Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Win

Pfaff hobby 4250 - Garn springt vom Fadenhebel

Recommended Posts

Hallo miteinander,

 

bei meiner Pfaff hobby 4250 springt mir oft das Garn unbemerkt vom oberen Fadenhebel, also das Teil mit dem Schlitz, wo man das Garn reinlegt und welcher das Garn dann bei jedem Stich hoch zieht. Das ist immer sehr nervig, weil ich los nähe und dann irgendwann alles klemmt und auf der Unterseite jede Menge Schlaufen hängen.

 

Ich hab mir jetzt schon damit beholfen, den Schlitz mit Klebeband zuzukleben, so dass das Garn nicht mehr rausspringen kann. Aber irgendwie muss das mal besser funktioniert haben. Die Maschine stand jetzt 15 Jahre ungenutzt herum, ich erinnere mich aber nicht, dass ich auch früher schon solche Probleme hatte.

 

Hat jemand eine Idee?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

bitte fotos von der maschine und vom einfädelweg 

glaskugel28a98ceajpg.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal ein Bild der Maschine, was ich bei Ebay gefunden habe:

https://i.ebayimg.com/images/g/cOMAAOSwQv1e8ypl/s-l1600.jpg

 

Der Faden geht durch den rechten Schlitz runter, wird dann nach links umgelegt, durch den Fadenhebel gezogen und geht wieder runter. Der Fadenhebel selber hat ein Loch mit Schlitz nach hinten, wie es viele Haushaltsnähmaschinen haben. Durch den Schlitz kann man den Faden leichter auflegen, muss also nicht durch ein Loch fädeln. Aber genau an diesem Schlitz fädelt sich der Faden regelmäßig aus.  Aber immer nur am Anfang einer Naht.

 

Wenn ihr noch detailiertere Bilder braucht, mache ich mal welche direkt an der Maschine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es könnte manchmal auch am Garn liegen...Hast Du mal einen Wechsel versucht?...mir passiert das auch manchmal, besonders bei Polyesterstickgarn in der Nadel...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Win:

Der Faden geht durch den rechten Schlitz runter, wird dann nach links umgelegt, durch den Fadenhebel gezogen und geht wieder runter. Der Fadenhebel selber hat ein Loch mit Schlitz nach hinten, wie es viele Haushaltsnähmaschinen haben. Durch den Schlitz kann man den Faden leichter auflegen, muss also nicht durch ein Loch fädeln. Aber genau an diesem Schlitz fädelt sich der Faden regelmäßig aus.  Aber immer nur am Anfang einer Naht.

 

Wenn ihr noch detailiertere Bilder braucht, mache ich mal welche direkt an der Maschine.

es geht darum zu sehen, wie du deine Maschine eingefädelt hast - am besten mit gut kontrastfarbigem Garn.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Win:

Hier mal ein Bild der Maschine, was ich bei Ebay gefunden habe:

https://i.ebayimg.com/images/g/cOMAAOSwQv1e8ypl/s-l1600.jpg

 

Der Faden geht durch den rechten Schlitz runter, wird dann nach links umgelegt, durch den Fadenhebel gezogen und geht wieder runter. Der Fadenhebel selber hat ein Loch mit Schlitz nach hinten, wie es viele Haushaltsnähmaschinen haben. Durch den Schlitz kann man den Faden leichter auflegen, muss also nicht durch ein Loch fädeln. Aber genau an diesem Schlitz fädelt sich der Faden regelmäßig aus.  Aber immer nur am Anfang einer Naht.

 

Wenn ihr noch detailiertere Bilder braucht, mache ich mal welche direkt an der Maschine.

 sd15.gif 

 

also, wie soll ich denn deine Situation beurteilen und dir einen fundierten Rat geben, wenn du ein fremdes Bild verlinkst ?

 

da ist, wie wenn du deinem Auto Mechaniker etwas von deinem Opel erzählst und dann ein Foto von einem VW postest 

 

ich darf darum bitten, Fotos von DEINER MASCHINE zu zeigen 

(ich verspreche, die eventuell sichtbare Unordnung im Hintergrund nicht aufzuräumen :D)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ok, jetzt gibts konkrete Bilder, unaufgeräumt natürlich. :)

 

Hab den Deckel abgenommen, damit man überhaupt was sieht. Der ist normal natürlich drauf.

 

Was die Garne angeht, da hab ich schon diverse getestet, scheint ziemlich unabhängig davon zu passieren. Gütermann Mara 120, Gütermann Toldi 120 und jetzt ist ein CT Point 80/3 PES Garn drauf. Auch 50er Baumwollgarn springt genauso immer mal wieder runter. Wenn der Fadenheber nach unten geht, ist das Garn dort natürlich völlig locker, aber das ist wohl normal, wie ich auch bei anderen Maschinen gesehen habe. Bei dem Konstruktionsprinzip frage ich mich eher, wie es sein kann, dass das Garn da nicht regelmäßig aus dem Schlitz rutscht.

 

Die Fadenführung dürfte korrekt sein, wie im Handbuch. Also oben durch einen Metallschlitz, einmal unten eine 180 Grad Wende, nach oben durch den Fadenheber, darunter noch durch 1 feste Führung und dann noch durch die bewegliche Führung oberhalb der Nadel.

 

2020-07-30-002.jpg

2020-07-30-001.jpg

Edited by Win

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wenn es immer nur am Anfang der Naht passiert: Passiert es auch, wenn du da die Fäden festhältst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Idee mit dem Fadenfesthalten hatte ich letztens hier schon irgendwo gelesen. Ich hatte das dann probiert und mein Eindruck ist, es ist besser geworden, passiert aber trotzdem noch ab und zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

Wenn du in dieser Stellung der Maschine das Nähen anfängst, MUSS der Faden ja heraus-springen

 

weil die vorherige Stichbildung noch gar nicht zu Ende ist 

 

zum besseren Verständnis empfehle ich dir die Sendung mit der Maus

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du meinst, die Nadel immer in oberster Position parken und von dort aus eine Naht beginnen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

ich meine, der Stich ist erst zu Ende, wenn auch der Fadenhebel auf dem höchsten Punkt ist 

 

nicht die Nadel zieht den Faden wieder aus dem Greifer (egal welches System), sondern der Fadenhebel 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich bekomme den Zusammenhang zu meinem Problem noch nicht hin. Welche konkrete Empfehlung gibst du mir denn, damit mir der Faden nicht mehr regelmäßig vom Fadenhebel springt?

Edited by Win

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb josef:

 sd15.gif 

 

ich meine, der Stich ist erst zu Ende, wenn auch der Fadenhebel auf dem höchsten Punkt ist 

 

nicht die Nadel zieht den Faden wieder aus dem Greifer (egal welches System), sondern der Fadenhebel 

 

 sd15.gif  

 

nicht nur die Nadel, sondern auch der Fadenhebel MUSS auf dem höchsten Punkt sein (OT)

auch wenn sich dann die Nadel schon wieder etwas nach unten bewegt 

 

falls sich dein Problem trotzdem immer noch zeigen sollte, gehst du zu einem Pfaff-Mechaniker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok Josef, dann habe ich jetzt klare Instruktionen, werde ich testen. Danke dir.

 

Es ist übrigens so, dass bei OT des Fadenhebels die Nadel schon wieder etwa 6mm vom obersten Punkt nach unten gegangen ist. Ist das wohl normal oder kann sich da überhaupt etwas verstellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

du bist da völlig normal :classic_biggrin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Josef, ab und zu mal zu hören, dass man normal ist, tut gut. Man will es ja selber nicht glauben. :classic_biggrin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.