Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Burda Style 7/2019


Recommended Posts

  • Replies 26
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo zusammen,

Katha, herzlichen Dank für die Vorschau.Mir gefallen einige Sachen recht gut, vor allem die schwarze Bluse, aber auch die

Bundfaltenhose und das weiße Kleid.

Herzliche Grüße

ukbonn

Link to post
Share on other sites

Danke für die Vorschau. Ich möchte den casuble nähen. Das Herrenhemd finde ich toll. Ich glaube, da wage ich mich diesmal ran...

Die luftige Bindebluse/Tunika gefällt mir aber auch

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die vielen Links.

 

Ich werde sie dieses Mal eher nicht kaufen. Es ist nicht wirklich etwas dabei, was ich nicht schon hätte. Richtig gefallen würde mir nur das hellblaue? Popelin Kleid. Aber, auch solche Schnitte habe ich zu Hauf.

 

Ich stelle mir mich gerade in dem Top mit XL - Volant vor :ohnmacht:

Edited by KarLa
Link to post
Share on other sites

Beateka, vielen Dank für das Einstellen.

 

Du sparst mir immer Platz und Geld. Lieben Dank dafür :) Die schwarze Bluse ist hübsch, aber da habe ich Schnitte. Der Badeanzug gefällt mir optisch sehr gut. Für mich sollte das obere Teil beer besser  höher ansetzen und eine gewisse Stützfunktion bieten

 

LG

 

Cora

Link to post
Share on other sites

Danke für das einstellen der Tzs, Das ist das erste Heft das nach sehr langer Zeit wieder zu mir darf. Die Hose mit dem Umschlag und die Paperbag Hose in lang werden auf jeden Fall ein Teil meiner Sommergardarobe. 

Link to post
Share on other sites

Habe das Heft gerade durchgeblättert und werde wohl mein Abo zum Ende des Jahres kündigen. Ich falle leider genau aus dem normalen Größenbereich von Burda raus, was ich teilweise schon durch vergrößern ausgleichen konnte. In dieser Ausgabe sind jedoch etliche Schnittmuster nur noch bis Größe 42.... warum? Den Badeanzug gibt es nur bis 42, wo heutzutage doch ein Badeanzug an sich von vielen als ein Kleidungsstück nur für große Größen angesehen wird. Ich freue mich also auf den Schnitt in der nächsten Fashion Style. 

 

Im Übergrößenbereich finde ich selten Schnittmuster die mir gefallen, da sind meist so neckische Details (siehe Jeans mit Fransenborte in der aktuellen Ausgabe) oder die Klamotten sehen aus wie ein Sack (siehe rotes Kleid in dieser Ausgabe: wenn das lange Ärmel hätte sähe es aus wie ein Meßdienergewand). Außerdem habe ich oft den Eindruck, dass die Models zwar selbst Gr. 42-44 haben, aber die Modelle in Größe 50 tragen....

 

Sehr gut gefällt mir die Tunika 109 a oder b, die werde ich mir wohl passend machen müssen. Das Äquivalent Nr 124 aus dem Übergrößenbereich finde ich furchtbar mit diesem wuchtigen vorderen Einsatz. 

 

Bleibt mir nur eines: entweder 10kg abnehmen oder andere Schnittmuster kaufen …. 

Link to post
Share on other sites

So, ich habe gerade die Hose mit dem Überschlag, Modell 114, rauskopiert und festgestellt, dass es keine Wickelhose ist ,wie gedacht, sondern in der HM einen Rv hat. Egal, habe mir heute schon Stoff gekauft der hängt bereits auf der Leine 😁

Link to post
Share on other sites

Von Funfabric gibt es eine echte Wickelhose mit dieser Optik; allerdings nur bis Mädchengröße 170:

https://www.funfabric.com/halli.php?030540_63000__Schnittmuster-FunFabric-Wickelhose

Müsste man allerdings, da es ja ein Mehrgrößenschnitt ist, mit weiter rauf Gradieren oder Größerkopieren vielleicht auch noch für ein paar weitere Größen hinbekommen können... :confused:

Link to post
Share on other sites

Kerstin, diese Hose hatte ich von Burda auch schon mal, aber das ist gefühlt 150 Jahre her. Ich nehms jetzt einfach wie es ist und freu mich über die Optik. 

Die Paperbaghose, Modell 107, die ich mir in lang nähen möchte hat hinten sogar Abnäher und keine springende Falten wie erwartet. Man sieht auf den TZ halt doch nicht alles. 

Und nachdem ich nun das Nähjournal in den Händen habe, wirds auf jeden Fall noch das Trendmodell Bluse 121.

Für mich die beste Burda seit Jahren !! 

 

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Ich habe mir diese Burda ( nach langen mal wieder eine ) gekauft, weil mir das Titelmodell gut gefällt.  aber, der Rest? Entfernt sich Burda immer mehr vom westeuropäischen Geschmack? Die Modelle sind durchweg ein bisschen eleganter, als bei den jetzt trendigen Schnittmustererstellern hier in Deutschland. Eleganz ist hier ja nicht so alltagstauglich und beliebt, schade eigentlich. Und dann noch die Empehlung von 1,5 cm Nahtzugabe, war mir neu. Ist das schon länger so? Und warum?

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Miss Grace:

Empehlung von 1,5 cm Nahtzugabe, war mir neu. Ist das schon länger so? Und warum?

1,5cm Nahtzugabe finde ich völlig normal (an Hals- und Arrmausschnitt weniger), wieviel gibst Du denn sonst zu?

Grüsse, Lea

 

Edited by lea
Link to post
Share on other sites

Burda macht in der Tat sein Haupgeschäft in Osteuropa, und dort mögen sich die Damen gerne etwas eleganter als in dem hier überwiegend üblichen Einheitslook "Hose + Shirt" kleiden.

Mir gefällt das gut, und ich finde in fast jedem Heft etwas für mich.

Was die NZ angeht:

Die erfahrene Hobbyschneiderin hat da ihre ganz individuellen Gewohnheiten - die Empfehlung von ganz allgemein 15 mm richtet sich an diejenigen, die der Empfehlung bedürfen.

15 mm ist okay - ich mag lieber 10 mm, aber ich weiß auch, dass ich bei Burda-Schnitten fast nix ändern (vor allem: nix zugeben)  muss, wenn ich in meiner Größe zuschneide ...

Generell:

Die gedruckte Anleitung ist EIN möglicher Weg, das Teil zu nähen, aber kein Gesetz ;).

Wenn man weiß, was man tut, kann man auch andere Wege gehen :D .

Edited by Devil's Dance
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb lea:

1,5cm Nahtzugabe finde ich völlig normal (an Hals- und Arrmausschnitt weniger), wieviel gibst Du denn sonst zu?

Grüsse, Lea

 

Von meiner Mutter gelernt, 1 cm an Armkugeln, 2 cm Seiten- und vordere/ hintere Mitte. 4 cm Saum. 1cm Teilungsnähte. Und was mir noch aufgefallen ist, ich habe Konfektionsgröße 42, nach der Burdamaßtabelle müsste ich gr 50 nehmen

 

Edited by Miss Grace
Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Miss Grace:

Von meiner Mutter gelernt, 1 cm an Armkugeln, 2 cm Seiten- und vordere/ hintere Mitte. 4 cm Saum. 1cm Teilungsnähte. Und was mir noch aufgefallen ist, ich habe Konfektionsgröße 42, nach der Burdamaßtabelle müsste ich gr 50 nehmen

 

Dann leg auf jeden fall ein passendes Kleidungsteil auf das Schnittmuster bevor Du deinen Stoff zerschnippelst. Die Konfektionsgrößen in den Kaufhäusern sind leider nicht genormt. Ich kaufe von 34 bis 40 wenn es passt, lt Burda liege ich zwischen 38 und 40.

Link to post
Share on other sites

...dann mach das doch so, wie Mama sagt - das sind vernünftige Regeln :hug: !

 

Maßtabelle ist so'ne Sache.

Ich nähe ja fast alles selbst und kann zu gekauften Sachen nicht viel  sagen.

Gestern hab ich allerdings nach ewigen Zeiten mal eine Jeanshose gekauft. Erst hab ich die Verkäuferin um eine Gr. 50, wie ich nach Burda immer nähe, gebeten. Sie hat mich ungläubig angeguckt und mir 'ne 48 in die Hand gedrückt. Die war dann immer noch zu weit - die 46 passte perfekt.

Was ich sagen will: Konfektionsmaße haben mit der Burda-Tabelle nicht viel zu tun.

Maßnehmen will allerdings auch gekonnt sein.

Wenn du wirklich 116 cm BU hast (Burdas Gr. 50 und mein Maß), kann ich mir nicht vorstellen, dass du Konfektion in 42 findest ;) ...

Edited by Devil's Dance
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.