos und auch weniger Gefahr, den Stoff zu verletzen.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Lehrling:

und auch weniger Gefahr, den Stoff zu verletzen.

 

Ja, beim Hämmern sollte man was zwischenliegende. 

Ich bügele immer (nur). 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.