Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Bergfee

Berechnung Altarbehang/Antependium nach goldenem Schnitt

Recommended Posts

Habe keine Ahnung, ob ich das hier in´s richtige Forum einstelle...

 

Ich möchte einen Altarbehang/Antependium arbeiten (Stickerei auf Leinen), der allerdings nicht über den Altar gelegt wird, sondern auf einen Keilrahmen gezogen an der Front des Altars befestigt werden soll.

Die Größe des Bildes bzw. der Stickerei möchte ich nach dem goldenen Schnitt ermitteln (hat nichts mit dem Lutterloh-System zu tun...). Und genau hier hänge ich fest.

Nehme ich die gesamte Höhe des Altars, also mit Tischplatte die etwas übersteht, oder ohne diese? Wie verhält es sich mit der Breite? Muss ich die Stickerei für die Berechnung nehmen oder den Rahmen, weil die Stickerei nicht bis an die Kante des Rahmens geht? Ist die Größe des Bildes überhaupt relevant oder geht es nur um die Ausrichtung, also in welcher Höhe das Bild angebracht werden sollte?

Ihr seht, ich habe einfach keine Ahnung :confused:. Tante Google hilft mir auch nicht weiter. Hat vielleicht schon mal jemand so etwas gearbeitet oder weiß, wie man das berechnet und kann mir das sehr einfach erklären?

Gruß aus dem Schwarzwald

Inge

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

ich hab jetzt lang studiert, um ein räumliches Bild von deinem Vorhaben zu bekommen....

 

Du schreibst leider nicht welche Art der Stickerei es werden soll........... handgestickt? Kreuzstich? Hardanger? Maschinenstickerei (freihand? Stickmaschine?)

 

Dicht gewebter Stoff oder zum Auszählen?

 

Prinzipiell solltest du dir über die Art der Befestigung am Altar einig werden wegen der Größe und dann festlegen wie und wohin du die Stickerei plazieren möchtest

 

Am einfachsten (aber ich hab mich auf Kreuzstichbilder für mich festgelegt) wäre ein Raster - ich hab bunte Fäden je 10 Kästchen durch den Madeirastoff gezogen (auszählen ist ätzend), es hilft aber ungemein beim richtigen Anfang und sich beim Weitersticken zu orientieren - so ein 30x40cm-Bild ist ja nicht in einem Nachmittag gestickt..... deines soll ja  viel größer werden ;)

 

War das ein bisschen Input in der Art wie du dir das vorgestellt hast? Wenn nicht - es sind hier auch mehr als einige Hand - und viele Maschinenstickerinnen (ich nicht) unterwegs - gerne weiterlöchern

 

Viel Spaß bei deinem Projekt :)

Edited by Topcat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir darum, die Größe des Altarbehangs so zu bestimmen, dass diese stimmig nach dem goldenen Schnitt zu dem Altar passt. Leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen, würde aber dazu raten, mal nach Paramentik (im Sinne von Werkstatt) zu suchen. Die sollten auf jeden Fall wissen, wie das geht. Die einzige mir bekannte Werkstatt dieser Art existiert leider nicht mehr,  da die beiden Künstlerinnen nicht mehr leben, sonst hätte ich versucht, da einen Kontakt zu vermitteln. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Die Größe des Bildes möchte ich nach dem Goldenen Schnitt ermitteln"...

Ja, dann... mach doch einfach?

Der Goldene Schnitt ist ja die Beschreibung eines VERHÄLTNISSES von Länge zu Breite. Und zwar steht die  Länge zur Breite im gleichen Verhältnis wie die Breite zur (Länge - Breite). Immer. Du musst dir jetzt einfach nur darüber klar werden, ob du als Basis die Breite des Altars nimmst oder die Höhe - ob mit oder ohne Kante, bleibt dir überlassen. Nur wenn du die überstehende Kante mitnimmst, dann müsstest du dein Bild halt auch so anbringen, dass es nachher diese überstehende Kante auch verdeckt. Es würde also oben mit der Tischkante abschließen und dann vor dem gesamten Altar stehen (mit dem Überstand der Kante als Luft hinter dem Bild).

Sobald du dich entschieden hast, welches Maß es sein soll, gibst du das hier auf dieser Seite ein: https://jumk.de/goldener-schnitt/ . Und dann berechnet er dir schön, wie lang die andere Seite deines Stickbildes sein soll.

Beispiel: Altarbreite 80 cm (=a). Die berechnete Höhe beträgt dann eben 49,5 (pi mal) cm (=b). Die Höhe des Altars ist aber 70 cm. Also berechnest du neu mit a=70 cm und erhältst eine Bildbreite von 43,3 cm. Doof, das ist zu schmal... also berechne neu mit B=70 cm und erhalte 113,3 cm als Breite. Das steht jetzt zwar je fast 20 cm über, aber hey, irgendwas ist immer.

Und auf diesem Grundmass kannst du dann dein Bild arrangieren.

 

Oder hab ich alles mißverstanden?

 

Salat

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne den goldenen Schnitt so (Kopie meines eigenen Textes woanders hier im Forum)

"goldener Schnitt": Das kleinere Maß verhält sich zum größeren Maß wie das größere Maß zur Summe der beiden.

Der Wert liegt bei 1,618. Diese Verteilung empfindet unser Auge als angenehm anzusehen. 

 

Nur bin ich grad total unsicher, was du hier ins Verhältnis setzen möchtest.

Magst du nicht mal eine Zeichnung machen?

 

Viel Erfolg

Rita

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du professionelle Hilfe suchst: Textilwerkstatt Magdeburg, wo eine Stickereimeisterin Paramente entwirft und fertigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den goldenen Schnitt zu ergoogeln, ist eigentlich nicht so schwer - bei Wikipedia findet sich ein langer Artikel mit zahlreichen Anwendungsbeispielen (z.B. die gängigen Fotomaße, Papiermaße etc.). Rita hat ja schon die genauen Zahlen genannt: 10cm in die eine Richtung verlangen 16,18cm in die andere Richtung, bzw. jeweils ein Vielfaches.

 

Wichtiger wäre aber noch: Wirst Du den Keilrahmen nach Maß anfertigen, oder greifst Du auf einen gekauften zurück? Dann wäre es wohl wichtiger zu schauen, welche Maße es überhaupt gibt?

 

Um den Effekt zu testen, könntest Du Dir das geplante Maß aus Pappe ausschneiden und vor dem Altar befestigen, um die Wirkung der Maße zu prüfen. Es ist halt schwer vorstellbar, ohne den Altar zu kennen - von daher können wir hier gar nicht so viel raten. Ich würde nur vermuten, daß es vielleicht gar nicht unbedingt der goldene Schnitt ist, der den Erfolg garantiert, sondern eher die harmonische Abstimmung auf den Altar und seine spezifischen Gegebenheiten? Da sind ja häufig auch dekorative Elemente enthalten, die zu berücksichtigen wären, oder ,oder?

 

Viel Erfolg!

 

LG Junipau

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen Ihr Lieben,

 

so schnell so viele Antworten! Danke erstmal an alle.

 

Topcat: Das Bild wird handgestickt (vorwiegend Plattstiche, Stielstich) auf einem feinen Leinenstoff. Es sollen nur Blumen aufgestickt werden, das Muster zeichne ich mit einem Bügelmusterstift vor. Da ich keine geraden Linien arbeiten muss, habe ich hier auf einen Zählstoff verzichtet. Der angepasste Keilrahmen soll (mit auf der Rückseite befestigten Gummirollen) in die auf der Front des Altars befindlichen Vertiefungen "eingeklemmt" werden. Haben wir probiert, klappt tadellos.

 

Gundel Gaukeley: ja genau, es geht mir um die Bild-Größe stimmig zur Altargröße. Die Idee ist gut, mich einfach mal an eine entsprechende Werkstatt zu wenden...

 

Buchstabensalat: Habe jetzt mal "rumgerechnet" und bin bei einer Altargröße von 137 Breite und 85 Höhe auf eine Bildgröße von 32x52 gekommen. Werde das mal am Altar größenmäßig testen weil es mir relativ klein vorkommt. Aber danke für die Berechnungshilfe!

 

3kids: das Verhältnis von Bild zum Altar möchte ich gerne berechnen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Front des Altars ohne den Tischaufbau auch dem goldenen Schnitt entspricht.

 

Fingerhut07: Danke für den Tipp! Werde am Montag dort einfach mal anrufen und nachfragen, ob meine Berechnungen stimmen oder wie die es dort machen.

 

Junipau: ich habe mich wohl "übergoogelt" und habe einfach nicht mehr durchgeblickt. Der Rahmen wird maßgefertigt. Vielleicht mache ich mir wirklich zu viele Gedanken ums "Perfekt-Sein-Wollen"... Jetzt werde ich einfach mal verschiedene Vorlagen basteln und direkt am Altar testen.

 

Allen nochmal lieben Dank, ich freue mich einfach auf das Projekt!...

Gruß aus dem Schwarzwald

Inge

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Bergfee:

Jetzt werde ich einfach mal verschiedene Vorlagen basteln und direkt am Altar testen.

 

Das ist definitiv die beste Variante.

 

Du kannst ja eventuell von deinem Motiv Kopien in verschiedenen Größen machen und damit testen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Bergfee ich finde es extrem naheliegend, die Proportionen des Altars aufzunehmen... und würde da gar nicht so viel Zeit in irgendwelche Regeln stecken. Maßgeblich ist doch, dass es sich dort stimmig einfügt.

 

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Marion, liebe Marie,

 

ich habe am Wochenende verschiedene Größen probiert. Das Bild wird über die gesamte Höhe des Altars (ohne Tischaufbau) gehen. So sieht es am besten aus und: die Front des Altars ist im goldenen Schnitt (137x85) und das Bild ebenso (85x52). Und jetzt freue ich mich einfach nur ganz toll auf´s arbeiten! Das ist ein ideales Sommerprojekt (oben sticken und unten die Füße im kalten Wasser, zumindest, wenn es nochmal so hohe Temperaturen geben sollte...).

Danke für Eure Anregungen und schöne Sommertage!

Inge

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.