Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

jadyn

UWYH Jadyn, Mika, Nähmatode und Paula38 - gemeinsam zum Blusentop

Recommended Posts

Danke allen...ich suche mal ältere Beiträge....durch ignorieren gehen die Probleme nicht weg :classic_huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo Jadyn

 

der Rücken ist n.m.Meinung zu weit und zu kurz. Ich gebe Dir unten ein Bild mit den Änderungen. Um die Bluse zu retten, Rücken abtrennen, nochmal neu zuschneiden. Den Schnittmusterrücken winklig einschneiden. Und ungefähr 1.5 cm reindrehen. dann oben quer einschneiden (oberstes Drittel des Armlochs) Und von Schulter nach unten schneiden.  Dann Mittelteil  1.5 cm hoch ziehen und das äußere Teil anpassen. Kostet dich 1.5 cm an Länge.  Oder Du machst hinten eine Passe, damit könntest Du den Schulterabnäher gut einbauen.

Der Ärmelschnitt ist zu kurzkugelig. Sieht man auch bei dem Photo von Nähmatode.
Da kommt es auf die Einhalteweite an, wie man das ändert. Entweder das Armloch kürzer machen (Schulternähte insgesamt heben, zieht Änderungen am Hals nach sich) dadurch wird die Kugel im Verhältnis länger oder die Kugel weiter runterschneiden und  oben in der Kugel einen Abnäher machen mit der zuvielen Einhalteweite .

lg

heidi

Rückenöffnen.png

Edited by stofftante
unklare Formulierung

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als ich den Rücken sah, dachte ich nur: wie bei mir!

Allerdings mag ich diese Abnäher in die Schulter nicht sondern mache welche in den Halsausschnitt. Oder noch besser eine Passe. Aber ich brauche auch 3cm Erhöhung.

 

Viel Erfolg

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

@stofftanteDanke für Deine sehr umfangreiche Erklärung,.....ich habe heute schon ein bißchen gebastelt...mal sehen, wie ich weiter machen werde...Dann ist bei uns auch nicht gerade Nähwetter...mal sehen, wann es hier mit mir weitergehen wird...

@3kids ich werde wohl auch eine Passe machen. Ich habe da vor Jahren schon mal viel Hilfe von @stofftante bekommen...ich dachte aber, nur mein Mann hat den Rundrücken:classic_biggrin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nenne das Computer Nacken, bei ffrp heißt es hrb "high round back"

 

von da aus gehen auch noch links zu anderen threads. 

Das wird schon.

Rita

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend allerseits,

 

wie professionell Ihr das Ganze angeht, schüchtert mich ja schon ein bisschen ein... :o Aber umso mehr kann ich hier lernen — also hier gleich mal meine erste Bluse in diesem Feed, wie angekündigt ist es FrauYoko:

3235251E-68AF-42C5-9A80-BE1E03B75091.jpeg

81D44C5D-2578-4A2E-9881-98D42E90CDFC.jpeg

Vorweg: Für meine Ansprüche ist sie absolut tragbar und gefällt mir auch. Der Damast ist sicher nicht optimal, weil nicht so weich im Fall, aber ich mag ihn einfach sehr.

 

Was ich mich — bzw. Euch ;) — frage: Sind diese markierten Schrägzüge im Rücken dem Material oder dem Schnitt an sich geschuldet (die Kellerfalte zieht in der Mitte nach unten), oder wäre das durch eine (welche?) Anpassung vermeidbar? Bei einigen anderen Beispielen im Netz habe ich das auch gesehen, allerdings gibt es nicht so viele unbewegte gerade Bilder von hinten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Nähmatode grundsätzlich glaube ich, dass der Schnitt ein bisschen zu groß in der Nummer für dich ist (schau mal bei den Schultern vorne und hinten). Und grundsätzlich glaube ich, dass eben dieser Schnitt ganz besonders einen weich fallenden Stoff benötigt. Der Rücken erscheint mir noch viel mehr zu groß als das VT. Das ist aber auch der Falte geschuldet, die wohl bei den meisten Menschen eher auftragen würde, da der Rücken normalerweise ja bergab in Richtung Hüfte erst einmal nach innen geht. Und das auch, wenn man ein paar Ringe hat, was bei dir nicht der Fall ist :D.

 

Ich persönlich kann mir bei diesem Schnitt keinen Träger vorstellen, bei dem die Figur - aus welchem Stoff auch immer - unterstützt wird. Mag natürlich auch sein, dass es eben diesem Träger nicht so wichtig ist, sondern gerade das Gestaltungteil der Falte im Rücken den Vorlieben entspricht. Das nennt sich dann Geschmack :engel:. Sorry, das war jetzt sehr ehrlich, aber lieb gemeint!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Marieken, danke für Dein Feedback. :hug: Wenn ich eine figurbetonte Bluse gewollt hätte, wäre meine Wahl sicher nicht auf diesen Schnitt gefallen. :D Ich wollte genau das, was es geworden ist: ein locker fallendes Blusenshirt, das ich vor allem zum engen Maxirock oder zu (ebenfalls engen) Hosen tragen werde. Ich mag nur entweder oben oder unten figurbetont, irgendwo brauche ich Spiel. ;)

 

Dass der Rücken immer noch zu breit ist, kam mir auch so vor — vorn allerdings finde ich es ok (Stichwort locker), zumal ich bei einer Nummer kleiner definitiv eine FBA machen müsste. Den Aufwand ist mir der Schnitt nicht wert, glaube ich...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Nähmatode:

@Marieken, danke für Dein Feedback. :hug: Wenn ich eine figurbetonte Bluse gewollt hätte, wäre meine Wahl sicher nicht auf diesen Schnitt gefallen. :D Ich wollte genau das, was es geworden ist: ein locker fallendes Blusenshirt, das ich vor allem zum engen Maxirock oder zu (ebenfalls engen) Hosen tragen werde. Ich mag nur entweder oben oder unten figurbetont, irgendwo brauche ich Spiel. ;)

 

Dass der Rücken immer noch zu breit ist, kam mir auch so vor — vorn allerdings finde ich es ok (Stichwort locker), zumal ich bei einer Nummer kleiner definitiv eine FBA machen müsste. Den Aufwand ist mir der Schnitt nicht wert, glaube ich...

 

 

 

Na siehste... der Effekt ist also gewollt von dir, also alles gut! Vielleicht das RT anpassen, also schmaler machen und beim nächsten etwas weicher fallenden Stoff verwenden?

 

Ich bin auf Basis meiner persönlichen zu großen Maße ja leider immer unterwegs in Sachen „optischer Optimierung“, da bleibt kein Spielraum mehr für „1Teil muss locker sitzen“ :nix:.

 

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde den Rücken im Schulterbereich auch schmaler machen und ein bisschen Länge könnte die Bluse auch gebrauchen, so ca. 2-3 cm. (Wenn ich sie mir zur engen Jeans / Rock vorstellen.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir auffällt, dass im Vergleich zu anderen Bildern Deine Kellerfalte ziemlich weit auseinandergeht. Ich bin mir unsicher, ob das dem Stoffgeschuldet ist, oder ob Du überm Popsch noch ein bisschen mehr Stoff bräuchtest :kratzen: 

Und wegen kleinerer Größe und FBA muss ich Dir ja nichts erzählen. Das hat aber schon seinen Grund warum das gemacht wird :engel: 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich würde fast denken, wenn die Falte zu ist, könnten die Schrägzüge weg sein...vielleicht ist der Stoff zu schwer...

Irgendwo hatte ich mal gelesen, die Passe sollte doppelt sein....warum,stand da nicht...vielleicht hat es damit zu tun?

 

Ich habe jetzt eine völlig neue Bluse nach einem Burda Schnitt zugeschnitten.(und eine Passe eingebaut)...Meine Nähwelt ist ein bißchen gerade gerückt, die Ärmel sind an der Kugel eingehalten, auch die rückwärtige Schulternaht ist eingehalten auf dem Schnittmuster dargestellt....es hat wohl alles seinen Grund...und mir haben die Burda Schnitte meist besser gepaßt als die neuen Schnitte der Jungdesigner...wir werden sehen...

 

 

 

Edited by jadyn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Mein Eindruck ist, dass die Kellerfalte aufspringt weil die Rückenbreite nicht stimmt. Vielleicht ist auch die Höhe der Passnaht etwas subobtimal und dazu noch der Stoff wo sich keine scharfe Falte einbügeln lässt. Ich würde die Kellerfalte zustecken und dann schauen.

 

Jetzt noch mal das Foto angeschaut und wenn ich mir die Passnaht gerade denke kommt ja die Mitte hoch, die Falte schließt sich und die Schrägzüge verschwinden

Edited by xpeti

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass die Mitte der Passe durchsackt und sich die Kellerfalte öffnet, stört mich gar nicht. Aber dass die Seiten absinken, so dass die Unterkante wie eine Wellenlinie aussieht, das finde ich unschön. Vor allem, weil man das durch eine Änderung der Schulterlinie verhindern kann. 

Aber in Bewegung fällt das gar nicht auf! Also das nur als Idee für die nächste.

Ich würde sie übrigens auch anziehen!

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde auch, die kannst Du gut anziehen. 

 

Wobei ich auch denke, hinten ist sie auf jeden Fall zu breit. Und vor der FBA  brauchst Du Dich nicht zu fürchten....ist wirklich kein Hexenwerk. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

 Für mich ist die Balance nicht in Ordnung. Der (zu breite) Rücken sackt in der Mitte ab (darum springt die Falte auf) und vorne geht die Bluse hoch. Der Saum vorne steht ab.

Aber bei einer weiten Bluse - wen stört es?

lg

heidi

 

Edited by stofftante

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb jadyn:

auch die rückwärtige Schulternaht ist eingehalten auf dem Schnittmuster dargestellt....es hat wohl alles seinen Grund...und mir haben die Burda Schnitte meist besser gepaßt als die neuen Schnitte der Jungdesigner...wir werden sehen...

 

das ist eigentlich normal und gibt der Schulter eine bessere Paßform. Ich hab mich früher drüber gewundert und- je nachdem wie ich gesteckt hab, den Zentimeter entweder dabei eingehalten oder aus Unkenntnis abgeschnitten. Ich hab es auch erst hier im Forum gelernt.

 

liebe Grüße

Lehrling

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb Lehrling:

 Ich hab mich früher drüber gewundert und- je nachdem wie ich gesteckt hab, den Zentimeter entweder dabei eingehalten oder aus Unkenntnis abgeschnitten. Ich hab es auch erst hier im Forum gelernt.

 

liebe Grüße

Lehrling

 

 

 

 

 

Geht mir auch so. Ich dachte immer ich hätte nicht genau genug gearbeitet. Ich selbst habe aber noch einen sehr geraden und schmalen Rücken und da fehlte der cm auch nicht. Beim Zuschnitt vom Herrenshirt habe ich mich gewundert warum die Passform so unterirdisch war und habe mich dann hier im Forum schlau gelesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@stofftante, wenn sogar die Expertin meint „wen stört‘s?“, dann kann ich die Bluse ja ruhigen Gewissens tragen. (Und solltest Du das ironisch gemeint haben, bin ich glücklicherweise dickfellig genug, um das zu übersehen.  :D)

 

@Paula38, mit Körbchengröße G gehört die FBA zu meinem Standardprogramm, Angst habe ich davor nicht ;) — aber der Schnitt ist mir nicht wiederholungswürdig genug, um es zu machen.

 

@3kids, ich denke, es wird keine nächste geben — auch mit besserer Passform überzeugt mich der Schnitt nicht so. Obwohl die Änderung der Schulterlinie für mich Konstruktionsdoofi sicher eine spannende Herausforderung wäre... :o

 

@jadyn@xpeti, die Kellerfalte einfach mal zuzuheften ist eine gute Idee! :super:Vielleicht kann ich das Problem durch absteppen ja ein wenig mildern... 

 

@AndreaS., da die Bluse vor lauter Weite hinten meinen Poppes kaum berührt, würde ich unterstellen, dass der Stoff Schuld ist. :D Oder meine schlampige Verarbeitung... 

 

@Rehleins, schön, dass Ihr mich alle in der Wahrnehmung der zu breiten Rückseite bestätigt. Bei der Länge würde ich allerdings Geschmackssache unterstellen — länger würde ich sie (gerade zum Rock) nicht mehr mögen... ;)

 

Lieben Dank an alle für das wirklich hilfreiche Feedback! 

 

Ich werde über Pfingsten das nächste Projekt in Angriff nehmen, habe mich aber noch nicht zwischen MaCalla und Belleza entschieden... 

Edited by Nähmatode

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nähmatode

War nicht ironisch gemeint!

Für ein Teil ohne Abnäher bei deiner Cupgröße sieht das Teil doch gut aus.

lg

heidi

Du kannst höchstens den Faltenboden innen etwas an den Seiten hochnehmen. Würde ich erst mal innen stecken, um zu sehen ob es klappt,  ehe Du trennst.  (Also Mitte der Falte bleibt. Links und rechts Stoff etwas hoch ziehen. damit fällt die Falte mehr nach innen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 4 Stunden schrieb Nähmatode:

@3kids, ich denke, es wird keine nächste geben — auch mit besserer Passform überzeugt mich der Schnitt nicht so. Obwohl die Änderung der Schulterlinie für mich Konstruktionsdoofi sicher eine spannende Herausforderung wäre... :o

 

 

Und mir gefällt sie so gut, dass ich zuhause mal schauen werde, ob ich einen angepassten Schnitt habe, dem ich so eine Falte verpassen könnte. Die dann auch aufschwingen soll. Nähen würde ich das aus Leinen, sieht sicher besser aus und ist angenehmer als ein enges T-Shirt.

Wobei ich ganz sicher einen Abnäher hätte - französisch? Ich glaube, den fände ich am passendsten.

 

LG Rita

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@3kids, dann hat sich das Nähen ja schon für diese Anregung gelohnt. :)

 

Ich kann meine nächste Bluse zeigen, MaCalla von kibadoo — für mich eine angenehme Überraschung! :super: Zum einen bin ich so gar kein Freund klassischer Hemdblusen (seit ich einen Job ohne Kleiderordnung habe, besitze ich keine einzige mehr), zum anderen hat mich die Anleitung, bzw. stellenweise die Verarbeitung doch zunehmend skeptisch gemacht... Zum Beispiel hatte ich es noch nie gesehen, dass bei Webware (!) die Ärmel vor dem Schließen der Seitennaht angenäht werden. :confused:  Aber mit dem (noch ungebügelten) Gesamtergebnis bin ich sehr zufrieden:

DC4AB896-5789-435C-BB08-456ABB8FE1A4.jpeg6FEB3D0A-078B-4ADA-8806-D638AA5E1A08.jpeg5AEFEF2F-3F80-41A0-8326-7E15505E94ED.jpeg

Genäht in 42, einzige Änderung: Ich habe den Brustabnäher 2,5cm nach unten verlegt. Und Knöpfe wird sie auch nicht bekommen, ich werde die Knopfleiste zunähen, momentan noch mit Nadeln gesteckt. (Wenn mir dann irgendwann mal passende Knöpfe über den Weg laufen, kann ich sie ja immer noch ergänzen, aber für mich kämen ausschließlich gleichfarbige in Frage, das macht es schwierig.)

Die optionalen Taillenabnäher vorne hatte ich zunächst geheftet, das mochte ich aber nicht leiden (zu viele Abnäher), deshalb sind sie wieder verschwunden. Trotzdem finde ich die Bluse auch von vorn nicht sackig. 

Den Übertritt habe ich ziemlich versemmelt, das würde ich aber zu 70% meinem schlampigen Arbeiten und nur zu 30% der Anleitung anlasten. :rolleyes: Trotzdem werde ich beim nächsten Mal einiges anders machen als vorhergesehen, vor allem aber die NZG millimetergenau zuschneiden.

 

Tendenziell wieder etwas weit in der hinteren Schulter, in diesem Fall würde ich es aber als Bewegungszugabe interpretieren, weil ich beim Nachvornheben der Arme kein Spiel mehr habe. Was sagen die Fachleute? 

 

Wie oben bereits geschrieben, gefällt mir die Bluse, und ich werde den Schnitt auf jeden Fall nochmal nähen! Dann auch mal mit längeren Ärmeln (vermutlich 3/4), da muss ich aber noch tüfteln, weil die vorgesehene Riegellösung mir gar nicht gefällt. (Und ja, bei der nächsten würde ich das Muster auch symmetrisch zuschneiden — bei diesem Probeteil mit unsicherer Tragbarkeit war ich zu stoffgeizig dafür. ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das mit den Falten wegen abfallender Schulter hast du hier wieder, siehst du das? (dann würde auch das zu breit weniger auffallen, weil es nur eine steile Bewegungsfalte wäre)

 

Und ich frage mich, ob der Ärmel nicht schöner aussehen würde, wenn du ihn etwas verdreht einnähst.

 

Das offene Einnähen ist mein bevorzugtes Vorgehen. Aber es funktioniert nur, wenn klar ist, wie der Ärmel ins Loch passt - bei mir leider nie so, wie in den Schnitten vorgesehen. Wenn das steht, verlege ich die Ärmelnaht im Schnittteil und nähe ab der 2. Version offen ein. Nur dass ich dann die Ärmel- und Seitennaht nicht wie bei einem Shirt in einem Rutsch schließe sondern getrennt vom Kreuzungspunkt in beide Richtungen. 

 

LG Rita

Edited by 3kids

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

"Der (zu breite) Rücken sackt in der Mitte ab (darum springt die Falte auf) und vorne geht die Bluse hoch"

genau wie bei der ersten Bluse. Ich denke, deine doch relative gerade Körperhaltung (sieht man an der Seitenansicht) ist dafür verantwortlich. Vorne in der Mitte 1 cm mehr und hinten in der Mitte 1 cm weniger. Die Rückenbreite mal nach messen - ist zu breit. Deshalb vermute ich mehr als Cup C. Und auch das braucht mehr Vorderlänge

lg

heidi

Brustpunkt zu hoch

Edited by stofftante

Share this post


Link to post
Share on other sites

@stofftante, verstehe ich es richtig, dass ich einfach das Vorderteil um einen cm breiter und das Rückenteil um einen cm schmaler zuschneiden könnte? Das wäre ja eine Änderung nach meinem Geschmack... ;) (Die gerade Körperhaltung kann ich, bzw. meine Osteopathin, übrigens bestätigen, die ist dankenswerterweise angeboren.) 

Dass ich den Brustabnäher noch ein bisschen weiter nach unten legen muss, hatte ich mir auch schon notiert (wobei meine BHs da auch durchaus 1-2 voneinander abweichen :rolleyes:). Spricht etwas dagegen, in der Seitennaht auf gleicher Höhe zu bleiben, ihn also etwas schräg nach unten zeigen zu lassen? 

Ganz blöde Frage :o, aber woran sehe ich denn, dass Vorderlänge fehlt? Für mich ist das seitliche Bild ausgeglichen. (Dass die Bluse vorne kürzer als hinten ist, sieht der Schnitt ja vor, das meinst Du sicher nicht.)

 

@3kids, das mit den abfallenden Schultern sehe ich jetzt auf dem Rückenbild auch, vorne sehen sie viel gerader aus? :confused:

In welchen Intervallen sollte ich denn am besten mit dem Ärmel rumprobieren, also zB 0,5cm vom Schulterknips weiter nach hinten oder...?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.