Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb Chrigi14:

Aber eigentlich ist mir dieser Schnitt viel zu simpel...

Die Schnitte, die Du in Deiner ersten Auswahl hattest, waren allesamt interessanter. Warum kommt da keiner mehr in Frage?

 

Ich meine, dass man beim Antworten nicht zurückblättern und dort zitieren oder @ benutzen darf - dabei scheint der ursprüngliche Text verlorenzugehen.

Grüsse, Lea

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@SiRu Ach, wie recht Du da eigentlich hast... Vielen Dank für diesen Schubser. Wahrscheinlich sollte ich weniger kopflastig ans Nähen gehen, sondern wieder mehr Freude auch an den "einfacheren" Projekten haben. Zu meinen Anfangsnähzeiten habe ich auf diese Weise ein paar ganz schöne Sachen genäht...

vor 10 Minuten schrieb SiRu:

Guck noch mal genau, ob die Röcke mit Minusweite konstruiert sind, die Elastizität vom Stretch also zwingend brauchen. (Hab ich in den letzten Jahren genau 1 x in 'ner fashion style gefunden. Das war ein Jerseyrock ohne Verschluß. Der brauchte die Dehnbarkeit, um überhaupt anziehbar zu sein und dann auch an der Frau zu bleiben.)

In den meisten Fällen kommt man trotz der Angabe "Stoff mit Elasthan" nämlich ohne aus.

Ggf. etwas breiter Nahtzugabe und erst mal heften - dann kann man noch ein bißchen Bequemlichkeit durch die Nutzung der nahtzugaben rausholen.

Das ist eine super Idee! Das werde ich genau so machen, zuerst jedoch mit einem Probestoff/Nessel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lea Ja, gell, die Burda-Schnitte (vor allem die aus den älteren Ausgaben) sind halt schon zum Teil sehr interessant! Ich werde es nun so machen, wie SiRu vorgeschlagen hat... und euch dann das Probemodell präsentieren. :)

vor 14 Minuten schrieb lea:

Ich meine, dass man beim Antworten nicht zurückblättern und dort zitieren oder @ benutzen darf - dabei scheint der ursprüngliche Text verlorenzugehen.

:nix: Ich habe nichts dergleichen getan... Zuerst konnte ich plötzlich keine Smileys mehr einfügen, was mich etwas verwundert hat, also habe ich die Antwort abgesendet. Zukünftig werde ich wohl meine Antworten zuerst mit cmd+C schnell abspeichern...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unterdessen habe ich den Grundschnitt konstruiert und hoffe, dass das Probemodell dann auch tatsächlich passt. (Schnittkonstruktion anhand Hofenbitzer, Band 1, erste Ausgabe)

 

IMG_4947.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

*grummel*, jetzt habe ich schon wieder vergessen, in der vorderen Mitte einen Übertritt zu machen... :fetch:

Beim Zusammennähen ist mir plötzlich in den Sinn gekommen, dass ich da ja noch irgendwie rein soll... ist mir bei der Oberteil-Konstruktion anfänglich auch passiert, eigentlich sollte ich es ja jetzt wissen!

 

Naja, habe jetzt halt mal eine Seitennaht zusammengenäht und die andere zusammengesteckt. Werde aber nachher die vordere Mitte aufschneiden, ich glaube, das ist besser um den Sitz zu beurteilen.

 

Hier wären die Fotos der ersten Anprobe des Grundschnittes:

v IMG_4948.JPG s IMG_4949.JPG h IMG_4954.JPG

 

Ganz sicher ändern muss ich die hinteren Abnäher, die müssen weiter nach unten auslaufen (sie beulen sehr stark am Ende, man erkennt es nicht so gut auf dem Foto).

Dann scheint der Bauch etwas mehr Platz zu benötigen... :kratzen:

 

Ich werde jedoch zuerst die andere Seitennaht zusammennähen und dann schauen, inwiefern sich die Passform ändert. Man sieht nämlich auf den Fotos sehr gut, wie die gesteckte SN gegen unten nach aussen zieht (weil dort keine Nadel mehr ist).

Falls sonst noch jemand einen Verbesserungsvorschlag hat, bitte melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Reißverschlüsse kommen grundsätzlich in die hintere Mitte, die ist gerade und so olassen sie sich am leichtesten einnähen! Ich finde diese Rockform chic und für dich passend. ob du sie jetzt noch aufmotzt durch Teilungsnähte oder anderes kannst Du immer noch en tscheiden. Besonders zu der gezeigten bluse würde ich lieber schlicht bleiben, ich finde sie "auffällig", weil besonders schön:classic_rolleyes:. Aber so etwas ist Geschmacksache...........

Sind bei Dir die beiden Hüften gleich lang gemessen? Das könnte auch der Grund für das Verziehen sein!

Du machst das super, schiebe wieder Kekese rüber:D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@chittka Hallihallo chittka... :) Danke schön!

Den Übertritt/Verschluss möchte ich nur beim Probemodell vorne haben, das geht einfacher zum zustecken. Und ja, da hast Du völlig recht, dass der Rock schlicht bleiben sollte, wenn er mit dieser "wilden" Bluse kombiniert werden soll.

Die Hüften sind bei mir gleichlang, aber durch das jeweils schnelle Drehen für die Fotos (ich mache jeweils mit dem Countdown 3 Fotos nacheinander), stehe ich nicht immer ganz gerade.

 

Habe die Seitennähte nun beide genäht und es sieht schon viel besser/gleichförmiger aus. Ausserdem habe ich die rückwärtigen Abnäher um ca. 3cm verlängert. So wie ich das nun sehe, könnten sie sogar noch etwas weiter flach auslaufend sein:

 

IMG_4963.JPG IMG_4964.JPG IMG_4965.JPG

 

Jetzt muss ich mich noch diesen Spannungsfalten unterhalb des Bauches widmen. Da werde ich vermutlich im Band 2 vom Hofenbitzer fündig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mir gefällt, was ich da sehe.

Wenn der Reißverschluß sowieso nach hinten kommt, warum nähst du da nicht einfach einen mit Heftstich ein? dann ist das Anziehen einfach

und nachher das Raustrennen auch.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Lehrling Danke! Also ich habe mich ja noch nicht entschieden, welches Schnittmuster es schlussendlich werden wird für den schönen Leinenstoff. Momentan geht es mir nur um das Grundschnittmuster nach meinen persönlichen Massen, damit ich dann allenfalls notwendige Änderungen am definitiven SchnM vornehmen kann. Respektive, ich muss wissen, wie eng ich die Taille machen kann, damit der Rock nicht rutscht.

 

Unterdessen habe ich folgende Änderungen gemacht:

- den vorderen Abnäher etwas mehr zur Mitte versetzt und etwas mehr ausgeformt

- die Seitennaht bei der Hüftlinie um 0.5cm pro Seite (also Total 2cm Umfang) herausgelassen und den Hüftbogen neu angepasst

 

Meiner Meinung nach ist es jetzt gut, damit sollte ich arbeiten können.

 

IMG_4969.JPG IMG_4972.JPG IMG_4971.JPG

 

Dass der Leinenrock so eng werden wird, glaube ich eher nicht. Der Stoff braucht definitiv mehr Bewegung. Aber grundsätzlich würde ich mich mit dieser Passform wohl fühlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

;)Sitzen, Treppen steigen, in die Hocke gehen, in's Auto ein- und aussteigen - wenn Du mit der Testreihe durch bist, ggf. noch mal Änderungen einbauen.

Man muss in so 'nem Rock ja leben können. Nicht nur dekorativ rumstehen.

 

Aber das sieht schon sehr gut aus!:klatsch1:

 

P.S. Täuscht das oder zieht die Hüftlinie über Deinem Pöpsch tatsächlich leicht nach oben? Vorn läuft sie sauber waagerecht...

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb SiRu:

Täuscht das

 

😀:

 

9344D2A3-9CD3-4DC9-A157-929673558465.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse! Weiter so!

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb sikibo:

 

😀:

 

9344D2A3-9CD3-4DC9-A157-929673558465.jpeg

Wenn man die obige Aktion mit den anderen beiden Bildern macht sieht man, dass sie sich an den Seiten leicht nach oben ziehen... der Empfehlung  von @Lehrling in der hinteren Mitte einen RV  einzuheften würde ich auf alle Fälle nachgehen. vorn für das Bäuchlein würde ich eine FBA (full belly alteration - FBA passt einfach überall 😂. Hinten ist es eine full butt alteration) einbauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Völlig OT:

Mir fällt grad auf, wie flexibel so 'ne FBA ist...:clown:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Mädels, jetzt habe ich gestern abend bereits alle Sicherheitsnadeln herausgepopelt und dieses Grundstück zur Seite gelegt... Aber ich habe noch ein Foto gefunden, auf dem ich wieder mal "vorn-über-kippe", vielleicht hat dies dazu geführt, dass der hintere Hüftverlauf einen Bogen macht?

IMG_4970.JPG

 

 

vor 11 Stunden schrieb SiRu:

;)Sitzen, Treppen steigen, in die Hocke gehen, in's Auto ein- und aussteigen - wenn Du mit der Testreihe durch bist, ggf. noch mal Änderungen einbauen.

Man muss in so 'nem Rock ja leben können. Nicht nur dekorativ rumstehen.

 

Aber das sieht schon sehr gut aus!:klatsch1:

 

Vielen Dank! :) Habe diesen Grundschnitt gestern etwas getestet (natürlich nur im Haus drin). Sitzen ging recht gut nach der letzten Änderung, aber es wird für den Leinen wohl trotzdem noch etwas zu eng sein. Immerhin hat sich dieser Schnitt nach dem Aufstehen immer von selber wieder ganz schön in die Ausgangsposition gelegt. Aber ich bin immer wieder erstaunt, wieviel mehr Körpervolumen man beim Sitzen in der Hüftregion bekommt.

Tja, wegen dem Auto... wie recht Du hast! Das habe ich bereits verdrängt/vergessen. Ich habe mir eigentlich bereits schon mal einen ganz einfachen, schmaleren Rock genäht aus unelastischem Material. Der sieht tatsächlich recht hübsch aus, aber ich muss damit sehr akrobatisch in unser hohes Auto einsteigen (mit dem Rücken seitlich neben den Sitz stehen, dann an Lenkrad und Sitz mit beiden Händen aufstützen um mich hochzuziehen, dabei beide Beine möglichst elegant geschlossen halten und darauf achten, dass niemand zuschaut).

 

@chittka Danke! Bin selber gespannt, wie es nun weitergeht... :)

 

vor 9 Stunden schrieb AndreaS.:

Wenn man die obige Aktion mit den anderen beiden Bildern macht sieht man, dass sie sich an den Seiten leicht nach oben ziehen... der Empfehlung  von @Lehrling in der hinteren Mitte einen RV  einzuheften würde ich auf alle Fälle nachgehen. vorn für das Bäuchlein würde ich eine FBA (full belly alteration - FBA passt einfach überall 😂. Hinten ist es eine full butt alteration) einbauen.

:D Und wieder was gelernt... man könnte also sozusagen eine rundum-FBA machen... :roller:

Wegen dem seitlichen hochziehen, - welche Linie meinst Du? Die Hüftlinie oder oben bei der Taille? Die Taille wird seitlich 1cm höher konstruiert gemäss Lehrbuch, aber ich habe keine Ahnung, wieso. Es wäre jedoch ein Leichtes, diese Erhöhung wieder zu entfernen.

 

 

Wünsche allen einen schönen Sonntag und sende euch liebe Grüsse,

Christina

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Chrigi14:

Wegen dem seitlichen hochziehen, - welche Linie meinst Du? Die Hüftlinie oder oben bei der Taille? Die Taille wird seitlich 1cm höher konstruiert gemäss Lehrbuch, aber ich habe keine Ahnung, wieso. Es wäre jedoch ein Leichtes, diese Erhöhung wieder zu entfernen.

Nein, bloß nicht die Taille verändern 😊 

Ich meine die Hüftlinie. Wenn Du Eine gerade Linie über alle Bilder der Hüftlinie ziehst, siehst Du wo die Abweichungen sind. 
hinten zieht sie seitlich nach unten. An der Seite und vorn zieht sie nach oben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Chrigi14:

 

Meiner Meinung nach ist es jetzt gut, damit sollte ich arbeiten können.

 

Finde ich auch. Ist sowieso wie beim Haare schneiden: einmal Kopfschütteln bzw Hüftwackeln 😂 und es sitzt wieder anders. 

@SiRus Gedanken zur Bewegungsfreiheit solltest du noch einbeziehen und dann passt das. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Erfahrung sagt - sobald ein gerade Rock nicht oberhalb vom Knie endet - braucht er eigentlich nen Schlitz, damit man ausreichend Bewegungsfreihet hat...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du arbeitest ja mit dem Hofenbitzer. Hat du dir dort mal die Röcke angeschaut?

Der einfach seitlich ausgestellte Rock bringt erstaunlich viel Platz zum Sitzen und Gehen. Aber da bleibt vom Stoff einiges übrig

Und auch der 8-Bahnen-Rock in knielang müsste evtl. aus deinem 1 m Stoff zukriegen sein.

Für den aufgedrehten 4-Bahnen-Rock wird es u. U. knapp, es sei denn, du begrenzt die Weite unten und nimmst das als Maß, wie weit du aufdrehst.

 

Mit Reißverschlüssen hinten in der Mitte im geraden Fadenlauf habe ich gerade 2 mal schlechte Erfahrungen gemacht: der Stoff ist offensichtlich dafür zu locker gewebt, es bilden sich unterhalb des RV, also dort, wo beim Sitzen die Spannung drauf kommt - auch wenn der Rock wirklich weit genug dort ist - Rillen, wo sich die Längsfäden von der Naht weg bewegen.  Da fehlt es wohl an "Schiebefestigkeit" der Stoffe. - Schau dir mal dein Leinen sehr kritisch darauf an, ob sich die Fäden leicht verschieben lassen.

Meine Leinenröcke sind alle mit 4 Bahnen leicht ausgestellt, da stellt sich das Problem nicht. - Es wäre schade, wenn dir das bei deinem schönen Stoff passieren würde....

 

LG gundi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb AndreaS.:

Nein, bloß nicht die Taille verändern 😊 

Ich meine die Hüftlinie. Wenn Du Eine gerade Linie über alle Bilder der Hüftlinie ziehst, siehst Du wo die Abweichungen sind. 
hinten zieht sie seitlich nach unten. An der Seite und vorn zieht sie nach oben.

Also Deinen Hinweis werde ich gerne nochmals genauer unter die Lupe nehmen und dem nachgehen, sobald ein engerer Rock geplant ist. :D

 

vor 4 Stunden schrieb sikibo:

Finde ich auch. Ist sowieso wie beim Haare schneiden: einmal Kopfschütteln bzw Hüftwackeln 😂 und es sitzt wieder anders. 

@SiRus Gedanken zur Bewegungsfreiheit solltest du noch einbeziehen und dann passt das. 

:lol: Genau... Und auf jeden Fall werde ich SiRu's Gedanken berücksichtigen. Ich werde euch weiterhin auf dem laufenden halten, wie es weitergeht. Ihr habt mir ja bereits sehr geholfen.

 

vor einer Stunde schrieb Bineffm:

Meine Erfahrung sagt - sobald ein gerade Rock nicht oberhalb vom Knie endet - braucht er eigentlich nen Schlitz, damit man ausreichend Bewegungsfreihet hat...

Das ist so. Und auch dann reicht ein kleiner Schlitz an der Seite nicht aus, um in ein hohes Auto (SUV) einzusteigen...

 

@gundi2 Danke für Deine vielen Inputs! Die selbstkonstruierten Röcke von Hofenbitzer werde ich sicher auch noch anschauen und ein vermehrtes Augenmerk auf die von Dir genannten legen.

Einen durchgehenden Reissverschluss hinten würde ich wohl eher mit einem schweren Stretch-Stoff anwenden (zumindest stelle ich mir vor, dass das funktionieren könnte) bei einem engen Rock. Für diesen Leinen möchte ich am liebsten einen kürzeren in der Seite verwenden. Wie sind da Deine Erfahrungen? Sollte ja kein Problem sein, solange nichts spannt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich näh ja eher seitliche RV ein.

Aber: ich trag auch eher mehrbahnige (4-, 6-, 8-Bahnen), leicht bis deutlich ausgestellte, bzw. Faltenröcke. Da ist die Hüftnaht nicht so wahnwitzig geschwungen...

Bei dem Leinen, wenn Du RV in der Seitennaht machen willst: ich würd den Bereich mit  H180, je nach Stoffschwere auch H200,  oder 'ner entsprechend dünnen gewebten Gewebeeinlage (nicht G785, die ist gewirkt - und klebt grottig) belegen. Das entlastet das Leinen im Bereich der Naht.

 

In schmalen, geraden Röcken bau ich RV aber auch lieber in die hintere Mitte ein - weniger Risiko für Verzug an der Naht.

Von Taille bis Saum durchgeheng kann man als Designelement nutzen - gerne 'nen 2 Wege-Zipper. (Man kann denen das komplett teilbar sein abgewöhnen. Sekundenkleber auf der Rückseite wirkt Wunder...) Je nach Wunsch kann das dann vorne oder hinten mittig eingebaut werden.

Der RV macht dann 2 Dinge: Die Öffnung von unten macht den Gehschlitz & die von oben  macht das anziehen möglich.

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb gundi2:

Du arbeitest ja mit dem Hofenbitzer. Hat du dir dort mal die Röcke angeschaut?

Der einfach seitlich ausgestellte Rock bringt erstaunlich viel Platz zum Sitzen und Gehen. Aber da bleibt vom Stoff einiges übrig

Und auch der 8-Bahnen-Rock in knielang müsste evtl. aus deinem 1 m Stoff zukriegen sein.

Für den aufgedrehten 4-Bahnen-Rock wird es u. U. knapp, es sei denn, du begrenzt die Weite unten und nimmst das als Maß, wie weit du aufdrehst.

Unterdessen habe ich nochmals die Rockmodelle in Band 1 angeschaut. Meinst Du mit "aufgedrehtem 4-Bahnen-Rock" den "Kastenrock mit Rollfalten"? In meinem Band (1. Ausgabe von 2009) sind leider nicht so viele Modelle beschrieben. Aber den ausgestellten, den 8-Bahnen, den glockigen und den Wickelrock findet man. Die reinen Faltenröcke möchte ich nicht, weil der Leinen relativ dick ist und die meiner Meinung nach dann auftragen würden.

 

@SiRu Vielen Dank wieder für Deine wertvollen Tipps!

Leider stehe ich mit den Klebeeinlagen auf Kriegsfuss... Die von Vlieseline halten bei mir nicht und kürzlich habe ich eine andere Marke gekauft, die hat zwar geklebt, aber vor allem am Bügeleisen... :(

Aber ich mag dafür Handarbeit, vielleicht könnte man eine Verstärkung auch irgendwie anstaffieren? Oder wie müsste man das machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich habe auch die 1. Auflage von Hofenbitzer.

Mit dem "aufgedrehten Rock" meinte ich den Rock von S. 24 + 25 "Glockiger Rock". Dabei muss man nicht unbedingt den vorderren -abnäher komplatt zulegen. Du kannst auch im VT bei 8 einen Betrag abmessen (so dass der Stoff reicht...) und den Wert wie angegeben auf das RT und die Seitennähte übertragen. Habe ich mal gemacht für einen 1,40 m breiten Stoff, der Rock wird dann weniger weit...

 

Bei der Reißverschlussfrage habe ich mich evtl.missverständlich ausgedrückt: ich habe hinten im geraden Fadenlauf einen normalen 20 cm-RV eingenäht. Der sitzt gut, aber unterhalb des RV, also entlang der Mittelnaht, sieht der Stoff dann so aus:

Das liegt an der Festigkeit des Stoffes, fing gleich beim 1. Tragen an...

IMG_0002.JPG

Edited by gundi2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Chrigi14:

Leider stehe ich mit den Klebeeinlagen auf Kriegsfuss... Die von Vlieseline halten bei mir nicht und kürzlich habe ich eine andere Marke gekauft, die hat zwar geklebt, aber vor allem am Bügeleisen...

Zwei Bogen Backpapier, einen für unten und eine für obendrauf, dann kann die Vlieselinie schlimmstenfalls am Papier kleben - und dort läßt sie sich abziehen, umdrehen und richtig auf den Stoff bügeln. Hab ich schon öfter gemacht :o das geht wirklich.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wirklich auf stabiler Unterlage arbeiten - solange der Kleber noch nicht ganz kalt und fest mit dem Gewebe drunter ist, darf sich da nix bewegen. Also aufbügeln und dann mindestens 30 Minuten ruhig liegen lassen.

Jedes Bügelbrett gibt zuviel nach. Also polster ich mir einen Tisch mit altem Moltonbettuch & 'nem altmodischem Badetuch aus Frottier - und dann gib ihm...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.