Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
charliebrown

Quartal III/2020 vom 1.7. bis 30.9. 2020 > Sommer-Wolle-Projekte

Recommended Posts

@PaulineK Ich finde auch nicht, dass Du das aufribbeln musst. das Gehäkelte sieht so aus als ob da. Och mehr „dranhängt“. Zeig doch mal das komplette Teil, bitte. Wenn man sich nicht so,auf eine Stelle fixiert, sondern das große Ganze in den Blick nimmt, rutschen kleinere (unsaubere) Stellen ganz aus dem Fokus 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist doch wunderbar! :super:Waschen, spannen, bügeln und fertig! Da würde ich auch nichts ribbeln, das soll in Deinem Umfeld erstmal wer besser hinbekommen...;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.7.2020 um 22:04 schrieb PaulineK:

Stricknadeln und Baumwollgarn in den Urlaub mitnehmen, das ist so ein Kick, wenn ein Tuch fertig ist. :freu:

 

Schwierig.... Wir fahren nicht in den Urlaub... :classic_tongue: :classic_laugh: :hug:

 

@Broody Auf die fertige Tasche bin ich jetzt schon gespannt! :)

 

@PaulineK  Ich weiß, bei sich selbst ist man immer ganz besonders kritisch, aber ich sehe es auch wie @Rehleins . :hug:  Aber okay, letztendlich ist es deine Entscheidung. Wenn es dich massiv stört und du partout nicht damit leben kannst, dann solltest du es ein stückweit aufribbeln und neu machen.

 

 

Ich schulde euch noch ein Foto von meinem Quartalsprojekt aus Sommerwolle:

 

P1020569.JPG

Die Farben sind nicht ganz so gelblich wie auf dem Foto, sondern gehen mehr ins bläulich-grüne. Meeresfarben würde ich sagen. :classic_love:

Inzwischen sind schon wieder ein paar Reihen hinzugekommen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob mir das Muster so als komplettes Tuch dann gefällt, oder ob ich es wieder aufribbeln und mit einem anderen Muster neu stricken werde. Mal schauen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uups,

da war noch Text dabei, der fehlt jetzt:

Mein Garn ist ziemlich zu Ende, eine weitere Runde reicht nicht mehr, eigentlich geht die Anleitung noch viel weiter.

Ich habe den Eindruck, dass meine Stäbchen mehr Platz brauchen und deshalb ein etwas breiteres Quadrat bilden als die Luftmaschenkästchen. D.h. die Luftmaschen in Zukunft etwas länger machen? Oder die Stäbchen höher?

 

Danke für euren Zuspruch, dann kommt das gute Stück in die Waschmaschine. Ich habe nur noch keinen Verwendungszweck dafür, ich könnte einen schönen Stoff rundum nähen als Tischdecke, für ein Kissen ist es zu groß. Oder auf den Stapel "zu verschenken".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sie ist 51 cm auf 49 cm, müsste aber quadratisch sein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Feucht spannen?

 

Ansonsten finde ich es sehr beruhigend, dass auch andere nie mit sich zufrieden sind :hug:.

Edited by Broody

Share this post


Link to post
Share on other sites

@PaulineK das bekommst Du noch quadratisch gespannt und ein Sofakissen damit zuverzieren ist die Größe auch ok.  Du darfst dann den Bezug (und das Inlet) dann selber nähen (und füllen).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr seid ganz lieb, und ich fühle mich sehr getröstet - ABER: ich drösel auf, weil da was nicht stimmt.

Schaut auch mal die Markierungen an!

IMG_0739_LI.jpg

 

Das kann ja gar nicht quadratisch werden! Wie blind war ich da denn?

 

Und hier die Anleitung bzw. das Zählmuster.

 

IMG_6453.JPG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm, mir gefällt es ja trotzdem 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

@PaulineK das sieht doch schon gut aus, spanns mal auf, vorher ist das eh nicht richtig abzugleichen
Du hast ja in Runden gehäkelt, wenn Du dich nicht mit den Kästchen verzählt hast, sollte sich das quadratisch spannen lassen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habs getan! Komplett! Auch mit Waschen, Spannen und sonstigen Tricks hätte ich immer gesehen, was da alles falsch war. Und das war viel!

Soo schlimm ist es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

schade um das Filethäkelteil...auf ein Neues.

 

So ich habe mal ein Foto meines Pullis gemacht...die ersten 50 g sind verstrickt. Noch 4 Reihen, dann wird die Sache zur Runde geschlossen.

DSCN1720.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb birgit2611:

schade um das Filethäkelteil...auf ein Neues.

 

vor 2 Stunden schrieb akinom017:

Dann viel Erfolg für die neue Runde

 

Danke für den Ansporn - ich bin mir nur nicht sicher, ob ich jetzt gleich nochmal starte oder ob ich das Garn anderweitig verwende. Mir haben die gehäkelten Netze zum Einkaufen so gefallen, das Material müsste dafür auch reichen. Eine Nacht drüber schlafen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sooo Mädels,

 

ich habe auch genadelt und brauche eure Meinung.

 

Wolle_Entwurf.jpg

Die Wolle ist aus 40% Baumwolle, 45% Viskose, 10% Leinen, 5% Polyamid - zum Teil matt, zum Teil glänzend, zum Teil flauschig, zum Teil glatt. Man kann das auf dem Bild etwas erahnen - ebenso wie den "Entwurf". Das Jäckli soll ganz einfach werden: unten breite Musterbordüre, die nach oben in Lochmusterstreifen auslaufen, die Ärmel vermutlich auch so, mit langem V-Ausschnitt und evtl. mit Knöpfen.

 

Ich war (und bin) mir unsicher, ob die Wolle für das Muster aus meiner japanischen Strickbibel nicht zu unruhig ist. Normalerweise wird da glatte Wolle (also Tierhaare) genommen. So sieht mein Muster aus:

probelappen.jpg

Leider ist es auch etwas ungleichmässig geworden. Evtl. sollte ich eine halbe Nadelstärke kleiner gehen? Ich wollte es halt luftig-leicht, aber das lockere finde ich irgendwie nicht so schön.

Ich würde Vorderteile und Rückenteil bis zum Armloch gleichzeitig stricken - die Wechsel der verschiedenen Garnqualitäten dürfte also häufiger wechseln.

 

Was meint ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde eher ein glattes Garn für das Muster nehmen. Der besondere Effekt des von dir ausgesuchten Garns geht meiner Meinung nach in einem derart ausdrucksstarken Muster unter, eher stört es selbiges. Solche Garne wirken am besten in eher flächiger Verarbeitung. Dein Muster und dein Garn sind ganz toll,  aber eher für Soloauftritte prädestiniert.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Ich bin sehr gespannt,  wie du dich entscheidest und wie das fertige Jäckchen dann aussieht. Das Projekt gefällt mir.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@schau Ich wär auch für glattes Garn, Christine 😊

 

Am 7.7.2020 um 23:21 schrieb PaulineK:

Danke für den Ansporn - ich bin mir nur nicht sicher, ob ich jetzt gleich nochmal starte oder ob ich das Garn anderweitig verwende. Mir haben die gehäkelten Netze zum Einkaufen so gefallen, das Material müsste dafür auch reichen. Eine Nacht drüber schlafen.

Hihi, kann es sein, dass Du um des häkeln Willen häkelst und nicht um etwas fertigzustellen? 😅 Dann ist es auch völlig okay wieder aufzuribbeln, wenn es nicht perfekt ist :hug:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@schau: das Garn ist toll!!! Und in weiß sieht es gaaaanz toll aus! Ich glaube auch, dass dieses Garn nicht viel Muster braucht, aber ein kleines Musterstück kann oft täuschen. Immerhin wird eine Jacke/ein Pullover großflächig. Da kann auch ein Muster mit ständig wechselndem Garn super-dolle aussehen. Aber mit diesem Garn kannst du trennen, man wird es nicht sehen (was bei Wolle nicht ganz so ist).

Liebe Grüße

Stopfwolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Meinungen!

Optimal ist es nicht .. seh ich auch so.

 

Ich habe inzwischen einige wenige Beispiele im Netz gesehen - Wellenmuster sieht toll aus. Auch so Blatt oder Pfauenaugen kommen ganz gut. Glatt rechts verstrickt gibt es Streifen, bei mir wohl eher Ringel, wenn ich über die ganze Breite gehe. Mir gefallen noch andere Muster aus dem Buch - es hat auch eher fliessende, runde Muster, nicht so graphische. Das könnte auch gut gehen. Das werde ich aber über die ganze Breite versuchen - der Einwand von @Stopfwolle ist absolut berechtigt. Und mit einem Wellenmuster wollte ich sowieso anfangen. In die Lochstreifen nach oben baue ich ganz kleine Blättchen über 3 Maschen ein. So im Abstand von 20 cm, gegeneinander versetzt.

 

Was meint ihr denn zur Nadelstärke?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb schau:

Was meint ihr?

Ganz ehrlich? Das ist zuviel. In den flauschigen Teilen sieht das Muster irgendwie verstopft aus, und das ist total schade für Muster und Wolle. Diese wunderschöne Struktur des Musters sollte keine Konkurrenz durch die Wolle bekommen - und die Wolle sollte für sich selbst wirken dürfen. In der Kombi sieht es eher nach Fehler aus.

Daß Du hier fragst, zeigt ja, daß Du selbst auch nicht sicher bist... Du findest ganz sicher noch ein besseres Muster für Jacke und Wolle :hug:

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es auch schade, wenn du beides zusammen verwendest wie im Probestück. Das Muster ist sehr ausdrucksstark, reliefartig, und braucht eine klar strukturierte Wolle, finde ich. Das Garn, das du hast, ist genauso ausdrucksstark, und braucht ein klares Muster, wenn überhaupt ein Muster notwendig erscheint. Ich würde nicht beides zusammen nehmen, da bleibt entweder Muster oder Garn auf der Strecke. Wäre schade - um beides, und um die Arbeit.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein schönes, abwechslungsreiches Garn braucht keine Muster...meine Meinung.

 

lg

birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Inzwischen habe ich mal Nadelstärke 3.5 ausprobiert - das stricke ich eh lieber als 4. Damit wird es viel gleichmässiger und der Unterschied zwischen glatt und flauschig ist nicht so gross.

Ausserdem habe ich ein weniger graphisches, kleineres Muster aus meinem Buch ausprobiert. Das gefällt mir ganz gut.

Ich würde die Wolle heute nicht mehr kaufen - inzwischen bin ich viel mehr auf glattes Garn und Muster stricken. Vor 10 Jahren oder so war ich scheinbar begeistert von "lebendiger" Wolle. Aber ja nu - jetzt ist sie halt da und soll endlich auch weg ;)

 

Jetzt schlage ich einfach mal an und fange an zu stricken - wenn es mir nicht gefällt, trenne ich es wieder auf. Das ist ja schnell gestrickt. Ich glaube, dass es mit feineren Streifen schon noch mal anders wirken wird - aber da macht Versuch kluch und ich bin schon gespannt. Bilder kommen dann, wenn man was erkennen kann.

 

Ich verstehe die Einwände mit "kein Muster". Trotzdem: Ganz ohne Muster will ich nicht - an anderen gefallen mir schlichte, klassische Sachen, aber zu mir passt das nicht. Das Muster kommt ja nur als Bordüre zum Einsatz. Vielleicht ändere ich aber Meinung noch, wenn es auch über die ganze Breite zu unruhig wird.

 

Die grossen japanischen Muster stricke ich dann mal aus einer Merino nach. Die gefallen mir nämlich wirklich gut - aber nicht jetzt bei der Hitze.

 

Lieben Dank für eure Meinungen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.