Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo, wir sind auf eine Hochzeit eingeladen. Zu diesem Zweck möchte meine Tochter ein Corsagenkleid haben. Stoff liegt hier schon, es ist aus der Burda 3 / 2016. Allerdings möchte sie es in Spitze mit Unterlegstoff haben. Nun ist das Rockteil Vokuhila. Der Spitzenstoff hat eine schöne Bogenkante, die ich mitnehmen möchte, dazu müßte ich die Schnitteile etwas anders auflegen, als vorgesehen. Im Original wurde Georgette verwendet.

Kann man das gefahrlos drehen? Oder verzieht sich Spitze? Zudem ist sie mit kleinen Pailletten bestickt, muß man da beim Nähen was beachten? Solchen Stoff habe ich noch nie verarbeitet.

Ein Bild vom Kleid habe ich leider nicht einzeln gefunden, aber auf dieser Seite sieht man es unten unter "große Gefühle", das schwarze rechts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Direkt als Vorwort: da sind Andere sicher viel mehr erfahren.

 

Ich verarbeite momentan auch eine Spitze, bestickt mit Perlen und Pailletten, und hatte auch eine Bogenkante (bzw zwei).

Ein paar Sachen sind mir dazu erklärt worden: Bogenkante gehen nur für gerade Rocksäume.

Direkt über Pailletten kann man nicht nähen. D.h. entweder näht man es mit der Hand - dann muss man nur diese in der Nahtzugabe abmachen, oder man muss den Weg des Füßchen frei von Pailletten machen, und dann später neben der Naht an den sichtbaren Stellen wieder aufnähen.

 

Viel Erfolg! 

 

Liebe Grüsse

Silvia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kann die Bogenkante erstmal abschneiden, die Rockteile im Fadenlauf zuschneiden und nähen. Danach die Bogenkante ansetzen.

Flacher, schmaler Zickzack, so kann man auch mustergerechte unsichtbare (naja, fast...) Abnäher hinbekommen. Auch um dann einen gebogene Saum schön rund zu bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So wie SiRu es beschreibt, funktioniert es.

Nur die Bogenkante erstmal mit etwas Zugabe abschneiden, dann lässt sie sich besser annähen. Den Überstand nacher abschneiden.

@sunshine06hat das gemacht, und wenn du farblich genau passendes Garn hast, sieht das toll aus.

 

Kleidsaum

 

Der schmale Bogen ist angenäht.

Edited by sikibo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da du in der Überschrift explizit nach "Fadenlauf bei Spitze" fragst: es gibt viele Arten und Herstellungsmethoden von Spitze, manche haben einen Fadenlauf wie "normale" gewebte Stoffe, die meisten aber nicht. Tüllspitzen kann man kreuz und quer zuschneiden. Wichtiger als der Fadenlauf ist der Musterlauf. Leg die Bahn vor dir auf den Boden oder den Tisch und schau dir an, wie das Muster verläuft und ob das noch gut aussieht, wenn es schief verläuft und wenn an Nähten gerade und schräge Musterverläufe zusammen kommen. 

 

Bogenkante wurde ohnehin schon erklärt. Mit der Appliziermethode kann man die Bogenkanten auch an gebogenen Rocksäumen oder an Jäckchensäumen oder an Ärmelsäumen oder am Halsausschnitt oder oder oder verwenden.

 

Pailletten hängt davon ab ... wie sie angenäht sind und woraus sie bestehen. Manche kann man problemlos übernähen, andere zerspringen dabei. Am besten an einem Stoffrest ausprobieren. Manche lösen sich leicht vom Stoff, andere nicht. Sicherheitshalber lieber mehr Nahtzugabe nehmen und später, beim Versäubern, zurückschneiden. Wenn sich einzelne Pailletten trotzdem lösen, muss man die per Hand nachnähen, eventuell mit Pailletten von den Stoffresten ergänzen. Manche Pailletten kratzen auf der Haut, vor allem im Anschnitt. Da ist es sinnvoll, die Nahtzugaben mit Stoffstreifen einzufassen (Schrägband aus Futterstoff oder aus dem Unterlegestoff).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Tips, werde das Nähen an einem Stoffrest ausprobieren und auch den Gesamtstoff bzgl. Musterrichtung noch mal genau in Augenschein nehmen. Wäre wirklich ärgerlich, wenn ich es verhunze. Und das Annähen / Applizieren der Bogenkante funktioniert wie eine normale Applikation, als links auf rechts und dann nähen? Werde ich evtl. auch probieren. Die Farbe könne ein Problem sein. Ein Lila in genau dem Farbton??

 

Das wirft noch eine Frage auf: Falls das mit der Bogenkante doch nichts wird - wie säumt man das dann? Oder nur ordentlich schneiden? Eine gerade Saumkante habe ich jedenfalls nicht, die ist geschwungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da die meisten Spitzen nicht fransen, wird da dann mustergerecht weggeschnitten...

 

Das Lila könnte klappen, wenn Du Dich nicht auf einen Nähgarnhersteller und auch nicht auf Polyester-Allesnäher versteifst, und ggf. auch mal nach Maschinenstickgarnen guckst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Bogenkante kann man einfach applizieren. Also, ähm, einfach, hängt maßgeblich vom Saumumfang ab. Das kann dauern. Ich hatte da (sikibo hat das Bild verlinkt) einen fast vollen Teller, also sicher kein gerader Saum. Ging prima. Dauerte nur. Und das Rückschneiden des Überstandes hat mich Nerven gekostet, weil ich nicht ins fertige Kleid schneiden wollte. Sollte aber auch bei Vokuhila-Saum funktionieren. 

 

Das Garn ist übrigens Maschinenstickgatn gewesen. Da hab ich es gehalten, wie auch SiRu schreibt, nach der Farbe geschaut, nicht nach dem Garntyp.

 

Ach so, bei mir war der Musterlauf übrigens von rechts nach links, schon wegen der Bogenkante. Ich musste also eh um 90 Grad drehen und konnte nicht einfach nach "Bahnlauf" zuschneiden. Worauf Du auch achten solltest, ob die Spitze evtl in eine Richtung (längs oder quer) dehnbar ist. 

Edited by sunshine06

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.