Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Sign in to follow this  
ranunkelchen

Tipmatic transportiert Stoff nicht/ bleibt stecken

Recommended Posts

Hallo!

Ich hatte hier ja vor kurzem schon einmal geschrieben wegen einer Kaufberatung. Im Augenblick nähe ich noch mit meiner alten Tipmatic und habe folgendes Problem: 

Ich habe einen Patchwork-Flicken genäht, also im Prinzip einen Topflappen ohne Vlies-Futter. An den Stellen, wo ich über die Nahtzugaben (gebügelt) nähen musste, hat die Maschine einfach gestreikt und auf der Stelle genäht. Ich musste das Füßchen manuell etwas anheben, dann ging es weiter. Ich hatte oft schon den Eindruck, auch beim Rückwärtsnähen, dass das Füßchen zu hart aufdrückt und den Stoff frisst. Habe ich da irgendetwas falsch eingestellt oder erwarte ich zu viel von der Maschine? Der Nähfußdruck lässt sich nicht einstellen.

Auch habe ich das Problem, dass die Maschine auf einmal auf der Unterseite Schlaufen bildet. Am Anfang näht sie gut und dann aus dem Nichts auf einmal Schlaufen. Ich achte immer drauf, den Faden zwischen die Spannungsscheiben zu legen, die Fadenspannung ist auf 3,5 eingestellt. 

Habt ihr irgendeine Idee, was ich falsch mache? Danke schon einmal im Voraus!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach mal zwischen den Spannungsscheiben gründlich sauber (Taschenlampe,  Pinsel)! Möglicherweise treibt sich dort ein Fadenrest rum, der immer mal wieder die Scheiben auseinander drückt.

 

Bei den dicken NZG unterlegst Du am besten seitlich den Nähfuss (alte Kreditkarte,  mehrfach gefalteter Zettel o.ä.), so dass er waagerecht steht. Stichwort "Hebamme"; wurde des öfteren hier im Forum besprochen.

Grüsse,  Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, ich schaue später gleich mal. Über eine Hebamme habe ich auch nachgedacht, aber hilft sie mir auch mitten im Stoff?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir nochmal ein Video angeschaut und die Frage selbst beantwortet...Haben das Problem denn nur manche Maschinen? Freundinnen von mir patchworken such und wussten gar nicht, was ich meine 😔

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du mal die Stichplatte abgenommen und darunter saubergemacht? Ein Filzteppich um den Transporteur herum ist auch schlecht für  den Transport ;)

Grüsse,  Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lea also der Transport war tatsächlich etwas verstaubt, obwohl ich ihn erst vor kurzem gereinigt habe.

Zwischen den Spannungsscheiben ist nichts, allerdings ist mir aufgefallen, dass sich da überhaupt erst an einer Spannung von 5 etwas tut. Ich hab mal ein Bild gemacht.

IMG-20200523-WA0013.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

"etwas verstaubt" wird dem Transporter nichts ausmachen - das spielt beim Transport nur eine Rolle, wenn er total verstopft ist.

Ansonsten kann ich da nichts dazu sagen, aber @josef wahrscheinlich ;)

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.5.2020 um 16:50 schrieb lea:

"etwas verstaubt" wird dem Transporter nichts ausmachen - das spielt beim Transport nur eine Rolle, wenn er total verstopft ist.

Ansonsten kann ich da nichts dazu sagen, aber @josef wahrscheinlich ;)

Grüsse, Lea

 sd15.gif 

 

bei solche Themen wünsche ich mir einfach Fotos zum Text 

hier also Foto vom Transporteur ohne die Stichplatte 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@josef ich habe ihn nochmal sauber gemacht, aber ein größeres Stück Fussel steckte zwischen den einzelnen Bändern.

20200525_155039.jpg

IMG-20200523-WA0011.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

 sd15.gif 

 

solcher Filz hebt in manchen Fällen sogar die Stichplatte hoch --- dann kann die Maschine nicht transportieren

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Foto von den Spannungsscheiben sieht so aus, als sei da der Fuß hoch. Dann tut sich - mit konstruktiver Absicht - auch nichts Spannendes, damit man den Stoff leichter wegnehmen kann (und ohne die Nadel zu biegen). Nur für den Fall, dass das beim "Fühlen" der Fadenspannung auch so war.

 

Irgendwo hier hatte ich mal eine Kurzgeschichte zur Rolle von Greifer, Nadel, Fadenzughebel, Fadenspannungen und dieser kleinen Fadenstraffungsfeder geschrieben, weil es immer mal wieder hieß, der Unterfaden bilde die Schlaufen. Das kann er aber kaum. Ich geh's mal suchen...

 

Hier ist es: Kleine Sticheleien

Seltsamer Flow, den ich da gehabt haben muss - aber ich habe gerade nicht genug Zeit, es neu zu schreiben...

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.5.2020 um 15:54 schrieb ranunkelchen:

ich habe ihn nochmal sauber gemacht, aber ein größeres Stück Fussel steckte zwischen den einzelnen Bändern.

Und? Funktioniert es denn jetzt oder hat das keine Änderung gebracht?

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Tipmatic, bei der es die Stichplatte sichtbar anhob, hatte ich vor Jahren erstmalig im Repaircafé und fürchtete zuerst, selbst noch unerfahren bis ahnungslos, ich müsse den Transporteur neu einstellen, bloß wie? Verblüffend, wie schnell man diesen Fehler, mit dem die Näherin üblicherweise schon länger gekämpft hat und der immer schlimmer wurde,  beseitigen kann. Andererseits auffällig, dass bei Maschinen mit diesem Fehler auch keine Befestigung der Stichplatte sichtbar ist (Schrauben oder Bolzen) und daher der Eindruck entsteht, man solle sie als Nicht-Techniker wohl besser nicht herauszunehmen versuchen.

 

Männern, bei denen das als "unsportlich" gilt, schlägt bei solchen Gelegenheiten in Foren fast immer entgegen: RTFM! Ich würde sagen: Schreibt doch mal anständige Handbücher, die in einer Sektion erklären, wie und warum etwas funktioniert und in einer weiteren, wie eine "Inspektion" der Reihe nach verläuft mit Randnotizen, welche Fehler widrigenfalls verursacht werden. Ist mir bisher selten begegnet.

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Technikus:

Eine Tipmatic, bei der es die Stichplatte sichtbar anhob, hatte ich vor Jahren erstmalig im Repaircafé und fürchtete zuerst, selbst noch unerfahren bis ahnungslos, ich müsse den Transporteur neu einstellen, bloß wie? Verblüffend, wie schnell man diesen Fehler, mit dem die Näherin üblicherweise schon länger gekämpft hat und der immer schlimmer wurde,  beseitigen kann. Andererseits auffällig, dass bei Maschinen mit diesem Fehler auch keine Befestigung der Stichplatte sichtbar ist (Schrauben oder Bolzen) und daher der Eindruck entsteht, man solle sie als Nicht-Techniker wohl besser nicht herauszunehmen versuchen.

 

Männern, bei denen das als "unsportlich" gilt, schlägt bei solchen Gelegenheiten in Foren fast immer entgegen: RTFM! Ich würde sagen: Schreibt doch mal anständige Handbücher, die in einer Sektion erklären, wie und warum etwas funktioniert und in einer weiteren, wie eine "Inspektion" der Reihe nach verläuft mit Randnotizen, welche Fehler widrigenfalls verursacht werden. Ist mir bisher selten begegnet.

 sd15.gif 

 

in jeder Bedienungsanleitung oder auch Gebrauchsanleitung ist das reinigen und ölen der Maschinen beschrieben … 

 

(wer sich diese "Fachbücher" unter´s Kopfkissen legt macht da nichts falsches … )

 

 

mod img019.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das war jetzt die freundliche Version von *RTFM* :classic_biggrin:

 

Ist mir schon klar, zumal diese wunderbare Haube der -matic-Abkömmlinge ein noch wunderbareres Fach fürs Gaspedal hat und dieses wiederum extra Aussparungen in den Füßen, zwischen die das Handbuch zur Maschine passt, sodass es mit dem Pedal festgeklemmt werden kann (ein spiralgebundenes hatte ich allerdings noch nicht). Und rechts (!) daneben passt wunderbar das Kabelgedöns, wunderbar aufgewickelt...

 

Und was sieht man immer wieder? Kein Handbuch (weiß nicht mehr, wo das ist, auch nicht mehr unterm Kopfkissen...) und einen Bandnudelknoten von Kabel, das sich so auch immer hässlicher unter Längenverlust kräuselt und irgendwo mit eingeklemmt der Anlasser, bloß nicht über dem dafür vorgesehenen Höcker (der verhindern würde, dass es sich "rausfedert").

 

Da kannste Dir den Mund fusselig reden.

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lea Ich habe den Eindruck, sie läuft etwas besser. Ich habe seitdem allerdings nicht gepatchworkt. 

Vielleicht lief es auch nicht so toll, weil ich die falsche Scheibengröße aufs Garn gesetzt habe.@Technikus Ich vermute, es war oben und das Problem war mal wieder vor der Maschine. Ich kann es aber nicht nochmal nachgucken, weil ich dann eine Schraube öffnen müsste, die kurz vor kaputt ist.  Muss unbedingt eine neue besorgen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ranunkelchen Wenn ich das richtig sehe, sollte die Ablaufscheibe immer so groß sein, dass das Garn über sie und nicht über den Flansch der Garnrolle abgezogen wird. Dessen Kante ist manchmal schartig oder rau. Mitunter gibt es da ja sogar Klemmhilfen für den Faden.

 

Bei zu großer Scheibe gibt es hingegen Probleme, wenn die Abzugstelle nah an der Scheibe liegt und daher der Faden zu steil läuft - dann würde die Garnrolle sich eher drehen wollen und das soll sie bei liegender Halterung ja gerade nicht...

 

Insofern kann Deine Vermutung passen.

 

Die Varimatics im Nähtreff und die Tipmatic meiner Frau sind mir noch die liebsten Maschinen. Nur für viele Lagen Jeans, Gurte oder ähnlich nehme ich lieber eine alte Singer. Aber nicht, weil die besser näht, sondern um die Pfaffs zu schonen. Die hiesigen Singers haben noch Metallzahnräder und verstellbaren Füßchendruck. Aber manchmal gewinnt trotzdem unsere Tipmatic wegen des Doppeltransports.

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Pfaff hieß das IDT, bei dem als "Gritzner" von Marco Seitz wiederbelebten Tipmatic-Modell DFT. Bei anderen heißt es Obertransport, im Profibereich auch Zangentransport. Im Prinzip trift es das am besten: Die Stofflagen werden hinter der Nadel oder um die Nadel herum "in die Zange" genommen, präziser transportiert und verrutschen weniger oder gar nicht gegeneinander.

 

Bernina und einige Japaner haben auch so etwas im Angebot, meiner Erinnerung nach mit speziellem Fuß "großflächiger" als Pfaff: Da bewegt sich bis zum "halben" Fuß mit (aktiver Obertransportfuß im Gegensatz zum passiven Nachrüstfuß, der nur "mitgenommen" wird bzw. mithoppelt, was immerhin die Reibung reduziert, m. E. ähnlich wie Teflon oder Rollen).

 

Noch witziger ist, wenn eine Maschine sogar Nadeltransport hat, also das Nähgut transportiert, während die Nadel drinsteckt. Gibt es meines Wissens bei keiner Haushaltsnähmaschine, zumindest bei keiner mechanischen.

 

 

Edited by Technikus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

die BROTHER PQ-1500s hat Nadeltransport, gehört aber schon zu den semiprofessionellen Maschinen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin mir im Nachhinein nicht sicher, ob Bernina es nicht eigentlich genau so macht, wie Pfaff und der optionale Dualtransport-Fuß doch nur passiv hoppelt. Elna (wer ist das eigentlich heute?) hat eindeutig einen aktiven im Angebot, aber grottige Videos (als wären sie aus China). Bei Brother habe ich Seitentransport gefunden...

 

Aber irgendwo habe ich doch vor langer Zeit mal Videos gesehen, wo der Fuß so ähnlich wie bei Elna an ein Obertransportsystem angeschlossen wurde, ich finde sie nur gerade nicht. Es war jedenfalls nicht Sailrite, die Hobbymaschine fürs Grobe, deren Videos aber gut zeigen, wie es "heavy duty" geht: Sailrite Werbevideo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb det:

Hallo,

die BROTHER PQ-1500s hat Nadeltransport, gehört aber schon zu den semiprofessionellen Maschinen.

 sd15.gif  

 

dann ist das aber eine Geradstichmaschine 

 

aber was ist semiprofessionell ?

ist das was unanständiges ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb josef:

 aber was ist semiprofessionell ?

ist das was unanständiges ?

 

Du meinst, sowas wie "halbseiden"? :classic_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.