Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Petermännchen

Fortschritte eines Neulings

Recommended Posts

Guten Abend beisammen,

wie schon in der Vorstellung geschrieben bin ich völlig neu im Bereich Nähen. EIne gute Freundin auf einem Nachbarschiff bringt mir einiges bei. Hier will ich mal über meine Fortschritte berichten und freue mich natürlich über Kommentare und Tips.

Die ersten Versuche waren etwas langweilig aber notwendig. Einfache Nähte, Kappnaht, franz. Naht und Muster nachnähen. Fingertrainig und Kennenlernen der Maschine.
Schwierigkeiten hatte ich anfänglich mit dem Säumen der Kanten und dem engen Zickzack. Mittlerweile nähere ich mich einem Ergebnis wie man so schön sagt.

Wo will ich hin? Also Endziel ist das Nähen einer Kuchenbude, also die Abdeckung der offenen Seiten meines Bootes unterhalb und achterlich der Fly. Angebote aus dem gewerblichen Bereichen liegen bei 2.500,-- € (Sunbrella) bis 3.500,-- €. Meine Recherchen ergaben einen Materialeinsatz von ca. 500,-- € und viel Arbeit sowie natürlich Fachwissen.
Auf dem Wege dort hin werde ich mich über Testnähereien an kleinere Projekte wie Handytasche, Laptoptasche, Tasche für den Einkaufsrolly vortasten. Könnte also spannend werden.
Und weil ich nicht anders kann versuche ich ein recht ordentliches Ergebnis abzuliefern.

Hier mal einige Bilder von meinen bisherigen Versuchen.

Gruß

Peter

Test Nähte und Säume.jpg

Taschen aufgesetzt.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zwischen den beiden Bildern liegen immerhin ca. sieben Tage an Versuchen für Nähte und erste Hüllen. Die Hülle auf Bild 1 ist Versuch Nummer drei. Die ersten beiden waren nicht vorzeigbar.
Bei der Tasche V 3 sieht man einen groben Schnitzer, die Naht hätte viel dichter an den Rand gemusst. Auch die V2 ist nicht wirklich gelungen, die Naht ist zu ungleichmäßig.
Heute war nur Zeit für einen Versuch, dieser scheint jedenfalls einen Fortschritt zu zeigen. Hier also Hemdtasche V3 mit allen Steps. Ich würde das mal als eine 2 nach Schulnoten ansehen.

Gruß

Peter

Angezeichnet und ausgeschnitten.jpg

Kanten gesäumt.jpg

Dehnfalte gebügelt und oberer Abschluß.jpg

Vorderansicht 1.jpg

Restliche Kanten gebügelt.jpg

Vorderansicht 2.jpg

Aufgenäht und Schluß.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi :)

 

für freihändig gebastelt schon nicht schlecht nach so kurzer Zeit :super:

 

Schöner und gleichmäßiger/symmetrischer wird dein Ergebnis wenn du dir für die Tasche eine Pappschablone zeichnest und und vor dem Absteppen danach einbügelst, ev. vorher die Kanten heften ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nähen zu lernen, um eine Kuchenbude zu nähen - sportlich :D  Mir reicht es schon, dass ich unsere ab und an repariere.

 

Viel Erfolg!

 

Ich würde übrigens zu versäubern einen kleineren Zickzack nehmen. Damit werden dann auch die Ecken meiner Erfahrung nach schöner.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich find auch, für die ersten Versuche ist das prima - hast Du da ein neues Talent entdeckt?


und zum Thema Kuchenbude (ich weiß nicht wirklich, wie groß das ist):? ich habe im letzten Frühjahr einen Windschutz für den Campingplatz genäht- aus Cordura mit Fensterfolie. Soviel geflucht habe ich selten. Und auch noch nie soviel so schiefe Nähte. Weil die Masse an störrischem Material vorn und hinten zieht. Und an den Seiten im Weg ist... letztendlich fertig geworden, funktioniert und sieht von weitem gut aus. Mir reicht es, würde ich aber vermutlich aber nicht wieder machen...


Ich will dich nicht entmutigen - Versuch aber auch mal, größere Stoffmengen zu bewältigen- Tischdecke Säumen z.B. Und besorg dir Probematerial von dem Stoff, aus dem du die Kuchen Bude nähen willst. Probier aus, ob Deine Maschine das vernünftig näht (Stoff mehrfach falten und Nahtkreuzungen imitieren). 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Paula38 Eine Kuchenbude ist das "Häuschen" hinten auf dem Boot. Das Boot hier ist ca. 10 m lang, die Kuchenbude selber etwa 1,30 lang, 1 m hoch und vielleicht 1,60 m breit. Wir hatten mal überlegt, ob wir nicht in Eigenregie nach dem Muster selber eine neue nähen, aber derzeit haben wir es wieder nach hinten geschoben. Die Schnittteile sind recht unförmig und der Stoff steif - Spaß ist was anderes :D 

IMG_0641.JPG

Edited by cadieno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen beisammen,

vielen Dank für die Tips! Pappschablone und kleinerer Zickzack. Werde ich berücksichtigen!
Zum Thema Kuchenbude, die ist schon relativ gross. Aber auch simpel im Zuschnitt. Also keine gewölbten Teile, kein Gestänge. Ich such mal ein Bild..
Auf diesem Boot lebe ich übrigens, Sommer und Winter. Ich bin vor zwei Jahre ausgestiegen und zigeunere jetzt mit meinem Hund durch die Lande. Ist nicht groß (ca. 10m) aber uns reicht das.
Alles was blau ist soll ersetzt werden. Erst mal unten mit Fenstern aus Kunststoff.

Gruß

Peter
 

P1030735.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, die ist schon ein bisschen anders geschnitten als unsere :D Ich würde an deiner Stelle aber mit den Teilen oben anfangen, damit du ein Gefühl für das Material bekommst. Können wir viel nachherer :classic_biggrin: nochmal drüber sprechen.

 

Geh erstmal weiter auf deinem Weg - das wird schon :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bekomme in zwei Wochen ältere Reststücke aus dem Stoff und alte Reißverschlüsse. Folie hab ich hier. Zum Üben wird das reichen.
Heute sind erst mal Ecken dran. Demnächst dann was richtiges wie Topflappen (oh man) etc..

Gruß

Peter

Edited by Petermännchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm, ich wurde auf diesen Bereich verwiesen. Titel ist ja eindeutig, mir ist es egal wohin :-)

Gruesse vom Boot


Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hier wird aber mehr so ein begleitetes Nähen mehrerer Projekte, die zum Endziel führen sollen, denn eine konkrete Fragestellung oder ein einzelnes Projekt, richtig? Ich denke, im Nähcafé ist es ganz gut aufgehoben. (Nimm es bitte nicht persönlich, daß wir hier ab und an mal hin- und herschieben. :))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kein Problem, das Forum muß ja sauber bleiben. Danke für die Mühe!
Dann hätte ich gleich mal eine Frage:
ich würde gern mal eine Tasche nähen mit Seitenwänden. Also zum Einschieben von Netzteil etc. so, dass diese Tasche fest stehen bleibt. Wie macht man das oder wie nennt man das?

Gruß

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die auf Mantel, Jacke, Hose, Weste, Hemd, Bluse...  oder Deiner Bootsverkleidung drauf sitzen soll: Blasebalg-Tasche.  Ist eigentlich nur ein an/zwischengesetzter Stoffstreifen  und beschimpftes gefalte an den Ecken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich lach micht weg :classic_laugh: :

 

vor 38 Minuten schrieb SiRu:

Wenn die auf Mantel, Jacke, Hose, Weste, Hemd, Bluse...  oder Deiner Bootsverkleidung drauf sitzen soll: Blasebalg-Tasche.  Ist eigentlich nur ein an/zwischengesetzter Stoffstreifen  und beschimpftes gefalte an den Ecken...

 

Da hat wohl mal wieder eine automatische Wortergänzung zugeschlagen!

Edited by Eva-Maria

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nö.

(Ich hab nicht mal so'n Dings, wo so was zuschlagen kann)

 

Du solltest mich mal erleben, wenn ich sowas nähen "darf".

Wenn der Streifen nicht grad um eine abgerundete Taschenkante soll, darf man ja nirgends in die Nahtzugabe nähen, sonst lassen sich Seitenwand und Boden der Tasche ja nicht mehr zurechtlegen - und genau dann klappt das mit genau bis zur Ecke nähen nie. Je schlechter der Stoff trennen verträgt, desto mehr fluch ich...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann ich allerdings gut verstehen - bei mir klappt sowas auch höchst selten auf Anhieb!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach, was glaubst Du, was wir heut noch manchmal machen... :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jep... Ich schmeiße auch immer noch Projekte in die Tonne, weil irgendwas nicht klappt, technisch oder stilistisch. Und ich nähe schon seit, äh, 17 Jahren (huch!).

 

Die Herangehensweise, erstmal die Techniken zu üben, ist auf jeden Fall schon mal erfolgversprechend(er); ich liebe selbst auch so ein systematisches Arbeiten und finde das ganz toll, wie du das machst! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deine Herangehensweise finde ich auch ganz prima und auch erfolgversprechend. Auf mich wirkt das strukturiert und durchdacht. Um ein solches Projekt einfach nur hinzupfuschen ist das Material sicher zu teuer.

Heute sieht man es einfach zu oft, dass mittags der Stoff gekauft wird und abends schon das Kleid ausgeführt werden soll. Dank Stretch klappt es ja auch manchmal. Ordentliches Nähen will aber auch gelernt und geübt werden. Man wächst mit den Herausforderungen.

Viel Erfolg wünscht

Maruscha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch sehr beeindruckt von deinen Werken! :super:

Auf dem 1. Foto rechts oben hast du eine Hülle, die gewendet ist. Die eine Ecke sieht so aus, als ob man das noch ein bisschen genauer bekommen kann, einfach durchs Falten vor dem Wenden: Das ist ein bisschen schwer zu beschreiben, ich versuchs mal: Du nimmst die Nähte und klappst sie um, beide die die Ecke bilden. Das hältst du dann beim Wenden /Stürzen (daher das Wort verstürzen) des Teils fest, dann liegt das schonmal ziemlich gut. Mit einer Schere (eek) oder einerNadel oder einem Auftrenner oder etwas Speziellerem Spitzen kann man das noch nacharbeiten, weiter raus drücken. Dabei muss man ggf aufpassen, dass keine Fäden aus dem Stoff aus der Naht gedrückt werden.

Viel Spaß und Erfolg weiter :ja:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh, vielen Dank für die netten Worte und den Zuspruch :classic_smile:

Ja, das Hinluschen geht nicht bei Taschen. Hatte gestern eine Blasebalgtasche versucht, aber die Seiten waren nicht deckungsgleich. Das wurde weniger als nix.
Heute habe ich hier mit dem Boot zu tun, Wasser tanken und so aber morgen geht's weiter.

Die Hülle habe ich noch mal nachgearbeitet. Ist aber auch nur ohne praktischen Einsatz gedacht. Wenn es ernst wird betexte ich das :-)
 

Huelle1.jpg

Huelle 2.jpg

Edited by Petermännchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun habe ich die zweite Maschine gehimmelt, der Hebel für die Nadelstange (Absenker?) ist lose und ich konnte den herausziehen.
Schön langsam werde ich etwas knartschig :classic_angry:
Dabei habe ich nur das säumen von Kanten geübt.

Gruß

Peter

Edited by Petermännchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.