Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
speedwing

Raglan mit Rundrücken - Abnäher verschwinden lassen?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mir einen bequemen Kleider-Schnitt zusammengebastelt, der Raglanärmel hat und meinen Rundrücken mit rückwärtigen Abnähern ausgleicht. Nach diesem Schnitt habe ich ein paar Kleider genäht.

Bei dem Letzten habe ich allerdings statt rückwärtigen Abnähern einfach eine mittige Falte gelegt, denn auf so relativ wenig Platz eine Raglannaht und Abnähernaht finde ich suboptimal.

 

Das will ich allerdings nicht überall machen. Ich frage mich deshalb, geht es nicht, dass ich die Abnäher im Raglanärmel verschwinden lasse und trotzdem die benötigte Weite habe?

Muss ich dazu die Ärnmel verbreitern? Oder wie?

 

Alle Tipps sind hilfreich, meine Nähkenntnisse sind so mittel.

 

Vielen Dank

Eva

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wäre einfacher, wenn man Deinen Schnitt sehen könnte.

Wenn es so aussieht, wie ich mir das vorstelle, würde ich versuchen,  den Abnäher in die Raglannaht zu verschieben (vom Rückenteil in der Länge des Abnähers etwas wegnehmen und zwar immer genau waagerecht gemessen die Abnäherbreite auf jeder Höhe.

Damit wird aber der "Berggipfel" des Abnähers nach aussen verschoben und es ist nicht sicher, ob das gut sitzt! Unbedingt vorher durch Wegstecken ausprobieren!

 

Was Dir auch noch Spielraum verschafft, wäre eine Naht in der hinteren Mitte.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab mal in Dein Rückenteil gemalt, was ich oben gemeint habe (aber ohne Gewähr, siehe oben!)

Natürlich ist es auch ein Riesenunterschied, ob Du im diagonalen Fadenlauf oder "normal" zuschneidest, ob es Webstoff oder Jersey ist usw.

Grüsse, Lea

 

ruecken.jpg.5a8cd576a2467a51a959b0591426221e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm, ich glaube, den Abnäher würde ich beim Zuschnitt einfach rauskneifen (Probeteil machen!) - nicht der korrekte Weg, aber soooo viel Inhalt hat der Abnäher ja nicht ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lea Vielen Dank, jetzt verstehe ich es. Das werde ich mal versuchen. Bei Jersey ist es ja nicht so ein Problem, aber ich nähe meist mit Webstoff.

 

@elbia Danke, meinst du dasselbe wie Lea?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb speedwing:

@elbia Danke, meinst du dasselbe wie Lea?

 

Im Prinzip schon. Den Abnäher einfach rauskneifen ist halt die Quick&Dirty-Methode :o

Rückw. Mitte komplett an den Stoffbruch stecken - bis ganz oben - Armausschnittseite bis zum Abnäherende feststecken und dann den Abnäher oben zusammenkneifen und dann zuschneiden, wie es sich legt, ggf. den Verlauf harmonisch angleichen.

Wie erwähnt, an einem Probeteil ! Zumindest das RT als Probeteil ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wirklich "ordentlich" geht das, was Du da machen willst nicht. Wenn Du das mal mit einem Schnittteil für einen Rock vergleichst - dann hast Du bei einem Rock zum einen an der Seitennaht im oberen Bereich einen Bogen von der Taille nach außen - der ist dafür da, denPlatz für den Hüfte zu schaffen. Und dann hast Du Abnäher irgendwo zwischen Seitennaht und Hüfte von der Taille nach unten verlaufend - die sind dafür da, Platz für den Po und den Bauch zu schaffen. Wenn Du jetzt die Weitendifferenz des Abnähers einfach in die Seitennaht verlegen würdest - dann würdest Du zwar auch auf die korrekten Umfangmaße kommen - aber wenn Du den Rock vor Dich hinlegst - dann ist er nicht mehr wirklich dreidimensional - sondern nur noch zweidimensional - und so sieht Dein Körper nicht aus....

 

Prinzinpiell kann man einen Abnäher schon verlegen - man kann ihn beliebig um die Abnäherspitze drehen. Dazu schneidet man das Schnittmuster da, wo man den Abnäher hin haben will, in einer geraden Linie genau bis zur Abnäherspitze durch - und legt dann die beiden "Nähte" des ursprünglichen Abnähers genau aufeinander. Dafür dreht sich dann da, wo man auseinandergeschnitten hat - ein neuer Abnäher auf....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

@elbia Danke.

 

@Bineffm Genau darum habe ich gefragt, ob es geht, den Abnäher verschwinden zu lassen. Alles was ich mit Drehen des Abnähers durchgespielt habe, ergab wieder einen neuen.

Mir geht es ja um weniger Nähte, wenn es möglich ist, sonst kann ich auch bei der bisherigen Lösung bleiben. Danke

 

Eva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was man probieren könnte.... den Abnäher zulegen und an drei bis fünf Stellen aufspreizen. In die Raglannaht rein.

 

Man bekommt dann pro Stelle eine geringe Mehrweite in der Raglannaht, die man dann beim Nähen einhält. Bei Jerseys sollte das in der Regel mehr oder weniger unsichtbar gehen.

Ob es weniger Arbeit ist als der Abnäher ist so eine Sache...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@nowak Danke. Mir geht es eigentlich nicht um die Arbeit, das Verlegen passiert ja im Schnittmuster, eigentlich kam mir die Idee beim Nähen mit Muster.

Gerade mit einem geometrisch gemusterten Stoffe - z.B. Streifen - möchte ich so wenige Nähte wie möglich haben.

Danke

Eva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einhalten statt Abnäher ist generell ein guter Trick, wenn man Muster nicht unterbrechen will. Oder Mehrlänge einbügeln, wenn man Wollstoffe hat.

 

Und so eine Raglannaht ist lang, da sollte man einiges unauffällig unterbringen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Abnäher ist größer. Deshalb halte ich auch den hinteren Halsausschnitt ein, da verschwinden schon einige mm. 

Wohin ich den Rest geschoben habe, weiß ich gerade nicht, aber verteilen klingt gut. Ich kann ja mal schauen, aber wohl erst am Samstag

LG Rita

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 @nowak Vielen Dank, das sind sehr gute Ideen. Ich werde das unbedingt ausprobieren.

 

@3kids Das klingt gut, wenn du damit auch Erfahrung hast. Ich warte gerne bis zum Wochenende, es geht ja um eine prinzipielle Lösung und kein akutes Problem. Vielen Dank.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@speedwing

Ich hatte angefangen meine Schnitt Muster Rollen zu sortieren und erst als das Chaos sich lichtete, habe ich das richtige gefunden.

 

IMG_20200122_194138.jpg

1. Linie im rechten Winkel durch den Schnittpunkt Armloch mit Seitennaht

2. Linie parallel zum Fadenlauf von dieser Linie zur Schulterlinie und zwar so, dass sie in der Mitte ca 1cm vom Armloch entfernt ist

3. waagrechte Linie in der Mitte der Linie 2

4. den vorhandenen Abnäher verlängern, bis die Spitze auf die Linie trifft

5. Abnäher verlegen in die Schulternähte, so dass der rechte Schenkel senkrecht liegt

6. Raglanlinie einzeichnen

7. oben das abgetrennte Eck an den Ärmel verlegen (quasi Abnäher schließen)

8. von der Mehrweite (Abnäherinhalt) im unteren Teil beim kopieren so viel raus kneifen, dass du den Rest beim Nähen einhalten kannst.

 

Viel Erfolg

Rita

 

PS: zusätzlich ist Mehrweite an meinem hinteren Halsausschnitt, 5mm je Schnittteil, wenn der Stoff das mitmacht, sonst muss der Abnäher größer. Das im Bild ist eine Herleitung für eine Strickfleecejacke. 

Edited by 3kids
PS ergänzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

@3kids kannst du den Text bei Punkt 2 noch korrigieren? Ich rätsele, was "sie unser Mitte" ursprünglich heißen sollte... :)

Edited by Capricorna

Share this post


Link to post
Share on other sites

erledigt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.