Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

andaa

Mantel: Ziernaht bei Armkugel/ Nahtzugabe wohin?

Recommended Posts

Frage an MantelspezialistInnen: Habe bei einem Kaufteil eine schöne Ziernaht an der Schulter (Ärmelnaht) gesehen, die ich gerne bei meinen nächsten Mantelprojekt einbauen möchte. Nun bin ich mir aber gewohnt, die Nahtzgaben locker in den Ärmel zu legen/ bzw. mit Pseudoärmelfischen das etwas auszufüllen, Schulterpolster mag ich keine (die Chose hat aber generell noch etwas Optimierungspotential). Wie unterleg ich nun so eine Ziernaht/ welche Einlagen/  (siehe Bild) oder was mach ich mit den Nahtzugaben? Schon mal schönen Dank für Tipps!

 

D22F9115-818C-45EA-AD22-D5FDCE878716.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, wie Armkugelnaht im Bereich der Absteppung liegt... ist das keine Ziernaht.

Das hält die NZ von Mantel und Ärmel im Mantel fest. Und "plättet" gleichzeitig den Bereich.

Das geht, wenn wenig Einhalteweite da ist ganz gut. Flache Armkugel ist auch nicht schlecht...

 

Als Ziernaht ausgeführt... würde ich da einen Streifen Oberstoff im schrägen Fadenlauf gesnitten mitlaufen lassen. Entweder Ärmelfischersatz gleich anschneiden, oder den echten Fisch und den Streifen getrennt halten und erst nachträglich von Hand flach aneinanderstoßend an den Bruch anhexen.

(Dann geht's auch mit klassischem Mantelärmel ;) )

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 minutes ago, SiRu said:

So, wie Armkugelnaht im Bereich der Absteppung liegt... ist das keine Ziernaht.

Das hält die NZ von Mantel und Ärmel im Mantel fest. Und "plättet" gleichzeitig den Bereich.

 

Als Ziernaht ausgeführt... würde ich da einen Streifen Oberstoff im schrägen Fadenlauf gesnitten mitlaufen lassen. Entweder Ärmelfischersatz gleich anschneiden, oder den echten Fisch und den Streifen getrennt halten und erst nachträglich von Hand flach aneinanderstoßend an den Bruch anhexen


Hi SiRu, danke - anhexen, das muss ich mir merken ;-) Tönt aber alles etwas kompliziert, hmm. Aber NZ zur Abwechslung in den Mantel - kommt das gut? Kein Gewurstel unter den Armen und so? Eine „Plättnaht“ hätte ja schon auch ihren Reiz...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit man das auf dem Bild erkennen kann, sieht das aber eher nach einer hohen Armkugel aus? Da würde ich jetzt die NZG doch lieber in den Ärmel bügeln... aber speziell in der Konfektion sieht man es heute oft auch anders. 

 

Ansonsten wäre bei mir sowieso mindestens eine leichte Einlage im oberen Rückenbereich und eine vorne über der Schulter, da wäre das Absteppen dann kein Problem, da sind ja schon zwei Lagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unter dem Arm wird die NZ mit einer Geradstichnaht einige mm innerhalb der NZ stabilisiert und dann bis kurz vor eben diese Naht weggeschnitten - da wurschtelt nix.

 

NZ an der Stelle in den Mantel ... gibt halt 'nen Sweater-Look.  Sportkleidung. Streetwear. Modisch, nicht unbedingt praktisch, was Beweglichkeit  im Kleidungsstück anlangt. Braucht, wenn nicht sehr gut konstruiert wurde (Zwickel eingesetzt oder angeschnitten), einiges an Elasthan im Stoff, damit das alltagstauglich wird...

Für einen eleganten Mantel in klassischer Schnittaufstellung nicht brauchbar - da ist zuviel Einhalteweite drin.

Edited by SiRu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb andaa:

Kein Gewurstel unter den Armen und so?

 

Äh... unter dem Arm schneidest du die NZG doch eh so auf 6mm zurück und läßt sich einfach stehen. :verwirrt: Die wird nirgendwohin gebügelt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde den Bereich der Ziernaht wie von SiRu vorgeschlagen mit einem Streifen schräg geschnittenem Oberstoff unterlegen. Es geht doch nur darum, dass die Naht relativ plastisch aussieht und der Stoff glatt liegt, durchs Absteppen nicht eingehalten wird.

 

Wie breit schneidest du deine Nahtzugaben am Armloch? Ich lasse meine im Bereich der Achsel füßchenbreit, bei meiner NäMa sind dies 7mm. Wie nowak/Marion bügele ich sie nicht, und mein typischer Mantelärmel sitzt so hoch wie möglich unter der Achsel und ist schmal geschnitten. Trotzdem wurschtelt da nichts. 

Edited by Makerista

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke alle - tönt nun also doch eher nach unterlegter Ziernaht. Ich gehöre ja auch zur Fraktion der hoch angesetzten Ärmel mit NZ ungebügelt ebenda. Vielleicht probier ich mal beides aus und schau, was besser kommt. Das Absteppen und Zurückschneiden der NZ kenn ich sonst von schmal geschnittenen Blazern, ist vielleicht ein Versuch wert (bei meinen Mänteln braucht es schon Platz für einen Pulli mit Blazer oder Steppjacke ;-) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@andaa  Mir sind beim Blättern in alten Burdas zwei Modelle vorbeigeschneit, die genau diese Ziersteppnaht haben.

 

Es gibt sicher noch mehr, aber vielleicht geben dir Burdas Anleitungen für diese Modelle weitere Ideen, wie du sie umsetzen möchtest. Falls du nicht schon fertig bist mit deinem Mantelprojekt. :)

 

Zuerst eine Damenjacke aus einer Plus-Strecke, Modell 136 aus der August-Burda 2010.

Material ist Gabardine. 

Nahtzugabenempfehlungen sind für Armloch und Armkugel das Burda-Standard-Maß 1,5 cm.

Die Anweisung lautet nach dem Einsetzen der Ärmel aber vorm Absteppen der Ziernaht so: "NZG oberhalb der Achselrundung in VT bzw RT bügeln."

 

Dann noch eine Herrenjacke, Modell 142 aus der November-Burda 1999.

Material ist Mantelwollflausch, ist also dem Material des rosa Mantels im Ausgangstext ähnlich.

Der Schnitt hat vorne und hinten eine Schulterpasse, die beide mit Vlieseline X50 unterlegt bzw. bebügelt werden.

NZG-Empfehlungen für Armloch und Armkugel wie immer bzw. oben.

Die Anweisung ist ziemlich lapidar, ungefähr "Ärmel einsetzen, Ziernähte wie eingezeichnet steppen." Es gibt im Gegensatz zum Modell oben also keine Anweisung, wohin die NZG der Ärmelansatznaht gebügelt werden sollen.

Edited by Makerista

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die X50 ist ein Volumenvlies - das könnte reichen, um die Ziersteppung hinreichend plastisch zu haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.