Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo zusammen, falls ich hier falsch bin tut mir das leid,

ich wüsste aber nicht wirklich wo es besser passt.

 

Durch Schwangerschaft und Baby, das die Maschine nur zu sehen brauchte um zu weinen, habe ich lange nicht mehr genäht.

4 Jahre war sie nun absolut ungenutzt im Schrank und ich habe sie nun im Rahmen der corona Krise an eine Bekannte verkauft, die caritativ Masken fürs Altersheim näht. 

Und nun trauere ich meiner Maschine nach und würde sie am liebsten nochmal kaufen.

Nur leider derzeit nicht lieferbar.

Dazu kommt mein Sohn, dem ich durchaus zutraue ohne meine Erlaubnis an die Maschine zu gehen, sobald ich blinzel.

Ich habe auch keine Möglichkeit eines Nähschrankes oder etwas ähnlichem, muss sie also eh komplett verstauen.

Ich würde so gerne wieder nähen. Habt ihr Tipps für mich? 

 

Folgende Situation:

- Sehr neugieriger 4 Jähriger, den man kaum bremsen kann

- Großer Esstisch, an dem ich zuschneiden und nähen kann, der aber spätestens morgens wieder frei sein muss. 

- Lagerung Nähzubehör und Maschine und Stoffe ausschließlich im Schlafzimmer oder Keller (offene GitterFenster) möglich. Wir wohnen im 3. Stock.

 

Falls jemand eine Idee hat, wäre ich sehr froh. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kinder können lernen Dinge auch zu respektieren und die Finger weg zu lassen.

 

 Ich habe 4 Kinder, darunter ein absolut lebhafter 3jähriger, der wirklich ein Wirbelwind ist und ständig was kaputt macht oder sich verletzt (gerade gestern waren wir in der Notaufnahme zum Platzwunde kleben) - trotzdem steht meine sauteure und wunderschöne Bernina im Wohnzimmer ... keiner vergreift sich daran, auch wenn sie wirklich mit Begeisterung zuschauen und sicher wissen wie sie an und aus geht.


Soviel Lager braucht es doch erstmal gar nicht - einfach nicht auf Vorrat, sondern nur für ein Projekt kaufen.

 

Ich würde schauen, ob nicht irgendwo ein hübsches Schränkchen/Kommode/Truhe hinpasst ... das ist Lager und Platz für die Maschine ... und dann einfach anfangen (wobei ich jetzt mit allen Kindern zu Hause kaum zu was komme - die Zeit reicht nicht; früher mit Schule und Kindergarten habe ich mir fast täglich eine Stunde gegönnt ... wenn die Jüngste geschlafen hat).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch 3 Kinder, darunter 2 Jungs, die an dem "technischen Spielzeug" Nähmaschine sehr interessiert  waren/sind. Aber sie haben gelernt, dass das Mamas toy ist, also Finger weg!

 

Für den Anfang kann man sicher die Sachen in einer Truhe oder in einem Fach im  Kleiderschrank lagern.  Und dann jeden (zweiten) Tag eine Stunde nähen einplanen.  Macht Deine Kind noch Mittagsschlaf? Sonst vielleicht abends, wenn er schläft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keller mit Gitterfenster klingt nicht nach einem Ort für eine Nähmaschine. Und auch keinem für Stoffe.

 

Vielleicht kannst du dir in einem kleinen Schreibtisch mit abschließbarer Tür einen Nähplatz einrichten? Der kann ja ggf. auch einen anderen Schreibtisch ersetzen und von mehreren Person gleichzeitig genutzt werden.

 

Was für eine Maschine hattest du denn vorher? Wenn du sie viel hin und her tragen mußt, sollte sie nicht zu schwer sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb lady91:

Folgende Situation:

- Sehr neugieriger 4 Jähriger, den man kaum bremsen kann

- Großer Esstisch, an dem ich zuschneiden und nähen kann, der aber spätestens morgens wieder frei sein muss. 

- Lagerung Nähzubehör und Maschine und Stoffe ausschließlich im Schlafzimmer oder Keller (offene GitterFenster) möglich. Wir wohnen im 3. Stock.

 

Das kommt mir sehr bekannt vor. Kinder: kann man wirklich gut mit einbeziehen (allerdings mit riesenbergen an geduld), meine kinder haben mitgemacht - einfache sachen falten, auch mal stecken, knöpfe aussuchen... Ja, man kommt dann nicht unbedingt zu den sachen, die man eigentlich nähen möchte, dafür werden die kinder ja auch größer und verständiger und manchmal wendet sich auch ihr interesse von der nähma ab.

Auf dem esstisch habe ich auch jahrelang genäht. Abends nach dem abendessen und haushalt wurde die maschine aufgebaut und ich hatte gleich zeit, wenn göttergatte da war und die kinder bespaßt hat, oder eben erst später, wenn die kinder im bett waren. Dann habe ich auch schon mal bis nach mitternacht genäht (nur wenn mein mann nachtschichten hatte) und alles abends noch weggeräumt. Zum leichteren aufräumen, habe ich mir projektbeutel genäht und eine große beutelartige tasche, in die alles reingepaßt hat - bis auf die nähma, die durfte allein in ihren schrankplatz getragen werden. Verstaut habe ich alles im schlafzimmer in meinem schrank. In das teil mit der kleiderstange habe ich noch auf einer seite ein regal gebaut, in dem die stoffe lagen. Auch wenn ich manchmal keine lust hatte, alles in die küche zu räumen, habe ich mir meine nähzeit genommen.

Inzwischen habe ich den luxus eines eigenen nähzimmers - mein großer ist ausgezogen. Es hat schon was, wenn töchterchen vor der schule am morgen feststellt, daß der haken von der jacke abgegangen ist und mama ihn "schnell" mal wieder annähen kann.

Also einfach mit der momentan zur verfügung stehenden möglichkeit spielen - die kinder werden ganz allein groß (und dann selber hobbyschneider?)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Nähschrank für die Maschine ist etwas tolles :classic_love: ich hab mir gerade neue bestellt, für meine neue große Maschine :classic_love:
Der kleine Nähschrank der eigentlich meiner Tochter gehört, steht auf Rollen, die Maschine und ihr direktes Zubehör kann darin verstaut werden, Klappen zu und alles ist aus dem Blick.
Vorteil ist, der ist mit Lift, kein Umherheben der Maschine, aufklappen, hochfahren, nähbereit und genauso schnell wieder weg.
Das würde ich mal nicht so kategorisch ablehnen, als Option.

 

Von Nähen zu aufgeräumt in 3 Minuten

PICT2496.JPG

 

PICT2498.JPG

 

PICT2499.JPG

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@StinaEinzelstück RMF Nähmöbel Inner EXTEND | Kristallweis Perl | Beton Optik | Ja = Freiarmeinlage |  Artikel-Nr: 39.22.80.89.1

ist bestellt, ich warte *hibbel* auf die Ankündigung eines Liefertermins :D

Edited by akinom017

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Müßt ihr immer so teure Ideen in den Raum werfen? :rolleyes:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@nowak klar doch :D :clown: das Schränkchen bringt noch zwei Kameraden mit :D :jump: :freu:

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Es geht noch teurer ...)

Aber von den finanziellen Möglichkeiten und den Möglichkeiten, ggf. „Innenarchitektonisch“ in die Wohnung eingreifen zu können/„dürfen“, wird es wohl am Ende abhängen. Gibt es eine Ecke im Flur, im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, wo eine Nähecke Platz finden könnte? Gibt es finanzielle Möglichkeiten, ggf. ein entsprechendes Möbelstück anzuschaffen (muss ja kein expliziter Nähschrank sein, aber eben ein Möbelstück, wo Nähmaschine und Nähmaterial Platz finden könnten und das entsprechend praktikabel ist).

 

Ideen wird es im Zweifel genug geben ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Nähmöbel gib es auch gebraucht, der vorgestellte dunkelbraune ist so einer :) kam sogar mit einer Maschine drin

 

und dann hatten wir hier eine ausführliche Vorstellung einer Selbstbau Lösung

Bilder zum Thread in der Galerie der Userin

 

 

Edited by akinom017

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob du ein extra Nähmöbel brauchst (klar, wenn es geht, kauf es dir ;) ). Ich stelle mir eine kleine Näma vor, die Pfaff Passport wurde hier schonmal besprochen.

Oder wenn die Gefahr besteht, dass er sie vom Tisch räumen würde, doch eine schwerere.

Für die Zeit, in der er sich noch nicht an das Gebot, sie in Ruhe zu lassen, hält, kannst du den Stecker ziehen und evt auch noch die Nadel raus machen, wenn du den Raum verlässt. Und Scheren weg packen! So mache ich das in der Schule, wenn ich weiß, dass wir nach der Pause noch weiter nähen. Aber auch meine Schüler und Schülerinnen verstehen, dass und wo eine Näma am gefährlichsten ist und fassen da idR nicht hin.

Leider war ich an meinem ersten Nähtag nach längerer Zeit noch nicht ganz so pfiffig: War nur kurz zur Toilette, und als ich wieder kam, hatte eine Schülerin mit meiner kleinen Fadenschere für 1 € ein Kabel vom Klinkenstecker durch geschnitten: Schnipp!

Vielleicht ist auch eine Haube, evt. auch eine feste Haube sinnvoll für deine Situation.

 

Btw: Kannst du mit deiner Freundin nicht über Rückkauf verhandeln?  :classic_ninja:

 

Viel Erfolg, dass du bald wieder nähen kannst :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

Kinder können lernen Dinge auch zu respektieren und die Finger weg zu lassen.

 

 Ich habe 4 Kinder, darunter ein absolut lebhafter 3jähriger, der wirklich ein Wirbelwind ist und ständig was kaputt macht oder sich verletzt (gerade gestern waren wir in der Notaufnahme zum Platzwunde kleben) - trotzdem steht meine sauteure und wunderschöne Bernina im Wohnzimmer ... keiner vergreift sich daran, auch wenn sie wirklich mit Begeisterung zuschauen und sicher wissen wie sie an und aus geht.


Soviel Lager braucht es doch erstmal gar nicht - einfach nicht auf Vorrat, sondern nur für ein Projekt kaufen.

 

Ich würde schauen, ob nicht irgendwo ein hübsches Schränkchen/Kommode/Truhe hinpasst ... das ist Lager und Platz für die Maschine ... und dann einfach anfangen (wobei ich jetzt mit allen Kindern zu Hause kaum zu was komme - die Zeit reicht nicht; früher mit Schule und Kindergarten habe ich mir fast täglich eine Stunde gegönnt ... wenn die Jüngste geschlafen hat).

Viel kaufen will ich eh erstmal nicht, weil ich da schnell im “haben will“ drin bin. 

 

vor 20 Stunden schrieb SallyCanada:

Ich habe auch 3 Kinder, darunter 2 Jungs, die an dem "technischen Spielzeug" Nähmaschine sehr interessiert  waren/sind. Aber sie haben gelernt, dass das Mamas toy ist, also Finger weg!

 

Für den Anfang kann man sicher die Sachen in einer Truhe oder in einem Fach im  Kleiderschrank lagern.  Und dann jeden (zweiten) Tag eine Stunde nähen einplanen.  Macht Deine Kind noch Mittagsschlaf? Sonst vielleicht abends, wenn er schläft.

Leider kein Mittagsschlaf mehr. Wenn, kann ich eh nur am Wochenende bzw abends nähen. 

vor 20 Stunden schrieb nowak:

Keller mit Gitterfenster klingt nicht nach einem Ort für eine Nähmaschine. Und auch keinem für Stoffe.

 

Vielleicht kannst du dir in einem kleinen Schreibtisch mit abschließbarer Tür einen Nähplatz einrichten? Der kann ja ggf. auch einen anderen Schreibtisch ersetzen und von mehreren Person gleichzeitig genutzt werden.

 

Was für eine Maschine hattest du denn vorher? Wenn du sie viel hin und her tragen mußt, sollte sie nicht zu schwer sein.

Keller war auch eher nicht die erste wahl. Gut ausgebaut ja, aber nicht so.

Schreibtisch ist hier leider keine Option, mein Mann gibt seinen Zockertisch nicht her.

Ich hatte eine W6 N1235/62 oder so ähnlich, kann mir die zahlem nie merken. 

vor 10 Stunden schrieb gabi die erste:

 

Das kommt mir sehr bekannt vor. Kinder: kann man wirklich gut mit einbeziehen (allerdings mit riesenbergen an geduld), meine kinder haben mitgemacht - einfache sachen falten, auch mal stecken, knöpfe aussuchen... Ja, man kommt dann nicht unbedingt zu den sachen, die man eigentlich nähen möchte, dafür werden die kinder ja auch größer und verständiger und manchmal wendet sich auch ihr interesse von der nähma ab.

Auf dem esstisch habe ich auch jahrelang genäht. Abends nach dem abendessen und haushalt wurde die maschine aufgebaut und ich hatte gleich zeit, wenn göttergatte da war und die kinder bespaßt hat, oder eben erst später, wenn die kinder im bett waren. Dann habe ich auch schon mal bis nach mitternacht genäht (nur wenn mein mann nachtschichten hatte) und alles abends noch weggeräumt. Zum leichteren aufräumen, habe ich mir projektbeutel genäht und eine große beutelartige tasche, in die alles reingepaßt hat - bis auf die nähma, die durfte allein in ihren schrankplatz getragen werden. Verstaut habe ich alles im schlafzimmer in meinem schrank. In das teil mit der kleiderstange habe ich noch auf einer seite ein regal gebaut, in dem die stoffe lagen. Auch wenn ich manchmal keine lust hatte, alles in die küche zu räumen, habe ich mir meine nähzeit genommen.

Inzwischen habe ich den luxus eines eigenen nähzimmers - mein großer ist ausgezogen. Es hat schon was, wenn töchterchen vor der schule am morgen feststellt, daß der haken von der jacke abgegangen ist und mama ihn "schnell" mal wieder annähen kann.

Also einfach mit der momentan zur verfügung stehenden möglichkeit spielen - die kinder werden ganz allein groß (und dann selber hobbyschneider?)

Projektbeutel klingt ganz gut. Muss ich mir mal merken. Nähzimmer😍 

vor 9 Stunden schrieb akinom017:

Ein Nähschrank für die Maschine ist etwas tolles :classic_love: ich hab mir gerade neue bestellt, für meine neue große Maschine :classic_love:
Der kleine Nähschrank der eigentlich meiner Tochter gehört, steht auf Rollen, die Maschine und ihr direktes Zubehör kann darin verstaut werden, Klappen zu und alles ist aus dem Blick.
Vorteil ist, der ist mit Lift, kein Umherheben der Maschine, aufklappen, hochfahren, nähbereit und genauso schnell wieder weg.
Das würde ich mal nicht so kategorisch ablehnen, als Option.

 

Von Nähen zu aufgeräumt in 3 Minuten

PICT2496.JPG

 

PICT2498.JPG

 

PICT2499.JPG

 

 

Boah wie toll😍😍😍😍

vor 9 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

Sorry ein Zitat zu viel.

vor 7 Stunden schrieb akinom017:

@StinaEinzelstück RMF Nähmöbel Inner EXTEND | Kristallweis Perl | Beton Optik | Ja = Freiarmeinlage |  Artikel-Nr: 39.22.80.89.1

ist bestellt, ich warte *hibbel* auf die Ankündigung eines Liefertermins :D

😍

vor 5 Stunden schrieb Gundel Gaukeley:

(Es geht noch teurer ...)

Aber von den finanziellen Möglichkeiten und den Möglichkeiten, ggf. „Innenarchitektonisch“ in die Wohnung eingreifen zu können/„dürfen“, wird es wohl am Ende abhängen. Gibt es eine Ecke im Flur, im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, wo eine Nähecke Platz finden könnte? Gibt es finanzielle Möglichkeiten, ggf. ein entsprechendes Möbelstück anzuschaffen (muss ja kein expliziter Nähschrank sein, aber eben ein Möbelstück, wo Nähmaschine und Nähmaterial Platz finden könnten und das entsprechend praktikabel ist).

 

Ideen wird es im Zweifel genug geben ... 

in der Küche ist ein Bereich der ziemlich leer ist. Weiss nur nicht genau wie ich das umsetzen könnte. Finanziell sieht es gut aus, also machbar. Muss da mal in mich gehen was möglich wäre.

vor 5 Stunden schrieb akinom017:

Nähmöbel gib es auch gebraucht, der vorgestellte dunkelbraune ist so einer :) kam sogar mit einer Maschine drin

 

und dann hatten wir hier eine ausführliche Vorstellung einer Selbstbau Lösung

Bilder zum Thread in der Galerie der Userin

 

 

Schau ich mir gleich an. Danke für den link

vor 4 Stunden schrieb stoffmadame:

Ich weiß nicht, ob du ein extra Nähmöbel brauchst (klar, wenn es geht, kauf es dir ;) ). Ich stelle mir eine kleine Näma vor, die Pfaff Passport wurde hier schonmal besprochen.

Oder wenn die Gefahr besteht, dass er sie vom Tisch räumen würde, doch eine schwerere.

Für die Zeit, in der er sich noch nicht an das Gebot, sie in Ruhe zu lassen, hält, kannst du den Stecker ziehen und evt auch noch die Nadel raus machen, wenn du den Raum verlässt. Und Scheren weg packen! So mache ich das in der Schule, wenn ich weiß, dass wir nach der Pause noch weiter nähen. Aber auch meine Schüler und Schülerinnen verstehen, dass und wo eine Näma am gefährlichsten ist und fassen da idR nicht hin.

Leider war ich an meinem ersten Nähtag nach längerer Zeit noch nicht ganz so pfiffig: War nur kurz zur Toilette, und als ich wieder kam, hatte eine Schülerin mit meiner kleinen Fadenschere für 1 € ein Kabel vom Klinkenstecker durch geschnitten: Schnipp!

Vielleicht ist auch eine Haube, evt. auch eine feste Haube sinnvoll für deine Situation.

 

Btw: Kannst du mit deiner Freundin nicht über Rückkauf verhandeln?  :classic_ninja:

 

Viel Erfolg, dass du bald wieder nähen kannst :ja:

Nadel und strom muss auf jeden Fall raus. Da würde ich nicht mehrfroh nähen können, wenn deshalb was passiert. Ich überlege tatsächlich mit einer festen Abdeckung. 

Rückkauf ausgeschlossen😂 sie ist so glücklich mit der Maschine. Hat sich jahrelang mit einer Supermarkt Maschine geärgert und kein Geld für eine neue gehabt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb lady91:

In der Küche ist ein Bereich der ziemlich leer ist. Weiss nur nicht genau wie ich das umsetzen könnte. Finanziell sieht es gut aus, also machbar. Muss da mal in mich gehen was möglich wäre.

Na guck, damit lässt sich doch was anfangen. Hast du einen vertrauenswürdigen Möbelschreiner zur Hand ...?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Gundel Gaukeley:

Na guck, damit lässt sich doch was anfangen. Hast du einen vertrauenswürdigen Möbelschreiner zur Hand ...?

Leider nein. Aber meine Mutter ist handwerklich sehr begabt. Ich überlege noch, wie ich den Platz gut nutzen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls du eine Idee gebrauchen kannst: Ich habe lange überlegt, wie ich das mit meinem Nähplatz gestalte. Lange Zeit lag die Option, quasi so eine Art halbhohen Apothekerschrank zu nehmen, ganz weit vorne. Also einen relativ schmalen Schrank mit Auszug, bei dem die Nähmaschine auf einem Brett in Arbeitshöhe steht und herausgezogen werden kann, während im Bereich darunter die nicht mit herausgezogenen Regalfächer für Material sind.  Wäre eine Sonderanfertigung geworden, aber recht platzsparend, zumindest in der Breite. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Gundel GaukeleyDas klingt interessant. Nähen werde ich wohl am Esstisch, der ist richtig schön groß.. Geht also mehr um gescheite Lagerung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lady91 Vielleicht Schubladencontainer auf Rollen? Die aus dem Büromöbelbereich sind üblicherweise auch abschließbar. Hatte ich auch, als meine Tochter klein war und nutze ich immer noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre eine gute Idee. Abschließen wo alles gefährlic he reinkommt. Ich brauche dringend einen IKEA... wer öffnet mir einen😂 erstmal die ecke ausmessen und zeichnen.

vor 6 Stunden schrieb Großefüß:

@lady91 Vielleicht Schubladencontainer auf Rollen? Die aus dem Büromöbelbereich sind üblicherweise auch abschließbar. Hatte ich auch, als meine Tochter klein war und nutze ich immer 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lady91 Also meiner ist 80 cm tief aus dem Büromöbelhandel. Büromöbel aus dem allgemeinen Möbelhandel sind manchmal eher ungeeignet. (Ich hab 40  Jahre Berufserfahrung im Büro.)

Hier hat der Ikea mit dem Abholservice begrenzt geöffnet. Aber die Qualitäten find ich nicht so toll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb lady91:

ch brauche dringend einen IKEA...

 

In NRW schon offen... bin heute am Parkplatz vorbei gefahren.

 

Ich habe einiges geräumt und brauche wieder Samlas... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.4.2020 um 19:59 schrieb lady91:

Schreibtisch ist hier leider keine Option, mein Mann gibt seinen Zockertisch nicht her.

Da würde ich nochmal ein Gespräch führen, weil wenn für sein Hobby Platz ist dann auch für Deins  :D  was auch immer ein Zockertisch ist  :nix:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.