Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo ihr lieben, war schon einige Zeit nicht mehr hier. Bin grade fleißig am nähen aber mein neustes Projekt, bringt mich zur verzweiflung. 

Ich möchte einen Kinder Overall aus Walklode ( 100% Schurwolle) nähen. Das Problem ist das beim nähen Stiche ausgelassen werden. Ich habe eine 100ter Nadel universal probiert und eine 80er Jersey Nadel, Garn ist aus Polyster.

Hatte jemand schon so ein Problem und eine Lösung gefunden?

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich stell mir das Material gerade dick/gewissermaßen federnd vor. Mein erster Gedanke war,  die Fadenspannung etwas lockern und langsam nähen.

Ist aber jetzt nur so rein gefühlsmäßig :nix:

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es Walkloden ist, dann ist er vermutlich auf Strickbasis, also wäre eine 90er oder Jerseynadel (Schmetz oder Organ) der nächste Versuch. (Oder die 90er Superstretch von Organ.) Frische Nadeln!

 

"Polyestergarn" sagt erst mal nichts... da gibt es solche und solche. Wenn Mettler/Amann oder Alterfil drauf steht, sollte das aber keine Problem machen. Gütermann oder Madeira auch nicht.

Bei allem anderen kann es hilfreich sein, es mit einem der oben genannten Markengarne zu versuchen.

 

Langsam nähen ist nie schlecht.

 

Wenn du mit Steppstich nähst (und nicht mit Zickzack) können auch Gradstichplatte und Gradstichfuß helfen, falls das Material in die Stichplatte gedrückt wird. Oder ein Streifen wasserlösliches Stickvlies.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Valentina89 Hast du auf dieser SM schon Walkloden genäht oder ist es quasi eine Premiere?

 

Ausgelassene Stiche hatte ich mit Walkloden noch nicht, kann also nur Erfahrung teilen, die für mich funktioniert. Vielleicht ist etwas dabei, was du ausprobieren kannst.

 

Ich nutze für dünnen wie dicken Walk (gefilzter Wollstrick) Universal-Polyester-Garn verschiedener Hersteller, eine 80er Jersey-Nadel und einen schmalen Zickzackstich (0,5mm breit).

Bevor ich loslege, teste ich auf Reststückchen des Stoffs die optimale Stichlänge. Für dünnen Walk starte ich mit etwas mehr als 2,5mm, für richtig dicken mit 3mm, probiere aber immer längere Stiche aus und vergleiche die Ergebnisse. Mir gefallen eigentlich immer die längeren besser, einen sehr dicken Walk habe ich mit 3,5mm genäht (0,5mm breit). 

 

Mein übliches Troubleshooting-Programm bei ausgelassenen oder sonstwie unschönen Stichen: Nadelsitz prüfen, Ober- und Unterfaden neu einfädeln, Fadenspannung prüfen, neue Nadel. 

Ich habe mir angewöhnt, nach jedem Nähtag rund um Spule und Stichplatte (diese dafür entfernen) auf Staub und Stoffflusen und -fädchen zu checken und falls vorhanden zu entfernen. Dauert keine 2 Minuten und schließt dies als Fehlerquelle aus. Wenn du dies nicht schon geprüft und ggf. gesäubert hast, würde ich dies tun.

 

Falls deine Maschine verstellbaren Füßchendruck hat würde ich diesen ebenfalls variieren. Nicht vergessen, dir irgendwo zu notieren, welche Naht du wie genäht hast, damit du später weißt, welche Kombination an Nadel, Garn, Stichlänge (ggf. Stichbreite), Fadenspannungen usw. ein gutes Ergebnis erzielt hat. Viel Erfolg! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist der Stoff dehnbar? Dann ist das Strickwalk, kein Loden (der ist gewebt und undehnbar). Dann brauchst du dafür eine (neue!) Jersey-Nadel.

 

Walkloden gewebt lässt sich sonst super einfach mit einer (neuen!) Universalnadel nähen; der sollte keine Fehlstiche machen, außer, irgendwas stimmt mit der Maschine/Nadeln/Garn nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie hoch (wieviel Lagen) ist denn die Stelle, an welcher die Probleme auftreten?

 

Könnte es sein, dass das Füßchen so hoch gedrückt wird und dadurch gar keine Spannung mehr greift?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Lehrling:

ich stell mir das Material gerade dick/gewissermaßen federnd vor. Mein erster Gedanke war,  die Fadenspannung etwas lockern und langsam nähen.

Ist aber jetzt nur so rein gefühlsmäßig :nix:

 

liebe Grüße

Lehrling

Danke das werde ich heute mal ausprobieren ob es hilft.

Lieben Gruß 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

Wie hoch (wieviel Lagen) ist denn die Stelle, an welcher die Probleme auftreten?

 

Könnte es sein, dass das Füßchen so hoch gedrückt wird und dadurch gar keine Spannung mehr greift?

Hallo, das sind zwei Lagen übereinander gelegt, habe nicht das Gefühl das es zu hoch ist. Ich werde aber mal die Spannung erhöhen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Capricorna hallo der Stoff ist leicht dehnbar, mir wurde aber gesagt es sei Walkloden, kenne mich mit den Stoffen noch nicht gut aus. Das ist mein erstes Mal, dass ich so einen Stoff verarbeite. Mit einer neuen Jersey Nadel hatte ich es aber versucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Makerista vielen Dank für deine Antwort, ehrlich gesagt war ich noch nicht soweit das ich das ausschließen kann das es daran liegen könnte. Ich werde heute mal alles neu einfädeln und mal säubern. War gestern so verzweifelt das ich es einfach weg gelegt habe. Ich hoffe das liegt nur daran. Ansonsten hatte ich den Tip die Fadenspannung zu ändern. Bin gespannt woran es lag. 😊 ich werde berichten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @nowak, danke für deine Antwort. Eine neue Jersey Nadel habe ich schon verwendet. Das Garn ist kein markengarn, ich werde es heute mal mit Güttermann versuchen. Habe da nur schwarz, deshalb habe ich zum noname Garn gegriffen. Ich nähe es mit einem Geradstich, sollte ich da lieber einen Zickzack Stich nehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo in die Runde,

Ich habe schon sehr viel  Walkloden verarbeitet, den hochwertigen Strickwalk mit der Fransenkante in allen möglichen Stärken.

Ich nähe nur mit dem Gradstich und einer normalen Universalnadel in Stärke 80 (den ganz dicken mit 90). So wird der Walk auch bei Garconne verarbeitet.

Bei mir lässt die Maschine, eine reine Gradstichmaschine, mit Jerseynadeln immer Stiche aus, da der Stoff durch die Kugelspitze heruntergedrückt wird. Ich achte aber immer auf eine neue Nadel.

Viele Grüße Anette

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte mich nochmal an alle bedanken dir mir Rat gegeben haben. Ich hab das Problem nicht ganz lösen können, aber ich habe es geschafft. Habe die Fadenspannung erhöht, es gab aber trotzdem immer mal paar fehlstiche. 

Mein Wollwalk Anzug ist nun fertig, ist kein Meisterwerk, bin Anfängerin aber es ist in Ordnung fürs erste mal.

157402036042054455526054789042.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb StinaEinzelstück:

Sehr schön - ein Walkanzug ist auch eines meiner nächsten Projekte 😊

Oh schön das Ende Ergebnis würde ich gerne sehen 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Anzug ist ja süß! Viel Spaß damit :)

Bei Fehlstichen würde ich eine  nächstdickere Nadel ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.