Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Katharina1983

Welche Nähmobel sind sinnvoll?

Recommended Posts

Hallo liebe Hobbynäher/innen,

wir bauen gerade und ich werde, sobald das Haus fertig ist, zwar nicht in den Genuß eines eigenen Nähzimmers, aber zumindest einer Nähecke in unserem Spiel- und Hobbyraum kommen. Da wollte ich mal fragen, welche Nähmöbel man wirklich gut gebrauchen kann und praktisch sind.

Ich habe schon auf der Seite der Firma RMF Rauschenberger etwas gestöbert und finde die Tische toll, in der man die Nähmaschine versenken kann. Da es eben ein allgemeiner Hobbyraum wird und unsere kleinen Kinder da auch spielen werden, würde ich die Nähmaschine und die Overlock gern sicher verstauen, möglichst auch mit Abschließmöglichkeit, ohne dass ich vor- und nachher allzuviel Zeit in den Auf- und Abbau aufwenden muss. Daher meine fragen

- kann man die Nähtische von RMF abschließen?

- gibt es einen Tisch, auf dem zwei Absenkmöglichkeiten sind, also für Nähmaschine und Overlock? Oder ist das absenken bei der Overlock eh unpraktisch?

- kann man Strom - und Nähfußkabel angeschlossen lassen bei diesen Absenktischen?

- hat die Firma RMF Ausstellungsräume, die man besichtigen kann?

- was gibt es sonst bei der Auswahl des Nähtisches zu beachten?

 

 

Ich brauche auch noch einen Schrank, in dem ich meine beträchtliche Stoffsammlung halbwegs geordnet aufbewahren kann. Das muss sicher kein spezieller Nähschrank sein, aber ich wollte fragen, welche Schränke/Regale ihr dafür verwendet.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten und allen einen guten Abschluss von 2019!

lg,
Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites

weil mir das Bild aus der Galerie erst unlängst über den Weg gelaufen ist, ich finds so toll ........... und für dich als Anregung sicher brauchbar

 

und hier der Thread zu Entstehungsgeschichte (leider fehlen dort die Bilder - entweder auf Fremdserver hochgeladen oder dem Neustart des Forums zum Opfer gefallen :o )........... aber weiter unten hat sie die Maße der Platten angegeben ;)

 

Abschließen: du bekommst in jedem Baumarkt Möbelschlösser die du auch nachträglich einbauen kannst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Katharina, 

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem zukünftigen Nähplatz. 

Die angesprochenen Nähmöbel sind super, ich habe mir welche mal günstig gebraucht gekauft und möchte sie nicht mehr missen. Mir gefällt die Arbeitshöhe und dass man alles Notwendige am Platz hat (ich habe die Version mit Schubladen). Und natürlich, dass sie mit den Rollen flexibel sind und sich platzsparend zusammen klappen lassen. 

Ich nutze nur bei der normalen Nähmaschine die Funktion den Nählift so abzusenken, dass die Maschine bündig mit der Platte abschließt. Overlock und Covermaschine stehen mit dem Lift in der obersten Position. 

Bei der Overlock und bei der Covermaschine macht das runterfahren m.E. keinen Sinn, da man bei beiden Maschinen ja häufiger mal die Klappe vorne aufmachen muss und mich bei der Ovi die Stoffschnipsel stören würden. Und um den Lift abzusenken muss man doch etwas Kraft aufwenden, deshalb mache ich das nicht zwischendurch, sondern nur am Arbeitsende zum verstauen. 

Strom und Pedal können dranbleiben, wenn die Maschine versenkt wird und meine Schränke sind auch abschließbar. Die Schubladen werden übrigens mitgesichert und lassen sich nicht öffnen, wenn die Tür geschlossen ist. 

Einen Schrank mit zwei Liften habe ich bisher noch nicht gesehen, aber es gibt die Möbel wohl auch mit einem Auszugtisch, so dass das Möbel in L-Form steht und man auf den Auszugtisch die Ovi stellen kann. 

Mir persönlich sind die Schubladen übrigens wichtiger als Fächer an der Schranktür, deshalb wäre ein Nähmaschinenschrank mit Schubladen wieder die erste Wahl 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab für meine Tochter eines der alten Schränkchen mit Lift ergattert, aus dem Grund die Maschine ist auch bei unbedarftem Besuch in ihrem Schrank sicher verstaut, dieser Schrank hat ein normales Möbelschloss.

Die neuen habe ich mir noch nicht näher angesehen. Das Schränkchen hat noch einen manuellen Lift, der etwas Kraft braucht um in Gang gesetzt zu werden.

Gibt es in neu in elektrisch.

 

RMF Möbel ist oft auf Messen, zuletzt gesehen auf der Nadelwelt in Karlsruhe, in Friedrichshafen waren sie auch https://www.rmf-moebel.com/unternehmen/messen-und-events/

 

Vielleicht schreibst Du deine Fragen einfach mal direkt an die Firma http://www.rmf-moebel.com/

Für das alte Schränkchen hab ich mit direkter Anfrage eine passende Einlegeplatte nachkaufen können, mir wurde immer freundlich und ausführlich geantwortet.

Über die Händlersuche kannst Du auch eine Anguckmöglichkeit in deiner Nähe finden https://www.rmf-moebel.com/creative-hobby-rooms/haendler/

 

Die Möbel sind sehr durchdacht :)

Edited by akinom017

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei snaply  gibt es auch einen Nähmaschinenschrank mit Lift, auf der dritten Seite des Nähmaschinenangebots.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Katharina1983:

Ich brauche auch noch einen Schrank, in dem ich meine beträchtliche Stoffsammlung halbwegs geordnet aufbewahren kann. Das muss sicher kein spezieller Nähschrank sein, aber ich wollte fragen, welche Schränke/Regale ihr dafür verwendet.

Soll der Schrank im Wohnzimmer stehen? Welch Art von Stoffen hast du im Vorrat, eher viel Kleinzeug oder lange Bahnen?

Ich nutze den Schrankraum, der sich an verschiedenen Stellen im Haus bietet, also nichts spezielles. Wichtig ist mir, dass ich den vorhandenen Platz voll ausnutze, entsprechend den Grundmaßen rolle oder falte. Ich nutze unterschiedlich tiefe Schränke, 55-60cm (für voluminöse oder sehr lange Stoffbahnen) und knapp 30cm. Außerdem möchte ich jeden Stoff auf einen Blick sehen und greifen können, ohne ihn ausgraben zu müssen oder einen Stapel zum Einsturz zu bringen. Dabei helfen ggf. ein paar weitere Regalbretter einzulegen als vorgesehen, aber auch senkrechte Unterteilungen (ganz unspektakulär durch auf die Seite gelegte Pappkartons).

 

Viel Spaß beim Austüfteln einer Ecke nach deinen Wünschen und Bedürfnissen! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ich habe mir für Stoffe und zu ändernde Kleidung einen schönen Kleiderschrank aus einer Haushaltsauflösung gekauft. Kurzwaren habe ich zumeist in Schubladencontainern. Habe ich günstig gebraucht erhalten. Rest ist Eigenbau.

 

Vermutlich wäre für euch auch  ein höhenverstellbarer Tisch (bis Stehhöhe) nützlich. Als Zuschneide- und Arbeitstisch oder als Spieltisch. Gibt es mittlerweile erschwinglich bis günstig, auch beim Discounter oder Ikea.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Nähmöbel habe ich bei Ebay gekauft. Mit manuellem Lift und Schubladen. Abschliessbar mit einem Möbelschloss. Ich liebe diesen Schrank. Gekauft habe ich ihn mit einer alten Bernina 1010 drin. Ich wollte aber nur den Schrank. Nun ist meime Hus im Keller und die Bernina ist "meine" Nähmaschine geworden. Ich kann dir ein Nähmöbel nur empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So etwas luxuriöses wie ein Nähmöbel habe ich nicht. (Gesehen und angefasst auf Messen habe ich die Möbel von RMF aber schon, die machten immer einen stabilen und durchdachten Eindruck.)

 

Wenn du generell Sachen "kindersicher" aufbewahren willst, dann können für Kurzwaren Rollcontainer aus dem Bürobedarf helfen, die man abschließen kann. Falls dir ein großes Nähmöbel nicht reicht und du was flexibles dazu haben willst. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Bekannte von früher hat sich einen Schrank umgebaut. Leider habe ich kein Bild davon, aber das hier erinnert mich daran: https://www.wherethesmileshavebeen.com/my-workbox-3-0-review-the-good-the-bad-the-wtf/

 

Hier sind auch nette Ideen http://brightmind.me/sewing-room-ideas-for-a-small-room/

 

Schranktüren zu, abschließen und fertig, fände ich am sichersten

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zumindest die älteren Modelle waren alle versperrbar, bei den aktuellen müsstest du sicherheitshalber nachfragen. Manche Nähmaschinenhändler haben das eine oder andere Rauschenberger-Modell auch ausgestellt. Da müsstest du halt schauen, wer in deiner Nähe bzw. Fahrweite ist.

 

Kleiner Tipp noch, falls du den Kasten gebraucht kaufst und daher nicht zugestellt bekommst: die Dinger sind sauschwer, auch wenn man alle Laden rausnimmt und sogar die Platten und Türen abschraubt. - Kein Vergleich mit einem IKEA-Schränkchen, das man notfalls auch alleine ins Auto hieven kann. (Mein Rücken hat sich noch wochenlang darüber beschwert.) Einsätze für alle nur denkbaren Nähmaschinenmodelle bekommt man problemlos nach und die passen "generationsübergreifend", daher diesbezüglich kein Problem beim Kauf eines gebrauchten Schranks.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe fürs Wohnzimmer einen alten Nähmaschinenschrank gekauft und das vorhandene Innenleben ausgebaut. Dann habe ich mir bei RMF nur den Lift gekauft und in den Schrank gebaut. Der lässt sich auch abschließen und unten kann ich meinen kleinen Werkzeugkasten mit Zubehör reinstellen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema Zuschneiden, Stecken und Schnitte anpassen: Ich habe mir irgendwann mal günstig einen bis in Stehhöhe verstellbaren Schreibtisch gekauft. Mit einer Größe von 90x180 nimmt er im Nähzimmer zwar eine Menge Raum ein, aber mein Rücken dankt es mir und ich finde ihn auch flexibler nutzbar als einen reinen Zuschneidetisch

Zum Zuschneiden stelle ich den Tisch auf Stehhöhe. Wenn ich nicht zuschneide, ist der Tisch auf normaler Schreibtischhöhe und ich nutze ihn zum zeichnen, zusammenstecken und was man halt sonst noch so beim Nähen macht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Makerista:

Soll der Schrank im Wohnzimmer stehen? Welch Art von Stoffen hast du im Vorrat, eher viel Kleinzeug oder lange Bahnen?

Ich nutze den Schrankraum, der sich an verschiedenen Stellen im Haus bietet, also nichts spezielles. Wichtig ist mir, dass ich den vorhandenen Platz voll ausnutze, entsprechend den Grundmaßen rolle oder falte. Ich nutze unterschiedlich tiefe Schränke, 55-60cm (für voluminöse oder sehr lange Stoffbahnen) und knapp 30cm. Außerdem möchte ich jeden Stoff auf einen Blick sehen und greifen können, ohne ihn ausgraben zu müssen oder einen Stapel zum Einsturz zu bringen. Dabei helfen ggf. ein paar weitere Regalbretter einzulegen als vorgesehen, aber auch senkrechte Unterteilungen (ganz unspektakulär durch auf die Seite gelegte Pappkartons).

 

Viel Spaß beim Austüfteln einer Ecke nach deinen Wünschen und Bedürfnissen! :)

Hallo Makerista,

der Schrank soll auch unten im Spielkeller/Hobbyraum/Nähecke stehen. Ich habe vor allem Kleinkram, also Stoffreste oder relativ kurze noch unangeschnittene Stoffe (da ich bisher v.a. Kindersachen Nähe, habe ich immer nur kleine Mengen gekauft). Bisher ist es aus Platzmangel in Ikeakisten verstaut, aber da findet man natürlich nichts mehr wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Topcat:

weil mir das Bild aus der Galerie erst unlängst über den Weg gelaufen ist, ich finds so toll ........... und für dich als Anregung sicher brauchbar

 

und hier der Thread zu Entstehungsgeschichte (leider fehlen dort die Bilder - entweder auf Fremdserver hochgeladen oder dem Neustart des Forums zum Opfer gefallen :o )........... aber weiter unten hat sie die Maße der Platten angegeben ;)

 

Abschließen: du bekommst in jedem Baumarkt Möbelschlösser die du auch nachträglich einbauen kannst

Hallo Topcat,

auf das Bild war ich auch schon gestoßen, leider muss ich aber aus Zeit- und Talentmangel kaufen statt selber bauen (auch wenn man daran sicher dann noch mehr Freude hat -  es würde Jahre dauern, bis ich Zeit hätte, mir so ein Ding zu bauen).

Aber ein Möbelschloss nachträglich einbauen, das würde ich bzw. Göga vielleicht shcaffen, danke für den Hinweis :-) Zur Not tun es vielleicht auch wie bisher anklebbare Kindersicherungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Lehrling:

Bei snaply  gibt es auch einen Nähmaschinenschrank mit Lift, auf der dritten Seite des Nähmaschinenangebots.

 

liebe Grüße

Lehrling

ah, die sehen auch gut aus, danke für den Hinweis! Hat zufällig einer so einen und Erfahrung mit der Qualität?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mir ja letzten Sommer, nachdem ich kein gescheites Schubladenmöbel fand (Innenmass 80cm, für die Lagerung der überbreiten Wollstöffchen), dann selber so ein Möbel gebaut. Ist superbrauchbar, passt genau in die kleine Ecke, wo ich noch etwas Platz hatte, und ich hab jedesmal Freude, wenn ich das Teil anschaue (ehrlich gesagt mehr als am Selbstgenähten ;-) - vielleicht hast du ja einen geschickten Hobbyschreiner für so eine Massanfertigung zur Hand?... Und sonst find ich auch das Nähschränkchen auf Rollen von Aumüller noch gut, wenn auch etwas klein.DC5728A5-90B0-4A25-988A-5648D9CB7B49.jpeg

0ED438D4-CF9A-4DEF-A2AE-8258DC873B1A.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb KiraMG:

Hallo Katharina, 

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem zukünftigen Nähplatz. 

Die angesprochenen Nähmöbel sind super, ich habe mir welche mal günstig gebraucht gekauft und möchte sie nicht mehr missen. Mir gefällt die Arbeitshöhe und dass man alles Notwendige am Platz hat (ich habe die Version mit Schubladen). Und natürlich, dass sie mit den Rollen flexibel sind und sich platzsparend zusammen klappen lassen. 

Ich nutze nur bei der normalen Nähmaschine die Funktion den Nählift so abzusenken, dass die Maschine bündig mit der Platte abschließt. Overlock und Covermaschine stehen mit dem Lift in der obersten Position. 

Bei der Overlock und bei der Covermaschine macht das runterfahren m.E. keinen Sinn, da man bei beiden Maschinen ja häufiger mal die Klappe vorne aufmachen muss und mich bei der Ovi die Stoffschnipsel stören würden. Und um den Lift abzusenken muss man doch etwas Kraft aufwenden, deshalb mache ich das nicht zwischendurch, sondern nur am Arbeitsende zum verstauen. 

Strom und Pedal können dranbleiben, wenn die Maschine versenkt wird und meine Schränke sind auch abschließbar. Die Schubladen werden übrigens mitgesichert und lassen sich nicht öffnen, wenn die Tür geschlossen ist. 

Einen Schrank mit zwei Liften habe ich bisher noch nicht gesehen, aber es gibt die Möbel wohl auch mit einem Auszugtisch, so dass das Möbel in L-Form steht und man auf den Auszugtisch die Ovi stellen kann. 

Mir persönlich sind die Schubladen übrigens wichtiger als Fächer an der Schranktür, deshalb wäre ein Nähmaschinenschrank mit Schubladen wieder die erste Wahl 😉

Danke :-)

Hast du also zwei Nähmaschinenschränke? Deine Beschreibung klang so, als hätten Ovi und Covi auch einen Lift, aber du schreibst auch, dass du keine mit zwei Liften kennst? Bei der Ovi (Covi habe ich leider noch nicht) würde ich den Lift auch nur zum ganz verstauen nutzen, um das Gehiefe und Ein- und Ausgestöpsele zu sparen.

Von welcher Firma sind denn deine Schränke?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb andaa:

Ich hatte mir ja letzten Sommer, nachdem ich kein gescheites Schubladenmöbel fand (Innenmass 80cm, für die Lagerung der überbreiten Wollstöffchen), dann selber so ein Möbel gebaut. Ist superbrauchbar, passt genau in die kleine Ecke, wo ich noch etwas Platz hatte, und ich hab jedesmal Freude, wenn ich das Teil anschaue (ehrlich gesagt mehr als am Selbstgenähten ;-) - vielleicht hast du ja einen geschickten Hobbyschreiner für so eine Massanfertigung zur Hand?... Und sonst find ich auch das Nähschränkchen auf Rollen von Aumüller noch gut, wenn auch etwas klein.DC5728A5-90B0-4A25-988A-5648D9CB7B49.jpeg

0ED438D4-CF9A-4DEF-A2AE-8258DC873B1A.jpeg

Oh wow, das hast du selbst gebaut? Mega. Ich glaub dir sofort, dass du daran große Freude hast! Leider kann ich sowas gar nicht und kenne auch keinen Hobbyschreiner... Und ich habe auch noch nicht genug Erfahrung mit Schränken für die Nähsachen um einem Schreiner genau sagen zu können, was ich wollte... bisher ist alles nur provisorisch und unübersichtlich verstaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb 3kids:

Eine Bekannte von früher hat sich einen Schrank umgebaut. Leider habe ich kein Bild davon, aber das hier erinnert mich daran: https://www.wherethesmileshavebeen.com/my-workbox-3-0-review-the-good-the-bad-the-wtf/

 

Hier sind auch nette Ideen http://brightmind.me/sewing-room-ideas-for-a-small-room/

 

Schranktüren zu, abschließen und fertig, fände ich am sichersten

 

LG Rita

oh wow, das obere Ding ist ja total krass :-) So total viel Kleinkram habe ich allerdings nicht, da würden mir die Schubladen im Nähtisch und vielleicht ein kleines Wandregal wahrscheinlich schon reichen. Einen Schrank suche ich eher für die Stoffe. Aber die Vitrine im unteren Link fand ich eine schöne Idee, oder auch so ein "normales" Ikea-Raumtrenner-Ding.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Großefüß:

Hallo,

Ich habe mir für Stoffe und zu ändernde Kleidung einen schönen Kleiderschrank aus einer Haushaltsauflösung gekauft. Kurzwaren habe ich zumeist in Schubladencontainern. Habe ich günstig gebraucht erhalten. Rest ist Eigenbau.

 

Vermutlich wäre für euch auch  ein höhenverstellbarer Tisch (bis Stehhöhe) nützlich. Als Zuschneide- und Arbeitstisch oder als Spieltisch. Gibt es mittlerweile erschwinglich bis günstig, auch beim Discounter oder Ikea.

ah, ein Höhenverstellbarer Tisch zum Zuschneiden ist echt eine gute Idee. Der wär ja tatsächlich für die ganze Familie als Werktisch geeignet und damit auch in unserem Hobbyraum sehr gut angesiedelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb nowak:

So etwas luxuriöses wie ein Nähmöbel habe ich nicht. (Gesehen und angefasst auf Messen habe ich die Möbel von RMF aber schon, die machten immer einen stabilen und durchdachten Eindruck.)

 

Wenn du generell Sachen "kindersicher" aufbewahren willst, dann können für Kurzwaren Rollcontainer aus dem Bürobedarf helfen, die man abschließen kann. Falls dir ein großes Nähmöbel nicht reicht und du was flexibles dazu haben willst. :)

gute Idee, danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb ju_wien:

Zumindest die älteren Modelle waren alle versperrbar, bei den aktuellen müsstest du sicherheitshalber nachfragen. Manche Nähmaschinenhändler haben das eine oder andere Rauschenberger-Modell auch ausgestellt. Da müsstest du halt schauen, wer in deiner Nähe bzw. Fahrweite ist.

 

Kleiner Tipp noch, falls du den Kasten gebraucht kaufst und daher nicht zugestellt bekommst: die Dinger sind sauschwer, auch wenn man alle Laden rausnimmt und sogar die Platten und Türen abschraubt. - Kein Vergleich mit einem IKEA-Schränkchen, das man notfalls auch alleine ins Auto hieven kann. (Mein Rücken hat sich noch wochenlang darüber beschwert.) Einsätze für alle nur denkbaren Nähmaschinenmodelle bekommt man problemlos nach und die passen "generationsübergreifend", daher diesbezüglich kein Problem beim Kauf eines gebrauchten Schranks.

ja, auch der Transport wäre ein Problem, in unsereren Kofferraum geht sowas wahrscheinlich nicht rein... Aber im Rahmen des Umzugs werden wir uns wahrscheinlich eh ab und an mal einen Transporter oder Anhänger ausleihen, also wäre das vielleicht machbar, und zum Tragen müsste ich dann kräftige Herren dazubestellen... Also ich such auf jeden Fall auch mal im gebrauchten Bereich, danke dir und allen anderen für den Tipp!

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Katharina1983 said:

Oh wow, das hast du selbst gebaut? Mega. Ich glaub dir sofort, dass du daran große Freude hast! Leider kann ich sowas gar nicht und kenne auch keinen Hobbyschreiner... Und ich habe auch noch nicht genug Erfahrung mit Schränken für die Nähsachen um einem Schreiner genau sagen zu können, was ich wollte... bisher ist alles nur provisorisch und unübersichtlich verstaut.


Ja, war auch eine mutige Sache für mich, hatte aber einen guten Coach in einer öffentlichen Werkstatt. Mein “Maschinenpark” (Nähmaschine, Bohrmaschine und diverse Fräsen, ahem...) hat aber immer noch eine bescheidene Bleibe auf Metall-Rolltablaren, die man einfach unter den Schreibtisch schieben kann. Hat den Vorteil, dass der Rückbau von Nähzimmer zu Büro blitzschnell gemacht ist und man nix mehr sieht, auch für Kids völlig uninteressant. Nach ein paar intensiven Nähtagen bin ich jeweils auch froh, wenn ich das Zeugs nicht mehr anschauen muss - ein permanentes Nähzimmer wär wohl der Horror für mich ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sikibo hat den klappbaren Tisch Norden (?) von Ikea auf Rollen gebaut und nutzt ihn zum Zuschneiden. Wer wenig Platz hat, da ist das super. 

 

Mir fällt zu Deinen Boxen noch ein, dass hier mal jemand seine gerollten Stoffvorräte gezeigt hat. Da sieht man auf einen Blick, was im Schrank oder der Kiste steckt. 

 

Rauschenbergmöbel finden sich schon mal sehr günstig bei ebay-Kleinanzeigen, Nähmaschine mit Schrank. Viele entrümpeln und habe keine Ahnung, was sie da gerade für kleines Geld verticken. Selbst erlebt vor zwei Jahren auf einem Dorfttrödel. 25€ für eine Pfaff Tipmatic im Rauschenberg mit Lift. Und ich mit‘m Motorrad da :classic_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.