Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Fingerhut 07

Zierlitze an Wäsche - eine unendliche Geschichte

Recommended Posts

Was das Stecken angeht, möchte ich noch Quilt-Nähnadeln in den Raum werfen. Die sind sehr viel dünner als die normalen Stecknadeln - die sind für mich inzwischen Baumstämme. :D - Diese dünnen Nadeln gehen durch alles, gerade auch die schwierigen dehnbaren Stoffe.

 

Es gibt auch extra Jersey-Stecknadeln, die liegen von der Dicke her so dazwischen (und die haben vermutlich eine andere Spitze, so wie bei Nähnadeln?). Aber ich bevorzuge die super dünnen Nadeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok bei dieser umständlichen Verarbeitung hätte ich auch Probleme. 

Steht das in der Nähanleitung? 

Welcher Schnitt ist es denn? 

(Dünne Nadeln habe ich vorausgesetzt, ich verwende als Standard relativ dünne Nadeln mit 0,5 mm. Standard ist eigentlich 0,6 mm. Manche Billigstecknadeln sind sogar 0,8 mm.

Nadeln in 0,4 mm sind für zartes noch besser)

LG Ulrike 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@Fingerhut 07

Bei Dawanda gibt es ein Nähvideo von Pattydoo " Pantys selber nähen"...vielleicht siehst du es Dir mal an.Da findest Du alle Infos für die Gummis...was wir meinen ist das Annähen des Gummis am oberen Rand...dort siehst Du die Zierkante....Die Beinausschnitte versäubert sie ohne Gummi...ich mache es genau sowie sie am Bund.

 

https://www.youtube.com/watch?v=i58Rb0QHZIs

 

Ich hoffe, ich durfte das hier zeigen, denn ansehen ist besser als alle Erklärungen...:classic_biggrin:

 

Edited by jadyn

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Fingerhut 07:

Liebe Haniah, vielen Dank für die tolle Anleitung!

Genau in dieser Anleitung wird das doch schön erklärt (das viertletzte Foto) ;)

Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites

ganz schnöde Reste Slips, genäht 2015, immer noch im Einsatz und in Top Zustand :classic_wink:

 

schlübbi alle.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Ulrike1969:

Welcher Schnitt ist es denn? 

(Dünne Nadeln habe ich vorausgesetzt, ich verwende als Standard relativ dünne Nadeln mit 0,5 mm. Standard ist eigentlich 0,6 mm. Manche Billigstecknadeln sind sogar 0,8 mm.

Nadeln in 0,4 mm sind für zartes noch besser)

 

Es ist der Schnitt "Linda" von Sewy, bei dem verschiedene Verarbeitungsmethoden angegeben sind: mit Zierlitze, , Badegummi, Paspel, Einziehgummi.

 

Ehrlich gesagt, habe ich die Anleitung nicht verstanden, sonst hätte ich's auch mit Umschlagen gemacht. ;)

 

Vorhin habe ich schon nur beim Ausprobieren gemerkt, dass es bei einer Lage leichter zu kontrollieren ist, der Stoff rutscht dann nicht so leicht vom Nähfüßchen. Wie gesagt, es liegen noch vier Slip-Anfänge in der Ufo-Kiste.

 

Und, ja, ich habe ganz normale Stecknadeln benutzt, Quiltnadeln sind mir unbekannt, aber das soll sich ändern.  ;)  Schade, heute Nachmittag war ich gerade mal bei Karstadt, um Kurzwaren einzukaufen.

Euch allen auf jeden Fall nochmal vielen Dank für die Tipps. Ihr seid großartig!

 

Fingerhut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bezweifele, dass du solche Stecknadeln bei Karstadt findest, aber wer weiß... Ein richtiger Patchwork-Laden wäre eher meine Anlaufstelle. Ich selbst hatte die online gekauft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was auch noch hilft - die Nahtzugabe an den Kanten genau so breit machen wie das Ziergummi minus die Zierkante. Dann kannst Du beim ersten Annähen die Stoffkante genau auf die Gummibandkante legen - man merkt dann auch leichter, wenn es doch mal verrutscht.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe noch ein ganz banales Argument für nähen, umklappen und nochmal nähen. Ich habe bei einem eher feinen Stoff mit relativ schmalem Zickzack (etwa 2,5) genäht. Gerade die Unterhose habe ich etwas zu grob behandelt und eine der Nähte ist gerissen. Die andere hält noch, also muss ich noch nicht flicken :classic_biggrin:.

 

Ich nähe die Gummis auch mit noch einer offenen Seitennaht an. Für mich wichtig ist, dass der Stoff unten liegt. Ich dehne den Gummi für den Viertel vor, halte ihn mit dem Daumen etwa bei einem Achtel fest und ziehe den Gummi immer für die  nächsten paar cm auf dem Stoff zurecht, damit nichts verrutscht. 

So bei den ersten fünf Unterhosen bin ich trotzdem weit genug verrutscht, dass ich trennen musste. Langsam wirds besser. 

 

Ich verarbeite mit Unterhosen ebenfalls die Reste der T-Shirt-Produktion. Ansonsten sind die Projekte für so kleine Reste eher rar gesät. 

 

Viel Erfolg,

Dharia

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Crowley

Warum hat die Hinterhose aus dem Nähtalente-Link hinten eine Naht? Ich sehe da keine passformverbessernde Rundung oder ähnliches...

Die Anleitung ist ansonsten toll, v.a. die Zickzacknähte in Kontrastfarben beim Annähen der Zierlitze auf dem Erklärbild.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb Nähbert:

Warum hat die Hinterhose aus dem Nähtalente-Link hinten eine Naht?

keine Ahnung, aber sie sitzt gut und die Naht spürt man nicht, auch nicht beim Radfahren, das ist mir wichtig.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann leg die Naht einfach an den Stoffbruch... hab ich auch schon so gemacht. Und weil anders der Stoff nicht reichte, hinten in der Mitte eine Naht gemacht. Die merkt Frau wirklich nicht und verschwindet unter der Schrittnaht meiner Hosen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum nähen von Slips brauch ich etwa ne halbe Stunde

Für die Gummibänder nehm ich kein festes Maß sondern messe die gedehnt bei mir ab.

Mit Falzbändern kann man mich jagen. Mit denen komm ich nicht zurecht

Es gibt von mit einige Anleitungen hier im Forum über das Anfertigen von Slips und Verarbeitung von Pastelgummi und ich muss verrückt sein oder so ähnlich

Da ich unterwegs bin und die nächsten Wochen nur Zugriff aufs Tablett habe, kann ich keinen Link setzen.

Aber unter meinem Profil müssten die Beiträge, die schon zehn Jahre alt sein könnten, zu finden sein.

Viel Erfolg mit den Slips

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte hierzu auch gerne eine Frage los werden.

Ist es möglich, Pantys mit der Overlock zu nähen? Ich hab da einen extra Fuß zum Gummiband annähen dabei.

Oder geht das eher nicht, weil, wie ihr beschreibt, zweimal umgeschlagen werden muss, statt das Gummi einfach aufzunähen?

Bei der Overlock wäre zumindest gleich versäubert und das ganze nicht so dick, oder irre ich mich da

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

es muss nicht zweimal umgeschlagen werden. Bei fabigen Slips ist das häufiger zu sehen, da das Gummi dann hinter dem Haupststoff ist. Ich bevorzuge weiße Slips, und dort ist das Gummi immer einfach oben=außen auf den Haptstoff genäht.

 

In deiner Bedienanleitung dürfte Stehen, wie damit umzugehen ist. Ich konnte über deine Maschine nichts finden. Hat sie auch Cover-Funktion? (Mit der Ovi geht es m.E. nur mit der Flachnaht, die auseinadergezogen wird. Ich würde die Cover verwenden.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb pferdlone:

Ich möchte hierzu auch gerne eine Frage los werden.

Ist es möglich, Pantys mit der Overlock zu nähen? Ich hab da einen extra Fuß zum Gummiband annähen dabei.

Oder geht das eher nicht, weil, wie ihr beschreibt, zweimal umgeschlagen werden muss, statt das Gummi einfach aufzunähen?

Bei der Overlock wäre zumindest gleich versäubert und das ganze nicht so dick, oder irre ich mich da

 

Nicht, dass ich das schon gemacht hätte....aber du kannst die Gummis nur mit den Zäckchen weg von der Schnittkante annähen, sonst würdest du sie absäbeln. Also musst du sie nochmal um(raus)klappen und eine 2. Naht machen. Die geht dann nicht mit der Ovi.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok. Danke. Ich hab die Gritzner 788. Die hat den extra Fuß dabei. Das Messer kann man ja notfalls wegklappen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb pferdlone:

Ok. Danke. Ich hab die Gritzner 788. Die hat den extra Fuß dabei. Das Messer kann man ja notfalls wegklappen

 

Das nützt aber nichts. Du hättest auf jeden Fall die Fäden über den Zäckchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt. Jedenfalls habe ich mir ein schönes Schnittmuster (oben angegeben) heruntergeladen und werde das Ganze auch mal probieren. Ich hab so viele T-Shirts geschenkt bekommen, die anderen zu klein, zu groß oder anderweitig Fleckchen haben, die ich aber wunderbar für die Anfertigung von Slips eignen. 

Dank der Tipps hier, probiere ich das mal aus. Und ich habe mal Wäschegummi und das andere (Flachband?) bestellt, zum ausprobieren. Quiltnadeln habe ich schon. Dann geht+s los.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pferdlone,

 

ich habe auch die Gritzi und Du hast mich da auf eine Idee gebracht. Ich werde mal schauen, bis zu welcher breite Gummis gehen, es gibt ja auch die breiteren sichtbaren Wäschegummis

 

LG

 

 

CoraH

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb pferdlone:

Stimmt. Jedenfalls habe ich mir ein schönes Schnittmuster (oben angegeben) heruntergeladen und werde das Ganze auch mal probieren. Ich hab so viele T-Shirts geschenkt bekommen, die anderen zu klein, zu groß oder anderweitig Fleckchen haben, die ich aber wunderbar für die Anfertigung von Slips eignen. 

Dank der Tipps hier, probiere ich das mal aus. Und ich habe mal Wäschegummi und das andere (Flachband?) bestellt, zum ausprobieren. Quiltnadeln habe ich schon. Dann geht+s los.

 

Würden Quiltnadeln nicht den Jersey zerstechen?...ich weiß jetzt nicht genau, wie da die Spitze ist, ich benutze nur Nadeln mit abgerundeter Spitze. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 14 Minuten schrieb jadyn:

Würden Quiltnadeln nicht den Jersey zerstechen?.

 

sie meint die Stecknadeln fürs Quilten, die sind dünner als die herkömmlichen :)

Edited by Topcat

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb jadyn:

Würden Quiltnadeln nicht den Jersey zerstechen?...ich weiß jetzt nicht genau, wie da die Spitze ist, ich benutze nur Nadeln mit abgerundeter Spitze. 

"Ball Point Pins" von Prym habe ich mir mal extra für Jersey zugelegt. Die sind mit 0,6mm echte Prügel und gehen meiner Meinung nach allenfalls für grob gewirkte Jerseys

(echter Fehlkauf...).

Ich nehme auch die superfeinen Quiltstecknadeln; die sind sehr spitz - beim Griff ins Döschen habe ich die dann schon mal im Finger stecken, am schönsten ist es direkt uner den Fingernagel :classic_tongue:

Grüsse, Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb lea:

"Ball Point Pins" von Prym habe ich mir mal extra für Jersey zugelegt. Die sind mit 0,6mm echte Prügel und gehen meiner Meinung nach allenfalls für grob gewirkte Jerseys

(echter Fehlkauf...).

 

Ja, diese Jerseystecknadeln sind nix, da gehen sogar "normale" besser.

Ich nehme die extrafeinen von Prym in Normallänge.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.