Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
royalwyvern

Brauche Hilfe bei Schnittanpassung

Recommended Posts

Tapfer.

Aber es ist wriklich besser.

der größere Cup klingt gut  Aber erst prüfen ob die US cups auch den deutschen Cups entsprechen.

Bei der Erstellung eines Grundschnittes geht man erst mal von einem proportional in der Länge balanciertem Schnitt aus. Und der wird von dem Schnitthersteller geliefert.

 Auf einem extra Blatt schreibt man sich die Figurbeobachtung auf, bei Dir: gerade Schultern, Großer Busen ?, schmale Taille, schmale Hüfte und Bauchpunkt liegt vor Brustpunkt.

Dann Blatt mit den Maßen. Erste Spalte: die verschiedenen Maße am Körper gemessen  Neue Spalte für die dieselben Maße am Schnitt gemessen. Das sind für oben: die Rückenlänge, die Rückenbreite, die Schulterlänge, die Vorderlänge, Halsumfang, Brustpunktabstand und Brusttiefe und der Brustumfang und wenn es geht die Armlochtiefe und Bizeps.

Dritte Spalte: mögliche Erweiterungen die im Schnitt enthalten sind. Da es ein Grundschnitt ist: kann die Rückenbreite etwas breiter sein 0.5  und der halbe Brustumfang etwa 2.-2.5 cm. Schulterbreite ist nur geringfügig mehr 0.3 -0.5. Ärmel hat bei Webware 4 cm mehr als Biceps. (Hier habe ich deutsche Maßverhältnisse angenommen ob die US das auch so handhaben weiß ich nicht. Aber so in etwa wird es sein.)

Jetzt die Maße vergleichen und die Differenzen dahinter schreiben. Ursachenforschung treiben, warum ist das so?  Z.B. bei geraden Schultern wirst Du eine kleinere Armlochtiefe haben oder Du hast sehr dünne Arme (Maß dafür Bizeps). Das Verhältnis Vorderlänge zu Rückenlänge ist bei deinen Maßen ein anderes als das vom Schnitt warum (großer Busen) usw. usw.

Dann signifikante Änderungen erledigen im Schnitt, das muß dann entschieden werden.

Viel Erfolg

lg

heidi

Ach ja und die NZ im Schnitt abschneiden, bei Änderungen stört diese nur.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie prüfe ich das denn? Dazu sind keine Angaben vorhaben außer halt A, B, C, D .. also alles sehr vage..

 

Haha, schmale Hüfte.. die Breite kommt dann weiter unten, wird für den Rock sicher relevant xD

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Da McCall's ein amerikanischer Anbieter ist, geh von amerikanischen Cup-Größen aus.

 

Wenn der Versuch jetzt C-Cup war, dann würd ich jetzt D versuchen...

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, ich hab die fehlenden Maße nochmal gemessen/messen lasssen und die Tabelle gebastelt.

Der seltsame Armlochwert hat sich erledigt, der Herr hat wohl falsch abgelesen :classic_ninja: - heute nochmal nachgeprüft - 15,5cm, das klingt schon richtiger oder?

 

Die Werte am Schnitt kontrolle ich nochmal nach wenn ich den ganzen Spaß abgezeichnet habe, ich kann nicht garantieren, dass ich irgendwo was mitgemessen hab was nicht dazu gehört.

 

04.jpg

 

Wie ich den Brustumfang aus dem Schnitt ermittele ist jetzt noch die Frage - unten ein Bild der Maßtabelle, für die Fitting Shell selbst (es ist noch eine weitere Kleidervariante im Schnitt dabei) scheint nur die Rückenlänge angegeben zu sein (und halt die Körpermaße)?

Alternativ bleibt halt nur abmessen am Schnittmuster, aber damit würd ich gern warten bis ich den Schnitt abgezeichnet hab, damit die Nahtzugaben schonmal weg sind und ich ggf drauf rumkritzeln kann :D

 

03.jpg

 

Und eine Frage zum Abzeichnen des Schnittes hab ich nun auch noch. Auf dem Schnitt sind lauter Markierung für diverse Falten und Linien eingezeichnet, damit man da den Stoff einfach auffalten kann wenn man irgendwo mehr Länge oder Weite benötigt - übernehme ich die oder kommen die direkt raus? Muss ich sonst noch irgendwas beachten zum abzeichnen oder nähen?

 

01.jpg

 

02.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist mal sehr informativ.

Vordere Länge und hintere Länge sind beide 3.5 cm zu lang. Also kann da gleichmäßig gekürzt werden. Wir kürzen um 3 cm.

Wir kürzen mal 3 cm (die o.5cm können stimmen oder auch nicht. Machen aber den Kohl nicht fett)

Die rückwärtige Armlochtiefe gemessen: 15.5 cm (hohe Schulter) (+ 1cm für  Bewegung= 16.5 cm)  im Schnitt von mir ausgemessen (pi x Daumen) 18,3 cm Differenz = 1.8 cm. Jetzt die hohe Schulter: Setzen wir  mit 1 cm Verschiebung das Armloch nach oben an, das gäbe eine Armlochhöhendifferenz von 0.8 cm. Um diesen Betrag muß das Armloch gekürzt werden; das ist immer noch sehr kurz aber runterschneiden geht immer. (Später wird der Schulterpunkt und das Armloch um 1 cm nach oben geschoben (Änderung für Hohe Schulter). 

Den Rest 3- 0.8 = 2.2 cm wird unten an der Linie weggefaltet - vorne und hinten

Jetzt wird das Armloch hinten  (Markierungslinie )und vorne ungefähr an der selben Stelle durch schneiden und um 0.8 übereinander schieben. Damit ist der Grundschnitt auf deine Länge angepaßt.

Dann hast Du als Schulterlänge die Messung von SP zu SP angegeben. Der setzt sich aus Schulterbreite + Halsansatz + Schulterbreite zusammen. Dein Maß des Schnittes 44,8 cm. Da ist bestimmt noch der Abnäher drin. Ungefähr 1.3 *2 wird abgezogen. Bleibt eine Schulterlänge von 42. Bleibt Differenz von 5.0 zu deinem Maß, geteilt durch 2 = 2.5. Jetzt ist dein Hals auch noch kleiner 2.7 cm als im Schnitt vorgesehen - macht aber nicht viel aus. Bräuchten wir die Schulterbreite.   Nach dem Maß wären es unter 12 cm - stimmt das?

Wenn das alla abgeklopft ist, dann Brustumfang,  Du hast  89. Im Schnitt habe ich 86 gemessen. Bitte nochmal messen. das sind 3 cm mehr in Vorderteil je Seite 1.5 cm mehr. Der Rücken scheint zu stimmen. Dann noch die Hohe Schulter Änderung und das wäre es dann.

Es wird nicht 100 % passen aber schon sehr nahe sein, wenn die Messungen stimmen.

Glück auf

lg

heidi

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf Messungen am Foto würde ich mich ehrlich gesagt so gar nicht stützen, die Perspektive wird mit absoluter Sicherheit nicht der Realität entsprechen und ist mit meinen Kameramöglichkeiten auch nicht hinzukriegen - ich komme auf 91 cm Brustumfang am Schnitt (mehrfach kontrolliert, und ohne Abnäher mitzumessen) :o

 

Bei der Schulterlänge hab ich den Abnäher nicht abgezogen, da hast du Recht - ups, 42,4 cm bekomme ich ohne Abnäher

Die Schulterbreite am Schnitt kann ich schonmal liefern, die beträgt 12,2cm - meine folgt wenn die Messhilfe wieder wach und ansprechbar ist xD

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich, stimmt schon. Aber besser als garnichts.

Wenn Du sagst 91, dann sieht das gut aus. Wenn Du 89 hast und sagen wir 3 cm Zugabe (Halber Schnitt) wären das 95 also 4 bzw. 2 mehr vorne. Entspricht 1 cup Größe. Dann evetuell nur 0.4 aus dem vorderen Armloch nehmen. Damit die Vl etwas länger ist. Hast Du zwar nicht gemessen aber das ist auch ein schwieriges maß.

lg

heidi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, nächste blöde Frage - wie berücksichtige beim begradigen der Schulter den hinteren Schulterabnäher (und WIE hab ich das bitte beim letzten Mal gemacht? :classic_blink: - ich hab grad echt nen Totalausfall)

 

05.jpg

Und nochmal die Frage nach den Falten - soll ich die komplett entfernen oder zum abändern nur wegfalten? Momentan sind die rausgefaltet und festgeklebt, aber brauch ich die überhaupt?

 

Dann haben wir die Schulterbreite gemessen - 10,5cm - ich bin mir da allerdings grad nicht ganz sicher ob wir den richtigen Punkt erwischt haben, die Schulterlänge würde von diesem Punkt dann auch 33cm entsprechen.

Gibts da irgendwas woran man sich orientieren kann?

Zum einen entsteht diese "Delle" wenn man den Oberarm nach oben hebt, die hatte ich bisher immer genommen, das war aber wohl die falsche? (sah aus meinem Blickwinkel so von schräg oben halt auch richtig aus, nur wenn man normal steht und von vorn guckt passt es nicht) Gestern haben wir den Punkt allerdings mal markiert und meiner Meinung nach war der viel zu weit außen.

Dann noch einen Gnubbel weiter innen, an dem ich diesmal gemessen habe. Leider besitze ich kein einziges (Web-)Oberteil das in den Schultern auch nur annähernd so gut sitzt, dass man das als Referenz heranziehen könnte.....

 

06.jpg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann Dir gerade nur die eine Frage beantworten:

vor 8 Minuten schrieb royalwyvern:

wie berücksichtige beim begradigen der Schulter den hinteren Schulterabnäher

Abnäher zustecken, Schulterlinie neu einzeichnen, schneiden, auseinanderfalten.

Gibt es bei dieser "Fitting Shell" dazu keine Anleitung? Ich habe noch nie eine gesehen oder benutzt; daher weiss ich das nicht.

 

Ich finde, die Schulterneigung ist ein ganz essentieller Punkt - wenn das Kleidungsstück auf den Schultern nicht wie geplant aufliegen kann, stimmt alles andere auch nicht.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du mußt entscheiden, wo die Ärmelnaht laufen soll.  Das ist auch eine optische Sache.  Ich würde so bei 1/3  unter der obersten Markierung landen. Dann geht es etwas nach außen - ist bei einer schmalen Schulter besser proportioniert.. n.m. M.  Nimm das Bild und zeichne mal verschiedene ein. Von der Falte mit bißchen Schwung  schräg nach oben. Oder den Arm nach hinten drehen, damit kommt das Schultergelenk  besser raus zum tasten. (Grübchen finden: Bei mir tut das weh, wenn ich in das Grübchen drücke.)

Die Veränderungsfalten: Keine Ahnung, sind die für Verlängerung oder Verkürzung gedacht?  Davon brauchst Du die Lage über der Taille zur Verkürzung des Oberteils. Da wird nach Maß rausgefaltet. Im Armloch hast Du keine  - da würde ich auch besser schneiden und kleben, das ist genauer. Und die Längsfalte hinten ist auch nicht relevant.

Schulterabnäher würde ich zu drehen. Schulteränderung machen und wieder zurück drehen.

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb lea:

Ich kann Dir gerade nur die eine Frage beantworten:

Abnäher zustecken, Schulterlinie neu einzeichnen, schneiden, auseinanderfalten.

Gibt es bei dieser "Fitting Shell" dazu keine Anleitung? Ich habe noch nie eine gesehen oder benutzt; daher weiss ich das nicht.

 

Ich finde, die Schulterneigung ist ein ganz essentieller Punkt - wenn das Kleidungsstück auf den Schultern nicht wie geplant aufliegen kann, stimmt alles andere auch nicht.

Grüsse, Lea

 

Das war auch mein erster Gedanke, aber:

 

07.jpg

 

Zugefaltet, alles klar

 

und was mach ich dann? Weil wenn ich den auffalte sieht das so aus und ich hab echt den größten Knoten im Hirn seit ich denken kann - dabei mach ich das eigentlich nicht zum ersten Mal :hammer:

08.jpg

 

Sonst war irgendwas anders.. vielleicht hab ich mich sonst irgendwie an der Nahtzugabe orientiert, aber die ist ja jetzt weggeschnitten? Keine Ahnung xD

Die Anleitung demonstriert das Ganze am Vorderteil, da ist kein Abnäher - die ist auch generell eher.. mittelhilfreich.

 

Die Falten sind für Verlängerung, am Rücken ist eine zum Verbreitern - die müssten eigentlich bei mir hinfällig sein (?)

 

 

Edited by royalwyvern

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Zuerst das Papier zur Verlängerung drankleben, dann den (verlängerten) Abnäher zulegen ;)

Lea

Edited by lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb lea:

Zuerst das Papier zur Verlängerung drankleben, dann den (verlängerten) Abnäher zulegen ;)

Lea

 

:banghead: Die Intelligenzbestie hat heut wohl Urlaub xD

Logisch, jetzt kommt auch die Erinnerung wieder, Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So,

- Schulter um 1cm nach oben begradigt

- Armloch verkürzt: vorne: 0,4cm, hinten: 0,8cm

- Vorder- und Rückenteil gekürzt um zusätzlich 2,2cm

 

Die grüne Schulterlinie (mitte) gefällt mir auch am besten, das sind dann ca. 11-11,5 cm - wie leicht oder schwer ließe sich das nach der Anprobe denn noch ändern, besonders wenn Ärmel im Spiel sind? Dann würd ich mir das Ganze nämlich am liebsten am "lebenden Objekt" einmal anschauen welchen Wert ich nun konkret nehme?

 

10.jpg

11.jpg

09.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fast fertig. Die Armlöcher müssen hoch um den Betrag, um den Du die Schulter gehoben hast. Zeichne beide unteren  Armlochform bis ungefähr Mitte ab, ausschneiden und in deinem neuen Armloch um 1 cm hochgeschoben drankleben. Form gefällig  machen, keine Knicke oder Absätze in der Kurve. Dann war noch was mit dem Brustumfang. Hat irgendwas gefehlt, ich glaube 4 cm. Die werden vorne je zur Hälfte eingesetzt, da die Rückenreite  gestimmt hat. Weiter vorne habe ich eine Zeichnung. Nur die für das Vorderteil gilt. Durch den Brustabnäher quer schneiden. Dann zudrehen. Drehpunkt ist der Brustpunkt. Jetzt ist der Abnäher in der vorderen Mitte göffnet, Du machst deine Änderung verbindest zur Taille. Und wieder zurück drehen.  Auch hier wieder eine schöne Kurve. Auch Schulterlinie notfalls etwas korrigieren. (taillenabnäher ist ziemlich groß, das kann Züge geben. Eventuell einen 2. machen.

 

Die Länge der Schulter kontrolliert, Deine Schulterbreite war um einiges schmaler als der Grundschnitt.

Mach eine NZ von 1.5 im Armloch dann hast Du noch1 cm Manövriermasse. Mac Call hat so sieht es aus fast 2.5 cm ist aber schwerer zu händeln. Wenn es nicht stimmt, wird was drangeflickt. Nicht tragisch.

Leg dann noch mal den korrigierten Schnitt auf das Original - zur Kontrolle

lg

heidi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

- vorne: + 2cm Weite (4 insg.)

- Armlöcher angehoben um 1cm (vorn & hinten)

- Den Taillenabnäher hab ich erstmal so gelassen, das sieht man dann ja ob der Mist macht (?)

 

Wie ändere ich denn die Schulterbreite richtig?

12.jpg

13.jpg

Edited by royalwyvern

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Schnitt sieht schon abenteuerlich aus - mehr wie aus der Unfallabteilung im Krankenhaus :classic_smile:.  Ich würde das jetzt so nähen erstmal. Zu große Schulterlänge ist besser, da kann man kleiner schneiden , umgekehrt ist mehr Arbeit (11,2 ist schon wenig). 

Wenn Du es machen willst: An der Kürzungslinie des Armlochs bis zur zusammengefalteten Längsfalte schneiden und dann hoch zur Schulter schneiden. Das  ausgeschnitteneTeil dann um den Überschußbetrag reinschieben + festkleben, Armlochkurve  und Schulternaht ausgleichen (Beide Schultern).

Jetzt bin ich mal gespannt. Diese Art der Korrektur hängt vom genauen Messen ab und da gibt es Fehler. 

ich würde am Schnitt den Brustabnäher zustecken und das Vorderteil am Körper anhalten. Als 1. Probe. Ob es Sinn macht es zu probieren. Schwierigkeiten erwarte ich an der Schulternaht, da dort ein ausgepägtes Gelenk sitzt.

Zuschneiden NZ Schulter und Seitennaht 3 cm Armloch 1.5 cm. Einzeichnen von Linien waagerecht Rückenbreitenlinie, Brustpunkt zu Brustpunkt und beides mit dem Armlochpunkt verbinden. Senkrecht: VM und RM

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb stofftante:

Dein Schnitt sieht schon abenteuerlich aus - mehr wie aus der Unfallabteilung im Krankenhaus :classic_smile:.

 

Wurde ja auch mutwillig zerhackstückelt :D

 

 

14.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit durchsichtigem Tesafilm wirkt es übersichtlicher.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb lea:

Mit durchsichtigem Tesafilm wirkt es übersichtlicher.

Grüsse, Lea

Das stimmt, hab ich allerdings nicht parat .. Bevor ich es nähe würde ich es eher nochmal neu abzeichnen, dann hab ich was ordentliches an dem ich weiter rumpfuschen kann..

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ist es doch interessant - immerhin keine Gipsbandagen. Sieht gut aus. Wie ist dein Gefühl?

Schnitt ist ein bißchen zum Hals verdreht. Eventuell muß das vordere Armloch oben mehr ausgeschnitten werden. Wird man sehen. Taillenabnäher - hüstel (halbieren?).

lg

heidi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb stofftante:

So ist es doch interessant - immerhin keine Gipsbandagen. Sieht gut aus. Wie ist dein Gefühl?

Schnitt ist ein bißchen zum Hals verdreht. Eventuell muß das vordere Armloch oben mehr ausgeschnitten werden. Wird man sehen. Taillenabnäher - hüstel (halbieren?).

lg

heidi

 

Mein Gefühl ist ... hoffnungsvoll xD

Das Armloch wird dann aber am Probeteil angepasst nehme ich an?

Taillenabnäher wird halbiert, soll ich es danach mal nähen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann an die Maschine.

Das mit dem Armloch kann man ganz gut später machen. Du kannst probieren, wie es ungefähr aussieht, indem Du den Papierschnitt gerade lotrecht mit der VM auf dem Unterhemd feststeckst. Auf dem Bild kippt er zur Mitte ab , also vom Armloch weg zum Hals. Könnte sein, das die Schulter etwas zu lang ist.  Das Zuviel kannst Du probehalber ein bißchen  von der Schulter bis Mitte Armloch abfalten, wenn Du willst. Das bekommen wir aber besser mit Stoff hin.

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön! Was sehen wir

Bild 1 Vorderansicht: Vl scheint gut. Weite sieht auch okay aus. Taillenabnäher noch zu groß. Teil kann nicht runterrutschen.

Nicht gut:  Schultern zu lang  Teil steht vom Hals hinten ab, darum sieht Hals zu größ aus , schulternaht liegt nicht auf. Und die rechte Seite hängt.

Bild 2 Linke Seite; Stoff geht vorne und hinten zuweit in  das Armloch, Rücken pludert, Zugfalten, Brustabnäherform nicht gut für die Busenform, da der Busen voll. Hals sieht aber gut aus.

Bild 3: Arme gehoben links: Stoff sitzt knapp in der Achsel,  wird vom Arm bei gerader Haltung runtergeschoben (sieh Falten dort.). Seitennaht sieht gerade aus, kann aber nicht beurteilt werden, ob sie nach vorne zieht.

Bild 4 Rechte Seite: Hängt, Der Stoff in der Achsel wird nach unten geschoben - Falten vorne und hinten. Zuviel im Armloch bis mitte Armloch.

Bild 5Arme gehoben rechts: Durch Heben der Arme wird die Schulter gehoben - alles sieht besser aus.

Bild 6 Rückansicht: Halsloch steht von Hals weg, Schultern zu breit,  Stauchfalten links und vermehrt rechts  unter der Achsel. Rücken etwas zu breit. Länge gut. Über den "Hubbeln" der Schulter fehlt etwas Länge , mehr links. Schräge Zugfalten.

 

Wie weiter?

die Schultern und Armloch sollten zuerst gerichtet werden. die linke Seite zu erst zum üben. Zuvor Rücken  rechts und links 0.7 cm verschmälern (nach Zeichnung vorne). Seitennähte wieder schließen und Taillenabnäher verschmälern.  Du mußt die Schräge der Schulter ändern, schwer allein. Naht öffnen und am Schulterpunkt 0.5 cm rauslassen - vorne und hinten. Neue Nahtlinie anzeichnen.  Hinten für den Knochen muß die Schulter dort etwas höher und mehr Weite haben. Es muß ein Bogelchen nach oben rein so 0.5 cm . Und beim Zusammennähen mit der Vorderschulter hält man den Rücken etwas ein. Die vordere Schulter ist dann etwas länger als die Rückschulter (0.5 etwa) wird begradigt. Wenn alles ruhig um das Armloch liegt, anfangen mit der Schulternahtverkürzung. Passiert bis etwa Mitte Armloch von der Schulter runter. Einfalten und stecken oder anzeichnen.  Sollten sich unten in der Achsel noch fältchen zeigen, dann unten in das  gebügelte Armloch kleine lotrechte Knipse mit der Schere in die NZ,  anfangen mit 0.5 cm Länge und so 1 -2 cm auseinander, anprobieren und schauen, ob sich die Falten gegeben haben und das Armloch tief genug ist.

dann folgt die rechte Seite

lg

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.