Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Neun

Elna 520 - Wartung?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe da ne Fraaaage, und vielleicht hat ja jemand einen Moment Zeit...

 

Vor ein paar Jahren ( äh, huch - 2013??) habe ich mir mal eine Elna 520 gekauft,

die jedoch wenig benutzt wurde. Wenig Zeit, es war wenig zu nähen, etc.

 

Nun ja. Jetzt nähe ich - ratet mal - "Mundschutzmasken", klappt auch ganz gut.

Braucht meine Elna vielleicht mal ein bisschen Wartung oder einen Tropfen Öl?

Die Anleitung sagt dazu - nichts.

 

Die Webseite - wenden Sie sich an einen Elna-Vertragspartner. *grummel*

 

Weiß jemand etwas darüber?

Ansonsten bin ich mit der Maschine sehr zufrieden.

- Jeans repariert: ausgerissene Gürtelschlaufen, Flicken auf Taschen oder so - einwandfrei.

- kleiner Basteleien mit dem Jungen - prima.

- ein paar Gurtbänder nähen, mit Klett versehen, etc - mit Vorsicht machbar.

 

Viele Grüße

Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn sie wie Du schreibst super Top ist, dann würde ich selbst reinigen und etwas ölen.


Lieben Gruss 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau - nur, wo und wie? ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du stets gutes Garn und Qualitätsnadeln passend zum verarbeiteten Stoff benutzt wirst Du noch lange Freude an Deiner Nähmaschine haben.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reinigen kannst du bis zu einem gewissen Grad selbst (soweit man eben drankommt). Was das Ölen angeht, ist sie wahrscheinlich "wartungsfrei", sprich: das wird vom Mechaniker gemacht, wenn du sie zur Inspektion abgibst.

Ich sag mal so: auch wenn du sehr wenig mit ihr gemacht hast, wäre nach 7 Jahren vielleicht mal eine Wartung sinnvoll. Genau kann dir das aber nur der Mechaniker deines Vertrauens sagen. Ich würde dort anrufen und fragen.

Weiterhin viel Spaß mit deiner Maschine. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

1) alle Flusen und losen Fäden aus dem Greifer/ Spulenbereich entfernen. Falls möglich mit Druckluft ausblasen. 
 

2) Einen Tropfen Nähmaschinenöl mittig unterhalb der Spulenkapsel. 
 

3) Falls möglich die Nadelstange (bewegliche Bereich)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Druckluft vorsichtig sein, wenn man sich NICHT auskennt, kann man Sachen auch reinblasen....

 

Ich denke mal, du kannst, so lange die Maschine nicht komisch klingt oder sonstige Zicken macht, erst mal in den nächsten Wochen weiter Masken nähen.

 

Und wenn die Ausgangssperren entsprechend gelockert werden, gehst du mal zum Mechaniker, lässt sie liebevoll durchschauen und Feintunen... ggf. auch zeigen, wo du selber ölen kannst und was du selber putzen solltest (Handyphotos machen, dann kannst du es nicht vergessen) und hast dann wieder ein paar Wochen Ruhe.

 

Da Läden bis 800m² ja wieder offen haben und zumindest in den meisten Bundesländern auch Handwerksbetriebe (Reparatur!) weiterarbeiten durften, sollte demnächst Kontakt mit dem Fachhändler aber kein Problem sein. 800m² dürften die meisten Nähmaschinenhändler nicht haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb Hand-made:

1) alle Flusen und losen Fäden aus dem Greifer/ Spulenbereich entfernen. Falls möglich mit Druckluft ausblasen. 
 

2) Einen Tropfen Nähmaschinenöl mittig unterhalb der Spulenkapsel. 
 

3) Falls möglich die Nadelstange (bewegliche Bereich)

Würde ich soweit auch machen bei der Maschine, nur mit der Druckluft nicht: das bläst eher den Dreck in die Maschine irgendwo hin (sagt mein Nähmaschinenmechaniker).

Lieber mit Wattestäbchen den Dreck aufnehmen, weil haftet gut dran, wo es geht.

 

Ölen, unter dem Spulenträger.

Dafür die Stichplatte abschrauben, abnehmen, Spulenträger rausnehmen (dieses schwarze Kunststoffdings, wo sonst die Spule drin liegt), und in der Mitte darunter ist ein Löchlein, wo man ein Filzchen erahnen kann - da 1-2 Tröpfchen Nähmaschinenöl rein, und dann ohne Nadel und Faden Mal laufen lassen, damit es sich gut verteilt.

Wenn sie lange gestanden hat oder Du sie regelmäßig nutzt, mag sie das auch gerne ab und an. ;)

 

Ansonsten eine schöne Maschine. :)

 

Liebe Grüsse

Silvia

Edited by Scherzkeks

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag:

eine Wartung/Schönheits-Wellnesskurs nach ein paar Jahren mögen Nähmaschinen natürlich auch gerne ;) , aber wenn sie gerade keine Probleme beim Nähen macht, ist es nicht dringend nötig, und kann sicher auch später gemacht werden.

 

Liebe Grüsse

Silvia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das würde ich auch mit dem Händler / Mechaniker abklären. Bei den modernen werden diverse Schmierfette verwendet, mit denen ich mich nicht auskenne. Und die sich mit Öl nicht immer vertragen, hab ich gehört.

Mal ne neue Nadel nehmen, ist vielleicht auch hilfreich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

vielen Dank für die ganzen Hinweise!

- erstmal habe ich eine neue Nadel probiert, das hat schonmal ein bisschen was gebracht.

- dann werde ich morgen mal die Spule und die Kapsel rausnehmen, alles aussaugen und ein Tröpfchen Öl drangeben.

- im Technikforum meinte der Dieter, die Maschine hätte schon Sinterlager und bräuchte nicht unbedingt Öl.

- wenn ich ein bisschen Zeit habe bringe ich die mal zum Service

 

Ihr habt mir sehr geholfen! :)

Ganz liebe Grüße

Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.