Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

hallo Ihr Lieben , sagt bitte mit welchen naht soll man das Stetchcord steppen  ,das soll dehnmöglichkeit haben ,von anderen seite stretchnaht bei meine Brother  inovi 10 A ist wie zigzag wird wahrscheinlich sehr den Cord kaputt tretten.. es kommen stückchen von dem stoff schon beim heften raus...

Und noch wollte fragen werden die Nahtzugabe nach oben alle beide gelegt, damit es schön rundlich aussieht? Oder doch auseinander, werden die auf 1 cm reduziert? 

danke sehr

1581504650958652453415397822997.jpg

15815046709723669342298117088442.jpg

Edited by haifa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welches Teil vom Rock ist das denn?

 

Den Stretchstich Deiner Inno'vis brauchst du  für 'nen Rock nicht.

Heißt: Nimm den normalen Geradeaus-Stich.

Passenteile -und/oder Formbund und/oder Bündchen gehören da eh erstmal verstärkt, dann ist der Stretch eh tot... und ab Hüfte spätestens hat so'n Rock eh genug Weite, das auf die senkrechten Nähte, also Seiten- und ggf. Teilungsnähte bei Bahnenröcken keine größere Zuglast mehr kommt.

 

Der Stretch-Stich, dieser Sägezahn, ist für dauerhaft dehnbar bleiben müssende Nähte. In körpernahen bis sehr körpernahen Kleidungsstücken, wie T-Schirts, Leggings und so was aus Jersey.

Man kann ihn auch für Stretch-Hosen  nehmen, im Hüft/Pobereich hilft denen das manchmal...

man kann da, wenn man möchte, durchaus Röcke mit nähen. kann man sich aber - siehe oben - auch sparen.

 

Wichtiger ist die passende  Nadel zum Stoff.

(Und das Kord an den Schnittkanten fusselt wie doof, ist normal. Das hört auf, sobald versäubert ist.)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Siru, ich bin immer noch nicht sicher wochin muss ich die Nahtzugabe von 2 cm drehen_legen? Damit es nicht nur schön, sondern RICHTIG fuer genau die Passform wird? 

Schon verstärkt ich meine nur Außenseite :)

15815191095823811991219754742909.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde die Nahtzugabe nach oben legen, dann müßte die Form am besten passen. 2 cm kommt mir etwas viel vor,vielleicht musste Du da kürzen.

Ist Deine Einlage dehnbar? Wenn nicht, muss die Naht auch nicht dehnbar sein.

 

Viele Grüße,

Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

normale vlieseline für einlage in form geschnitten  qwer dehnnt einlage  sich 

danke Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

 hallo ihr Lieben !ich meine reicht es nur von Aussen der Bund verstärken? mein Stoff ist Cordstretsch danke

1581596954532735638814181944585.jpg

Edited by haifa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hilfe! Verstehe gar nicht von einer Seite ist ricjtig gesteppt, aber von andere pure Katastrophe, was mache ich falsch? 

15815993692041014302658113209050.jpg

15815993994882309578816175792257.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sind das weiße die Heftfäden; hast du die Naht vorher manuell geheftet?

 

Die Teile sind der Bund und der Sattel, wenn ich das richtig sehe? Die haben beide eine leichte Biegung. Wenn das fertig genäht ist, sieht man nur eine leichte Kurve in eine einzige Richtung (nach außen oben).

 

Aber wenn man die beiden Teile an der Nahtlinie rechts auf rechts aufeinander legt, laufen die Biegungen in entgegen gesetzte Richtungen. (Bei einer Prinzessnaht bei einem Oberteil hast du den gleichen Effekt.)

 

Versuch doch mal, dir auf beiden Teilen die Nahtlinie mit einer weißen Kreidelinie zu markieren, und dann so zu heften oder zu stecken, dass die Linie jeweils exakt aufeinander trifft. - Wenn das eine Teil eine aufgebügelte Einlage hat, kannst du dich an dem Teil auch an der Kante dieser Einlage orientieren - dazu siehe unten.

 

Um den Flor in Stoffen wie Cord nicht platt zu bügeln, wird manchmal empfohlen, dabei ein Frottee-Handtuch unter die rechte Seite zu legen.

 

Die Nahtzugabe würde ich bei solchen Teilen zusammen nach oben legen. Die Innenkurve ist kürzer; die Nahtzugabe legt sich dann schöner hin, als wenn man die nach unten bügelt, wo die Kurve länger ist, und der Stoff sich dann verzieht. Die Kurve ist ja relativ sanft, deswegen macht es vermutlich keinen so großen Unterschied; je stärker gebogen die Kurve, desto mehr spürt man das aber auch selbst, wenn man den Stoff in eine Richtung zwingt.

 

Näht selbst müssen in der Regel nicht dehnbar sein; außer, bei ganz engen Teilen. Danach sieht mir das bei diesem Rock aber nicht aus. Ich verwende trotzdem für solche Sachen wie hier gerne den Dreifach-Gerad-Stich, aber der ist eine Qual zum Trennen, wenn er schief geht, also würde ich ihn dir erstmal nicht empfehlen. Mach erstmal mit dem normalen Geradstich weiter.

 

Darf ich noch anmerken, dass die Zuschnittlinie mindestens bei dem einen Teil ein bisschen krumm aussieht, oder ist die Verstärkung auf diesem Teil auch krumm zugeschnitten? Der Abstand von der Kante der Verstärkung zur Kante des Stoffes ist etwas unregelmäßig; das sollte gleichmäßig sein. Dann sieht man auch direkt, wo die Nahtlinie sein soll, siehe oben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Und aus eigener Erfahrung: Bei Stretchcord würde ich im Bund (in der Passe hier nicht)  einen dünnen, undehnbaren glattgewebten Baumwollstoff als Verstärkung zwischen die beiden Cordbünde setzen oder als inneren Bund arbeiten.

Stretchcord  dehnt sich nämlich trotz normaler Vlieseline aufgebügelt noch...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Capricorna , ich verstehe nicht ganz . ich habe alle teile mit rädchen und copierpariet durchgezogen ,und habe an den punkten die beide teile zusammengeheftet  ,beim steppen untere teil rutscht . ich weis nicht wieso denkst  du ,wenn ich mit kreide an den punkten drauf eine linie zeichne -dann wird es nicht verrutschen... ich habe eine teil nach oben gelegt und gesteppt -nix , dann getrennt , dann untere teil nach oben und gesteppt -das gleiche.... 

es ist CORD zarte variante  , also mit üben wird bald schlech für stoff

danke sehr 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo Siru ,ich überlege ,könnte diese zwieschenteil auch undenbahre polyester sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast bislang nichts davon geschrieben, dass der Stoff verrutscht ist und das die Ursache ist. Das Markieren der Nahtlinie dient dazu, dass man die Nahtlinien passend aufeinander heften kann. Wenn der Stoff verrutscht, würde ich von Hand vorheften. Ich hatte angenommen, dass du das schon gemacht hast, wegen der weißen Heftfäden. Wenn punktuelles Heften nicht hilft, musst du wohl die komplette Strecke heften = von Hand mit einem Heftfaden ganz knapp neben der Nahtlinie mit großen Stichen nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann nimm lieber Viskosefutter. Das hat mehr Ähnlichkeit mit dem Baumwollcord.

(und so dünnes Polygewebe im Bekleidungsbereich, wie Du hier bräuchtest, das dann auch noch formstabil ist... ist selten.)

 

Diese Zwischenschicht entspricht der klassischen, altmodischen, nähbaren Einlage.

Das soll den Cord am ausleiern durch Körperwärme hindern (Elasthan im Cord macht das meist nur schlimmer).

Mein Lieblingsmaterial in solchen Fällen sind ja  meine  Reste an hochwertigen Patchwork-Stoffen und Blusenpopelines. 

Die sind auch schön zu tragen, wenn man sie zum doppeln des Bündchens nimmt, statt als Zwischenfutter. (Das funktioniert auch.)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich weiss doch nicht wieso auch hach heften ,das ich genau auf alle punkte beider teile gemacht durchgeheftet  habe  sieht es auf einer seite am richtigen platz ,aber auf anderen vollig daneben , weis nicht ob es verrutscht ist oder aandere grund hat...das vordere teil hatte damit kein problem... 

danke

15816718563817100454606463808343.jpg

15816718746551115378340931934498.jpg

Edited by haifa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nähst Du immer in die gleiche Richtung?

Cord hat wie jeder Samt eine Strichrichtung und verschiebt sich dadurch gegeneinander. Je nach Zuschnitt und Nährichtung kann das dann sehr unterschiedlich sein.

Es kann helfen, wenn Du 2x dicht neben der Nahtlinie heftest und dann zwischen den Heftlinien nähst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich vesuche jetzt weiter zu heften...danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht nähst Du dann mal in eine andere Richtung oder von der anderen Seite, das hilft auch oft schon...

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tausend mall nebegeheftet... Sagt bitte soll ich es wegschmeißen? Und nicht weiter versuchen? Ich meine es ist immer noch Cord es falen stuecken raus.... 

Danke 

15816834096932054737285658923695.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von der Administratoren Seite würde es super eine thema da erstelllen die gerade die techniken von steppen fur verschiedene stoffe gewidmet ist. Damit mann nicht fur jede stoffart ein neuer Tread 

in meinem fall ein kaputte Cord wird erspart... 

Danke

15817578521134687178171438453027.jpg

15817578832996279643250315223189.jpg

Edited by haifa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es bringt nix außer trotz hauptnaht, habe ich auch rechts - links auch geheftet - passiert nix das gleiche Ergebnis - kein naht auf richtige stelle egal legt man Stoff so oder  anders rum 

Ich bin sicher, es gibt einen Tipp und warte vielleicht hilft mir jemand hier. Und es wird hilfenicht für einen mensch, sondern für alle die auch so einen Stoff kaufen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Heftstiche sind viel zu groß und unregelmäßig, so hat der Stoff zu viele Möglichkeiten sich dennoch zu verschieben!

Kleine und gleichmäßige Heftstiche und viel Geduld und Sorgfalt bändigen auch schwierige Materialien!

Da braucht es keine speziellen Threads, das ist bei jedem Material das gleiche...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Nixe 

Doch Ein Thread brauche nicht nur ich fuer schwierige Stoffe 

Hier in meine Thema hat jemand geschrieben.,das ich lange stiche rechts und links machen bräuchte dsmit es nicht verrutscht 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schwierige, (leicht) verrutschende Stoffe heften: Stichlänge max. je 1cm lang, ca 5mm links und rechts der Nahtlinie, in ganz ekelhaften Fällen dann noch die Stecknadeln quer zur Nahtrichtung drin lassen. L a n g s a m  nähen, immer wieder Füßchen hoch mit der Nadel im Stoff falls sich doch was verschoben hat.............

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb haifa:

Von der Administratoren Seite würde es super eine thema da erstelllen die gerade die techniken von steppen fur verschiedene stoffe gewidmet ist. Damit mann nicht fur jede stoffart ein neuer Tread 

 

 

Ich kann verstehen, dass du dir Informationen zu deinem aktuellen Problem wünscht, aber es ist nicht die Aufgabe der Administratoren, uns hier fertig aufbereitete Texte zu allen möglichen Nähproblemen zu servieren. Dies ist ein Forum, und wir helfen uns selbst gegenseitig. Manchmal hat ein Teilnehmer hier auch Lust, so etwas zu machen, und dann gibt es einen Betrag zu dem Thema, das den Autor interessiert (!), aber es gibt keine Pflicht und keinen Zwang, und wir alle hier helfen uns in unserer Freizeit, kostenlos.

 

Für das andere gibt es jede Menge Bücher zum Thema Nähen. ;)

 

Und wenn man mal die Suche hier im Forum selbst bemüht, gibt es zu fast allen Themen auch schon ältere Beiträge zum gesuchten Thema. Eine schnelle Suche zum Thema “Cord verschiebt sich” hat mir zum Beispiel diesen alten Beitrag angezeigt:

https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/119363-feincord-verarbeitungstipps-für-anfänger/

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.