Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

flocke1972

Schrumpffolie??? Schrumpffolie!!! - Gastartikel

Recommended Posts

Ich weiß nicht mehr nach was ich im Internet gesucht habe, aber dabei habe ich ganz tolle Knöpfe gesehen. Als ich herausfinden wollte, wo es solch tolle Knöpfe gibt wurde nur gesagt, die seien mit Schrumpffolie selbst gemacht. Ihr könnt euch sicher denken, was dann passiert ist. :rolleyes: .... genau, ich habe mich auf die Suche nach Schrumpffolie gemacht, was das überhaupt ist und wie man daraus Knöpfe herstellen kann.

Der örtliche Laden hatte es leider nicht und so mußte ich im Internet bestellen.

Ich habe mir Schrumpffolie von efco besorgt.

Als Erklärung steht auf der Verpackung: " Mit Schrumpffolie können Sie Schmuckteile, Accessiores oder auch plastische Objekte herstellen. Schrumpffolie ist ein Werkmaterial das durch Erhitzen - z.B. im Backofen - schrumpft. Dabei verkleinert es sich um ~ 50%, gleichzeitig wird es dicker und fester."

 

Das hört sich doch schon mal vielversprechend an. Ich habe schon einige Ideen im Kopf, die ich ausprobieren möchte. Nicht nur für Knöpfe, sondern auch für Ohrringe. Und farblich gestalten möchte ich das Ganze auch noch.

 

So sieht erstmal die Verpackung aus.

 

DSCF2323-1.jpg

 

Das ganze beinhaltet, wie ihr schon sehen könnt drei Blätter

 

DSCF2325-1.jpg

 

Die eine Seite ist matt und die andere glänzend. Ich hab mal versucht das ganze zu fotografieren

 

DSCF2326-1.jpg

 

Als nächstes mußte ich mich für ein Motiv entscheiden. Eigentlich will ich diese Folie ja für Knöpfe benutzen, aber zuerst will ich mal ausprobieren wie das überhaupt funktioniert und um wieviel die Folie nun wirklich schrumpft.

 

Ich habe also mal wild überlegt, was ich denn mit den Probestücken anfangen könnte. Schließlich bin ich bei Taschenbaumlern und solchem Gedöns hängen geblieben.

Ich hab mir also mal Vorlagen "gebastelt" und rausgesucht. Und die verschiedensten Malmöglichkeiten.

 

Hier habe ich mit Wasserfarben gearbeitet

 

DSCF2331-1.jpg

 

Buntstifte/Holzmaler

 

DSCF2332-1.jpg

 

Auarellstifte, die ich auch noch etwas mit Wasser vermalt habe

 

DSCF2333-1.jpg

 

Wachsmalstifte

 

DSCF2334-1.jpg

 

Und Fineliner bzw. Fasermaler. Die Konturen habe ich mit einem wasserfesten Stift gemalt.

 

DSCF2343-1.jpg

 

Dabei wird immer auf der matten Seite gearbeitet.

 

Hier seht ihr mal eine Ausgangsgröße eines Smileys

 

DSCF2336-1.jpg

 

 

 

DSCF2345-1.jpg

 

Ich wollte noch schauen, wie sich die Folie mit anderen Schneidewerkzeugen bearbeiten läßt. Dazu habe ich eine Bastelschere mit ungleichmäßigem Rand, Lochstanzer und ein Skalpell benutzt. Es ist Plastikfolie, vergleichbar mit Mobilefolie. Also schon etwas stärker und steifer. Mit der Schere ging alls problemlos. Der Stanzer hatte ein paar Probleme beim Zurückschnappen (vllt. auch weil er schon älter ist??) und mit dem Skalpell hatte ich Schwierigkeiten. Ich habe die Rundungen einfach nicht schön hinbekommen.

 

Die einzelnen Teile habe ich mit der normalen Schere ausgeschnitten und wollte sie schon auf das Backblech legen. Doch HALT. Ich brauche ja Löcher, wenn ich egal was, irgendwo oder irgendwie anbringen will. Weche Größe am Besten? Die Löcher schrumpfen ja auch. Ich habe mich dann für die beiden größten Stanzer meiner Lochzange entscheiden.

 

Bei der Blume gab es zwei Löcher in der Mitte und der Rest bekam jeweils ein Loch.

 

DSCF2346-1.jpg

 

Man soll warten, bis die Farben alle vollständig getrocknet sind. Bei der Wasserfarbe war das Ganze definitiv der Fall, da ich sie ja schon vor einigen Tagen gemalt hatte. Bei Fasermaler und Fineliner ist das ganze etwas schwieriger. Ihr kennt das bestimmt, das troknet nie wirklich auf Plastik, sondern kann immer weggewischt werden. (Wenn es nicht wasserfest ist)

 

Ich habe dann den Backofen auf 120°C vorgeheizt. Zum Thema Heißluft stand nichts dabei, ich habe sie erst Mal angehabt und dann weggeschaltet. Währenddessen habe ich meine  Formen auf ein Backblech mit Backpapier gelegt. Die bemalte Seite nach oben zu mir.

Als der Ofen aufgeheizt war, habe ich das Blech reingeschoben. Es passierte..... NICHTS.

Ich hatte vorher gelesen, dass man dabei zuschauen könnte und lt. Anleitung wäre der Schrumpfungsprozess in 2-3 min. abgeschlossen. Da ja jeder Backofen anders heizt, habe ich meinen munter etwas erhöht. Erst auf 130 und dann auf 140°C und die Heißluft wieder zugeschaltet. Holla, das ging ganz plötzlich los. Die Folie fing an sich zu verbiegen. Die Kreise sahen bald aus wie Suppenschalen und bewegten sich durch die Heißluft ziemlich, weswegen ich sie auch wieder ausgeschaltet habe. :rolleyes: Ich konnte wirklich dabei zuschauen. Sie bogen sich rund und wurden dann wieder glatt und dabei dicker. Damit sollte der Schrumpfungsprozess abgeschlossen sein. Also nahm ich das Blech nach ca. 5 - 7 min aus dem Ofen. Boah, was für ein Ergebnis, ich war geplättet.

 

Vorher

 

DSCF2347-1.jpg

 

 

Nachher

 

DSCF2348-1.jpg

 

 

Ich finde die Farben intensiver. Das Ganze ist stabiler und dicker geworden. Als Abschluß soll man auf die angemalte Seite noch Klarlack geben. In Ermangelung dessen habe ich durchsichtigen Nagellack genommen. Bis auf die Wasserfarbe ließ sich alles problemlos lakieren. Ich habe jetzt jedoch gelbe Wasserfarbe im durchsichtigen Nagellack. :classic_sad:

Die vorletzte Größe der Lochzange erwies sich als besser, als die letzte Größe, aber auch damit kann ich leben.

Würde ich das Ganze immer noch als Knöpfe benutzen wollen, dann würde ich jetzt erstmal Waschproben machen. Da sich das Thema Knöpfe für mich aus diesem Material aber erledigt hat, werde ich mir jetzt aus dem Rest jede Menge Baumler und Anhänger machen. Habe ich Zeit und Lust vielleicht auch  Ohrringe.

Da Bilder mehr als tausen Worte sagen, hänge ich euch noch ein paar Vergleiche an.

 

DSCF2353-1.jpg

 

 

DSCF2356-1.jpg

 

 

DSCF2360-1.jpg

 

 

DSCF2362-1.jpg

 

 

Das Arbeiten mit dieser Folie macht Spaß und ist sogar lustig. Man muß aber vorher gut überlegen wie groß das Teil am Ende wirklich werden soll. Bei mir ist alles um 50% kleiner geworden.

Es wäre bestimmt interessant herauszufinden, ob die Folie mit dem Plotter bearbeitet werden kann.


View full gastartikel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich dran erinnert, daß ich auch noch so eine Folie rumliegen habe und schon immer mal ausprobieren wollte... :classic_wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Auf YouTube habe ich mal etwas gesehen. Da wurde statt spezieller Folie einfach Plastikverpackungen von zB. Salat etc. verarbeitet.

Bemalt wurde mit Edding

Scheint genauso gut zu gehen, PET Flaschen auch. Probiers mal.

Edited by NadelEule

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die Folie ja schon.

 

Außerdem kaufe ich kein Wasser in PET Flaschen und auf dem Markt verpacken sie den Salat nicht in dicke Plastiktüten... :classic_rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb NadelEule:

Auf YouTube habe ich mal etwas gesehen. Da wurde statt spezieller Folie einfach Plastikverpackungen von zB. Salat etc. verarbeitet.

Bemalt wurde mit Edding

Scheint genauso gut zu gehen, PET Flaschen auch. Probiers mal.

 

Ich weiß nicht.... Plastik an sich hat ja eine gewisse Geruchsbildung beim Schmelzen. Das war bei der Folie nicht der Fall. Und ich hätte wohl auch Angst, dass es anfängt Feuer zu fangen. Ok, ich  da war die ganze Zeit in der Küche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und nicht nur die Geruchsbildung, ggf. werden auch giftige Stoffe freigesetzt, wenn man irgendein Plastik schmilzt. Gibt ja einen Grund, warum Müllverbrennungsanlagen Filter haben müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, da hätte ich auch Bedenken, aber wenn man natürlich die Salat und auch andere Folien wiederverwenden könnte wäre doch toll. Würde wenigstens ein bisschen Müll reduzieren.

Die ganze Sache find ich schon toll.

 

LG Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@flocke1972

vielen Dank für den ausführlichen Test.

Das ist ja eine tolle Möglichkeit, wirklich individuelle Knöpfe und Anhänger zu gestalten.

 

Nochmal ganz großes Daaaanke.

 

*editiert*

 

lg Trizi

Edited by nowak
Nach Bezugsquellen suchen wir ausschließĺich bei den Kleinanzeigen. Danke. Die Moderation.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geht das Schrumpfen auch mit der Heißluftpistole? Dann muss man ggf. nicht den Backofen verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte gehen, vielleicht wird es dann nicht ganz so gleichmäßig?

Share this post


Link to post
Share on other sites

erst nen Kuchen backen, dann die Nachwärme nutzen fürs Schrumpfen  :kratzen:

 

  hab ich gern mal verschenkt aus Schrumpffolie: nette Gedichte oder Sprüche mit CD-Schreiber aufschreiben (natürlich in Schönschrift :classic_smile: ), eine Schriftrolle als Umriß zeichnen und schneiden und dann schrumpfen.......kam immer gut an und wurde sehr bestaunt: wie kannst du so klein schreiben?????

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Ideen sind schon toll; ich könnte mir vorstellen, mit meinem Neffen und meiner Nichte Einiges kreativ umzusetzen.

 

Dennoch: ich versuche, Plastik zu vermeiden. Das ist allerdings kaum noch möglich (erst vor Kurzem habe ich z.B. erfahren, dass in einigen Flüssigseifen Mikropartikel enthalten sind), aber ich versuche einfach, etwas bewusster zu handeln als noch vor einigen Jahren. Aus diesem Grunde würde ich diese Schrumpffolie wohl nicht kaufen; aber wie gesagt: Das sind Kleinigkeiten - gemessen an den Mengen an Plastik etc., die weltweit produziert werden, oftmals nur, um einen Apfel nach Hause zu tragen ...

 

Liebe Grüße

 

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den ausführlichen Bericht.

Ich hab auch noch eine Idee für die Folie: Meine Mittlere hat vor zwei Jahren im Kindergarten einen Handabdruck auf die Folie gemacht. Ich kannte die Folie da noch nicht znd hab ewig gerätselt, sie die die Abdrpcke so klein hinbekommen haben. Das war damals das Muttertagsgeschenk. :classic_love:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Ginigatta:

Hallo,

 

die Ideen sind schon toll; ich könnte mir vorstellen, mit meinem Neffen und meiner Nichte Einiges kreativ umzusetzen.

 

Dennoch: ich versuche, Plastik zu vermeiden. Das ist allerdings kaum noch möglich (erst vor Kurzem habe ich z.B. erfahren, dass in einigen Flüssigseifen Mikropartikel enthalten sind), aber ich versuche einfach, etwas bewusster zu handeln als noch vor einigen Jahren. Aus diesem Grunde würde ich diese Schrumpffolie wohl nicht kaufen; aber wie gesagt: Das sind Kleinigkeiten - gemessen an den Mengen an Plastik etc., die weltweit produziert werden, oftmals nur, um einen Apfel nach Hause zu tragen ...

 

Liebe Grüße

 

Kerstin

Hallo Kerstin,

 

Mikropartikel sind auch in diversen Zahnpasten, Duschgels, Haarshampoos, Peelingcremes uvm. drin. Man muß schon gut aufpassen, was man kauft. Den größten Erfolg beim Einsparen von Plastik könnten wir vielleicht, wenn in der Getränkeindustrie wieder auf Glas umgestiegen werden würde... Dann hätte so manch einer kein schlechtes Gewissen, wenn er seinem Hobby nachgeht :classic_biggrin:

 

Liebe Grüße

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Duschbäder, Shampoos und sogar mein Peeling sind ohne Plastikpartikel.

 

(Und ich bin gerade dabei, wieder auf normale Seifen umzustellen, es ging Jahrhunderte ohne Flüssigseifen und eigentlich haben sie keinen Vorteil.)

 

Ich kaufe die meisten Getränke in Flaschen, vermeide Plastik, indem ich Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt kaufe und das meiste direkt in den Korb lege...

 

Aber ich habe tatsächlich einige (unbenutzte) Blätter Schrumpffolie. Weil... wenn ich die mal verwenden, dann wird sie einen Zweck haben. Im Gegensatz zur diversen Microplastik im Shampoo.  Also lieber Plastik mit Absicht, als unabsichtlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fand den Beitrag zur Schrumpffolie total interessant, da ich diese Basteltechnik noch nicht kannte. Das bisschen Plastik und deswegen den Ofen anschalten hat unsere Umwelt garantiert nicht zu dem Punkt gebracht wo sie heute ist. Schade, dass so viele Beiträge immer in so eine Richtung führen müssen. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

MrsQuack,

schön, wenn auch auf die Probleme aufmerksam gemacht wird. Der Backofen riecht nach dem Schrumpfen der Folie nicht wirklich lecker, und falls die Dämpfe sich für längere Zeit an den Innenwänden niederlassen und nach und nach mitgegessen werden......ist dann eine bewußte Entscheidung.

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.