Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
EskarinaSmith

Jerseyshirt mit Zwillingsnadel säumen

Recommended Posts

Huhu,

 

ich habe es ja gerade schon in meiner Vorstellung geschrieben - meine Nähmaschine und ich stellen uns etwas doof an wenn es um Jersey geht. Fürs Zusammennähen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich wirklich gerne eine Overlock hätte aber der Saum mit einer Zwillingsnadel gefällt mir  in der Theorie schon recht gut.

 

In der Praxis scheitere ich irgendwie an den richtigen Einstellungen der Maschine (oder sie mag einfach nicht??). Den Füsschendruck habe ich reduziert und nach etwas ausprobieren auch eine Kombination aus Ober- und Unterfadenspannung gefunden, bei der die Naht an sich gut aussieht - liegt oben glatt und der Unterfaden bildet einen sauberen Zickzack. Dabei habe ich die Unterfadenspannung ein gutes Stück reduziert (die fass ich sonst eher nicht an).

Aber sobald ich die Naht in die Länge/Nährichtung dehne (wie potentiell beim Anziehen) verschiebt sich die Naht ganz furchtbar. Fühlt sich ein wenig an, wie wenn man einreiht um dann zu kräuseln. Wenn ich danach senkrecht zur Naht am Stoff rumzubbel, legt sie sich wieder schön, aber irgendwie fühlt sich das nicht richtig an und ich kann ja auch nicht beim Tragen ständig alle Nähte glatt ziehen...

Ich vermute, dass die Naht nicht so elastisch ist wie der Stoff, aber geht das nicht anders?

 

Ich hab mal von zwei Versuchen Fotos gemacht, einmal "schön" und einmal nachdem ich längs den Stoff etwas gedehnt habe. Dann kräuselt sich der Oberfaden und es entstehen Schlaufen.

Verwendet habe ich eine neue Zwillingsnadel von Husqvarna (die Packung sieht aus wie Organ?), 4mm Nadelabstand, Stretch, 75er Stärke und als Garn Gütermann Allesnäher.

 

Hat jemand Ideen oder Tipps, was ich noch ausprobieren könnte?

Zwillingsnadel_Oberteil1.jpg

Zwillingsnadel_Oberteil2.jpg

Zwillingsnadel_TestnahtHinten.jpg

 

Zwillingsnadel_TestnahtVorne.jpg

Zwillingsnadel_TestnahtMurks.jpg

Edited by EskarinaSmith
Bildgröße verkleinert

Share this post


Link to post
Share on other sites

eine kleinere Stichlänge hilft schon ein bisschen. Es gibt auchdie Möglichkeit,mit der Zwillingsnadel  einenZickzackstich  zu nähen,gefällt mir aber nur bei sportlichen Sachen oder Kinderkleidung. Vielleicht hast Du noch einen anderen schönen Zierstich der Zwillingsnadelkompatibel ist?. Zumindest bei meiner MAschine istdas so. Das macht die Naht auch noch elastischer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ach vergessen: außerdem ist es immer besser mit beiden Nadeln auf doppelter Stofflage zu nähen und dann lieber zurück schneiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@EskarinaSmith Ich sag’s jetzt mal so: wenn deine Maschine eh auf Kriegsfuß mit Jersey steht, machst du das Problem mit einer Zwillingsnadel mindestens doppelt so groß. Ich habe schon einige solcher Nähte hinter mir, aber die Maschinen kamen auch mit Jersey zurecht (2 von W6 und die Bernina sowieso). Mittlerweile mache ich nach Möglichkeit nix mehr mit Zwillingsnadeln, einfach, weil es nervt und es viele andere Möglichkeiten gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch auf ein bißchen zu lockere Fadenspannung tippen, da ist zuviel Faden oben. Was passiert, wenn Du etwas weniger lockerst?

Und die Frage nach anderen Zierstichen wollte ich auch stellen, die funktionieren häufig auch als elastischer Stich. Ich nehme gelegentlich auch einfach einen Zickzack-Stich, wenn ich keine Lust auf "Umbau" habe, gleiche Stichlänge und -breite finde ich auch hübsch.

 

LG Junipau

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

den Überstand erst zum Schluss abschneiden und vorher heften, Fadenspannung etwas runter - so hab ich es gemacht

Edited by Leviathan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke erstmal für eure Ideen.

@Marieken Du machst mir Hoffnung xD Ich versteh was du meinst, aber noch ist mein Ehrgeiz groß genug, wissen zu wollen warum es nicht geht.

 

Ich hatte den Eindruck, dass sich bei höheren Spannungen alles verzieht und/oder einen fiesen Wulst bildet. Aber ich teste nochmal mit etwas mehr Spannung und kürzerer Stichlänge. Nach den letzten Versuchen hab ichs erstmal gefrustet in die Ecke gelegt. Auf der doppelten Stofflage hatte ich beim gestreiften Stoff (ein simples Testoberteil für daheim) probiert, das kam mir auch ein wenig einfacher vor, aber die Naht verzieht sich trotzdem.

 

Für Zickzack bräuchte ich eine schmalere Zwillingsnadel, meine Maschine kann nur 5mm Stichbreite, da lande ich vermutlich in der Stichplatte. Andere Stiche ist schwierig, hab eine alte Singer, die kann gerade aus, Zickzack und ein paar elastische Stiche (Dreifachzickzack, Überwendlichstich und geraden Stretchstich). Oder meint ihr Zickzack statt Zwillingsnadel? Gefällt mir optisch nicht so, aber ist im Zweifel natürlich nen Versuch wert.

 

Noch eine Frage zur Spannung - nur Oberfaden fester oder beide?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme bei Jersey fast immer eine Zwillingsnadel mit 2,5mm Abstand. Bei mir geht der Zick-Zack auch nie über die ganze Breite sondern nur fast. Ich teste immer an einer Probe ob die Dehnfähigkeit hoch genug ist. Stchlänge ca. 2,7mm.

Ich habe eine Pfaff 1538 und reduziere eigentlich nur die Oberfadenspannung. Nur wenn es gar nicht hinhauen will schraube ich auch notfalls an der Unterfadenspannung.

 

Viele Grüße

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

@EskarinaSmith die Sache mit dem Wulst ist normal 😉. Der Faden zieht den Stoff ja zusammen zwischen den beiden Nähten. 
 

Und Zickzack mit einem etwas dickeren Dekogarn, z. B. Madeira Decora kann super aussehen.

 

 

48ED91F4-389D-46CC-9D2E-BC2BDC91C841.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb EskarinaSmith:

ein paar elastische Stiche (Dreifachzickzack, Überwendlichstich und geraden Stretchstich). Oder meint ihr Zickzack statt Zwillingsnadel?

 

Genau. Zickzack statt Zwillingsnadel. So mache ich es jedenfalls immer; mich hat das Gefuddel mit der Zwillingsnadel immer genervt. Und das Ergebnis fand ich auch nicht so prickelnd, um mir dieses Generve dafür anzutun. :nix:

Ich würde es mal mit dem Dreifachzickzack oder dem geraden Stretchstich versuchen und dann mal vergleichen, was dir - unter Berücksichtigung aller Komponenten - am besten gefällt. Viel Erfolg! :)

Edited by running_inch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob die Unterfadenspannung so viel weniger locker sein sollte. Aber die Oberfadenspannung schon etwas. Das würde ich auch mal probieren. Also wieder etwas anziehen. Ich glaube, das ist ein gaaanz schmaler Grat, auf dem man beim Ausprobieren balanciert :eek: 

Mit meinen brother Maschinen bekomme ich das nicht hin, nur mit der elegante, die ist insgesamt etwas lockerer eingestellt. (meine alte Singer habe ich nach dem Umzug überhaupt nicht mehr eingestellt bekommen :rolleyes:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb EskarinaSmith:

1... Für Zickzack bräuchte ich eine schmalere Zwillingsnadel,

2... Oder meint ihr Zickzack statt Zwillingsnadel?...

3-Noch eine Frage zur Spannung - nur Oberfaden fester oder beide?

-zick-zack geht nicht mit der Zwiellingsnadel

-Ja

-es ist besser, wenn du deine Maschine wieder zurück in die Grundeinstellung einstellst und von vorne beginnst. Es ist besser (? bei jeder Maschine) die Unterfadenspannung nicht zu ändern.

 

-- Probiere von unten einen breiten Streifen aus Wasserlösliche Vlieseline zu legen. Besser wäre auch oben, wenn du sehen kannst, wo steppen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb lealeni:

-zick-zack geht nicht mit der Zwiellingsnadel

 

Natürlich geht Zickzack mit Zwillingsnadel. Man muß nur aufpassen, dass der Ausschlag nicht zu weit geht, damit die Nadel nicht auf die Stichplatte aufschlägt. Man braucht also eine Zwillingsnadel mit eher geringem Abstand und um die Zickzackbreite der eigenen Maschine anpassen. Bei 5mm maximaler Stichbreite ist natürlich weniger drin, als bei 7mm oder gar 9mm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb EskarinaSmith:

noch ist mein Ehrgeiz groß genug, wissen zu wollen warum es nicht geht

Zwillingsnadeln wurden erfunden, um Menschen in den Wahn zu treiben.

 

Bevor ich ne Cover hatte, hab ich entweder Zierstiche genommen - oder den Dreifach-Geradstich. Der ist auch elastisch genug. Und mit etwas Übung kann man davon auch zwei parallele Nähte hinkriegen.

Ich war da viel schneller als mit den depperten Zwillingsnadeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb nowak:

 

Natürlich geht Zickzack mit Zwillingsnadel....

Oh! Danke. Ich habe das sogar nicht probiert, weil ich mir so sicher war .... Entschuldigung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich wurden Zwillingsnadeln erfunden um Biesen in Webstoffe (Blusen, Hemden) zu nähen, der Wulst ist also eigentlich erwünscht.

Siehe hier https://blog.bernina.com/de/2011/02/transparenter-biesen-deko-stichfuss-nr-46c/

 

Ich würde Zier- oder Nutzstiche vorschlagen, statt sich mit der Zwillingsnadel herum zuplagen.

 

Viele Maschinen können die folgenden beiden Stiche (Auszug aus einem Handbuch)

 

Bildschirmfoto vom 2020-02-01 18-05-08.png

 

Bildschirmfoto vom 2020-02-01 18-05-20.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe sehr lange mit der Zwillingsnadel Jersey und Badelycra gesäumt. Ich habe die Oberfadenspannung   nicht verändert dafür die Unterfadenspannung gelockert, bis mein Zick/zack  unten ordentlich war. Ich habe aber lieber mit 2.5 Nadeln genäht....bei 4mm hatte ich auch manchmal eine Wulst...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb EskarinaSmith:

Ich vermute, dass die Naht nicht so elastisch ist wie der Stoff, aber geht das nicht anders?

 

 Ich habe einmal ein uraltes Teil herausgesucht.

Das habe ich mit einer Zwillingsnadel genäht. Bis heute ist keine Naht aufgegangen. Alles was was ich mit der Zwilingsnadel genäht habe, habe ich vorab so geriehen, dass der Abstand von der Saumkante der Breite der Zwillingsnadel entspricht.

Dann von der rechten Seite entlang des Reihfadens genäht, somit hat man beide Stoffteile schön  unter der Nadel.

Ich muß bei meinen Maschinen die Zwillingsnadel einstellen. Schau mal in Deine Gebrauchsanweisung.

LG Kiwiblüte

20200201_212125[1].jpg

20200201_212224[1].jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Zwillingsnadel muß ich bei meiner Maschine einstellen, damit man nur solche Ziernähte macht, die nicht zu breit sind...ansonsten kann man auch super mit dem Bandeinfasser und Zwillingsnadel schöne Doppelnähte nähen...

Ich denke aber wenn man Jersey gut nähen kann, wird es auch mit der Zwillingsnadel klappen. Ich bügel immer die Säume vor (auch bei der Cover)..und wenn der Stoff zu flutschig ist, dann stärke ich auch den Saum.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb jadyn:

Ich bügel immer die Säume vor (auch bei der Cover)

Das halte ich auch so, es näht sich viel besser wenn der Saum ordentlich gerichtet ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jahrelang Säume mit der Zwillingsnadel genäht. Bei mir war das auch, dass sich die Naht gerne zusammengezogen hat. Aber es wurde ja schon geschrieben, dass die Zwillingsnaht für Biesen gedacht ist :D 

 

Mir hat eine größere Stichlänge (4) und etwas mehr Oberfadenspannung. 

 

Eine Overlock hilft Dir aber bei diesem Problem nicht. Das schafft dann nur die Cover. In Kombination ist das dann eine Coverlock ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zugegeben: ich bügel gerne. Es löst bei mir viele Probleme. Säume bügel ich vorher und gleich nach dem Nähen. Den Tipp bekam ich in einem Overlock-Kurs und habe festgestellt, daß sich das Bügeln auch bei normalen Nähten gut macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb AndreaS.:

Ich habe jahrelang Säume mit der Zwillingsnadel genäht.

Ich auch, und das hat auch ganz gut geklappt. Allerdings verhalten sich Maschinen dabei durchaus verschieden.

@EskarinaSmith Auf der Unterseite bildet sich bei Dir ja ein schöner Zickzack; da würde ich die Unterfadenspannung nicht noch mehr lockern.

Du könntest aber die Stichlänge noch etwas kleiner machen und (ganz wichtig!) darauf achten, dass immer mit beiden Nadeln auf zwei Stofflagen genäht wird.

Kontrollier mal, ob die "unschönen" Stellen nicht gerade dort sind, wo die linke Nadel nur auf einer Stofflage genäht hat.

Bezüglich der Dehnbarkeit gibt es Grenzen - bei Badelycra habe ich es auch nicht hingekriegt. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass es auch vom Garn und vom Stoff abhängt, ob die Zwillingsnaht nach dem Dehnen wieder schön "zusammenschnappt".

Grüsse, Lea

 

 

 

Edited by lea
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb akinom017:

 

Bildschirmfoto vom 2020-02-01 18-05-20.png

 

Oh oh, ich dachte, Trikotstich ist auch ein Name für den 3schrittigen ZZ :kratzen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.