Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Sternrenette

Mundschutz nähen - Verarbeitungsfragen

Recommended Posts

Corona ist ein behülltes Virus.. Was bedeutet, dass gerade Seife seine Hülle super leicht zerstören kann... Ganz ehrlich.. normaler Weise bin ich auch total für Umweltschutz etc aber haut die Dinger doch in die Waschmaschine oder den Kochtopf von mir aus.. Aber bitte mit Waschmittel. (und ich Zweifel jetzt einfach an dass es Kochprogramm sein muss außer sie hatte wirklich Kontakt zu jemand nachgewiesen infiziertem...da hängen ja hauptsächlich eure Keime drin und eure Klamotten mit denen ihr draußen wart kocht ihr doch auch nicht aus.) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb lanora:

Achso und mir hat man vorhin erzählt die Masken 5 min lang auf 100 Grad in den Backofen würde alles an Bakterien und Viren abtöten und sie steril machen . Dann müsste man sie zumindest nur dann waschen wenn sie optisch schmutzig sind  (aber ob es das Gummi aushält) 🤔

 

ist ja eigentlich so wie beim einkochen mit dem Backofen, da werden die Gläser dann auch steril  😅

Das das trocken steril wird, glaube ich nicht. Die Einmachgläser enthalten ja viel Wasser. Das macht das eingekochte steril.

 

Der Virus hat eine Schutzhülle, die es durch Seife/Waschmittel aufzulösen gilt. Gestern oder heute wurde doch der Link zur Waschanleitung gepostet, siehe weiter oben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Großefüß:

Das das trocken steril wird, glaube ich nicht.

 

 

Ein Backofen ist nichts anderes als ein Heißluftsterilisator. ;)

 

Aber fünf Minuten bei 100 Grad wage ich mal zu bezweifeln.

 

Die Hygienevorschriften, so wie ich sie mal gelernt habe, schreiben für Praxisinstrumente/Tücher 160° min. bei 60 Minuten vor.

Dann ist es steril...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

...bei den Gläsern siehst Du es am Blubbern , wie bei den Masken??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man kein schmales Gummiband bekommt, könnte man sich vielleicht mit Falzgummi behelfen? Zusammenfalten und mit ZZ drübernähen, wie man es z.B. bei Trägern für Unterhemden macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb SusanneM.:

...bei den Gläsern siehst Du es am Blubbern , wie bei den Masken??

Meine Waschmaschine meldet dann: Fertig. Bitte Wäsche entnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich jetzt auch mal an der koreanischen Anleitung versucht, die Powerfrau auf Seite 16 verlinkt hatte. Überzeugt mich auch. Wie hier geraten, habe ich das Stoffstück 3cm verbreitert; beim nächsten Mal dann 4cm. Asiaten haben eben ein flacheres Gesicht.

IMG_20200330_092243.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 16 Stunden schrieb Nähbert:

Die Asiaten haben ja schon vor der Corona-Krise mehr Atemschutzmasken getragen.

Das Masketragen scheint da tatsächlich üblicher und weniger mit Krankheit verknüpft zu sein, als bei uns in Europa.

 

Wieso "weniger"? Ich dachte, die tragen genau wegen der möglichen Übertragung von Krankheiten oft Masken, Stichwort Schweinegrippe. :nix:

Hier ist eine Liste dazu: https://nipponinsider.de/mundschutz-in-japan-tragen/ :)

Und hier noch ein launiger Artikel dazu: https://www.deutschlandfunkkultur.de/schutz-aus-zellstoff-warum-so-viele-japaner-mundschutz.979.de.html?dram:article_id=292628

Edited by Capricorna

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Nähbert:

eine Maske nach dem südkoreanischen Modell

 

Ich hab mir das Video gestern angeschaut. Könnte man da evtl eine Lage Küchenrolle in die Mitte bringen oder ist das überhaupt nicht möglich?

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, dafür ist die offene Wendeöffnung gedacht. Da kann man noch Küchenpapier einschieben. Habe ich ausprobiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde bei der Wendeöffnung noch eine Stellnaht drum herum machen. Bei meinem Stoff ist das sofort ausgeleiert.

Die Maske ist inzwischen getestet (habe einen Handwerker damit erschreckt). Ich muss sie definitiv noch mehr vergrößern. Die schließt so gut ab, dass ich schon bei zwei Lagen dichtem Stoff Beklemmungen kriege wenn ich nur flott eine Treppe rauflaufe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke @Tilli und @Fadennudel, dann werde ich die mal ausprobieren. Gestern habe ich 2 verschiedene Typen genäht. Eine auf Wunsch meiner Tochter nach dieser Anleitung. Das hat super gut und flott geklappt, aber ich finde sie schließt nicht gut ab und eine nach dieser Anleitung. Da haben mich die Bindebänder die meiste Zeit gekostet, aber sie paßt Göga und er ist zufrieden. Hat sie heute gleich mit zur Arbeit genommen. Fotos kommen, sobald sie wieder zu Hause ist, bzw. wenn ich die nächste genäht habe.

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Fadennudel

Oder die Naht an der Öffnung vor dem Zusammennähen overlocken oder Zickzacken.

 

Ich möchte gerade für das südkoreanische Modell noch eine Lösung ertüfteln, bei der man eine (herausnehmbare) Metallklammer einarbeitet.

Oder man nimmt das bereits hier verlinkte Modell von Elle Puls mit den Abnähern an der Nase, um die Metallklammern zu sparen.

https://www.ellepuls.com/2020/03/mundschutz-naehen-schnittmuster/

 

Und warum lässt man die Öffnung bei der Südkorea-Maske nicht einfach am Kinn?

Die Abnäher Kann man ja trotzdem machen.

Ich gehe nicht davon aus, dass das eingeschobene Vlies da leicht rausfällt.

 

Ich grübel da schon seit gestern drüber....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sieht es mit dem Material aus, kochfeste Webware und Thermolam hab ich zuhause?

 

Sorry, wenn diese Frage schon diskutiert wurde; bei der Fülle an Informationen komme ich mit dem Lesen nicht mehr nach. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Christa K:

Wie sieht es mit dem Material aus, kochfeste Webware und Thermolam hab ich zuhause?

 

Sorry, wenn diese Frage schon diskutiert wurde; bei der Fülle an Informationen komme ich mit dem Lesen nicht mehr nach. 

 

Mein letzter Stand war, dass 60 Grad Wäsche plus Seife/Waschmittel reichen; von daher muss es nicht bei 90 Grad kochfest sein.

 

(Jersey mit Elasthan oder andere empfindliche Stoffe aber auch nicht; Elasthan verträgt auf Dauer nur max. 40 Grad, und Ausleiern wäre wohl doof, wenn es abdichten soll).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb NadelEule:

 

Nichts macht sie, wenn die Gummis mit der Maske in einer Schüssel Wasser untergetaucht sind.

 

Wunderbar, vielen Dank :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde ja, dass das koreanische Modell so gut an der Nase anliegt, dass man keine"Nasenklemme"  braucht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Capricorna:

Elasthan verträgt auf Dauer nur max. 40 Grad, und Ausleiern wäre wohl doof, wenn es abdichten soll).

Das stimmt so nicht. Was versteht du unter Dauer? Meine letzten Slips mit Elastan haben über 2 Jahre gehalten und jeder einzelne ist alle 2 bis 3 Wochen bei 60 ° gewaschen.

 

Aber der meiste Jersey ist sehr durchlässig und von daher nicht so gut geeignet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Anleitung von dem Link, den @Powerfrau gepostet hatte, habe ich jetzt auch ausprobiert. Gleich mal ein bisschen größer, von wegen Langnasen. Außerdem wollte ich den Gummi hinterm Kopf lang führen, aber das klappte nicht wirklich :clown: Und man sieht wieder das fehlende, räumliche Sehen:

maske1.jpg

Da ich kein Rundgummi habe, werde ich meine Gummistreifen auseinander schneiden. Die nächste Probemaske noch mit den hoch und runter fahrenden Rädern, folgt. Wenn diese dann passt, schneide ich neu zu. Richtig herum :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb Fadennudel:

Ich habe mich jetzt auch mal an der koreanischen Anleitung versucht, die Powerfrau auf Seite 16 verlinkt hatte. Überzeugt mich auch. Wie hier geraten, habe ich das Stoffstück 3cm verbreitert; beim nächsten Mal dann 4cm. Asiaten haben eben ein flacheres Gesicht.

IMG_20200330_092243.jpg

Wie lange hast Du denn die Gummis gemacht? So als Anhaltspunkt? Und wenn Du die Maske breiter machst, machst Du die Gummis dann kürzer? 

 

Herzlichen Dank für die Infos :hug: 

 

Tante Edit sagt: Powerfrau hatte mit Tunnel die Gummis auf 25cm zugeschnitten. Ich habe jetzt ohne Tunnel mal 30cm zugeschnitten :) 

Edited by AndreaS.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe jetzt einige Masken nach dem Burda Schnitt 1 genäht. Die sitzen  bei mir ganz gut.

Nun möchte aber  meine Tochter die Maske 2 haben. Der 1. Versuch hat nähtechnisch ganz gut geklappt aber ich bin beim durchziehen des Gummis gescheitert. Die Falten werden ja 2 nach oben und 2 nach unten gelegt und festgesteppt. Egal von welcher Seite ich nun den Gummi durchziehen  möchte, stosse ich immer an die anders gelegten Falten.

Hab ich da einen Denkfehler und könntet ihr mir da auf die Sprünge helfen?

 

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@AndreaS. Inzwischen habe ich zwei Masken. Eine ist 19,5cm breit und 16cm hoch und die andere 20,5cm breit und 17cm hoch. Bei beiden sind die Gummis je 20cm lang. Das Material kam von zwei verschiedenen Päckchen, ein Gummiband war elastischer.

Meine nächste Maske probiere ich mit 21,5cm oder 22cm Breite. Dann sollte der Gummi logischerweise 17-18cm lang sein. Wir werden sehen. Die Höhe von 17cm werde ich beibehalten. Das entspricht auch der Höhe von Kaufmasken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb rohli:

Hallo zusammen,

ich habe jetzt einige Masken nach dem Burda Schnitt 1 genäht. Die sitzen  bei mir ganz gut.

Nun möchte aber  meine Tochter die Maske 2 haben. Der 1. Versuch hat nähtechnisch ganz gut geklappt aber ich bin beim durchziehen des Gummis gescheitert. Die Falten werden ja 2 nach oben und 2 nach unten gelegt und festgesteppt. Egal von welcher Seite ich nun den Gummi durchziehen  möchte, stosse ich immer an die anders gelegten Falten.

Hab ich da einen Denkfehler und könntet ihr mir da auf die Sprünge helfen?

 

LG

 

evtl. an den Tunnel nochmal einen Tunnel drannähen, durch den du den Gummi bequem durchziehen kannst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.