Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Fadennudel

2020 UWYH Fadennudel (Kleidung Kaufgröße 48/50)

Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

😳 6 Paar Socken .... wow - soviel schaffe ich in einem Jahr nicht.

 

 

So viele habe ich noch nicht gestrickt- 4 Paar vor ca. 10 Jahren,  das war es.

 

So hat jede(r) seine Stärken, dafür nähe ich Hosenreißverschlüsse fast im Schlaf. 

 

Jetzt schon die Frühjahr Garderobe geplant - du bist zackig dran. Ich fühle mich noch nicht mal richtig winterlich, so herbstlich ist das Wetter. 

 

LG Ulrike 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow @Topcat -  vielen Dank! Mit so einer schönen ausführlichen Anleitung hätte ich mich sicher leichter getan.

 

(Mal so ganz nebenbei: bei meinem Avatar steht "hilfsbereit". Das gehört doch eher zu Euch. Ich bin noch sehr mit mir selbst beschäftigt und lese nur sporadisch bei den übrigen Threads mit. Zu Hilfsbereitschaft für andere Näherinnen fehlt mir das Wissen.)

 

@StinaEinzelstück Mein Socken-Lebenswerk dürfte inzwischen bei über 300 liegen. Aber so genau kann ich es gar nicht mehr sagen. Mein Näh-Lebenswerk ist dagegen noch eher übersichtlich.

 

@Ulrike1969 Wie man gesehen hat, sollte ich Hosenreißverschlüsse besser nicht im Schlaf annähen - ist ja im Wachzustand schon schwierig genug. :D

Und bei meinem "berauschenden" Nähtempo muss ich mich ranhalten. Ich habe bei den Sommerklamotten alles aus dem Schrank geschmissen was qualitativ nicht ok war. Übrig blieben sechs Oberteile und vier Hosen. Mitte Juni möchte ich für zwei Wochen in Badeurlaub fahren und auf keinen Fall nochmal groß nachkaufen. 

Meine Idee ist jetzt, mich genauso wie an den Hosenschnitt schrittweise an einen Kleiderschnitt ranzutasten. 

 

Überhaupt ist das meine Vorstellung von "jetzt-mal-systematisch" Nähen. Das Nähen habe ich als Teenager von meiner Stiefmutter gelernt - vor ca. 40 Jahren. Sie hatte ihr Wissen von ihrer Tante, einer Damenschneiderin. Dann bin ich ausgezogen und als sie mir nicht mehr mit Rat  und Tat zur Seite gestanden ist, wurde Nähen plötzlich schwierig. Ich habe es immer wieder angefangen, ein bis zwei Stücke genäht und dann gefrustet aufgegeben. Bis zum nächsten Mal. Vor vier oder fünf Jahren war meine letzte Nähphase. 

Jetzt habe ich mir sozusagen selbst die Pistole auf die Brust gesetzt: entweder ich setze mich mal systematisch damit auseinander und schaffe mir Grundschnitte oder ich gebe meine Stoffe weg und gehe lieber anderen Hobbies nach. Also habe ich jetzt mit einer Hose angefangen, zum Sommer ein Kleid, im Herbst dann Bluse und/oder Tunika. Wenn ich dann die Grundlagen habe, kann ich anfangen zu variieren: mehr Details, Stoffe mit denen ich noch nicht gearbeitet habe oder die ganzen modernen Nähhelferlein, die ich überhaupt nicht kenne.

Ich hoffe, dass mir das Nähen auf diese Art wieder mehr Spaß macht. Das "Frustende" an meinen ganzen Nähversuchen war nämlich die ständige aufwändige Schnittanpassung. Ich möchte endlich von "geht schon - tragbar" zu "passt schon recht gut" kommen. Und ich bin durchaus bereit, den Hosenschnitt noch ein paar mal zu nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen :)

 

vor 4 Stunden schrieb Fadennudel:

Ich bin noch sehr mit mir selbst beschäftigt und lese nur sporadisch bei den übrigen Threads mit.

 

Großer Fehler :D - einerseits, weil du sehr viel lernen kannst: a) aus den Fehlern anderer (auch meiner), b) sehr viel an Verarbeitungstechnik mitnehmen kannst (und damit das Leben einfacher machen siehe HosenRV - seither haben sie den Schrecken für mich verloren ;))

Andererseits........ es schwirren sehr, sehr, seeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhhrrrrrrrrrrrrrrr viele Viren hier rum, mit denen man sich viel zu leicht infizieren kann :o :lol:

Edited by Topcat

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Fadennudel:

(Mal so ganz nebenbei: bei meinem Avatar steht "hilfsbereit". Das gehört doch eher zu Euch. Ich bin noch sehr mit mir selbst beschäftigt und lese nur sporadisch bei den übrigen Threads mit. Zu Hilfsbereitschaft für andere Näherinnen fehlt mir das Wissen.)

Dadurch, daß du erzählst, was dir Schwierigkeiten macht und dir hier Rat holst, können alle Mitleser von diesem Rat profitieren und auch für ihre Probleme anwenden - damit hilfst du Wissen zu verbreiten.

 

ich lese gerne bei dir mit

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Außerdem ist das eh nur ein automatisch vergebener Untertitel - der verschwindet von ganz allein, wenn Du  noch ein paar mal postest.

Oder Du lässt Dir was nettes-neckisches einfallen, und bittest die Chefetage, Dir das dauerhaft als Untertitel zu setzen. So bin ich zum Titel "Stoffsüchtige" gekommen...;))

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Topcat Das mit den Viren kann ich bestätigen - aber sowas von! Bevor ich mir hier mein Eckchen eingerichtet habe, habe ich mal in die anderen UWYH geschaut. Bei Sewingforyourlife gab es im Thread von 2019 gleich zu Anfang ein wunderschönes Kleid im 60er Jahre Stil. Das Schnittmuster war sogar kostenlos. Und schon hatte ich es runtergeladen, Pläne gemacht, welchen Stoff ich dafür kaufen könnte... dann hat zum Glück mein Hirn wieder funktioniert. Ich wollte tatsächlich allen Ernstes mitten im Winter ein Sommerkleid nähen, während ich nicht genügend Hosen im Schrank habe?!?!?!? So eine Aktion kann ich machen, wenn mein Schrank voll ist. Und das wird noch einige Zeit dauern (gaaaanz, gaaanz leicht untertrieben).:cool:

 

@alle: :hug:

 

Heute Nachmittag kann ich wieder an die Maschine. Die lila Hose sollte heute fertig werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Fadennudel:

dann hat zum Glück mein Hirn wieder funktioniert. Ich wollte tatsächlich allen Ernstes mitten im Winter ein Sommerkleid nähen, während ich nicht genügend Hosen im Schrank habe?!?!?!? 

 

Ich freue mich ein Virenstreuer zu sein!:D
Ich nähe auch im Winter Sommerkleider etc. (Und im Sommer manchmal Wintersachen :silly:).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich habe ich auch gar nichts gegen azyklisches Nähen. Die Infektion kam allerdings zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

… und man kann nie zu viele Virenschleudern im Umfeld haben. Es gibt so viele tolle Anleitungen, Schnittmuster und Ideen - die kann man nie alle alleine entdecken.

 

So, hier ist sie also - fast fertig (der Saum ist nur umgesteckt). Wie man sieht schlägt sie hinten am Oberschenkel großzügige Querfalten. Das kommt von den gerundeten Oberschenkeln, die brauchen mehr Platz. Das hatte ich beim Bund schon vermutet. Den musste ich vorne kürzen und hinten verlängern.

Die Tascheneingriffe und Taschenbeutel sind gigantisch groß. Das muss ich noch verkleinern. Und der Stoff ist sehr knitterfreudig. Na ja, damit kann ich leben. Es wird!

IMG_20200126_134507 (2).jpgIMG_20200126_134413 (2).jpg

 

Edited by Fadennudel
Text war weg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die lila Hose zickt leider beim Tragen: der Stoff (97% BW, 3% EL) dehnt sich aus und zieht sich nicht mehr zusammen. Das ist so ein Teil, das man nach jedem Tragen sofort in die Wäsche geben muss, damit sie wieder Form kriegt. :classic_wacko:

 

Also auf zum dritten Versuch: dieser Stoff ist in real schwarz, die Blüten glänzend schwarz (viel dezenter als auf dem Bild), 100% Polytierchen, kein bisschen dehnbar. Mal sehen, wie die Hose damit wird. Ich freue mich jedenfalls schon drauf, damit zu nähen. Der Stoff wartet schon seit fünf Jahren auf seinen Einsatz.

IMG_20200129_212709.jpg

 

Den Schnitt habe ich nochmal angepasst und aufgelegt und siehe da - der Stoff reicht. Der Schnitt hat keine Nahtzugaben, aber 5cm Saumzugabe ist noch dran. Da werde ich überhaupt nicht schummeln müssen.:classic_smile: Aber der Stoff hätte wirklich keinen Zentimeter kürzer sein dürfen.

IMG_20200129_233434.jpg

 

Auch meine angefangene Strickjacke hängt wieder auf der Strickmaschine. Die Vorderteile werden sehr zeitaufwändig zu stricken, weil ich am Bündchen Maschen von Hand wenden muss. Aber ich glaube, das ist die Mühe wert. Schneller als von Hand ist es immer noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Minischrittchen habe ich weitergenäht und die Hose braucht inzwischen nur noch Bund und Saum. Theoretisch... Aus diesem völlig unelastischen Stoff ist sie mir zu eng. :classic_ohmy::fetch:Komisch, im gehefteten Zustand hat sie noch gepasst. 

Zum Glück habe ich fast zwei Zentimeter Nahtzugabe. Da geht noch was. Aber ich fürchte das reicht nicht. Die Taschen klaffen auf. Morgen werde ich nochmal die Seitennähte aufmachen und nachnähen. Momentan habe ich einen akuten Anfall von Trotz: wenn du mir nicht passt, nähe ich dich nicht weiter! :beleidigt

Der Reißverschluss ging übrigens mit Anleitung tadellos. Na also!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Taschen kannst du zur Not auch zunähen, damit sie nicht klaffen.(Wenn es am Bäuchlein nicht zwickt:hug:.)

 

Ich finde es großartig, wie du hier Schritt für Schritt weiter arbeitest, Fortschritte machst, Selbstvertrauen gewinnst und deinen Schrank füllst!

 

Es mach immer Spaß, Menschen wie dir zuzuschauen. 

Lasse dich nicht von der zu engen Hose entmutigen, jetzt weißt du, dass sich jeder Stoff anders verhält, obwohl du eigentlich einen Schnitt hast, mit dem du zufrieden bist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Fadennudel 2 cm bei einer Hose können sehr viel sein, vor Allem, wenn der Stoff nicht elastisch ist! Mach dich ran und probiere es aus. Also nach dem Trennen :silly:.

 

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.1.2020 um 13:51 schrieb SiRu:

Oder Du lässt Dir was nettes-neckisches einfallen, und bittest die Chefetage, Dir das dauerhaft als Untertitel zu setzen.

Das kann man seit der neuen Forumssoftware selber machen. So bin ich zu dem . gekommen :D

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lea Jetzt bringst Du mich in's grübeln.:kratzen:

Ich hätt gewettet, ich hab da wen für angeschrieben, aber  der Titel (also meiner, nech.) ist nicht älter als die neue Forensoftware.:kratzen::kratzen::kratzen:

 

Wie auch immer: Man wird die automatischen Usertitel jedenfalls  erfolgreich los.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, die Seitennähte und die hintere Naht sind nochmal genäht. Dieses bisschen Platz entspannt die Lage doch ganz gut. Allerdings habe ich alle Nähte doppelt abgesteppt. Da kommt beim Hinsetzen doch ganz schön Zug auf den Stoff. Nicht dass ich unversehens Teile meiner Anatomie herzeige, die ich lieber bedeckt lassen möchte. Den Bund muss ich stückeln. Auf dem Bügelbrett ist die Strickmaschine befestigt, also muss ich das angefangene Vorderteil der Strickjacke erst fertig machen.

 

Ansonsten habe ich mal über meinen offenen Stoffkartons gegrübelt. Wie soll es im März/April weitergehen? Zwei Stücke pro Monat sind wahrscheinlich drin. Zur Auswahl stehen:

2x Hemdbluse

2x Kleid mit ausgestelltem Rock

2x Hemdblusenkleid

2x Shirt aus Trigema-Stoffen.

Alle übrigen Stoffe sind zu wenig. Es war nicht die allerbeste Idee, bei Trigema mitzubestellen. Das ist eine tolle Qualität, erfordert aber bei einigen Stoffen kreatives stückeln oder kombinieren. Das ist mir momentan noch zu "fortgeschritten". Kommt Zeit, kommt Naht. Meine Auswahl reicht jetzt schon bis zum Sommer. Ich schwanke momentan zwischen Shirt und Kleid mit ausgestelltem Rock. Das sind die einfachsten Schnitte. Und brauchen kann ich sowieso alle Teile. Wahrscheinlich Shirts. Da habe ich nämlich schon einen angepassten Schnitt.

 

Bei der Gelegenheit habe ich noch meine missglückten Nähversuche der Vergangenheit genauer angeschaut. Ein Oberteil aus kariertem Flanell - wie konnte ich nur je auf die Idee kommen, dass mir Flanell steht? Ich komme mir damit vor, als hätte ich mir einen Bettbezug umgelegt. Außerdem habe ich da einen ganz dummen Anfängerfehler gemacht: das Schnittmuster war mein erster Versuch aus meinem schlauen Buch und ich hatte überlesen, dass die Nahtzugabe im Schnittmuster enthalten ist. Das hat natürlich hinten und vorn nicht gepasst. Also Tonne. Weiteres Ändern lohnt nicht. Ich bin erleichtert dass das Teil endlich weg ist.

 

Dann war da noch ein rotes Shirtkleid, das ich vor Jahren genäht habe. Und dann kaum getragen. Es war am Saum von Anfang an sehr eng - schlecht, wenn man mit dem Fahrrad ins Büro fährt. Dann habe ich abgenommen und das Kleid enger gemacht. Dann ging es gar nicht mehr und es landete in der Stoffschachtel zum Upcycling. Da werde ich die Seitennähte so weit wie möglich rauslassen und den Rock abschneiden. Als Shirt ist es nämlich schön und so trage ich es sicher. Hätte ich schon lange machen sollen, aber irgendwie bin ich nicht auf die Idee gekommen. 

 

Außerdem liegt da ein ausrangierter Fahrrad-Regenumhang, der zur Einkaufstasche werden sollte. Davon habe ich aber genug. Das wird auf (sehr viel) später verschoben.

 

Eine weiße Sommerhose, fast fertig genäht. Aus der Zeit als ich noch 15 Kilo mehr hatte. Auf sehr sehr viel später verschoben.

 

Ich glaube, das mit der endlos langen und immer länger werdenden Nähliste kann die Eine oder Andere nachvollziehen... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, endlich mal wieder Zeit für Fotos. Das ist das Kleid, das zu einem Shirt wurde. Sitzt unvorteilhaft eng. :classic_wacko:dsc00896b.JPG.db39598cd930042f98fc5cf8607fd467.JPG

IMG_20200212_131409.jpg  

 

Wenn ich von Hand stricke, habe ich in der Regel keine Lust, eine Strickjacke zu machen. Die Knopfleisten sind mir lästig. Also habe ich bei meinem jetzigen Strickprojekt die Knopfleisten gleich angestrickt. Das erfordert aber einige Handarbeit an der Strickmaschine. Macht auch nicht mehr Spaß. Deswegen habe ich das Weiterstricken immer wieder aufgeschoben. Gestern habe ich dann in einer Gewaltaktion das erste Vorderteil fertig gemacht. Das Strickteil sieht zumindest sehr schön und sauber aus; lohnt sich also.

Die erste Hälfte vom Monat ist schon seit ein paar Tagen vorbei. Wenn ich tatsächlich zwei Teile pro Monat fertigmachen möchte, sollte ich mich schön langsam ranhalten.

 

Auch mit der Hose bin ich gut vorangekommen. Sie muss nur noch gesäumt werden. Durch das Rauslassen der Nähte ziehen sich die Taschen nur noch geringfügig. Der Bund könnte vorne etwas niedriger liegen. Aber ansonsten sieht sie gut aus. Wenn ich dieses Modell im Geschäft finden würde, würde ich es kaufen. Was will man mehr?

 

Und noch eine Erkenntnis: ich dachte, ich könnten ein Strickprojekt und ein Nähprojekt parallel am laufen haben. Theoretisch geht das, die beiden Sachen konkurrieren nicht. Auf eines von beiden habe ich meistens Lust. Es bedeutet aber auch, dass ich in meiner winzigen Wohnung ständig irgendwas zur Seite schieben muss. Sehr lästig! Also doch besser eins nach dem anderen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Kleid sieht doch ganz nett aus...aber wenn man sich nicht wohlfühlt, nützt es nichts...an der Strickjacke hätte ich gerne die angestrickten Blenden gesehen...insgesammt rechts eine schöne Kombi:super:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Fadennudel:

Sitzt unvorteilhaft eng.

 

Warum setzt du nicht aus dem gewonnen Stoff vom Rockteil zum Saum hin Keile ein? Wenn du sie rautenförmig zuschneidest hast am Saum noch ein Designelement (nämlich Zipfel) , daß es nicht nach gestückelt aussehen läßt :classic_smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte das so verstanden, dass aus diesem Kleid ein Shirt geworden ist und das Shirt ist halt ein wenig eng?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

ja, aber wenn sie das Gefühl hat, das Shirt ist zu eng, dann kann doch genau dieses noch verändert werden.

 

Ich bin überfordert, Stina :kratzen:. Inwiefern ändert man denn an einem Shirt den Umfang, wenn man es hinten länger als vorne macht? Ach, ich ziehe die Frage zurück, denn jetzt sehe ich meinen Fehler: Keile VOM Rockteil - ich hatte gelesen "am" Rockteil (welches ja nicht mehr dran ist, was mich ratlos machte). 

 

Bleibt aber noch die Frage, wie weit hoch diese Keile reichen sollen. Es sieht so aus, als sei es auch um die Brust herum etwas enger geworden als vorher beim Kleid.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.