Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

LittleLotte

Erfahrungen mit Medion?

Recommended Posts

vor 23 Minuten schrieb LittleLotte:

Wie ist denn die W6 so lärmmäßig?

 

das empfindet jeder unterschiedlich (ich bin da relativ unempfindlich und stick mit der kleinen lieber freihand als mit der Computermaschine)

 

Wenn du einen Eindruck bekommen willst, probier die in der Nähe aus (überlegen und abspringen geht ja immer noch ;) )

 

Ist sie euch zu laut, brauchst einen Alternativplan :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast bei Kauf im Internet zumindest mal 14 Tage Rückgaberecht....

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

nicht zu Nähmaschinen, aber zu Medion Rechnern.

Wie det beschrieb sind auch meine Erfahrungen. Die beiden Rechner laufen und laufen, seit Jahren, keine Reparatur etc.

Wenn mein technisch sehr versierter Mann einen Kauf tätigt, recherchiert er mit viel Sachverstand. Da kommt es bei der Entscheidung nicht auf den Pfennig an, sondern Leistung und Preis-Leistungsverhältnis. Und beim Zeitpunkt des Kaufs damals waren diese beiden Rechner von Medion unschlagbar.

Mit dem Kundenservice hatten wir im Zusammenhang mit einem Luftentfeuchter auch sehr lobenswerte Erfahrungen gemacht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 2 Stunden schrieb LittleLotte:

Das ist sicherlich auch ein Aspekt.

Wie ist denn die W6 so lärmmäßig?

bei W6 muss man sich klar machen, dass es im wesentlichen zwei Baureihen gibt:

Die preiswerten mechanischen mit CB-Greifer (alle 1xxx er Modelle), die z.T. baugleich mit früheren Privilegmaschinen sind und wohl von Janome gebaut werden. Da reicht oft schon ein Tropfen Öl in die Greiferbahn, um eine laute Maschine leiser zu machen.

 

Dann gibt es die computergesteuerten Modelle ab 2xxx, diese werden/wurden iirc in Taiwan gebaut und haben den Horizontalgreifer.

 

Nur weil eine W6 laut/leise ist, müssen es nicht alle sein.

 

Gruß

Detlef

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Crash:

nicht zu Nähmaschinen, aber zu Medion Rechnern.

Wie det beschrieb sind auch meine Erfahrungen. Die beiden Rechner laufen und laufen, seit Jahren, keine Reparatur etc.

Ich hatte früher auch einen Medion-Laptop, bei dem gab es nichts zu meckern.

Für Nähmaschinen kann man daraus aber überhaupt nichts ableiten, denn:

Am 6.9.2019 um 10:57 schrieb Bineffm:

eine Nähmaschine ist nicht in erster Linie ein Elektrogerät (Handy, PC, Laptop) - sondern Feinmechanik... Es hat schon einen Grund, dass gerade diese Nähmaschinen so oft in Kleinanzeigen etc auftauchen....

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einmal was ganz anderes, frage doch einmal in deinem Ver-/Bekanntenkreis, da hat bestimmt jemand eine gute Maschine stehen, die er nicht mehr benutzt und gerne weiter gibt.

 

Irmi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb LittleLotte:

Das ist sicherlich auch ein Aspekt.

Wie ist denn die W6 so lärmmäßig?

Die kann ich dann natürlich nicht vor dem Kauf ausprobieren.

Aber die Garantie ist natürlich ein starkes Argument, da hast du Recht...

 

 

Doch zwei Wochen lang Test und Rückgabe da online Kauf.   Ich habe die W6 9000 meine Trumm, die ist nicht lauter als meine "Guten" . Laut ist nicht die Maschine sondern ggfl. der instabile Tisch, da hilft eine Filzplatte

 

Und wenn Du Dich für eine größere entscheiden solltest, kannst Du sie bei W6 gut wieder in Zahlung geben.

 

Erwarte keine Wunder von einer Einstiegsmaschine,  wenn Du Spaß dran findest, wirst Du in eine gaaanz andere Kategorie wandern,( aber ich sehe keinen Sinn darin Maschinen in der 500 € Klasse aufwärts zu empfehlen) ansonsten hast Du eine Maschine für die üblichen Flickarbeiten. Mit Kosten gegen Änderungsschneiderei hast Du den Ankauf schnell wieder raus.

 

Viel Spaß

 

CoraH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank euch allen!

ich hab jetzt die Rückläufermaschine bestellt und bin gespannt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre nett, wenn du uns über deine weiteren Erfahrungen auf dem Laufenden hälst. Einerseits interessiert uns das wirklich und andererseits hilfst du anderen, die nach Dir auch so was suchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.9.2019 um 13:16 schrieb Tilli:

Meine Empfehlung wäre ein Brother J17 für ca. 99€. Eine gute Anfängermaschine ohne viel Schnick-Schnack, mit der man lange Jahre nähen kann. Brother baut übrigens sehr gute Qualitäts-Nähmaschinen. Die würde ich für einen Anfänger einer W6 sofort vorziehen. Obwohl W6 auch gute Maschinen baut und den Supermarktmaschinen immer überlegen ist.

 

So unterschiedlich sind die Empfindungen. Ich habe schon auf ganz vielen verschiedenen günstigen Maschinen genäht, darunter eine ganze Reihe von Quelle (Privileg) Maschinen unterschiedlicher Hersteller. Da waren auch welche dabei, mit denen ich gar nicht klar kam, die waren alle von Brother. Und im Nähcafe hier standen auch so kleine von Brother. Daran habe ich genau 1x genäht und nie wieder. Ich bin einfach nicht Brother kompatibel.

 

Die kleine, die ich für meine Mädels gekauft habe, war deshalb eine Privileg aus einem Janome Werk, durfte mich schon öfter begleiten und hat mich nie im Stich gelassen. Die sieht verdächtig genauso aus wie die W6 1615. Deshalb habe ich mir den Obertransportfuß bei W6 bestellt und der passt perfekt. Ich denke wie det, dass es die gleiche Technik unter einem leicht veränderten Gehäuse ist.

Eine Freundin von mir hat so eine schon seit ihre Kinder klein sind, die näht bestimmt schon 15 Jahre damit, Kleinkram, Flickarbeiten und sowas.

Ich denke, du hast alles richtig gemacht.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Da waren auch welche dabei, mit denen ich gar nicht klar kam, die waren alle von Brother.

 

Ich denke nur an der Marke kann man es auch nicht festmachen.

Ich mag meine einfache Carina wirklich. Meine Mama hat eine Carina Premium. Die macht prima Knopflöcher auf Knopfdruck. Eine ordentliche gerade Naht konnte ich ihr spontan nicht entlocken.

Kommentar meiner Mama: "Du musst schnell nähen, dann geht das." :kratzen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 4 Stunden schrieb 3kids:

 

Die kleine, die ich für meine Mädels gekauft habe, war deshalb eine Privileg aus einem Janome Werk, durfte mich schon öfter begleiten und hat mich nie im Stich gelassen. Die sieht verdächtig genauso aus wie die W6 1615. Deshalb habe ich mir den Obertransportfuß bei W6 bestellt und der passt perfekt. Ich denke wie det, dass es die gleiche Technik unter einem leicht veränderten Gehäuse ist.

vergleiche z.B. Elna 1000 Sew, Janome  JR1012 und W6 N1800, ich sehe da außer im  Aufdruck auf dem Gehäuse keine Unterschiede.

Auch die Privileg 1233/61 (von Janome gebaut) und die W6 1235/61 sind extrem ähnlich und mechanisch ausgereift.

 

Gruß

Detlef

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.9.2019 um 17:25 schrieb LittleLotte:

Das verstehe ich nicht :verwirrt: Ist bei der Maschine nicht alles dabei, was man normalerweise braucht?

 

Bei einer Nähmaschine ist genauso "alles dabei, was man braucht", wie bei einem Auto. Ob man jetzt einen Twingo oder einen Mercedes kauft, und ob und welche Sonderausstattung man dazu nimmt, die einem das Leben bequemer macht, ist dann jedem selbst überlassen. Von A nach B kommt man mit beiden; mehr oder weniger erholt.

 

Und ja, eine gute und haltbare Feinmechanik ist schwieriger und teurer zu bauen als einen Chip mit 200 verschiedenen Zierstichen da rein zu stecken. Elektronik kostet fast nichts; das sagt aber nichts über die Qualität der Mechanik aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich will mal eine Lanze für eine gebrauchte Maschine brechen...

 

Meine knatter Else von Singer aus den 80er Jahren hat mich ein Sixpack Cola und 2 Tafeln Schoki gekostet! Sie näht und näht und hat bei mir nochmal richtig zu tun bekommen. Ich habe sie jetzt schon bestimmt 10 Jahre oder so. Ich habe eine Glühbirne und ein Fußbedal (das nur zur Sicherheit- mir kam das komisch vor das es roch) ausgetauscht. Sie knattert immer noch zuverlässig.

 

Sie war auch mal beim Händler weil ich so ein schönes Nähfussset aus dem Netz gekauft habe und ich einen Adapter brauchte. Der meinte nur, super Maschine, kauf dir ja nix für 199 neu, da verlierst du nur. Die Maschine muss mal aus nem Quelle- oder Ottokatalog gewesen sein.

 

Ich glaube ich hatte mehr Glück als Verstand beim Kauf der Maschine, denn Ahnung hatte ich damals keine. Es gab ein Ominöses Tütchen mit komischen Sachen dazu. Heute weiß ich das war der Jackpot, denn da waren lauter nützliche kleine Nähhelferlein drin, die mir im Nachhinein erst ihren wahren Wert verraten haben.

 

Das Problem was ich nur sehe, ist das im Netz viel vertickt wird, was auch nicht in Ordnung ist. Da sollte man vorsichtig sein. Aber wenn die Oma gestorben ist und man auch mal die Maschine ausprobieren darf, dann kann man auch einfach nur Glück haben. Auch wenn ihr keine Ahnung habt, aber die Maschine beim Probieren ans laufen bringt, dann ist das Risiko bestimmt geringer, als wenn jemand das von Vorneherein schon ablehnt das man das mal probieren darf. 50 Euro sind sicherlich sportlich. Mir ist heute da Risiko zu groß bei einer gebrauchten reinzufallen (wer gewinnt schon 2 mal den Jackpot).

 

Bei Aldi Nord gibt's am Donnerstag 12.09. für 79 Euro ne neue Medion. Da kannst du zumindest 2 Jahre lang reklamieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In den 80ern wurde halt noch anders gebaut als jetzt. Inzwischen sind viele Hersteller zerschlagen und reine Handelsmarken geworden, z.B. AEG.

 

Unser Admin Peterle, der sich ja beruflich damit sehr gut auskennt, sagt, dass man unter 100 Euro keine gute NähMa produzieren kann. Ja, man kann mit diesen Teilen aus dem Supermarkt Glück haben, oder auch nicht. Gerade für einen Anfänger kann es aber sehr frustrierend sein, mit einer unzuverlässigen Maschine zu nähen; man weiß dann nie, ob es an einem selbst liegt oder nicht.

 

Wenn man wenig Geld hat, würde ich bei Brother schauen, wie hier schon vorgeschlagen, oder bei Janome, oder Juki. Das sind alles "richtige" Hersteller, die seit Jahrzehnten Nähmaschinen bauen, und online bekommt man die zu guten Preisen auch vom Händler. Von einem Privatkauf einer Supermarktmaschine würde ich die Finger lassen, wenn ich keine Ahnung habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.