Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

SunglassesB

Nähmaschine wählen um Puppenkleidung zu machen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Ich würde gern probieren zu nähen und benötige eine Nähmaschine. Ich möchte probieren Kleider für Barbie-Puppen zu machen. Könntet Ihr mir bitte eine Nähmaschine empfehlen? Die einfachste und günstigste wird wahrscheinlich nicht reichen? Herzlichen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass jede Maschine geeignet ist ... es gibt noch alte, stabile Flachbettmachinen, die alle möglichen Funktionen haben, die eine günstige neue nicht mehr hat, wie z.B. verstellbaren Füßchendruck oder drei Nadelpositionen. Freiarm wird eh weniger wichtig sein, weil er für so kleine Teile sowieso zu dick sein dürfte.

Für eine ungeübte Näherin wäre vielleicht eine Maschine mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gut. Da ich selbst keine habe, kann ich nicht mitreden.

 

Wenn du aber noch nie genäht hast, würde ich mit einfachen "Werken" *grins* anfangen: Kirschkern- und Lavendelsäckchen, eine einfache Tasche, einen Loop für dich selbst. Ich finde Puppenkleidung nicht unbedingt leicht zu nähen, da alles so friemelig ist. Was wieder gut ist, ist, dass man die Passform leichter hinbekommt als bei Kleidung für einen selbst, da kann es ziemliche Überraschungen geben ...

 

Viel Spaß mit dem neuen Hobby! Sicher melden sich noch Leute, die mehr davon verstehen als ich.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum nähst Du das nicht einfach von Hand? Dazu brauchst Du kaum Ausrüstung: scharfe Schere, Stecknadeln, Nähgarn, Nähnadeln.

Kleidung für Barbies mit der Maschine zu nähen ist nicht so ganz einfach, weil es sehr kleine Teile mit engen Rundungen und winzigen Details sind.

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb lea:

Warum nähst Du das nicht einfach von Hand? Dazu brauchst Du kaum Ausrüstung: scharfe Schere, Stecknadeln, Nähgarn, Nähnadeln.

Kleidung für Barbies mit der Maschine zu nähen ist nicht so ganz einfach, weil es sehr kleine Teile mit engen Rundungen und winzigen Details sind.

Grüsse, Lea

Vielleicht macht es Sinn zuerst von Hand zu probieren, bevor ich große Investitionen mache und gleich aufgebe. Ich möchte aber, dass die Nähten sauber aussehen, und es wird wahrscheinlich länger dauern, von Hand zu nähen. Ich möchte idealerweide schicke Kleider für Barbie machen, keine Puppenkleidung für Kinder. Vielleicht gibt es Maschinen, die speziell für kleine Teile geeignet sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

...wenn eine Maschine, dann such dir eine mit einem schmalen (Geradstich-)Fuß - die breiten Klötzer, die an modernen Maschinen mit bis zu 9 mm Stichbreite dran sind, sind für so pfriemeligen Kram sicher hinderlich ...
Guck mal, ob du eine Brother PQ 1500 oder sowas Ähnliches von Janome gebraucht bekommst.
Die können nur Geradstich, aber auch sher langsam Stich für Stich - und sie haben den schönen schmalen Nähfuß ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb laquelle:

Ich denke, dass jede Maschine geeignet ist ... es gibt noch alte, stabile Flachbettmachinen, die alle möglichen Funktionen haben, die eine günstige neue nicht mehr hat, wie z.B. verstellbaren Füßchendruck oder drei Nadelpositionen. Freiarm wird eh weniger wichtig sein, weil er für so kleine Teile sowieso zu dick sein dürfte.

Für eine ungeübte Näherin wäre vielleicht eine Maschine mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gut. Da ich selbst keine habe, kann ich nicht mitreden.

 

Wenn du aber noch nie genäht hast, würde ich mit einfachen "Werken" *grins* anfangen: Kirschkern- und Lavendelsäckchen, eine einfache Tasche, einen Loop für dich selbst. Ich finde Puppenkleidung nicht unbedingt leicht zu nähen, da alles so friemelig ist. Was wieder gut ist, ist, dass man die Passform leichter hinbekommt als bei Kleidung für einen selbst, da kann es ziemliche Überraschungen geben ...

 

Viel Spaß mit dem neuen Hobby! Sicher melden sich noch Leute, die mehr davon verstehen als ich.

 

 

 

 

 

Vielen Dank für die Antwort. Jede Maschine würde passen? Ich habe jede Menge Kopfkissenbezüge zu verkleinern, von 80x80 auf 60x40, ich werde üben können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was die Barbiekleider angeht - hast du schon mal eines genäht? wenn nicht, mach mal eines nur zum Ausprobieren, also aus altem Bettbezug oder so.

Allein die Größe der Schnittteile ist ja ....gewöhnungsbedürftig.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Manche kaufen sich eine robuste alte Maschine (gibt hier auch Threads dazu oder du guckst im Nähmaschinenverzeichnis https://www.naehmaschinenverzeichnis.de/verzeichnis-der-naehmaschinen/quelle-privileg/) und behalten sie als Ersatzmaschine oder zum Ausleihen oder für robustere Zwecke oder so. Später, wenn sie sich sicher sind, dass sie dabei bleiben, gucken sie sich eine hochwertige Markenmaschine dazu aus (Elna, Brother, Juki oder so).

Edited by laquelle

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb SunglassesB:

Ich möchte aber, dass die Nähten sauber aussehen

Haute Couture wird auch weitgehend von Hand genäht :D

vor 2 Minuten schrieb SunglassesB:

Jede Maschine würde passen? Ich habe jede Menge Kopfkissenbezüge zu verkleinern, von 80x80 auf 60x40, ich werde üben können.

Wenn Du auch andere Dinge nähen möchtest, ist die Anschaffung einer Maschine schon sinnvoll. Ich würd auch keinen Kissenbezug von Hand nähen wollen.

Nimm aber auf keinen Fall irgendeine 100€-Maschine , wie sie zuhauf in Lebensmittelmärkten u.ä. angeboten werden. Nimm Dir Zeit und lies Dich hier im Unterforum Kaufberatung gründlich ein, dann weisst Du vielleicht eher, worauf Du schauen musst.

Wie wäre es vorab mit einem kurzen Nähkurs, bei dem die Maschinen gestellt werden?

Grüsse, Lea

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Devil's Dance:

Guck mal, ob du eine Brother PQ 1500 oder sowas Ähnliches von Janome gebraucht bekommst.

Ein Schnellnäher als Einstiegsmaschine und für Barbie-Kleidung?

Ich hab' den Hus MegaQuilter, baugleich der Janome hier stehen. Das wäre für Barbie-Kleidung wirklich meine allerletzte Wahl.

Wahrscheinlich geht's, aber ich käme nie auf die Idee, dieser Maschine feine Stöffchen wie Taft/Chiffon unterzuschieben, mit denen ich traumhafte Mini-Roben für das Püppchen nähen würde.

Wenn's mal Jersey sein soll, ist das bisschen blöd ohne Zickzack, außerdem kommen ganz popelige, kleine Zierstiche bei Barbie-Kleidung wie Mega-Stickereien rüber.

Für die 9mm-Maschinen gibt's meist 'ne Geradstichplatte und passende kleine Füße, dann ist das auch kein Problem mehr.

 

Ich habe mit Barbie-Kleidung den Einstieg gefunden, als mir meine Oma damals ihre alte Privileg im Schrank überlassen hat.

Vor ein paar Jahren hab' ich mir sogar so 'ne ähnliche (Gruftie-)-Puppe gekauft, weil ich das immer mal wieder machen will (scheitert an der Zeit).

Von dem, was ich aktuell da stehen habe, würde ich die kleine Pfaff dafür nehmen, die ist auch meine erste Wahl beim Dessous-nähen.

Ich würde mal nach Passport oder 'ner kleinen Ambition schauen (die Creative kann sticken und ist vielleicht bisschen überdimensioniert),

'ne kleine Elna Star hatte ich auch mal, die finde ich auch super dafür geeignet (auch keine 9, nur 5 mm Stichbreite).

Wobei ich die wegen zuwenig Platz rechts der Nadel wieder weggegeben hatte. Für Barbie-Kleidung reicht's, aber wer weiß, vielleicht dehnt sich das Hobby ja entsprechend aus ;-)

oder 'ne ältere (gebrauchte) Husqvarna.........

 

Hast Du einen Laden in der Nähe, wo Du mal Maschinen anschauen und auch mal testen kannst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Miri45:

Ein Schnellnäher als Einstiegsmaschine und für Barbie-Kleidung?

Ich hab' den Hus MegaQuilter, baugleich der Janome hier stehen. Das wäre für Barbie-Kleidung wirklich meine allerletzte Wahl.

Wahrscheinlich geht's, aber ich käme nie auf die Idee, dieser Maschine feine Stöffchen wie Taft/Chiffon unterzuschieben, mit denen ich traumhafte Mini-Roben für das Püppchen nähen würde.

 

...' echter "Schnellnäher" ist die Brother PQ sowieso nicht, und außerdem hatte ich noch nie eine Maschine, mit der ich so präzise und bei Bedarf super-langsam Stich für Stich nähen kann.

...und feine Stöffchen wie Taft, Seide und Chiffon kann sie auch besser als manche andere Maschine, denn man kann nicht nur den Nähfußdruck verstellen, sondern auch den Hub des Transporteurs vermindern :classic_cool: ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die alten Geradstichmaschinen wie Pfaff 30, Singer 215 o.ä. halte ich für gut geeignet. Sie haben einen schmalen Transporteur und schmale Nähfüße, der Blick auf den Nähbereich ist sehr gut (sofern man eine Lampe dazustellt/anbaut) durch den kleinen Maschinenkopf und sie sind meist günstig zu bekommen. Stufenlos verstellbarer Nähfußdruck inklusive.

 

Da es m.W.n. eh keinen Freiarm gibt, der so schmal wäre, dass Puppenkleider passen (außer vielleicht bei einer Schustermaschine wie Singer 29, Adler 30 etc.), kann man auch gleich eine Flachbettmaschine wie die o.g. nehmen.

 

Gruß

Detlef

Edited by det

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, da geb ich Devil`s Dance Recht...habe die PQ1500 und finde es da auch schön, dass sie so superlangsam (stich für Stich) nähen kann. Aber ich finde sie ist viel zu teuer, wenn jemand noch nie genäht hat und es eigentlich erstmal ausprobieren will - auch als Gebrauchte. Ich fände einen Nähkurs oder den Besuch in einem Nähcafe ganz sinnvoll, da dann gleich kundige Leute vor Ort sind, die bei Fragen oder Problemen helfen können.

Liebe Grüße

Kersten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am besten überlegst Du Dir nochmal genau, was Du so vorhast.

Es lohnt sich nicht, eine Nähmaschine zu kaufen nur um 10 oder 20 Barbie-Klamotten zu machen.

Als absoluter Neuling überschätzt Du möglicherweise auch den Anteil des Maschinennähens am Schneidern. Man muss einen Papierschnitt vorbereiten, die  Schnittteile im richtigen Fadenlauf auflegen, bezeichnen und ausschneiden, dann in der richtigen Reihenfolge zusammenstecken, -heften und -nähen, dazwischen immer wieder Nähte ausbügeln, Nahtzugaben versäubern, u.U. Teile verstürzen, dann Verschlüsse anbringen, Säume umnähen usw. ...

 

Wenn Du aber generell ins Nähen einsteigen wollst, dann ist das etwas anderes. Allerdings solltest Du dann nicht speziell eine "Maschine für Barbieklamotten" suchen.

vor 43 Minuten schrieb smett5:

Ich fände einen Nähkurs oder den Besuch in einem Nähcafe ganz sinnvoll, da dann gleich kundige Leute vor Ort sind, die bei Fragen oder Problemen helfen können.

Das finde ich auch!

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe auch immer mal Barbiesachen, allerdings schon für ein Kind. (Einige Beispiele in meinem Blog.)

 

Wenn es exakt werden soll... lande ich immer ganz schnell beim Handnähen. Das wird sauberer und ordentlicher.

 

Wie gesagt, bei mir landet das am Ende bei einem Kind, daher mache ich das meiste mit der Maschine, aber es bleibt noch genug übrig, was ich von Hand mache. Und obwohl ich schon lange nähe und mit meiner Maschine viel Erfahrung habe, frage ich mich manchmal hinterher, ob es nicht schneller von Hand gegangen wäre. :o

 

Ich würde erst mal drei bis fünf der geplanten Kreationen von Hand nähen. Danach kann man an den konkreten Teilen auch besser sagen, ob du beim Maschinenkauf auf was spezielles achten solltest. Der Tip mit einem eher schmalen Füßchen ist schon mal gut, auch besser, wenn es nicht so lang ist. Eine ältere Maschine kann da tatsächlich besser sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb lea:

Am besten überlegst Du Dir nochmal genau, was Du so vorhast.

Es lohnt sich nicht, eine Nähmaschine zu kaufen nur um 10 oder 20 Barbie-Klamotten zu machen.

Als absoluter Neuling überschätzt Du möglicherweise auch den Anteil des Maschinennähens am Schneidern. Man muss einen Papierschnitt vorbereiten, die  Schnittteile im richtigen Fadenlauf auflegen, bezeichnen und ausschneiden, dann in der richtigen Reihenfolge zusammenstecken, -heften und -nähen, dazwischen immer wieder Nähte ausbügeln, Nahtzugaben versäubern, u.U. Teile verstürzen, dann Verschlüsse anbringen, Säume umnähen usw. ...

 

Wenn Du aber generell ins Nähen einsteigen wollst, dann ist das etwas anderes. Allerdings solltest Du dann nicht speziell eine "Maschine für Barbieklamotten" suchen.

Das finde ich auch!

Grüsse, Lea

Vielen Dank für eine Rückmeldung. Meine Eltern haben eigentlich viel genäht und ich habe zugeschaut. Ich weiß, dass es viel Zeit kosten wird. Was ich nicht weiß, ist ob es mir Spaß machen wird. Ich sammle Barbie Puppen und finde es das nicht kreativ genug, die Kleider / Puppen nur zu kaufen. Ich glaube ich probiere zuerst etwas mit der Hand zu nähen, das habe ich als Kind gemacht, auch für Barbie Puppen. Dann wird es klarer sein, ob eine Inversition sich lohnt. Ich würde jede Menge Zubehör, Stoffe usw. brauchen. Zeichnen sollte man eigentlich auch können. Ich kann noch viel lernen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, Barbie ...

Ich hatte nur Puppenkleidung gelesen.

Wenn die Barbies in den letzten Jahren nicht gewachsen sind, dann würde ich deren Kleider auch von Hand nähen.

 

Für Kissenbezüge wäre dann eine Pfaff 30 oder so immer noch gut ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe auch eine ganze Zeitlang gedacht, ich kann nicht schön genug mit der Hand nähen. Mit der Zeit wurde es immer besser.

 

Das ist einfach Übungssache. Wie zeichnen auch. Wobei frau m. E. zum Nähen von Barbiekleidung diese nicht unbedingt vorher zeichnen muss. (Ich habe Zeichenkurse beucht, da ich vor Jahren Aquarell gemalt habe. Doch dann kam ich wieder aufs Nähen aus meiner Teenagerzeit zurück.)

 

Fang einfach mal mit der Hand an. Für evtl. lange Nähte an Säumen oder so kannst du evtl. auch eine Maschine in einem Nähcafe, von Bekannten oder den Eltern nutzen und dann entscheiden, ob  und welche Richtung Maschine du brauchst.

 

Viel Erfolg beim Nähen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb SunglassesB:

Ich würde jede Menge Zubehör, Stoffe usw. brauchen.

 

Da lohnt es sich vielleicht, hier mal einen Aufruf bei den Kleinanzeigen "Gesucht" zu machen. Du brauchst ja nur kleine Stoffstücke und kleine Stücke von Zierlitzen etc. Es kann sehr gut sein, dass dir einige Forumsmitglieder Reste gegen Porto abgeben würden. Am einfachsten natürlich, wenn du konkrete Vorstellungen hast.

 

Was du bestimmt kaufen musst: diese ganz kleinen Druckknöpfe und den ganz schmalen Klett.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollen es wirklich nur Barbiekleidung und vielleicht mal ein Kissen sein? 

 

... dafür reichen in meinen Augen nahezu jede nette Maschine der üblichen Marken im 300 bis 500 Euro Bereich - ich würde mir wahrscheinlich eine kleine Elna gönnen.

 

Von Hand geht auch ... aber mir macht es mit Maschine einfach mehr Spaß.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.10.2019 um 12:34 schrieb Miri45:

Ein Schnellnäher als Einstiegsmaschine und für Barbie-Kleidung?

Ich hab' den Hus MegaQuilter, baugleich der Janome hier stehen. Das wäre für Barbie-Kleidung wirklich meine allerletzte Wahl.

Wahrscheinlich geht's, aber ich käme nie auf die Idee, dieser Maschine feine Stöffchen wie Taft/Chiffon unterzuschieben, mit denen ich traumhafte Mini-Roben für das Püppchen nähen würde.

Wenn's mal Jersey sein soll, ist das bisschen blöd ohne Zickzack, außerdem kommen ganz popelige, kleine Zierstiche bei Barbie-Kleidung wie Mega-Stickereien rüber.

Für die 9mm-Maschinen gibt's meist 'ne Geradstichplatte und passende kleine Füße, dann ist das auch kein Problem mehr.

 

Ich habe mit Barbie-Kleidung den Einstieg gefunden, als mir meine Oma damals ihre alte Privileg im Schrank überlassen hat.

Vor ein paar Jahren hab' ich mir sogar so 'ne ähnliche (Gruftie-)-Puppe gekauft, weil ich das immer mal wieder machen will (scheitert an der Zeit).

Von dem, was ich aktuell da stehen habe, würde ich die kleine Pfaff dafür nehmen, die ist auch meine erste Wahl beim Dessous-nähen.

Ich würde mal nach Passport oder 'ner kleinen Ambition schauen (die Creative kann sticken und ist vielleicht bisschen überdimensioniert),

'ne kleine Elna Star hatte ich auch mal, die finde ich auch super dafür geeignet (auch keine 9, nur 5 mm Stichbreite).

Wobei ich die wegen zuwenig Platz rechts der Nadel wieder weggegeben hatte. Für Barbie-Kleidung reicht's, aber wer weiß, vielleicht dehnt sich das Hobby ja entsprechend aus ;-)

oder 'ne ältere (gebrauchte) Husqvarna.........

 

Hast Du einen Laden in der Nähe, wo Du mal Maschinen anschauen und auch mal testen kannst?

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe bereits einige Stoffe gekauft, werde zuerst denken und probieren. Vielleicht zuerst mit Hand nähen, und mit einfachen Stoffen. Danach kann ich mich nicht so gut vorstellen, ohne einer Nähmaschine zu nähen. Ich kann vielleicht schauen, ob es ein Geschäft gibt, will aber keine billigste Maschine in Aldi oder so nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.10.2019 um 20:49 schrieb Rumpelstilz:

 

Da lohnt es sich vielleicht, hier mal einen Aufruf bei den Kleinanzeigen "Gesucht" zu machen. Du brauchst ja nur kleine Stoffstücke und kleine Stücke von Zierlitzen etc. Es kann sehr gut sein, dass dir einige Forumsmitglieder Reste gegen Porto abgeben würden. Am einfachsten natürlich, wenn du konkrete Vorstellungen hast.

 

Was du bestimmt kaufen musst: diese ganz kleinen Druckknöpfe und den ganz schmalen Klett.

Ja, das alles werde ich brauchen, vielen Dank für die Tipps!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.10.2019 um 12:42 schrieb Devil's Dance:

...' echter "Schnellnäher" ist die Brother PQ sowieso nicht, und außerdem hatte ich noch nie eine Maschine, mit der ich so präzise und bei Bedarf super-langsam Stich für Stich nähen kann.

...und feine Stöffchen wie Taft, Seide und Chiffon kann sie auch besser als manche andere Maschine, denn man kann nicht nur den Nähfußdruck verstellen, sondern auch den Hub des Transporteurs vermindern :classic_cool: ...

Vielen Dank. Ich habe jetzt Foren gelesen, ich benötige wahrscheinlich eine Maschine, die langsam nähen kann und die einen schmalen Fuss hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Bekannte von mir verkauft eine gebrauchte Nähmaschine Juki F 400. Kennt jemand diese Maschine? Wäre sie für präzise, langsame Arbeit geeignet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.